Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mirai-Botnetz: Drei US-Studenten…

ARD&ZDF, BILD&Spiegel-Online haben alle groß darüber berichtet

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ARD&ZDF, BILD&Spiegel-Online haben alle groß darüber berichtet

    Autor: Boa-Teng 14.12.17 - 22:56

    Halt ne, da kam gar nichts :-)

    Ist auch zu blöd, wenn die Fakten nicht zur Propaganda passen.

    Als noch der böse Russe - vermeintlich, wahrscheinlich, Insider sind sich sicher, usw. - dahinter steckte berichteten sie alle darüber.

    Das Wort "Lügenpresse" ist echt noch zu gut für den Haufen.

  2. Re: ARD&ZDF, BILD&Spiegel-Online haben alle groß darüber berichtet

    Autor: teenriot* 15.12.17 - 01:19

    Jaja Lügenpresse. Die gleiche Lügenpresse aus der du erfahren hast, was nach neuesten Erkenntnissen Stand der Dinge ist. Eine Lügenpresse die sich revidiert im Gegensatz zu russischer Staatswahrheitspresse. Und was wurde überhaupt gelogen? Zitiere mir auch nur ein angesehenes Medium das behauptet hat Russland stecke dahinter. Kleiner Tipp, es wurde lediglich zitiert was z.B. amerikanische Dienste geäußert haben. Das zu schreiben ist vollkommen korrekt und nicht zu beanstanden weil es schlicht Nachrichtenwert hat. Der mündige Leser weiß mit so etwas umzugehen. Der unmündige Leser dagegen sieht Presse als eine Obrigkeit, die bei nicht sofortiger Verkündung einer für alle Zeiten feststehenden Wahrheit als eben Lügenpresse diffamiert werden kann. Es kann ja schließlich nicht sein, dass der Fehler in der eigenen mangelnden Medienkompetenz liegt. Die da oben blablabla.

  3. Re: ARD&ZDF, BILD&Spiegel-Online haben alle groß darüber berichtet

    Autor: Boa-Teng 15.12.17 - 14:14

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und was wurde
    > überhaupt gelogen? Zitiere mir auch nur ein angesehenes Medium das
    > behauptet hat Russland stecke dahinter.

    Du weißt genau was unsere "Qualitätsmedien" immer für eine Show abziehen bei solchen "Hacker-Angriffen".

    Paar Beispiele gefällig?

    - "Bericht der US-Geheimdienste: Putin befahl den Hackerangriff" (Focus)
    - "Hackerangriffe: Russische Hacker sollen CDU-Stiftung angegriffen haben" (Zeit)
    - "Katar: FBI vermutet russische Hacker hinter Krise" (Spiegel)
    - ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.12.17 14:17 durch sfe (Golem.de).

  4. Re: ARD&ZDF, BILD&Spiegel-Online haben alle groß darüber berichtet

    Autor: teenriot* 15.12.17 - 14:36

    Dann für den Beleg das keine der Medien behauptet hat, daxs es russische Hacker waren.

    Auch bei der Zeit heißt es:

    "Russische Hacker sollen für eine Reihe von Cyberattacken auf deutsche und französische Politiker verantwortlich sein. Dies berichtet die Internetmagazine Buzzfeed und Motherboard unter Berufung auf die Sicherheitsfirma Trend Micro."

    Kriegst du das auf die Reihe zu unterscheiden zwischen einer Behauptung und einer Wiedergabe dessen was Dritte gesagt ohne sich dies zu eigen zu machen, oder muss ich das erklären?

  5. Re: ARD&ZDF, BILD&Spiegel-Online haben alle groß darüber berichtet

    Autor: ustas04 15.12.17 - 14:48

    Boa-Teng schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > teenriot* schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und was wurde
    > > überhaupt gelogen? Zitiere mir auch nur ein angesehenes Medium das
    > > behauptet hat Russland stecke dahinter.
    >
    > Du weißt genau was unsere "Qualitätsmedien" immer für eine Show abziehen
    > bei solchen "Hacker-Angriffen".
    >
    > Paar Beispiele gefällig?
    >
    > - "Bericht der US-Geheimdienste: Putin befahl den Hackerangriff" (Focus)
    > - "Hackerangriffe: Russische Hacker sollen CDU-Stiftung angegriffen haben"
    > (Zeit)
    > - "Katar: FBI vermutet russische Hacker hinter Krise" (Spiegel)
    > - ...

    da ist schon was dran. es geht nicht darum, dass diese medien lügen würden (dass wäre ein fataler newbie fehler.)

    Es geht eher darum WIE sie die geschichte erzählen und vor allem was sie nicht erwähnen!

    Natürlich gibt es nichts zu korrigieren wenn der AMI sagt und der deutsche zitiert. Aber es wird zu oft nur die eine seite gezeigt wärend die andere immer wieder beschuldigt wird. es funktioniert immer gleich gut!

    Diese methode ist eine effiziente stimmungsmache gegen bestimmte staaten oder personen.
    alle staaten die nicht dem deutschen "demokratie ideal" passen sind schlecht.
    Allienz mächte sind nicht/wenig zu bemängeln und mit neutraleren worten, sanfter zu kritisieren.
    eine bestimmte meinung vom "freund" zu unterstützen in dem man dessen behauptung *ami vs rus* z.b. lauthals auf die titelseite bringt und dabei einseitig berichtet.

    wenn nationen sich vom ideal abwenden wird geballert.
    erschrekend dabei ist, das sich die großen medien fast gleich verhalten.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 15.12.17 14:50 durch ustas04.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bayerisches Landesamt für Steuern, Nürnberg
  2. MorphoSys AG, Planegg
  3. arvato BERTELSMANN, Gütersloh
  4. Waldorf Frommer Rechtsanwälte, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 164,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

  1. VKU: Forderung nach Gutscheinen zum FTTH-Ausbau wird breiter
    VKU
    Forderung nach Gutscheinen zum FTTH-Ausbau wird breiter

    Drei Verbände schlagen Gutscheine für den Glasfaserausbau vor. Dabei ist auch der Verband kommunaler Unternehmen. Gefördert werden soll der Tiefbau mit 1.500 Euro, auch für Haushalte die keinen Vertag mit Telekombetreibern haben.

  2. Actionspiel: Crytek schaltet Multiplayerserver von Crysis ab
    Actionspiel
    Crytek schaltet Multiplayerserver von Crysis ab

    Nach fast elf Jahren ist Schluss: Crytek will Mitte Oktober die Multiplayerserver von Crysis abschalten. Der Grund: Es gibt nicht mehr genug Spieler für den Actiontitel.

  3. Künstliche Intelligenz: Vages wagen
    Künstliche Intelligenz
    Vages wagen

    Die Bundesregierung will Deutschland zum führenden Standort für künstliche Intelligenz machen. In ihrem Eckpunktepapier fehlen aber wichtige Details - und große Ideen.


  1. 19:19

  2. 16:53

  3. 16:44

  4. 16:41

  5. 16:05

  6. 15:29

  7. 15:18

  8. 14:12