Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mirai-Botnetz: Drei US-Studenten…

Die werden wohl eh keine Strafe bekommen..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die werden wohl eh keine Strafe bekommen..

    Autor: lanG 14.12.17 - 12:32

    ... da vermutlich ein größeres Unternehmen ein wenig Geld auf den Tisch legen wird und die drei dafür dann für sich arbeiten lässt um sich deren KnowHow zu sichern und für sich selbst zu nutzen.
    :)

  2. Re: Die werden wohl eh keine Strafe bekommen..

    Autor: RaZZE 14.12.17 - 12:38

    lanG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... da vermutlich ein größeres Unternehmen ein wenig Geld auf den Tisch
    > legen wird und die drei dafür dann für sich arbeiten lässt um sich deren
    > KnowHow zu sichern und für sich selbst zu nutzen.
    > :)

    Interessante Weltansicht. Aber nein. Leider funktioniert das so nicht.

  3. Re: Die werden wohl eh keine Strafe bekommen..

    Autor: Str84ward 14.12.17 - 12:53

    ...gab lange kein abschreckendes "Ross Ulbricht"-Urteil mehr. Wird Zeit.

  4. Re: Die werden wohl eh keine Strafe bekommen..

    Autor: Niaxa 14.12.17 - 12:58

    Doch tut Es. Warum auch nicht?

  5. Re: Die werden wohl eh keine Strafe bekommen..

    Autor: berritorre 14.12.17 - 14:00

    Naja, 2-5 Jahre halte ich jetzt nicht für eine übertriebene Strafe, wenn damit wirklich viele DDOS-Attacken gefahren wurden. Ist ja nicht so, dass sie nicht wussten, was sie da tun.

  6. Re: Die werden wohl eh keine Strafe bekommen..

    Autor: Dino13 14.12.17 - 14:53

    Warum schon? Wo steht denn das es so funktioniert? Man muss nicht immer seiner Fantasie komplett freien lauf lassen, die Realität ist auch voll OK.

  7. Re: Die werden wohl eh keine Strafe bekommen..

    Autor: chefin 14.12.17 - 15:04

    in der USA kann man auch nur hohe Geldstrafe bekommen, die bei uns so nicht mehr möglich sind. Mit den richtigen Arbeitgebern hinter sich, passenden Arbeitsverträgen und Bürgschaften für die Strafsumme, kann sowas durchaus funktionieren.

    Man bekommt dann 4 Jahre und darf statt Knast eine hohe Geldsumme abdrücken. Vergeigt man das, wird die Reststrafe abgesessen. Sowas ist nicht unüblich in der USA. Es kommt aber stark drauf an, das man vor Gericht auch klar rüber bringt, das man Scheisse gebaut hat und dazu gelernt hat. So ein Geständniss beim Schlussplädoyer wie in Deutschland reicht dazu nicht.

  8. Re: Die werden wohl eh keine Strafe bekommen..

    Autor: lanG 14.12.17 - 15:33

    RaZZE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > lanG schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ... da vermutlich ein größeres Unternehmen ein wenig Geld auf den Tisch
    > > legen wird und die drei dafür dann für sich arbeiten lässt um sich deren
    > > KnowHow zu sichern und für sich selbst zu nutzen.
    > > :)
    >
    > Interessante Weltansicht. Aber nein. Leider funktioniert das so nicht.

    Warum sollte es so nicht funktionieren?
    Strafe oder gegen Kaution frei - Unternehmen X sagt „ich zahle deine Kaution und dafür arbeitest du die nächsten 5 Jahre für mich“ - gab doch schon derartige Beispiele?

  9. Re: Die werden wohl eh keine Strafe bekommen..

    Autor: berritorre 14.12.17 - 15:43

    Aber Kaution kauft einen doch nicht von der Strafe frei, sondern von der Untersuchungshaft. Oder sehe ich das falsch?

  10. Re: Die werden wohl eh keine Strafe bekommen..

    Autor: lanG 14.12.17 - 19:30

    berritorre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber Kaution kauft einen doch nicht von der Strafe frei, sondern von der
    > Untersuchungshaft. Oder sehe ich das falsch?


    Ich meine das du auch bei einer ausgesprochenen Freiheitsstrafe z.B. Gegen Kaution freikommen kannst(quasi wie eine Bewährungsstrafe).
    Sicher bin ich da aber nicht zu 100%.
    Davon mal ab wenn es eine reine Geldstrafe ist ist der Rest ja eh easy machbar.

  11. Re: Die werden wohl eh keine Strafe bekommen..

    Autor: tensor 14.12.17 - 20:11

    Z.B. bei Facebook werden die aufgenommen werden. Ich meine die haben sich "HACK" in den Boden ihrer Zentrale einpflastern lassen.

  12. Re: Die werden wohl eh keine Strafe bekommen..

    Autor: serra.avatar 14.12.17 - 21:56

    tja und wo jetzt bekannt ist wer die sind ... kann sich nen angepisster US Bürger seine Knarre schnappen und denen mal husten was er so darüber denkt ! Das ist da nämlich auch mal Realität!

    _________________________________________________________________
    Gott vergibt, ich nicht!

  13. Re: Die werden wohl eh keine Strafe bekommen..

    Autor: buuii 15.12.17 - 10:45

    serra.avatar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tja und wo jetzt bekannt ist wer die sind ... kann sich nen angepisster US
    > Bürger seine Knarre schnappen und denen mal husten was er so darüber denkt
    > ! Das ist da nämlich auch mal Realität!

    Weil jeder Ami bereit ist jemanden zu erschießen weil sein Internet eine Stunde nicht mehr ging....

  14. Re: Die werden wohl eh keine Strafe bekommen..

    Autor: berritorre 15.12.17 - 17:53

    Das kann er natürlich machen. Das kann er in Deutschland auch. Wenn du willst, kriegst du in Deutschland auch eine Waffe. Die ist dann zwar nicht legal, aber wenn du jemanden erschiessen willst, ist das ja wohl dein geringstes Problem.

    Und auch in den USA darf man auch nicht jedem mit seiner Waffe ins Gesicht "husten", auch wenn man die Waffe vielleicht legal besitzt.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Eckelmann AG, Wiesbaden
  2. Württembergische Versicherung AG, Stuttgart
  3. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  4. Robert Bosch GmbH, Waiblingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (nur für Prime-Mitglieder)
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

  1. Raumfahrt: @astrolalex musiziert mit Kraftwerk
    Raumfahrt
    @astrolalex musiziert mit Kraftwerk

    Die Besucher des Kraftwerk-Konzerts auf dem Stuttgarter Schlossplatz haben nicht schlecht gestaunt über einen Gastmusiker, den die Band eingeladen hatte: den Astronauten Alexander Gerst, live zugeschaltet von der ISS.

  2. Privatsphäre: Uber-Fahrer streamt aus seinem Auto über Twitch
    Privatsphäre
    Uber-Fahrer streamt aus seinem Auto über Twitch

    Wer einsteigt, gibt sein Einverständnis, dass er gefilmt wird - warnte ein Aufkleber am Auto eines Fahrers, der für Uber und Lyft im Einsatz ist. Was der Aufkleber verschwieg: Das Video war im Internet abrufbar. Uber hat den Fahrer suspendiert.

  3. Star Trek Discovery 2: Erster Trailer zeigt Raumschiff in Schwierigkeiten
    Star Trek Discovery 2
    Erster Trailer zeigt Raumschiff in Schwierigkeiten

    Oje, das schöne Schiff: Der erste Trailer der zweiten Staffel von Star Trek Discovery setzt auf Action und neue Bedrohungen. Auch das Raumschiff selbst kommt wohl nicht ganz unbeschadet aus dem neuen galaktischen Konflikt.


  1. 13:26

  2. 11:28

  3. 13:24

  4. 12:44

  5. 11:42

  6. 09:48

  7. 18:05

  8. 17:46