Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mirai-Botnetz: Drei US-Studenten…

Irgendwie macht "konkurrierende Minecraft Server" alles unglaubwürdig

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Irgendwie macht "konkurrierende Minecraft Server" alles unglaubwürdig

    Autor: meinoriginalusergehtnichtmehr 14.12.17 - 16:19

    Wofür bräuchte man Mirai um Minecraft Server abzuschießen? Dazu reichen in den allermeisten shared-hosting Fällen 30-40 Clients die per PsPing mit maximaler Payload auf den passenden Port pingen...

    Mit einer Größe wie Mirai geht es um anderes wie den Telekomrouter-Hack, nicht Minecraft-Spieler-Gezicke...
    Gezielt per Geofencing Bereiche vom Netzwerk abtrennen, das gleiche was die Exekutive für Demonstrationen plant - darum würde es mir nach relativ kurzer Überlegung gehen wenn ich irgendwelche Gründe dafür hätte...

  2. Re: Irgendwie macht "konkurrierende Minecraft Server" alles unglaubwürdig

    Autor: HerrMannelig 14.12.17 - 16:50

    und wenn sie 100 Minecraft-Server abschießen wollen benötigen sie dann 4.000 Clients. Und wo bekommen sie die für lau her, wenn nicht über ein Botnetz?

  3. Re: Irgendwie macht "konkurrierende Minecraft Server" alles unglaubwürdig

    Autor: Dwalinn 14.12.17 - 16:56

    Zumal sie wahrscheinlich selbst nicht dachten so ein großes Botnetz zu bekommen.

  4. Re: Irgendwie macht "konkurrierende Minecraft Server" alles unglaubwürdig

    Autor: plutoniumsulfat 15.12.17 - 01:51

    HerrMannelig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und wenn sie 100 Minecraft-Server abschießen wollen benötigen sie dann
    > 4.000 Clients. Und wo bekommen sie die für lau her, wenn nicht über ein
    > Botnetz?

    Man kann nicht einfach 100 Server vom Netz nehmen und nur einen einzigen nicht. Da werden schnell mal Fragen gestellt.

  5. Re: Irgendwie macht "konkurrierende Minecraft Server" alles unglaubwürdig

    Autor: s1ou 15.12.17 - 13:10

    Die großen Minecraft Server haben alle DDOS Protection von Akamai, Cloudflare, ProxyPipe oder ähnlichem. Unter ein paar hundert Gbit/s wird da kein Server in die Knie gehen.

  6. Re: Irgendwie macht "konkurrierende Minecraft Server" alles unglaubwürdig

    Autor: berritorre 15.12.17 - 17:43

    Irgendeiner hat da mal link von Krebs gepostet. Finde ich sehr interessant mit welchen erpresserischen Methoden da vorgegangen wurde.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, München
  2. Dataport, Hamburg
  3. HELBAKO GmbH, Heiligenhaus
  4. INSYS MICROELECTRONICS GmbH, Regensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. 16,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Uber-Unfall: Die vielen Widersprüche des autonomen Fahrens
Uber-Unfall
Die vielen Widersprüche des autonomen Fahrens
  1. Fernbedienung Nissan will autonome Autos zur Not fernsteuern
  2. Umfrage Autofahrer wollen über Fahrzeugdaten selbst entscheiden
  3. Autonomes Fahren Waymo will fahrerlose Autos auf die Straße schicken

Galaxy-S9-Kamera im Vergleichstest: Schärfer geht es aktuell kaum
Galaxy-S9-Kamera im Vergleichstest
Schärfer geht es aktuell kaum
  1. Samsung Galaxy-S9-Smartphones kommen mit 256 GByte nach Deutschland
  2. Galaxy S9 und S9+ im Test Samsungs Kamera-Kompromiss funktioniert
  3. Samsung Telekom bietet Galaxy S9 für 722 Euro an

Datenschutz-Grundverordnung: Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
Datenschutz-Grundverordnung
Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
  1. Cybersecurity Tech Accord IT-Branche verbündet sich gegen Nationalstaaten
  2. Black Friday Markeninhaber plant Beschwerde gegen Löschung
  3. Raumfahrt Übertragungslizenz fehlt - SpaceX bricht Live-Stream ab

  1. Bonn: Telekom legt die Glasfaser am Laternenmast hinauf
    Bonn
    Telekom legt die Glasfaser am Laternenmast hinauf

    Die Telekom testet einen Glasfaser-Rollout in die Höhe. Dabei wird das Glasfaserkabel den Laternenmast entlang verlegt und das Signal dann per Funk an die Haushalte verteilt.

  2. SSD: Samsung bringt die 970 Pro und die 970 Evo
    SSD
    Samsung bringt die 970 Pro und die 970 Evo

    Mit der 970 Pro und der 970 Evo hat Samsung neue NVMe-SSDs mit hoher Geschwindigkeit zu gewohnt aggressiven Preisen im Angebot. Beide Modelle nutzen einen überarbeiteten Controller, Samsungs eigenen 3D-Flash-Speicher sowie einen besseren Cache-Algorithmus, und sie drosseln später.

  3. XMG Neo 15: Spielenotebook mit mechanischen Tasten konfigurieren
    XMG Neo 15
    Spielenotebook mit mechanischen Tasten konfigurieren

    Das XMG Neo 15 soll durch seine mechanische Tastatur und ein für ein Gaming-Notebook kompaktes Gehäuse überzeugen. Doch auch der Core-i7-Sechskerner, eine GTX 1060 und der optionale größere Akku klingen vielversprechend. Startpreis: 1.400 Euro.


  1. 16:34

  2. 16:00

  3. 15:20

  4. 14:56

  5. 14:30

  6. 14:10

  7. 14:10

  8. 13:45