Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mirai-Botnetz: Drei US-Studenten…

Irgendwie macht "konkurrierende Minecraft Server" alles unglaubwürdig

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Irgendwie macht "konkurrierende Minecraft Server" alles unglaubwürdig

    Autor: meinoriginalusergehtnichtmehr 14.12.17 - 16:19

    Wofür bräuchte man Mirai um Minecraft Server abzuschießen? Dazu reichen in den allermeisten shared-hosting Fällen 30-40 Clients die per PsPing mit maximaler Payload auf den passenden Port pingen...

    Mit einer Größe wie Mirai geht es um anderes wie den Telekomrouter-Hack, nicht Minecraft-Spieler-Gezicke...
    Gezielt per Geofencing Bereiche vom Netzwerk abtrennen, das gleiche was die Exekutive für Demonstrationen plant - darum würde es mir nach relativ kurzer Überlegung gehen wenn ich irgendwelche Gründe dafür hätte...

  2. Re: Irgendwie macht "konkurrierende Minecraft Server" alles unglaubwürdig

    Autor: HerrMannelig 14.12.17 - 16:50

    und wenn sie 100 Minecraft-Server abschießen wollen benötigen sie dann 4.000 Clients. Und wo bekommen sie die für lau her, wenn nicht über ein Botnetz?

  3. Re: Irgendwie macht "konkurrierende Minecraft Server" alles unglaubwürdig

    Autor: Dwalinn 14.12.17 - 16:56

    Zumal sie wahrscheinlich selbst nicht dachten so ein großes Botnetz zu bekommen.

  4. Re: Irgendwie macht "konkurrierende Minecraft Server" alles unglaubwürdig

    Autor: plutoniumsulfat 15.12.17 - 01:51

    HerrMannelig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und wenn sie 100 Minecraft-Server abschießen wollen benötigen sie dann
    > 4.000 Clients. Und wo bekommen sie die für lau her, wenn nicht über ein
    > Botnetz?

    Man kann nicht einfach 100 Server vom Netz nehmen und nur einen einzigen nicht. Da werden schnell mal Fragen gestellt.

  5. Re: Irgendwie macht "konkurrierende Minecraft Server" alles unglaubwürdig

    Autor: s1ou 15.12.17 - 13:10

    Die großen Minecraft Server haben alle DDOS Protection von Akamai, Cloudflare, ProxyPipe oder ähnlichem. Unter ein paar hundert Gbit/s wird da kein Server in die Knie gehen.

  6. Re: Irgendwie macht "konkurrierende Minecraft Server" alles unglaubwürdig

    Autor: berritorre 15.12.17 - 17:43

    Irgendeiner hat da mal link von Krebs gepostet. Finde ich sehr interessant mit welchen erpresserischen Methoden da vorgegangen wurde.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Sinterwerke Herne GmbH, Herne
  2. SCHOTT AG, Mitterteich
  3. Dataport, Hamburg, Bremen
  4. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 129,99€ (219,98€ für zwei)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

  1. Facebook: Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten
    Facebook
    Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten

    Facebook will mit einem neuen Schritt die Qualität der im Nutzerfeed angezeigten Nachrichtenquellen verbessern: Die User selbst sollen künftig bewerten, ob ein Medium vertrauenswürdig ist oder nicht. Positiv bewertete Quellen sollen priorisiert werden.

  2. Notebook-Grafik: Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q
    Notebook-Grafik
    Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q

    Wer künftig ein Notebook mit einer Geforce GTX 1050 (Ti) kauft, sollte darauf achten, ob es eine Max-Q-Variante ist. Die sind deutlich sparsamer, aber daher auch ein bisschen langsamer.

  3. Gemini Lake: Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards
    Gemini Lake
    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

    Intels Atom-SoCs finden Verwendung: Asrock und Gigabyte haben Mini-ITX-Platinen mit aufgelöteten Chips im Angebot. Die Boards sind mit M.2-Slots für PCIe-SSDs, mehreren Sata-Ports, integriertem WLAN und DDR4-Unterstützung ausgestattet.


  1. 14:35

  2. 14:00

  3. 13:30

  4. 12:57

  5. 12:26

  6. 09:02

  7. 18:53

  8. 17:28