Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mitfahrgelegenheit.de: 640.000 Ibans…

IBAN - Was kann man damit anstellen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. IBAN - Was kann man damit anstellen?

    Autor: Melor 29.11.16 - 14:15

    Was kann denn potentiell passieren, wenn jemand meine IBAN haben sollte? Was ist für mich das Sicherheitsrisiko, wenn die verbreitet werden würde?

  2. Re: IBAN - Was kann man damit anstellen?

    Autor: ThorstenFunpeter 29.11.16 - 14:20

    Sie könnten Geld auf dein Konto überweisen ;)
    Naja theoretisch könnte man es für personalisiertes Phishing benutzen, indem sie durch betrügerische Mails, die aber deine persönlichen Daten wie die IBAN enthalten, dein Vertrauen gewinnen und duch durch die Links dann auf schadhafte Websites Weiterleiten und deine Daten abfischen.
    Auch lassen sich solche Datensätze ganz gut im Internet verkaufen. Die Käufer machen dann meist genau das eben beschriebene.

  3. Re: IBAN - Was kann man damit anstellen?

    Autor: buntspexxt 29.11.16 - 14:37

    Melor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was kann denn potentiell passieren, wenn jemand meine IBAN haben sollte?
    > Was ist für mich das Sicherheitsrisiko, wenn die verbreitet werden würde?

    Es könnte Geld vom Konto verschwinden ;-) Nennt sich Lastschrift.

  4. Re: IBAN - Was kann man damit anstellen?

    Autor: MrAnderson 29.11.16 - 14:49

    buntspexxt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Melor schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Was kann denn potentiell passieren, wenn jemand meine IBAN haben sollte?
    > > Was ist für mich das Sicherheitsrisiko, wenn die verbreitet werden
    > würde?
    >
    > Es könnte Geld vom Konto verschwinden ;-) Nennt sich Lastschrift.

    Geht das überhaupt noch? Ich musst mit SEPA mein Lastschriftangebot einstellen, da ich das Mandat schriftlich vom Kunden bestätigen lassen sollte (Brief oder Fax).

  5. Re: IBAN - Was kann man damit anstellen?

    Autor: Moe479 29.11.16 - 14:58

    Jaja, und letzteres lässt sich überhaupt niemals nicht fälschen ...

  6. Re: IBAN - Was kann man damit anstellen?

    Autor: MrAnderson 29.11.16 - 15:04

    LOL ... *kopf->tisch* .... ja klar, logisch ... so sinnvoll wir der Gelangensbescheid für die EU-MwSt also.

    :) ... bin einfach zu gut für diese Welt

  7. Re: IBAN - Was kann man damit anstellen?

    Autor: Mithrandir 29.11.16 - 15:43

    Da quasi keine Bank die Unterschriften abgleicht, kann man hier vermutlich sehr einfach Missbrauch betreiben.

    Auch zur Geldwäsche könnte man das benutzen: Einfach einen Betrag von XXX ¤ einziehen, und einige Tage später wieder "gutschreiben". Oder generell zum Geld parken. Ich glaube nicht, dass jeder täglich auf sein Konto guckt.

  8. Re: IBAN - Was kann man damit anstellen?

    Autor: chewbacca0815 29.11.16 - 15:47

    MrAnderson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Geht das überhaupt noch? Ich musst mit SEPA mein Lastschriftangebot einstellen, da ich das Mandat schriftlich vom Kunden bestätigen lassen sollte (Brief oder Fax).

    Das gilt im gewerblichen Umfeld. Wenn ich einen Überweisungsbeleg mit Deiner IBAN als zahlendes Konto auf mein Konto bei der Bank einwerfe, geht das bequem durch. Es sein denn, Du hast Deine Bank angewiesen, nicht auf Belegüberweisung zu reagieren sondern nur auf Onlinebanking, dann nicht. Aber ich wette, das Blockieren von Belegüberweisungen hast Du nicht beauftragt ;-)

  9. Re: IBAN - Was kann man damit anstellen?

    Autor: Berner Rösti 29.11.16 - 15:51

    ThorstenFunpeter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sie könnten Geld auf dein Konto überweisen ;)
    > Naja theoretisch könnte man es für personalisiertes Phishing benutzen,
    > indem sie durch betrügerische Mails, die aber deine persönlichen Daten wie
    > die IBAN enthalten, dein Vertrauen gewinnen und duch durch die Links dann
    > auf schadhafte Websites Weiterleiten und deine Daten abfischen.
    > Auch lassen sich solche Datensätze ganz gut im Internet verkaufen. Die
    > Käufer machen dann meist genau das eben beschriebene.

    Dazu müssten sie eine Verknüpfung zu deinen Personalien haben. Aber die soll es angeblich ja nicht geben.

  10. Re: IBAN - Was kann man damit anstellen?

    Autor: MrAnderson 29.11.16 - 16:24

    Oh nee ... hab ich nicht.
    Bei Kunden, die gern per Fax bestellen muss man mit allem rechnen :D

  11. Re: IBAN - Was kann man damit anstellen?

    Autor: scrumdideldu 29.11.16 - 18:36

    Melor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was kann denn potentiell passieren, wenn jemand meine IBAN haben sollte?
    > Was ist für mich das Sicherheitsrisiko, wenn die verbreitet werden würde?
    Da wird wieder alles möglich zusammenfantasiert. Eine IBAN ist genau NIX. Jeder noch so kleine Verein hat seine IBAN auf der Webseite für Spenden. Firmen schreiben diese auf jedes Briefpapier und meist auch im Internet ins Impressum. Wo ist das Problem?

    Programmierer haben sowas oft auf Ihrer Homepage oder in der Readme von Freeware für freiwillige Bezahlung.

    Wenn Du eine Reihe Kontonummern willst geh doch einfach in den nächsten großen Supermarkt und hol dort die ganzen EC-Quittungen welche die Leute direkt nach dem Zahlen beim Verlassen in den Mülleimer schmeissen. Die Kontonummern sind wenigstens aktuell.

  12. Re: IBAN - Was kann man damit anstellen?

    Autor: dura 29.11.16 - 18:43

    scrumdideldu schrieb:
    > Da wird wieder alles möglich zusammenfantasiert. Eine IBAN ist genau NIX.
    > Jeder noch so kleine Verein hat seine IBAN auf der Webseite für Spenden.
    > Firmen schreiben diese auf jedes Briefpapier und meist auch im Internet ins
    > Impressum. Wo ist das Problem?

    Es werden aber immer weniger! Und das aus gutem Grund. Aber wenn du so gar keine Angst vor Überweisungsbetrug hast, dann poste hier doch gerne mal deine IBAN, vielleicht wird es sich dann ja ändern.

    PS: Ausgenommen natürlich spezielle Konten, wo Überweisungen nicht so einfach möglich sind, wie es z.B. bei richtigen Spendenkonten oft der Fall ist.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.11.16 18:44 durch dura.

  13. Re: IBAN - Was kann man damit anstellen?

    Autor: langmartin 29.11.16 - 19:38

    Der Programmierer wird wenn er nicht blöd ist die IBAN eines Tagesgeldkontos angeben. Von einem solchen Konto sind nämlich keine Lastschriften möglich.

    So kann man mit einer IBAN z.B. bei Amazon schön einkaufen, die Artikel an eine geklaute Packstation schicken lassen und schon du hast dann erst mal Arbeit - wenn dein Alltagskonto vieleicht 2000-3000¤ Guthaben hat und du den Dispo deaktiviert hast, dann kann das leicht zu einer fehlgeschlagenen Lastschrift führen wenn zuvor für 2500¤ eingekauft wurde. Die Gebühren für diese Rücklastschrift trägst dann erst mal du. Und diese Gebühren können sich läppern, angenommen du hast Gas, Strom, Miete, DSL, Mobiltelefon, Autoraten und diese Abbuchungen können nicht durchgeführt werden, dann bleibst du leichtsam auf einem Schaden von 50-100¤ sitzen. Da das unzählige Vertragsparteien mit Kleinbeträgen sind, ist eine Klärung des Sachverhaltes nicht sonderlich effektiv.

    Genauso kann man dein Konto schön für "Spenden" per Lastschrift benutzen. Erklär doch mal bitte die 10001¤ Spende an die NPD deinem Arbeitgeber. Oder die Spende an eine Terrororganisation dem Verfassungsschutz.

    Sprich mit einer IBAN kann man sehr viel Unfug treiben. Firmen sind auch kein Vergleich, denn hier gibt es automatisierte Systeme bzw. eine Buchhaltung die fast täglich das Konto prüft.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.11.16 19:40 durch langmartin.

  14. Re: IBAN - Was kann man damit anstellen?

    Autor: Dieselmeister 29.11.16 - 22:07

    Ach lassen wir das...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.11.16 22:11 durch Dieselmeister.

  15. Re: IBAN - Was kann man damit anstellen?

    Autor: freebyte 30.11.16 - 01:22

    MrAnderson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Es könnte Geld vom Konto verschwinden ;-) Nennt sich Lastschrift.
    >
    > Geht das überhaupt noch? Ich musst mit SEPA mein Lastschriftangebot
    > einstellen, da ich das Mandat schriftlich vom Kunden bestätigen lassen
    > sollte (Brief oder Fax).

    Du meinst SEPA B2B (was auch mit Endkunden geht), bei B2C (also einfach mal so abbuchen) hat der Zahlungsleistende irgendwas um die 2 Monate Zeit für eine Rückbelastung (habe die Modalitäten vergessen - mache nur B2B).

    fb

  16. Re: IBAN - Was kann man damit anstellen?

    Autor: Moe479 30.11.16 - 03:24

    jup, und zwar vorallem ... und soetwas macht keiner mit verstand ohne aufwand, strohmänner und frauen die ihre konten dafür hergeben müssen geworben werden ... ständig wechselnde 'geschäftsadressen' ... geldwäsche wird je nach stil und umfang im schnitt mit 20 bis 80% reibungsverlust betrieben und lohnt für die auftraggeber anscheinend trotzdem. wenn man dafür günstiger konten-unterschrifts-datensätze erwerben kann ist da ne menge provison bei drinn ^^.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 30.11.16 03:28 durch Moe479.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schenck Process Europe GmbH, Darmstadt
  2. GK Software SE, Schöneck, Jena, Köln, St. Ingbert, Hamburg
  3. AOK Systems GmbH, Bonn
  4. INIT Group, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 27“ großer NANO-IPS-Monitor mit 1 ms Reaktionszeit und WQHD-Auflösung (2.560 x 1.440)
  2. (u. a. Ghost Recon Wildlands Ultimate Edition für 35,99€, The Banner Saga 3 für 9,99€, Mega...
  3. (u. a. Predator - Upgrade, Red Sparrow, Specttre, White Collar - komplette Serie)
  4. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

Inside Bill's Brain rezensiert: Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos
Inside Bill's Brain rezensiert
Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos

Einer der erfolgreichsten Menschen der Welt ist eben auch nur ein Mensch: Die Netflix-Doku Inside Bill's Brain - Decoding Bill Gates zeichnet das teils emotionale Porträt eines introvertierten und schlauen Nerds, schweift aber leider zu oft in die gemeinnützige Arbeit des Microsoft-Gründers ab.
Eine Rezension von Oliver Nickel

  1. Microsoft Netflix bringt dreiteilige Dokumentation über Bill Gates

iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

  1. Supply-Chain-Angriff: Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden
    Supply-Chain-Angriff
    Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden

    Ein Sicherheitsforscher zeigt, wie er mit Equipment für unter 200 US-Dollar mit einem Mikrochip eine Hardware-Firewall übernehmen konnte. Damit beweist er, wie günstig und realistisch solche Angriffe sein können. Vor einem Jahr berichtete Bloomberg von vergleichbaren chinesischen Spionagechips.

  2. IT an Schulen: Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
    IT an Schulen
    Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf

    Stabilo und der Bund wollen einen Stift entwickeln, der Kinder bei Defiziten mit der Handschrift unterstützt. Mit Hilfe von Machine Learning und einer mobilen App analysiert das System das Geschriebene und passt Übungen an. Das Projekt ist mit 1,77 Millionen Euro beziffert.

  3. No Starch Press: IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor
    No Starch Press
    IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor

    Der Fachverlag No Starch Press wirft Amazon vor, Schwarzkopien von Büchern aus seinem Verlagsangebot zu verkaufen. Dabei handele es sich explizit nicht um Drittanbieter, sondern Amazon selbst als Verkäufer. Das geschieht nicht das erste Mal.


  1. 16:54

  2. 16:41

  3. 16:04

  4. 15:45

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:13

  8. 13:57