Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mobilfunk: Frequenzen für RFID werden…

Sehr Pazifistisch

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sehr Pazifistisch

    Autor: M.P. 12.10.18 - 13:39

    > Gleichzeitig sollen die Frequenzbänder im Notfall für militärische Zwecke genutzt werden können.

    Solche Bilder kann es folglich dann nicht mehr geben, wenn wir in den nächsten glorreichen Krieg ziehen - wenn die Frequenzen für die Zugsicherung im Kriegsfall für das Militär freizumachen sind, kann auch kein Zug fahren..



    Aber irgendwie hat doch das Militär doch eh auf jedem Fitzel Spektrum den Daumen, wenn man dem Nutzungplan der BNetzA Glauben schenken kann.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.10.18 13:41 durch M.P..

  2. Re: Sehr Pazifistisch

    Autor: PerilOS 13.10.18 - 04:14

    Ja im Ernstfall sollte das Militär einfach nur die Waffe auf den Boden legen und sich bücken.
    Warum sollte man Infrastruktur nicht im Ernstfall dann auch nutzen, wenn das zivile Leben eh nicht möglich ist. Auf sowas doofes kann ja wirklich nur diese dumme EU kommen.
    Juncker hört übrigens auf. Glückauf für deine Kandidatur.

  3. Re: Sehr Pazifistisch

    Autor: M.P. 13.10.18 - 13:03

    Ich wollte nur darauf hinweisen, dass es idiotisch ist, für den Ernstfall Frequenzen militärisch zu nutzen, die dann dringend für Nachschub an Menschen und Material benötigte zivile Infastruktur zum Erliegen bringt, weil die genau diese Frequenzen nicht mehr für den Zweck der Zugsicherung nutzen dürfen.

  4. Re: Sehr Pazifistisch

    Autor: torrbox 14.10.18 - 01:19

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich wollte nur darauf hinweisen, dass es idiotisch ist, für den Ernstfall
    > Frequenzen militärisch zu nutzen, die dann dringend für Nachschub an
    > Menschen und Material benötigte zivile Infastruktur zum Erliegen bringt,
    > weil die genau diese Frequenzen nicht mehr für den Zweck der Zugsicherung
    > nutzen dürfen.

    Daran hat bestimmt niemand außer dir gedacht. Erst recht nicht die Entscheider.

  5. Re: Sehr Pazifistisch

    Autor: M.P. 14.10.18 - 10:48

    Ich schrieb ja schon in meinem Anfangspost, dass laut Frequenzsplan derBNetzA auf fast allen Frequenzen das Militär eine Option hat.

    Daneben ist es auch relativ unwahrscheinlich, dass das ein Problem wird.

    1) Ist der Verteidigungsfall da, hat die Bundeswehr eh keine Funktechnik für den Frequenzbereich.
    2) Wenn beliebiges Wetter (Sturm, Schnee, Eis, Hitze, Herbstlaub usw....) den Schienenverkehr sehr schnell zum Erliegen bringt, was werden dann wohl ein paar fallende Bomben, oder Sabotagen von Vorkommandos anrichten?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.10.18 10:52 durch M.P..

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München
  3. KÖNIGSTEINER AGENTUR GmbH, Stuttgart
  4. TUI InfoTec GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Monowheel Z-One One Die Elektro-Vespa auf einem Rad
  2. 2nd Life Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie
  3. Weniger Aufwand Elektroautos sollen in Deutschland 114.000 Jobs kosten

Padrone angesehen: Eine Mausalternative, die funktioniert
Padrone angesehen
Eine Mausalternative, die funktioniert

CES 2019 Ein Ring soll die Computermaus ersetzen: Am Zeigefinger getragen macht Padrone jede Oberfläche zum Touchpad. Der Prototyp fühlt sich bei der Bedienung überraschend gut an.
Von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. People Mover Rollende Kisten ohne Fahrer
  3. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch

Schwerlastverkehr: Oberleitung - aber richtig!
Schwerlastverkehr
Oberleitung - aber richtig!

Der Schwerlast- und Lieferverkehr soll stärker elektrifiziert werden. Dafür sollen kilometerweise Oberleitungen entstehen. Dass Geld auf diese Weise in LKW statt in die Bahn zu stecken, ist aber völlig irrsinnig!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  2. Hyundai Das Elektroauto soll automatisiert parken und laden
  3. Kalifornien Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren

  1. FTTC: Rund 241.000 Haushalte bekommen Vectoring
    FTTC
    Rund 241.000 Haushalte bekommen Vectoring

    Vectoring kommt erneut zu einer großen Anzahl von Kunden der Deutschen Telekom. 227 Kommunen bekommen FTTC (Fiber To The Curb).

  2. Deutschland: Vodafone legt sein Cloud-Geschäft mit IBM zusammen
    Deutschland
    Vodafone legt sein Cloud-Geschäft mit IBM zusammen

    Vodafone ist mit seinem eigenen Cloud-Angebot offenbar nicht erfolgreich und bringt den Bereich mit IBM zusammen. Auch in Deutschland werden viele Beschäftigte zu IBM wechseln, in eine vielleicht unsichere Zukunft als bisher.

  3. Gary Whitta: Rogue-One-Autor findet EAs Umgang mit Star Wars "peinlich"
    Gary Whitta
    Rogue-One-Autor findet EAs Umgang mit Star Wars "peinlich"

    Gary Whitta ist einer der Drehbuchautoren von Rogue One, neben der Welt der Filme kennt er sich auch mit Spielen aus. Jetzt hat er sich in einem Interview zum Umgang von Electronic Arts mit Star Wars geäußert - und deutliche Worte gefunden.


  1. 17:38

  2. 17:28

  3. 16:15

  4. 15:55

  5. 14:39

  6. 13:59

  7. 13:44

  8. 13:29