Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mozilla: Firefox 47 verbessert HTML5…
  6. Thema

Speicherlecks behoben?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Speicherlecks behoben?

    Autor: Lala Satalin Deviluke 10.06.16 - 11:23

    So ist es. Und das ist ein Bug.

    Na und? Ich habe sogar 32 GByte und demnächst 96.
    Bringt mir nichts, wenn Firefox dennoch sehr träge wird, weil er Speicher nicht freigibt. Starte ihn daher öfter mal neu, dauert eh nicht lange. Trotzdem nervig.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  2. Re: Speicherlecks behoben?

    Autor: tingelchen 10.06.16 - 14:45

    > > > Wenn ich 15 Tabs auf mache nach dem Frischen Start, werden ruck zuck
    > aus
    > > > 200 MB schnell fast 2 GByte.
    > > >
    > > Das Problem hab ich nicht. Nicht mit v45. In der 32Bit Version.
    > Natürlich
    > > steigt der Speicherbedarf, je mehr Tabs offen sind und je nach Inhalt
    > der
    > > Tabs. Für Google Maps z.B. kommen schnell 400MB bis 500MB für den Chrome
    > > Prozess zusammen. Vor allem wenn man die Sat Bilder aktiviert und die 3D
    > > Modelle geladen werden.
    >
    > Wir reden von der aktuellen Version!
    >
    Die hab ich aber nicht drauf ;) Und werde ich wohl auch nicht mehr drauf machen, da der FF v45 eine einzige Katastrophe ist. Das letzte Stück Tab Group Addon gefällt mir beim FF nun auch nimmer. Insofern gibt es für mich keinen Grund mehr noch weiter auf FF zu setzen.

    > > > Schließe ich ALLE Tabs und habe nur ein Tab about:blank offen, sinds
    > > nach
    > > > 30 Minuten immer noch 1,5 GByte.
    > > >
    > > Das liegt daran das der Browser nur einen einzigen Speicherpool hat. Es
    > ist
    > > eben eine Multi Thread Architektur und keine Multi Prozess Architektur.
    > > Wenn der Garbage Collector den Speicher noch nicht frei gibt, dann gibt
    > er
    > > ihn noch nicht frei. Unabhängig davon wie viele Tabs man geschlossen
    > hat.
    > > Daher frisst der FF am Ende auch immer soviel RAM ;)
    >
    > Genau darüber reden wir doch. Das gehört behoben, es ist ein Bug. Ende
    > aus.
    >
    Es mag keine gute Lösung sein. Aber es ist kein Bug ;) Denn es ist ein gewolltes Verhalten. Der Grund darin lag laut Mozilla bei GUI Lags. Welche durch den Garbage Collector ausgelöst wurden.

    > > > Hier herrscht definitiv Handlungsbedarf und bitte NICHT mit einem
    > > > Multiprozessbrowser!! Es reicht vollkommen mehrere Threads zu nutzen.
    > > Servo
    > > > ist meine aller letzte Hoffnung, zumal die Single-Threaded-Performance
    > > von
    > > > CPUs jahr für jahr im Sturzflug in den Erdkern fällt!
    > > >
    > > Was hast du gegen eine Multi Prozess Architektur? Die Vorteile liegen
    > > einfach auf der Hand. Auch aus Sicherheitsaspekten. Zum einen kann jeder
    > > Prozess unabhängig von den anderen 2GB RAM beanspruchen.
    >
    > Unnötig, dank 64bit.
    >
    Das hat weniger etwas mit 64Bit zu tun. Die 2GB Grenze pro Prozess wird durch das OS fest gesetzt. In diesem Fall Windows. Denn technisch kann eine 32Bit Anwendung ohne Tricks 4GB Speicher belegen. Mit auch mehr.

    > > Jeder Tab kann unabhängig von den anderen seinen eigenen Thread Pool
    > > aufmachen (wenn nötig). Die GUI ist komplett entkoppelt vom Rest. D.h.
    > > keinerlei Anzeigeprobleme.
    >
    > Wozu?
    >
    Für eine flüssige und Latenzarme Darstellung? Ich lege da sehr viel Wert drauf. Ich hasse es, wenn eine Anwendung nur mit Verzögerung reagiert.

    > > Wenn ein Tab abschmiert bleiben keine offenen Speicherreste übrig. Denn
    > ist
    > > der Prozess weg, ist auch der reservierte Speicher frei. Denn am Ende
    > räumt
    > > das OS auf.
    >
    > Und das OS ist überfordert mit der Masse an Prozessen.
    >
    Öhmm.... das was die CPU abarbeitet ist kein Prozess. Sondern ein Thread. Ein Prozess ist ein rein Abstraktes Konzept. Ein OS ist durchaus in der Lage mit mehreren tausend Threads um zu gehen. Wirf mal einen Blick in den Task Manager von Windows. 1500 Threads sind eigentlich Standard. Bei mir laufen derzeit runde 2000. Was noch wenig ist, da gerade kurz nach dem Start.

    Das OS hat damit absolut keine Probleme.

    > > Zudem reißt ein abgeschmierter Tab nicht alle anderen Tabs +
    > > Browser in den Abgrund.
    >
    > Ob der ganze Browser abschmiert oder nicht ist mir relativ egal, dank
    > Session-Backups.
    >
    Ah ha... mir ist es schon das eine oder andere mal passiert, da konnte FF die Session nicht mehr wieder herstellen. Daher ist es keine gute Option sich darauf zu verlassen.

    > > Denn wenn ein Thread abschmiert, schmiert auch der
    > > Prozess mit ab.
    > >
    > > Der einzige Nachteil an der Sache ist lediglich, das sich die Prozesse
    > > nicht einen Speicherbereich teilen können. Was unweigerlich bei der
    > > gleichen Engine zu etwas mehr Speicherverbrauch führt.
    >
    > Den RAM mit 45876234894769 Stubs zumüllen und das OS mit 45876234894768
    > Prozessen, die unnötig sind zumüllen? Nope, das macht man einfach nicht!
    >
    Wenn du im FF 45876234894769 Tabs offen hast, dann kannst beim FF für einen Klick erst mal ins Café in der nächsten Stadt fahren. Denn so lange wird er brauchen damit der Klick einem auch visuell angezeigt wird ;) Da ist das OS noch das geringste Problem.

    Ach ja... du hast dann im übrigen auch 45876234894769 Threads die der Scheduler verarbeiten muss. Ich dachte das OS würde damit nicht klar kommen? Oder aber es werden nur ein paar Threads gestartet, was dann aber zu den oben genannten Performanceproblemen führt ;)

    > Und wenn sie sich den Speicherbereich nicht teilen können, so ist der
    > Browser arschlahm, wenn Daten ausgetauscht werden müssen. Kontextübergabe,
    > etc...
    >
    > Wenn, dann Multithreading. Das kann man auch so machen, dass nicht der
    > Hostprozess abkackt, sondern nur der Thread. Sieht man gerne bei verbuggten
    > DirectShow-Filtern: Filter kackt ab, der Rest läuft weiter.
    >
    Da gibt es keinen "Hostprozess". Denn es gibt nur einen einzigen Prozess. Wenn die Anwendung innerhalb eines Threads eine Exception wirft, dann kackt der eine Prozess mit ab. Das unumgänglich, da Konzeptbedingt. Man kann nur versuchen möglichst alle Exceptions ab zu fangen, die geworfen werden könnten. Was jedoch sehr aufwendig ist und auch zusätzliche Rechenleistung kostet.

  3. Re: Speicherlecks behoben?

    Autor: Neuro-Chef 10.06.16 - 15:16

    tingelchen schrieb:
    > nicht mehr drauf machen, da der FF v45 eine einzige Katastrophe ist.
    Weil?

    > > Ob der ganze Browser abschmiert oder nicht ist mir relativ egal, dank
    > > Session-Backups.
    > Ah ha... mir ist es schon das eine oder andere mal passiert, da konnte FF
    > die Session nicht mehr wieder herstellen. Daher ist es keine gute Option
    > sich darauf zu verlassen.
    Nicht bei "manueller" Wiederherstellung.

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  4. Re: Speicherlecks behoben?

    Autor: Neuro-Chef 10.06.16 - 17:48

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    > So ist es. Und das ist ein Bug.
    Wie schon jemand schreib, ist ein gewolltes Verhalten kein Bug und, wenn es sich verhält wir im anderen Post beschrieben, besser als die Alternative. Aber lästig und unschön ist es allemal.

    > Bringt mir nichts, wenn Firefox dennoch sehr träge wird, weil er Speicher
    > nicht freigibt. Starte ihn daher öfter mal neu, dauert eh nicht lange.
    Ich hab irgendein Addon, was das Beenden bei vielen offenen Tabs teilweise über eine Minute dauern lässt^^
    Mein wenig modifizierter 32-Bit Büro-Firefox mit 8 Addons ist da übrigens stressfrei, die aktuelle Session hat 12 geladene von 409 Tabs und kommt mit ~680 MB RAM aus. Der beendet sich auch quasi sofort und lädt in gefühlten 10 Sekunden, alles ok.

    > Trotzdem nervig.
    Ja. Ich hoffe da auf "e10s", wenn die sowieso alle alten Addon-Schnittstellen vernichten.

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  5. Re: Speicherlecks behoben?

    Autor: Lala Satalin Deviluke 10.06.16 - 20:41

    Neuro-Chef schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tingelchen schrieb:
    > > nicht mehr drauf machen, da der FF v45 eine einzige Katastrophe ist.
    > Weil?
    >
    > > > Ob der ganze Browser abschmiert oder nicht ist mir relativ egal, dank
    > > > Session-Backups.
    > > Ah ha... mir ist es schon das eine oder andere mal passiert, da konnte
    > FF
    > > die Session nicht mehr wieder herstellen. Daher ist es keine gute Option
    > > sich darauf zu verlassen.
    > Nicht bei "manueller" Wiederherstellung.

    Eben. Session-Manager ftw!

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  6. Re: Speicherlecks behoben?

    Autor: Lala Satalin Deviluke 10.06.16 - 20:46

    Neuro-Chef schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lala Satalin Deviluke schrieb:
    > > So ist es. Und das ist ein Bug.
    > Wie schon jemand schreib, ist ein gewolltes Verhalten kein Bug und, wenn es
    > sich verhält wir im anderen Post beschrieben, besser als die Alternative.
    > Aber lästig und unschön ist es allemal.

    Wenn man alles im Main-Thread laufen lässt ja. GUI main thread, der Rest alles ein eigener Thread. Aber BITTE kein eigener Prozes...

    > > Bringt mir nichts, wenn Firefox dennoch sehr träge wird, weil er
    > Speicher
    > > nicht freigibt. Starte ihn daher öfter mal neu, dauert eh nicht lange.
    > Ich hab irgendein Addon, was das Beenden bei vielen offenen Tabs teilweise
    > über eine Minute dauern lässt^^
    > Mein wenig modifizierter 32-Bit Büro-Firefox mit 8 Addons ist da übrigens
    > stressfrei, die aktuelle Session hat 12 geladene von 409 Tabs und kommt mit
    > ~680 MB RAM aus. Der beendet sich auch quasi sofort und lädt in gefühlten
    > 10 Sekunden, alles ok.

    Schließen geht bei mir auch instant. Ich habe aber auch nie mehr als 20 Tabs offen, weil ich Bookmarks nutze. Solltest du auch mal versuchen. ;)

    > > Trotzdem nervig.
    > Ja. Ich hoffe da auf "e10s", wenn die sowieso alle alten
    > Addon-Schnittstellen vernichten.

    E10s?

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  7. Re: Speicherlecks behoben?

    Autor: Neuro-Chef 10.06.16 - 22:42

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    > Wenn man alles im Main-Thread laufen lässt ja. GUI main thread, der Rest
    > alles ein eigener Thread. Aber BITTE kein eigener Prozes...
    Warum stört dich der Unterschied so sehr? Ich sehe nur den einzigen Nachteil, dass man Firefox unter Windows nicht mehr mit einem beherzten Entf+Enter im Taskmanager "schließen" kann.

    > Ich habe aber auch nie mehr als 20 Tabs offen, weil ich Bookmarks nutze.
    > Solltest du auch mal versuchen. ;)
    Lesezeichen nutze ich (ebenfalls massenhaft) für permanent bis sehr langfristig benötigte Seiten. Die offenen Tabs sind in der Masse noch offene Recherche-Themen, eine Prise kurzfristig zu lesender Artikel und zwischendrin ein paar Müll-Tabs mit Musik von Youtube. Das wäre mit Lesezeichen nicht mehr in sinnvoller Zeit zu verwalten, ich hab's früher mal versucht.

    > E10s?
    Die Multiprozess-Architektur von Firefox: https://wiki.mozilla.org/Electrolysis#Overview

    Lustig übrigens:
    "A common concern is that switching to a multi-processes architecture will dramatically increase Firefox’s memory usage. This is not the case. While multiple processes will have a greater memory footprint than a single process, the impact should be limited: we’re currently seeing multi-process Firefox use 10-20% more memory, however, it still uses half the memory of Chrome with the same sites loaded.

    To ensure we don’t consume too much RAM, the first release of e10s will only use a single additional process for web content. We’ll add more processes in subsequent releases, as we become more memory efficient."

    (Quelle: https://blog.mozilla.org/addons/2016/04/11/the-why-of-electrolysis/)

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  8. Re: Speicherlecks behoben?

    Autor: Neuro-Chef 10.06.16 - 22:47

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    > Eben. Session-Manager ftw!


    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  9. Re: Speicherlecks behoben?

    Autor: tingelchen 10.06.16 - 23:52

    Neuro-Chef schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tingelchen schrieb:
    > > nicht mehr drauf machen, da der FF v45 eine einzige Katastrophe ist.
    > Weil?
    >
    Wo soll ich da anfangen?

    - Höherer Speicherverbrauch
    - Ruckelnde Videos
    - Ruckelnde GUI
    - Langsamerer Start (Chrome startet doppelt so schnell / liegen bei auf der gleichen SSD)
    - Stockende Tabs
    - GUI Freez bei Seitenproblemen
    - Darstellungsprobleme bei diversen Seiten. (Mit Chrome gehen die dann)
    - Keine gute Tab Group Funktionalität mehr

    Um nur ein paar Dinge zu nennen. Einige Probleme gibt es schon seit Jahren. Leider kamen mit v45 nur mehr Probleme hinzu. Das Limit für die Menge an vertretbaren Problemen ist erreicht. Evtl. werf ich noch mal einen Blick rein, wenn Mozilla auf Multi Prozess Architektur umgestellt haben.

  10. Re: Speicherlecks behoben?

    Autor: tingelchen 11.06.16 - 00:04

    Ich kann die Aversion gegen Prozesse auch nicht verstehen. Ob man jetzt 400 Threads oder 400 Prozesse hat ist total hupe.

    Mit 400 Prozessen jedoch, fällt der Garbage Collector komplett raus. Weil er schlicht nicht mehr benötigt wird :D Prozess schließen -> Speicher frei -> alles super.

    Im übrigen kann man dann auch mit echtem Multithreading anfangen ;) In dem man die Aufgaben, die bei einer Seite anfallen, in mehrere Threads zerlegen kann, die dann von den einzelnen Kernen im Rechner abgearbeitet werden können. Und das schöne, der dann vorhandene Hostprozess, muss sich einfach nicht mehr um das Thread Management kümmern. Denn das macht jeder Prozess für sich alleine :)

    Wenn ich mir ansehe was in heutigen Seiten teils im Hintergrund abgeht, ist eine Multiprozess Architektur einfach besser.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Köln
  2. operational services GmbH & Co. KG, München
  3. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  4. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sandisk SSD Plus 1 TB für 88,00€, WD Elements 1,5-TB-HDD für 55,00€, Seagate Expansion...
  2. (u. a. Kingston A400 2-TB-SSD für 159,90€, AMD Upgrade-Bundle mit Radeon RX 590 + Ryzen 7...
  3. 43,99€ (Bestpreis!)
  4. (aktuell u. a. Asus Zenfone 5 Handy für 199,90€, Digitus DN-95330 Switch für 40,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vision 5 und Epos 2 im Hands on: Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on
Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen

Die Tolino-Allianz bringt zwei neue E-Book-Reader der Oberklasse auf den Markt. Der Vision 5 hat ein 7 Zoll großes Display, beim besonders dünnen Epos 2 ist es ein 8-Zoll-Display. Es gibt typische Oberklasse-Ausstattung - und noch etwas mehr.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Tolino Page 2 Günstiger E-Book-Reader erhält Displaybeleuchtung

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

  1. BDI: Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre
    BDI
    Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre

    Die deutsche Industrie will keine Vertrauenswürdigkeitserklärung von den 5G-Ausrüstern einholen müssen. Diese Erklärungen seien wirkungslos, gefragt sei dagegen Cyber-Resilienz.

  2. Watch Parties: Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern
    Watch Parties
    Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern

    Gemeinsam im kleinen oder großen Kreis einen Spiefilm oder eine TV-Serie per Streaming anschauen: Das können Influencer künftig auf Twitch - vorerst allerdings nur in den USA.

  3. Smarte Lautsprecher: Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps
    Smarte Lautsprecher
    Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps

    Mit verschiedenen Tricks ist es Sicherheitsforschern gelungen, Apps für Google Assistant und Amazons Alexa zu erzeugen, die Nutzer belauschen oder Phishingangriffe durchführen. Die Apps haben den Review-Prozess von Google und Amazon überstanden.


  1. 18:53

  2. 17:38

  3. 17:23

  4. 16:54

  5. 16:39

  6. 15:47

  7. 15:00

  8. 13:27