Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mozilla: Firefox testet eingebauten…

golem findet das (wie DoH) bestimmt auch erste Sahne

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. golem findet das (wie DoH) bestimmt auch erste Sahne

    Autor: johnripper 11.09.19 - 15:45

    ..sodass man weder golem noch Mozilla weiter Ernst nehmen sollte.

  2. Re: golem findet das (wie DoH) bestimmt auch erste Sahne

    Autor: spagettimonster 11.09.19 - 15:56

    Ja und cloudflare ist doch dieser äußerst umsichtige Anbieter, der erst Anfang Juni wegen einer Fehlkonfiguration die davon abhängigen Sites lahmgelegt hatte ...

  3. Re: golem findet das (wie DoH) bestimmt auch erste Sahne

    Autor: Lurtz 11.09.19 - 16:44

    Das ist auch AWS schon passiert. In der Telekom-Cloud gibts mindestens einmal im Quartal einen schwerwiegenden Ausfall. Wo stehen deine Server, alle selbst im Keller gehostet?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.09.19 16:45 durch Lurtz.

  4. Re: golem findet das (wie DoH) bestimmt auch erste Sahne

    Autor: spagettimonster 11.09.19 - 18:43

    das problem ist die zentralisierung über einen single point of failure, hat die agentur auch schon hinbekommen, dass tagelang weder gebucht, telefoniert noch ausgezahlt werden konnte, bundesweit, weil ihnen ein einziger switch verreckt ist, so etwas kostruiert man doch nicht noch mit absicht, da waren vollprofis am werk!

    das internet ist ein maschennetz, d.h. wenn einzelne knoten ausfallen gibt es fast immer andere über die komunikation möglich ist, mit der nutzung von cloudflare als zentralen zugangspunkt/knoten wird dieser immense sicherheitsvorteil grob fahrlässig außer kraft gesetzt.

    fehlkonfigurationen kann es geben, damit würde ich sogar ständig rechnen, cloudflare hat aber bewiesen, dass sie kein ausreichendes risiko und sicherheits mangement darum betreiben um mögliche ausfälle zu begrenzen, d.h. kein stück für stück, abschnitt für abscnitt ausrollen von konfigurationen etabliert haben, sonst wäre das nicht so flächendeckend am 2. Juni 2019 passiert was nun einmal passiert ist, totalausfall!

    nur gut, dass unsere wasserpumpen und kraftwerke gerade noch so ohne solche idioten funktionieren ... gerade noch wohlgemerkt!

    und redundanzen und doppelt und reifach sicherungen sind ja kein neues thema, im akw greifswald sind 4 von 5 pumpen ausgefallen weil sie am gleichen elektrostrang hangen, zum glück die 5. und letze notpumpe für den kühlkreislauf nicht ... warum aber 4 von fünf an die gleiche leitung geklemmt waren ... müssen spezalisten gewesen sein!



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 11.09.19 19:00 durch spagettimonster.

  5. Re: golem findet das (wie DoH) bestimmt auch erste Sahne

    Autor: spagettimonster 11.09.19 - 19:17

    wichtige server würde ich weiträumig auf unterschiedliche rz und betreiber verteilen + den in meinem keller, voll redundant zu einander und nicht alle auf einmal patchen, updaten, upgraden oder umkonfigurieren ... und jedem ne paketradio-anlage fürs not-management dranstöpseln, mobilfunk ist zu abhängig vom festnetz dafür, mindestens drei für quorum situationen, bei gerader verfügbarkeit läuft der letzte als spare mit.



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 11.09.19 19:23 durch spagettimonster.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Nürnberg
  2. arxes-tolina GmbH, Berlin
  3. über experteer GmbH, Raum Sindelfingen
  4. Rems-Murr-Kliniken gGmbH, Winnenden, Schorndorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Astrobiologie: Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?
Astrobiologie
Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?

Erst kam der Urknall, dann entstand zufällig Leben - oder es war alles vollkommen anders. Statt Materie und Energie könnten Informationen das Wichtigste im Universum sein, und vielleicht leben wir in einer Simulation.
Von Miroslav Stimac

  1. Astronomie Amateur entdeckt ersten echten interstellaren Kometen
  2. Astronomie Forscher entdeckten uralte Galaxien
  3. 2019 LF6 Großer Asteroid im Innern des Sonnensystems entdeckt

Party like it's 1999: Die 510 letzten Tage von Sega
Party like it's 1999
Die 510 letzten Tage von Sega

Golem retro_ Am 9.9.1999 kam in den USA mit der Sega Dreamcast die letzte Spielkonsole der 90er Jahre auf den Markt. Es sollte auch die letzte Spielkonsole von Sega werden. Aber das wusste zu diesem Zeitpunkt noch niemand.
Von Martin Wolf


    Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
    Verkehrssicherheit
    Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

    Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
    2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
    3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

    1. Digitale Signalübertragung: VDV möchte mehr Geld für ETCS-Umrüstungen
      Digitale Signalübertragung
      VDV möchte mehr Geld für ETCS-Umrüstungen

      Das Fahren von Zügen auf Strecken ohne sichtbare Signale wird von der Bundesregierung gefördert. Dem Verband der Verkehrsunternehmen (VDV) reicht das Geld für die ETCS-Ausrüstung aber nicht, er möchte eine Aufstockung, da die Kosten enorm hoch sind.

    2. iOS 13 im Test: Apple macht iOS hübscher
      iOS 13 im Test
      Apple macht iOS hübscher

      Ab dem 19. September 2019 wird die fertige Version von iOS 13 verteilt. Apple hat den Fokus diesmal mehr auf sichtbare Verbesserungen des Nutzererlebnisses gelegt: Wir haben uns den neuen Dark Mode, die verbesserte Kamera-App und weitere Neuerungen angeschaut und interessante Funktionen gefunden.

    3. T-Systems: Niemand konnte erklären, "warum wir so aufgestellt sind"
      T-Systems
      Niemand konnte erklären, "warum wir so aufgestellt sind"

      Die komplizierte Struktur bei T-Systems konnte dem Chef Adel Al-Saleh niemand logisch erklären. Nun wechseln 5.000 T-Systems-Beschäftigte zur Telekom Deutschland.


    1. 12:30

    2. 12:03

    3. 12:02

    4. 11:17

    5. 11:05

    6. 10:50

    7. 10:33

    8. 10:11