1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mr. Robot rezensiert: Domo Arigato…

"Das Einblenden einer echten IP-Adresse hätten die Anwälte untersagt"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Das Einblenden einer echten IP-Adresse hätten die Anwälte untersagt"

    Autor: splash42 06.01.20 - 09:42

    Die hätten ja einfach eine eigene IP-Adresse für den Zweck nutzen (und ggfs. dort ein Easteregg platzieren) können.

    Die letzten Folgen fand ich etwas zäh (Wenn Elliot und Darlene sich im teilweise Minuten schweigend anschauen, da habe ich dann doch vorgespult), aber ansonsten war das Ganze schon ziemlich gut gemacht.

  2. Re: "Das Einblenden einer echten IP-Adresse hätten die Anwälte untersagt"

    Autor: Pecos 06.01.20 - 10:05

    splash42 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die hätten ja einfach eine eigene IP-Adresse für den Zweck nutzen (und
    > ggfs. dort ein Easteregg platzieren) können.

    Das haben sie auch normalerweise. Das einzige mal das eine falsche IP auftauchte AFAIK war in der Pilot-Folge.

  3. Re: "Das Einblenden einer echten IP-Adresse hätten die Anwälte untersagt"

    Autor: Gucky 06.01.20 - 10:14

    Ich denke bei IPv4 Adressen gibt es keine "falschen" mehr da ja alle aufgebraucht sind und daher JEDE Adresse irgend ein Ziel hat.

  4. Re: "Das Einblenden einer echten IP-Adresse hätten die Anwälte untersagt"

    Autor: theFiend 06.01.20 - 10:24

    Doch klar, wie hier halt in nem ungültigen Adressraum...

  5. Re: "Das Einblenden einer echten IP-Adresse hätten die Anwälte untersagt"

    Autor: splash42 06.01.20 - 10:25

    Gucky schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke bei IPv4 Adressen gibt es keine "falschen" mehr da ja alle
    > aufgebraucht sind und daher JEDE Adresse irgend ein Ziel hat.

    Also diese hier definitiv nicht:
    218.108.149.373
    ^

    Der 300er-Block wäre mir zumindest neu. :)

  6. Re: "Das Einblenden einer echten IP-Adresse hätten die Anwälte untersagt"

    Autor: rldml 06.01.20 - 10:29

    splash42 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Der 300er-Block wäre mir zumindest neu. :)

    *pssssst*!!!!!

    Was im Internet "Plus" passiert, bleibt auch im Internet "Plus"

    LG, Ronny

  7. Re: "Das Einblenden einer echten IP-Adresse hätten die Anwälte untersagt"

    Autor: theFiend 06.01.20 - 10:30

    rldml schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Was im Internet "Plus" passiert, bleibt auch im Internet "Plus"

    Rofl, das musst nur öfter erwähnen, und irgendwann will der Seehofer es verbieten :D

  8. Re: "Das Einblenden einer echten IP-Adresse hätten die Anwälte untersagt"

    Autor: rldml 06.01.20 - 10:33

    Noch können wir am Namen feilen. Wie wäre es mit "Highnet"?

  9. Re: "Das Einblenden einer echten IP-Adresse hätten die Anwälte untersagt"

    Autor: theFiend 06.01.20 - 10:34

    rldml schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Noch können wir am Namen feilen. Wie wäre es mit "Highnet"?

    Ich find "Plus" nicht so blöd, da kann man schon Geld nur für den Zutritt nehmen :D

  10. Re: "Das Einblenden einer echten IP-Adresse hätten die Anwälte untersagt"

    Autor: Mjoellnir 06.01.20 - 11:02

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > rldml schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Noch können wir am Namen feilen. Wie wäre es mit "Highnet"?
    >
    > Ich find "Plus" nicht so blöd, da kann man schon Geld nur für den Zutritt
    > nehmen :D

    Dann würde ich für "Internet Pur" stimmen.. ohne auf irgend etwas anspielen zu wollen.

  11. Re: "Das Einblenden einer echten IP-Adresse hätten die Anwälte untersagt"

    Autor: StaTiC2206 06.01.20 - 11:09

    naja gut, ich denke diesen faux pas kann man verschmerzen. bei telefonnummern in filmen ist es ja das gleiche. in US-Filmen fangen die meisten Nummern mit 555 an oder haben diese Abfolge in der Nummer. Da ist es tatsächlich auch so, damit da keiner Anruft ^^

  12. Re: "Das Einblenden einer echten IP-Adresse hätten die Anwälte untersagt"

    Autor: theFiend 06.01.20 - 11:15

    Mjoellnir schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > theFiend schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > rldml schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Noch können wir am Namen feilen. Wie wäre es mit "Highnet"?
    > >
    > > Ich find "Plus" nicht so blöd, da kann man schon Geld nur für den
    > Zutritt
    > > nehmen :D
    >
    > Dann würde ich für "Internet Pur" stimmen.. ohne auf irgend etwas anspielen
    > zu wollen.

    Nicht schlecht, aber es muss ja "stimmig" für die Nutzer ausserhalb des Golem Spektrums sein. Und da verspricht "Plus" halt einfach irgendwas an "zusätzlich"...

  13. Re: "Das Einblenden einer echten IP-Adresse hätten die Anwälte untersagt"

    Autor: theFiend 06.01.20 - 11:15

    StaTiC2206 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > in US-Filmen fangen die
    > meisten Nummern mit 555 an oder haben diese Abfolge in der Nummer. Da ist
    > es tatsächlich auch so, damit da keiner Anruft ^^

    Ich schau so wenig deutsche Produktionen, wie ist es eigentlich da?

  14. Re: "Das Einblenden einer echten IP-Adresse hätten die Anwälte untersagt"

    Autor: Mjoellnir 06.01.20 - 12:23

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mjoellnir schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > theFiend schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > rldml schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Noch können wir am Namen feilen. Wie wäre es mit "Highnet"?
    > > >
    > > > Ich find "Plus" nicht so blöd, da kann man schon Geld nur für den
    > > Zutritt
    > > > nehmen :D
    > >
    > > Dann würde ich für "Internet Pur" stimmen.. ohne auf irgend etwas
    > anspielen
    > > zu wollen.
    >
    > Nicht schlecht, aber es muss ja "stimmig" für die Nutzer ausserhalb des
    > Golem Spektrums sein. Und da verspricht "Plus" halt einfach irgendwas an
    > "zusätzlich"...


    Dann müssten wir klären, ob der exclusive IP-Bereich eher ein Zusatzangebot, quasi eine Erweiterung des Internets mit neuen Inhalten darstellt oder ein Premium-Bereich, der das gleiche, aber in kostenpflichtig bietet. Dem Vorbild gleich dann von Werbung bereinigt?
    Je nachdem wäre Plus oder Pur dann die bessere und eingängigere Bezeichnung auch außerhalb von Golem.


    Moment.. ein Internet, vollständig von Werbung bereinigt.. dafür würde ich zahlen!

  15. Re: "Das Einblenden einer echten IP-Adresse hätten die Anwälte untersagt"

    Autor: theFiend 06.01.20 - 13:13

    Mjoellnir schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Dann müssten wir klären, ob der exclusive IP-Bereich eher ein
    > Zusatzangebot, quasi eine Erweiterung des Internets mit neuen Inhalten
    > darstellt oder ein Premium-Bereich, der das gleiche, aber in
    > kostenpflichtig bietet. Dem Vorbild gleich dann von Werbung bereinigt?
    > Je nachdem wäre Plus oder Pur dann die bessere und eingängigere Bezeichnung
    > auch außerhalb von Golem.

    Es muss natürlich Dinge geben die es im sonstigen Netz nicht gibt, eigentlich quasi das "Darknet" (ich kann den Begriff nicht leiden) nur für Kreditkartenwarriors, die solche technischen Einstiegshürden nicht überwinden können... also das Darknet für Seehofer halt...

    > Moment.. ein Internet, vollständig von Werbung bereinigt.. dafür würde ich
    > zahlen!

    Dann biste doch ein optimales Ziel für... ach mist jetzt ist mir der Begriff entfallen... dieses bevorzugte Providernetz mit Datenvorrang für denjenigen der Zahlt.

    Ich denke aber, ein Internet Plus ohne Werbung und ohne Anonymität hätte große Akzeptanzchancen in der breiten Bevölkerung...

  16. Re: "Das Einblenden einer echten IP-Adresse hätten die Anwälte untersagt"

    Autor: masterx244 06.01.20 - 13:24

    StaTiC2206 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > naja gut, ich denke diesen faux pas kann man verschmerzen. bei
    > telefonnummern in filmen ist es ja das gleiche. in US-Filmen fangen die
    > meisten Nummern mit 555 an oder haben diese Abfolge in der Nummer. Da ist
    > es tatsächlich auch so, damit da keiner Anruft ^^

    Da wurde auch ein bestimmter Nummernkreis "freigehalten" damit selbst wenn man dort anruft garantiert ein "Kein anschluss unter dieser Nummer" kommt

  17. Re: "Das Einblenden einer echten IP-Adresse hätten die Anwälte untersagt"

    Autor: Neuro-Chef 07.01.20 - 07:13

    splash42 schrieb:
    > Gucky schrieb:
    > > Ich denke bei IPv4 Adressen gibt es keine "falschen" mehr da ja alle
    > > aufgebraucht sind und daher JEDE Adresse irgend ein Ziel hat.
    > Also diese hier definitiv nicht:
    > 218.108.149.373
    > ^
    >
    > Der 300er-Block wäre mir zumindest neu. :)
    Mir auch, sinnvolle "Blöcke" wurden ja nur zwischen /8 und /30 zugeteilt :p

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. Landratsamt München, München
  3. BSH Hausgeräte GmbH, Einsatzgebiet Großraum Ulm/Augsburg
  4. Helmholtz-Zentrum Potsdam Deutsches GeoForschungsZentrum GFZ, Potsdam

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-79%) 12,50€
  3. 25,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Die offiziellen Golem-PCs sind da
In eigener Sache
Die offiziellen Golem-PCs sind da

Leise, schnell, aufrüstbar: Golem.de bietet erstmals eigene PCs für Kreative und Spieler an. Alle Systeme werden von der Redaktion konfiguriert und getestet, der Bau und Vertrieb erfolgen über den Partner Alternate.

  1. In eigener Sache Was 2019 bei Golem.de los war
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)
  3. In eigener Sache Aktiv werden für Golem.de

Dauerbrenner: Bis dass der Tod uns ausloggt
Dauerbrenner
Bis dass der Tod uns ausloggt

Jedes Jahr erscheinen mehr Spiele als im Vorjahr. Trotzdem bleiben viele Gamer über Jahrzehnte hinweg technisch veralteten Onlinerollenspielen wie Tibia treu. Woher kommt die anhaltende Liebe für eine virtuelle Welt?
Von Daniel Ziegener

  1. Unchained Archeage bekommt Parallelwelt ohne Pay-to-Win
  2. Portal Knights Computerspielpreis-Gewinner bekommt MMO-Ableger

Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

  1. Rip and Replace Act: Huawei-Ersatz im US-Mobilfunknetz kostet 1 Milliarde Dollar
    Rip and Replace Act
    Huawei-Ersatz im US-Mobilfunknetz kostet 1 Milliarde Dollar

    Der US-Senat hat dem sogenannten Rip and Replace Act zugestimmt, der die Demontage von Huawei-Technik finanziert. Das politische Verbot wird für den Steuerzahler teuer.

  2. Elektromobilität: Die Post baut keine Streetscooter mehr
    Elektromobilität
    Die Post baut keine Streetscooter mehr

    Der Streetscooter, ein elektrisch angetriebener Lieferwagen aus Aachen, galt als Vorzeigeprojekt der Elektromobilität. Ein wirtschaftlicher Erfolg war das Auto aber nicht. Deshalb hat die Deutsche Post bekannt gegeben, dass sie die Produktion des Elektroautos beende.

  3. 22FDX-Verfahren: Globalfoundries produziert eMRAM-Designs
    22FDX-Verfahren
    Globalfoundries produziert eMRAM-Designs

    Erste Tape-outs noch 2020: Globalfoundries hat die die Fertigung von Chips mit Embedded MRAM aufgenommen, dahinter steht das 22FDX-Verfahren. Foundries wie Samsung arbeiten ebenfalls an eMRAM-Designs.


  1. 18:16

  2. 17:56

  3. 17:05

  4. 16:37

  5. 16:11

  6. 15:48

  7. 15:29

  8. 15:12