Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › MS17-010: Noch immer Millionen Wanna…

Stimmt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Stimmt

    Autor: Vinnie 14.05.18 - 11:34

    Microsoft hatte neben den Patches mit dem Redstone-3-Update eine neue Version von Windows 10 veröffentlicht, in der SMBv1 komplett deaktiviert wurde.

    Als MS das bei mir draufgespielt hat, ohne SMBv1 war meine Netzwerkumgebung komplett leer!

    Kein einziges Gerät wurde noch erkannt!

    Egal was ich tat und alle tips und tricks aus Internet probierte..

    Unter "Network" in Windows war nichts zu sehen wo vorher zwischen 22 und 28 Geräte zu sehen waren (Abhängig der Tageszeit)

    daraufhin habe SMBv1 manuall wieder eingeschaltet.

    WEenn mir jemand erklären kann wie man die Geräte in Network auch sehen kann ohne SMBv1 wäre ich dankbar!

  2. Re: Stimmt

    Autor: korona 14.05.18 - 12:03

    Über die IP verbinden?

  3. Re: Stimmt

    Autor: Quantium40 14.05.18 - 12:18

    korona schrieb:
    > Über die IP verbinden?

    Das wird wenig helfen, wenn die verschwundenen Geräte selbst nur SMB v1 konnten.
    Gerade bei älteren Routern, Druckern oder NAS besteht durchaus eine gewisse Chance, dass die noch nicht mit den aktuellen Protokollen klarkommen bzw. dort erstmal SMB v2 aktiviert werden muss.

  4. Re: Stimmt

    Autor: korona 14.05.18 - 12:33

    Sorry da ist mir wohl was durchgegangen habe das smb Protokoll wohl immer zu einfach wahrgenommen und dachte es wäre nur dazu da um Dateien im Netzwerk unter Windows frei zu geben.

  5. Re: Stimmt

    Autor: Quantium40 14.05.18 - 13:21

    Naja - das ist im Endeffekt das Problem von SMB.
    Microsoft hat da soviel an Funktionalität reingepackt, dass das Protokoll von der Sicherheit her von der eigenen Komplexität erschlagen wird.

  6. Re: Stimmt

    Autor: Bouncy 14.05.18 - 16:10

    Vinnie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > daraufhin habe SMBv1 manuall wieder eingeschaltet.
    Das Problem hatte ich auch mit einem älteren NAS (Netgear, so ein ätzender Müll-Hersteller...). Aber ggf. ist es besser, statt SMB1 - was wirklich uralter, unsicherer Mist ist, der jederzeit rausgepatcht werden kann - lieber NFS zu aktivieren, sowohl beim Zielgerät als auch bei Windows (unter Programme -> Features). Ist auch keine superelegante Lösung, vor allem die Sache mit den Rechten, aber funktioniert und wird - auch im Zuge von WSL - tatsächlich aktiv weiterentwickelt...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. dreisechzig ITC GmbH, Dreieich
  2. Wilhelm Geiger GmbH & Co. KG, Oberstdorf, Herzmanns
  3. Sedus Stoll AG, Dogern
  4. VascoMed GmbH, Binzen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-20%) 23,99€
  2. (-78%) 12,99€
  3. 2,99€
  4. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
    Final Fantasy 7 Remake angespielt
    Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

    E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

    1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
    2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
    3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

    1. Graue Flecken: Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas
      Graue Flecken
      Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas

      Die Förderung des Ausbaus in grauen Flecken, wo schon ein Netzbetreiber Anschlüsse mit mindestens 30 MBit/s anbietet, alarmiert die Kabelnetzbetreiber. Sie fürchten einen Überbau mit Glasfaser, obwohl Koaxialkabel Gigabitdatenraten liefern kann.

    2. Störung: Google Kalender war weltweit ausgefallen
      Störung
      Google Kalender war weltweit ausgefallen

      Google hatte ein größeres Problem mit seinem Kalender: Nutzer berichteten, dass die Funktion weltweit ausgefallen war. Die Webseite und die Synchronisation zu mobilen Apps waren ausgefallen, mittlerweile scheint aber wieder alles zu funktionieren.

    3. Netzbau: United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern
      Netzbau
      United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern

      United Internet sucht sich gegenwärtig einen 5G-Netzausrüster, die finalen Gespräche haben noch nicht begonnen. Doch ab wann kann das neu versteigerte Spektrum eigentlich genutzt werden?


    1. 18:14

    2. 17:13

    3. 17:01

    4. 16:39

    5. 16:24

    6. 15:55

    7. 14:52

    8. 13:50