1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › My Friend Cayla: Eltern müssen…
  6. Thema

Verbot des Besitzes

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema


  1. Re: Bestandsschutz...

    Autor: DeathMD 17.02.17 - 14:27

    Jep...

    https://ucr.fbi.gov/crime-in-the-u.s/2013/crime-in-the-u.s.-2013/offenses-known-to-law-enforcement/expanded-homicide/expanded_homicide_data_table_6_murder_race_and_sex_of_vicitm_by_race_and_sex_of_offender_2013.xls





    Aber "alternative facts" scheinen wohl interessanter zu sein als die Realität.

  2. Re: Bestandsschutz...

    Autor: DeathMD 17.02.17 - 14:37

    Willst du damit sagen, dass ich ein "Piefke" bin?! ;)

  3. Re: Verbot des Besitzes

    Autor: Eheran 17.02.17 - 14:40

    Dazu gibt es doch auch Gerichtsurteile. Der Funk ist nicht verschlüsselt und somit darf jeder zuhören ... so irgendwie war die Begründung.

  4. Re: Bestandsschutz...

    Autor: der_wahre_hannes 17.02.17 - 14:41

    DeathMD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Willst du damit sagen, dass ich ein "Piefke" bin?! ;)

    Da ich mangels Schluchten in der norddeutschen Tiefebene meinen Stuhlgang nicht in eben jenen erledigen kann, müssen wir beide wohl mit dem (für mich ehrlich gesagt eher harmlosen) "Piefke" vorlieb nehmen. ;)

  5. Re: Bestandsschutz...

    Autor: Berner Rösti 17.02.17 - 14:42

    DeathMD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Willst du damit sagen, dass ich ein "Piefke" bin?! ;)

    Ich denke, wir können uns darauf einigen, dass sich keiner damals nennenswert mit Ruhm bekleckert hat. Und dass während der Entnazifizierung jeder nach Kräften versucht hat, seine Weste rein zu waschen, ist auch irgendwo nachvollziehbar.

    Schuld waren letztlich alle, die durch aktive Mithilfe oder durch Unterlassen dem Wahnsinnigen den Weg geebnet haben.

    Umso wichtiger, dass die nachfolgenden Generationen daraus etwas gelernt haben.

  6. Re: Bestandsschutz...

    Autor: Berner Rösti 17.02.17 - 14:46

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Ich muss mir das auch gerade bildlich vorstellen, obwohl es
    > > selbstverständlich den Opfern gegenüber nicht wirklich höflich ist...
    >
    > Nein, bestimmt nicht. Das ist ganz ganz böser Humor.
    >
    > > Nichtsdestotrotz finde ich es äußerst bemerkenswert, wie die Mentalität
    > > innerhalb der Völker anscheinend ein bestimmtes Verhalten im Umgang mit
    > > gefährlichen Waffen fördert oder vermindert. Krassestes Beispiel ist ja
    > > auch USA versus Kanada.
    >
    > Dazu kann man viel philosophieren. Man sollte sich in den USA anschauen,
    > wie sich bei Tötungsdeliken die Täter und Opfer regional und ethnisch
    > verteilen. Die Ergebnisse sind natürlich nicht politisch korrekt und werden
    > somit vollkommen ignoriert.

    Statt der Ethnie sollte man hier eher die soziale Schicht bzw. Herkunft betrachten. Ein Fehler, der sehr gerne gemacht wird. Aber die Hautfarbe kann man halt von Weitem schon erkennen. Ob das ein Studierter aus besten Verhältnissen oder eine gescheiterte Existenz aus prekären, sieht man oftmals erst aus nächster Nähe. Dann ist es aber mitunter schon zu spät.

    Schwieriges Thema, da dabei einfach zu viele Faktoren zusammenkommen, die sich dann statistisch signifikant bei einer Ethnie ballen, die Kausalitäten jedoch andere sind.

  7. Re: Bestandsschutz...

    Autor: zilti 17.02.17 - 14:59

    Berner Rösti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In der Schweiz haben die Reservisten ja sogar ihre Dienstwaffe und Munition
    > zu Hause. Letztere allerdings in einer versiegelten Dose, und da es mit
    > Arrest bedroht ist, das Siegel ohne Befehl zu brechen, knallen sich die
    > Schweizer nicht permanent gegenseitig ab. ;o)


    Munition nicht mehr, "nur" die Waffe, aber nicht nur die Reservisten, sondern alle. Nach Dienstende kann man die auch günstig behalten. Munition bekommt man eh im nächsten Waffenladen für n Appel und n Ei.

  8. Re: Bestandsschutz...

    Autor: DeathMD 17.02.17 - 15:04

    Ich hoffe, dass genügend Menschen daraus gelernt haben. Einige laufen ja leider schon wieder den neuen Heilsbringern hinterher. In Ö könnte jetzt durchaus auch eine Person Präsident sein, dessen Gedankengut die 30er Jahre nie verlassen hat. Das gibt dann schon zu denken.

  9. Re: Bestandsschutz...

    Autor: dura 17.02.17 - 15:08

    divStar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1. Der Besitz MUSS zu einem Zeitpunkt straffrei gewesen sein wenn das
    > Produkt in Deutschland erwerbbar war. Bei Imports fällt das u.U. weg.

    Warum genau?
    Wenn Käufer und Verkäufer sich einig sind, dann interessiert sie unter Umständen das Gesetz nicht. Egal ob es um Puppen, Kräuter/Medikamente oder andere Drogen geht.

  10. Re: Verbot des Besitzes

    Autor: dura 17.02.17 - 15:11

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dazu gibt es doch auch Gerichtsurteile. Der Funk ist nicht verschlüsselt
    > und somit darf jeder zuhören ... so irgendwie war die Begründung.

    Ne, das gilt eben *nur* wenn du ausversehen zuhörst.
    Aber eben nicht, wenn du das mit Absicht machst:
    http://www.funkmagazin.de/15049.htm

  11. Re: Bestandsschutz...

    Autor: DeathMD 17.02.17 - 15:35

    Da die Diskussion eigentlich immer über die Ethnie geführt wird, finde ich diese Betrachtung schon wichtig. Gerade in den USA scheint es ja wieder modern zu sein, zu zeigen wie überlegen die weiße Rasse ist, jetzt einmal davon abgesehen, dass ein oranger Vollhirsch an der Macht ist.

    Die Amerikaner haben mehr Angst vor Terroristen oder drogendealenden Mexikanern, als vor dem total durchgeknallten, weißen Rednecknachbar der statistisch nunmal mehr Leute auf dem Gewissen hat.


    Apropos oranger Vollhirsch:



    :D

  12. Re: Bestandsschutz...

    Autor: Oktavian 17.02.17 - 16:03

    > Statt der Ethnie sollte man hier eher die soziale Schicht bzw. Herkunft
    > betrachten. Ein Fehler, der sehr gerne gemacht wird. Aber die Hautfarbe
    > kann man halt von Weitem schon erkennen.

    Das kann man gerne daneben legen. Auch in Kanada gibt es Präkariat, reichlich sogar. Und man sieht es auch sehr offen, die Flaschensammler sind dort viel häufiger als bei uns. Auch in den USA gibt es "white trash", reichlich sogar. Auch hier gibt es entsprechende Statistiken nach Einkommenskohorten. Die sind im Vergleich zur Ethnie eher unauffällig.

    > Schwieriges Thema, da dabei einfach zu viele Faktoren zusammenkommen, die
    > sich dann statistisch signifikant bei einer Ethnie ballen, die Kausalitäten
    > jedoch andere sind.

    Genau das meinte ich, man kann Probleme so lange verwässern, bis man einfach nur mit den Schultern zuckt und sagt, dann ist es halt so, nicht mein Problem.

  13. Re: Verbot des Besitzes

    Autor: M.P. 17.02.17 - 16:09

    Ein Bestandsschutz ist Unnatürlich.
    Ein Antikörper, der gegen die letztjährige Grippe gewirkt hat, hat für die diesjährige Grippesaison auch keinen Bestandsschutz ;-)

    Ich denke aber, man kann die Puppe behalten, wenn man sie z. B. nachweislich für ca 10 Sekunden in die eingeschaltete Mikrowelle gelegt hat...

  14. Re: Bestandsschutz...

    Autor: M.P. 17.02.17 - 16:14

    Ach, bei bestimmten Themen wird man dann doch wach.
    Asylantenheim in der Nachbarschaft.
    Epilepsiegefahr durch Schattenwurf von Windradflügeln.

  15. Re: Bestandsschutz...

    Autor: Berner Rösti 17.02.17 - 16:18

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Schwieriges Thema, da dabei einfach zu viele Faktoren zusammenkommen,
    > die
    > > sich dann statistisch signifikant bei einer Ethnie ballen, die
    > Kausalitäten
    > > jedoch andere sind.
    >
    > Genau das meinte ich, man kann Probleme so lange verwässern, bis man
    > einfach nur mit den Schultern zuckt und sagt, dann ist es halt so, nicht
    > mein Problem.

    Genau das meinte ich jedoch nicht, sondern dass man nach Kausalitäten und nicht nur nach Korrelationen suchen muss.

    Das verhältnismäßig mehr Schwarze in den USA kriminell sind, ist statistisch belegbar. Die Eigenschaften schwarz und kriminell korrelieren jedoch nur, die Kausalität für die Kriminalität ist jedoch eine andere.

  16. Re: Bestandsschutz...

    Autor: DeathMD 17.02.17 - 16:22

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Epilepsiegefahr durch Schattenwurf von Windradflügeln.

    Ernsthaft?

  17. Re: Bestandsschutz...

    Autor: Oktavian 17.02.17 - 16:27

    > Das verhältnismäßig mehr Schwarze in den USA kriminell sind, ist
    > statistisch belegbar. Die Eigenschaften schwarz und kriminell korrelieren
    > jedoch nur, die Kausalität für die Kriminalität ist jedoch eine andere.

    Das das Kausal an der Hautfarbe liegt, ist natürlich falsch, keine Frage. Nichts desto trotz ist die Korrelation so stark, dass hier angesetzt werden müsste. Insbesondere da die Opfer dieser Tötungsdelikte ganz deutlich vermehrt in der gleichen Hautfarbe zu suchen sind.

    Und es ist eben nicht die einfache Kausalkette Armut => Tötungsdelikte. Das belegen eben der White Trash und das Präkariat in anderen Ländern wie Kanada. In meinen Augen liegt ein Großteil des Problems in falschen Rollenvorbildern und falscher Motivation, die eigene Situation zu verändern.

    Wie in D bekommen übrigens langsam ähnliche Probleme mit Familien, die schon in mehreren Generationen ausschließlich von Sozialleistungen leben. Das ist nicht viel besser und kann genauso explosiv werden.

  18. Re: Bestandsschutz...

    Autor: Oktavian 17.02.17 - 16:35

    > > 1. Der Besitz MUSS zu einem Zeitpunkt straffrei gewesen sein wenn das
    > > Produkt in Deutschland erwerbbar war. Bei Imports fällt das u.U. weg.
    >
    > Warum genau?

    Hier spielt rein, dass ein solchen Produkt, dessen Besitz illegal ist, nicht verkehrsfähig ist, es darf nicht gehandelt werden. Wenn der Verkäufer es aber anbietet, darf der Kunde nach dem Grundsatz von Treu und Glauben annehmen, dass das Produkt verkehrsfähig ist. Der Verkäufer hat den Kunden also (vielleicht unwissentlich) über eine wesentliche Produkteigenschaft, nämlich dass der Besitz straffrei ist, getäuscht. Man mutet hier dem Verkäufer (insbesondere wenn es kein Privatmann ist) deutlich mehr Sorgfalt zu als dem Käufer.

    Würde der Verkäufer klar darauf hinweisen, dass der Besitz illegal ist, oder ist es dem Käufer klar (Drogen, Waffen, etc.), dann entfällt der Grundsatz von Treu und Glauben natürlich.

  19. Re: Bestandsschutz...

    Autor: Berner Rösti 17.02.17 - 16:35

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und es ist eben nicht die einfache Kausalkette Armut => Tötungsdelikte. Das
    > belegen eben der White Trash und das Präkariat in anderen Ländern wie
    > Kanada. In meinen Augen liegt ein Großteil des Problems in falschen
    > Rollenvorbildern und falscher Motivation, die eigene Situation zu
    > verändern.

    Genau das meinte ich damit, dass es eben mehrere Faktoren sind. Es ist halt nicht so einfach, es gilt weder schwarz = kriminell noch arm = kriminell.

    Der Mensch neigt in der Regel jedoch dazu, die einfachere Erklärung zu bevorzugen.

  20. Re: Bestandsschutz...

    Autor: M.P. 17.02.17 - 16:37

    Bürgerinitiative gegen den Bau von Windrädern im Windparkgebiet Wagensonnriegel

    > Der Schattenwurf, der durch die sich drehenden Rotoren entsteht, kann beim Menschen
    > Epilepsie auslösen.

    ;-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.02.17 16:38 durch M.P..

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Abteilungsleitung (w/m/d) Produktmanagement Kollaborationsplattform / Phoenix
    Dataport, Altenholz, Kiel, Hamburg
  2. Full Stack Web Developer (w/m/d)
    Personalwerk GmbH, Karben
  3. Leiter (m/w/d) Technische Studioausstattung
    Cyberobics GmbH, Berlin
  4. Head (m/w/d) of Software Development
    Körber Pharma Packaging GmbH, Schloß Holte-Stukenbrock

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,99€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. G.Skill Trident Z Neo 32-GB-Kit DDR4-3600 für 149€ statt 190,64€ im Vergleich, Patriot...
  3. 679€ + Versand (Bestpreis)
  4. (u. a. Outriders - Worldslayer Bundle für 41,99€, Ghost Recon Breakpoint für 6,79€, Steam...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Strom durch erneuerbare Energien: Die Stromwende bis 2035 braucht enormes Tempo
Strom durch erneuerbare Energien
Die Stromwende bis 2035 braucht enormes Tempo

Um Strom auf erneuerbare Energien umzustellen, müssen neben Wind- und Solarenergie auch die Stromnetze massiv ausgebaut werden - und zwar rasant.
Von Hanno Böck

  1. Wirtschaftsumfrage Energiekosten bremsen Investitionen aus
  2. Energieversorgung Kohle war 2021 wichtigste Stromquelle in Deutschlands
  3. Energieversorgung Terrapower bekommt Unterstützung aus Japan

Technics EAH-A800 im Praxistest: Tolle faltbare Alternative zu Sonys Oberklasse-Kopfhörer
Technics EAH-A800 im Praxistest
Tolle faltbare Alternative zu Sonys Oberklasse-Kopfhörer

Technics' neuer ANC-Kopfhörer EAH-A800 ist eine der besten Alternativen zu Sonys Oberklasse-Kopfhörer WH-1000XM5. Im Bereich Akkulaufzeit liefert er sogar Spitzenleistung.
Ein Test von Ingo Pakalski


    DERA-Studie: Lithiummangel bremst Elektroauto-Ziele aus
    DERA-Studie
    Lithiummangel bremst Elektroauto-Ziele aus

    Laut einer Studie der Deutschen Rohstoffagentur droht ein weltweiter Lithiummangel bis 2030. Doch einige wichtige Faktoren werden ausgeklammert.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Akkutechnik Wie Akkus 100 Jahre halten und was uns das bringt
    2. Farasis Bau einer Batteriezellfabrik in Bitterfeld geplatzt
    3. Northvolt Millionenförderung für Batteriezellfabrik in Heide