1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Myloc/Webtropia: Offene VNC-Ports…

VNC auf einem Server?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. VNC auf einem Server?

    Autor: Teebecher 23.12.17 - 05:57

    Das alleine ist doch wohl absurd genug.

  2. Re: VNC auf einem Server?

    Autor: xploded 23.12.17 - 08:09

    Nein, ist es nicht.
    Nimmt man zum Beispiel bei der Virtualisierung KVM/Qemu. Nun kommt das aber: Auf dem Host lauscht der VNC auf 127.0.0.1. Also erstmal via SSH einen Tunnel aufmachen und schon ist es sicher.

  3. Re: VNC auf einem Server?

    Autor: Teebecher 23.12.17 - 08:12

    xploded schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, ist es nicht.
    > Nimmt man zum Beispiel bei der Virtualisierung KVM/Qemu. Nun kommt das
    > aber: Auf dem Host lauscht der VNC auf 127.0.0.1. Also erstmal via SSH
    > einen Tunnel aufmachen und schon ist es sicher.

    Und wofür bitte brauchst Du eine GUI auf einem Server?

    Wenn Du ein wichtiges Programm hast, dass der per GUI geht, kannst Du es per X auf Deinen X-Server tunneln, per SSH.

    Aber einen kompletten Desktop?

  4. Re: VNC auf einem Server?

    Autor: xploded 23.12.17 - 08:20

    Teebecher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > xploded schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nein, ist es nicht.
    > > Nimmt man zum Beispiel bei der Virtualisierung KVM/Qemu. Nun kommt das
    > > aber: Auf dem Host lauscht der VNC auf 127.0.0.1. Also erstmal via SSH
    > > einen Tunnel aufmachen und schon ist es sicher.
    >
    > Und wofür bitte brauchst Du eine GUI auf einem Server?
    >
    > Wenn Du ein wichtiges Programm hast, dass der per GUI geht, kannst Du es
    > per X auf Deinen X-Server tunneln, per SSH.
    >
    > Aber einen kompletten Desktop?

    Ich habe nie eine GUI erwähnt. Manchmal braucht man eben eine Konsole. Zum Beispiel zum installieren der virtuellen Maschine.

  5. Re: VNC auf einem Server?

    Autor: Teebecher 23.12.17 - 09:32

    xploded schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Teebecher schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > xploded schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Nein, ist es nicht.
    > > > Nimmt man zum Beispiel bei der Virtualisierung KVM/Qemu. Nun kommt das
    > > > aber: Auf dem Host lauscht der VNC auf 127.0.0.1. Also erstmal via SSH
    > > > einen Tunnel aufmachen und schon ist es sicher.
    > >
    > > Und wofür bitte brauchst Du eine GUI auf einem Server?
    > >
    > > Wenn Du ein wichtiges Programm hast, dass der per GUI geht, kannst Du es
    > > per X auf Deinen X-Server tunneln, per SSH.
    > >
    > > Aber einen kompletten Desktop?
    >
    > Ich habe nie eine GUI erwähnt. Manchmal braucht man eben eine Konsole. Zum
    > Beispiel zum installieren der virtuellen Maschine.

    Häh?

    Ich gehe per SSH auf meine Server, und kann da alle meine Xen Instanzen nach belieben aufsetzen.
    Wofür eine GUI?

  6. Re: VNC auf einem Server?

    Autor: xploded 23.12.17 - 09:40

    Teebecher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > xploded schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Teebecher schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > xploded schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Nein, ist es nicht.
    > > > > Nimmt man zum Beispiel bei der Virtualisierung KVM/Qemu. Nun kommt
    > das
    > > > > aber: Auf dem Host lauscht der VNC auf 127.0.0.1. Also erstmal via
    > SSH
    > > > > einen Tunnel aufmachen und schon ist es sicher.
    > > >
    > > > Und wofür bitte brauchst Du eine GUI auf einem Server?
    > > >
    > > > Wenn Du ein wichtiges Programm hast, dass der per GUI geht, kannst Du
    > es
    > > > per X auf Deinen X-Server tunneln, per SSH.
    > > >
    > > > Aber einen kompletten Desktop?
    > >
    > > Ich habe nie eine GUI erwähnt. Manchmal braucht man eben eine Konsole.
    > Zum
    > > Beispiel zum installieren der virtuellen Maschine.
    >
    > Häh?
    >
    > Ich gehe per SSH auf meine Server, und kann da alle meine Xen Instanzen
    > nach belieben aufsetzen.
    > Wofür eine GUI?

    Immer noch keine GUI! Konsole. Nicht SSH.

    Du hast einen beispielsweise einen Debian Server. Du möchtest in der VM x-beliebiges Betriebssystem installieren. KVM/Qemu öffnen dir einen lokalen (127.0.0.1) VNC und du hast...eine Konsole. Was in der dann passiert, liegt am OS welches da gestartet wird.

  7. Re: VNC auf einem Server?

    Autor: Teebecher 23.12.17 - 10:09

    xploded schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Teebecher schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > xploded schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Teebecher schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > xploded schrieb:
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > > -----
    > > > > > Nein, ist es nicht.
    > > > > > Nimmt man zum Beispiel bei der Virtualisierung KVM/Qemu. Nun kommt
    > > das
    > > > > > aber: Auf dem Host lauscht der VNC auf 127.0.0.1. Also erstmal via
    > > SSH
    > > > > > einen Tunnel aufmachen und schon ist es sicher.
    > > > >
    > > > > Und wofür bitte brauchst Du eine GUI auf einem Server?
    > > > >
    > > > > Wenn Du ein wichtiges Programm hast, dass der per GUI geht, kannst
    > Du
    > > es
    > > > > per X auf Deinen X-Server tunneln, per SSH.
    > > > >
    > > > > Aber einen kompletten Desktop?
    > > >
    > > > Ich habe nie eine GUI erwähnt. Manchmal braucht man eben eine Konsole.
    > > Zum
    > > > Beispiel zum installieren der virtuellen Maschine.
    > >
    > > Häh?
    > >
    > > Ich gehe per SSH auf meine Server, und kann da alle meine Xen Instanzen
    > > nach belieben aufsetzen.
    > > Wofür eine GUI?
    >
    > Immer noch keine GUI! Konsole. Nicht SSH.
    >
    > Du hast einen beispielsweise einen Debian Server. Du möchtest in der VM
    > x-beliebiges Betriebssystem installieren. KVM/Qemu öffnen dir einen lokalen
    > (127.0.0.1) VNC und du hast...eine Konsole. Was in der dann passiert, liegt
    > am OS welches da gestartet wird.
    Wie Konsole?
    80x25 Text?

    Wofür dann VNC, wenn SSH eh vorhanden ist?

  8. Re: VNC auf einem Server?

    Autor: Anonymer Nutzer 23.12.17 - 12:08

    es geht um eine verbindung zur vm. du scheinst "mieten einer vm bei einem hoster" mit "selbst einen host mit vms betreiben" zu verwechsln. bei zweitem hast du natürlich zugriff per ssh auf deine vm und kannst sie per serielle konsole aufsetzen oder hast ein angepasstes initrd, damit du dann per ssh installieren kannst. bei einem hoster hat man aber keinen zugriff auf den host. nur auf die vm. außerdem kennt man die hardware der vm nicht unbedingt. eine selbstgebaute initrd kann damit funktionieren oder auch nicht. deshalb bekommt man von den guten hostern zugriff auf die hardware per vnc und kann zb damit auch boot probleme beheben.

  9. Re: VNC auf einem Server?

    Autor: xploded 23.12.17 - 12:44

    Teebecher schrieb:

    > Wie Konsole?
    > 80x25 Text?
    >
    > Wofür dann VNC, wenn SSH eh vorhanden ist?

    Konsole. Die Ausgabe, die man bekommt, wenn man "vor" dem Rechner sitzt. Im Normalfall wäre es der Monitor. Wie ich sagte: Ob da Text oder eine GUI erscheint, liegt am OS, welches man dort dann "virtuell" installiert.
    Die Konsole funktioniert immer, z.B. auch ohne Netzwerk - was zum Beispiel der Fall ist, wenn man ein Linux von einem stinknormalen ISO installiert. Oder auch einen Windows 20xx Server. Oder wenn man es geschafft hat, seinen SSH abzuschießen. Oder wenn grundsätzlich irgendwas an der Netzwerkkonfig klemmt. Da braucht es halt eine Konsole. Ebenso nützlich, um nachzusehen, was denn passiert ist, wenn sich eine Linuxmaschine verabschiedet hat. Die Fehlerausgaben können durchaus noch auf der Konsole sichtbar sein.
    Auf den Host kommt man oft über eine Weboberfläche des Provider. Auf die virtuellen Maschinen muss man sich eben selber einen Weg suchen.

  10. Re: VNC auf einem Server?

    Autor: xploded 23.12.17 - 12:53

    bjs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > es geht um eine verbindung zur vm. du scheinst "mieten einer vm bei einem
    > hoster" mit "selbst einen host mit vms betreiben" zu verwechsln. bei
    > zweitem hast du natürlich zugriff per ssh auf deine vm und kannst sie per
    > serielle konsole aufsetzen oder hast ein angepasstes initrd, damit du dann
    > per ssh installieren kannst. bei einem hoster hat man aber keinen zugriff
    > auf den host. nur auf die vm. außerdem kennt man die hardware der vm nicht
    > unbedingt. eine selbstgebaute initrd kann damit funktionieren oder auch
    > nicht. deshalb bekommt man von den guten hostern zugriff auf die hardware
    > per vnc und kann zb damit auch boot probleme beheben.

    Ich rede davon, das man selber einen Host mietet und dort dann selber virtuelle Maschinen betreibt. Macht man das per KMV/Qemu kommt es genau zu der Zusammenstellung:
    Auf dem Host startet man die VM und öffnet einen VNC für die virtuelle Maschine, man baut einen SSH Tunnel (Portweiterleitung) auf und ist mit der virtuellen Maschine verbunden. Dann braucht man auch gar nichts mehr anpassen, man installiert ganz normal vom ISO und gut ist. Der VNC ist von außen nicht erreichbar, daher kann der auch ganz entspannt weiterlaufen.
    Wenn natürlich ein "Experte" seinen VNC einfach so auf allen Schnittstellen öffnet, kann der Provider da mal gerade gar nichts dafür und es ist auch nicht sein Problem. Wer einen Server mietet, der mit GB-Geschwindigkeit angeschlossen ist, muss sich eines bewusst sein: Das ist eine Waffe, kein Spielzeug.

  11. Re: VNC auf einem Server?

    Autor: Teebecher 23.12.17 - 16:36

    xploded schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Teebecher schrieb:
    >
    > > Wie Konsole?
    > > 80x25 Text?
    > >
    > > Wofür dann VNC, wenn SSH eh vorhanden ist?
    >
    > Konsole. Die Ausgabe, die man bekommt, wenn man "vor" dem Rechner sitzt. Im
    > Normalfall wäre es der Monitor.

    Ach so.
    Also so als hättest Du einen KVM-Switch.
    Ja, ist praktisch.
    Darum nehme ich bei neuen Kisten auch immer welche mit festangebundener LARA bei Hetzner.

    > Auf den Host kommt man oft über eine Weboberfläche des Provider. Auf die
    > virtuellen Maschinen muss man sich eben selber einen Weg suchen.
    Wie ist das dann technisch umgesetzt?

  12. Re: VNC auf einem Server?

    Autor: xploded 23.12.17 - 16:56

    Teebecher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Auf den Host kommt man oft über eine Weboberfläche des Provider. Auf die
    > > virtuellen Maschinen muss man sich eben selber einen Weg suchen.
    > Wie ist das dann technisch umgesetzt?

    Das macht der KVM Switch. Würde behaupten, ist heute gängige Technik, sind auch in "meinen" Racks verbaut. Kann mich quasi auf dem KVM einloggen und die Oberfläche kommt dann via HTML5/Java oder whatever.

  13. Re: VNC auf einem Server?

    Autor: Anonymer Nutzer 23.12.17 - 17:23

    wenn es qemu ist, so kann qemu selbst vnc per websocket.

  14. Re: VNC auf einem Server?

    Autor: Anonymer Nutzer 23.12.17 - 17:55

    schon, und wie setzt du den host auf? es geht sicher unbeaufsichtigt, aber auch dabei kann etwas schief gehen und man braucht eine konsole.

  15. Re: VNC auf einem Server?

    Autor: Teebecher 23.12.17 - 19:45

    xploded schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Teebecher schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > Auf den Host kommt man oft über eine Weboberfläche des Provider. Auf
    > die
    > > > virtuellen Maschinen muss man sich eben selber einen Weg suchen.
    > > Wie ist das dann technisch umgesetzt?
    >
    > Das macht der KVM Switch. Würde behaupten, ist heute gängige Technik, sind
    > auch in "meinen" Racks verbaut. Kann mich quasi auf dem KVM einloggen und
    > die Oberfläche kommt dann via HTML5/Java oder whatever.

    Ah, OK. Also ist das so etwas wie die LARA?

    https://wiki.hetzner.de/index.php/KVM-Console

    Zu Hause habe ich nur einen herkömmlichen KVM, die IP-basierten Teil waren mir dann doch zu teuer für die Anwendung, Tastatur und Monitor kosten halt etwas Platz im Schrank.

  16. Re: VNC auf einem Server?

    Autor: xploded 23.12.17 - 19:50

    Teebecher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > xploded schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Teebecher schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > > Auf den Host kommt man oft über eine Weboberfläche des Provider. Auf
    > > die
    > > > > virtuellen Maschinen muss man sich eben selber einen Weg suchen.
    > > > Wie ist das dann technisch umgesetzt?
    > >
    > > Das macht der KVM Switch. Würde behaupten, ist heute gängige Technik,
    > sind
    > > auch in "meinen" Racks verbaut. Kann mich quasi auf dem KVM einloggen
    > und
    > > die Oberfläche kommt dann via HTML5/Java oder whatever.
    >
    > Ah, OK. Also ist das so etwas wie die LARA?
    >
    > wiki.hetzner.de
    >
    > Zu Hause habe ich nur einen herkömmlichen KVM, die IP-basierten Teil waren
    > mir dann doch zu teuer für die Anwendung, Tastatur und Monitor kosten halt
    > etwas Platz im Schrank.

    Genau so.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadt Norderney, Norderney
  2. über duerenhoff GmbH, Berlin
  3. DÖRKENGroup, Herdecke
  4. Bayerische Versorgungskammer, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. SanDisk Ultra 512GB MicroSDXC Speicherkarte + SD-Adapter für 72,99€, Western Digital 10...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de