Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nach Angriff auf Telekom: Mit dem…

Das stimmt so nicht ganz

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das stimmt so nicht ganz

    Autor: mrgenie 30.11.16 - 11:37

    "Denn die Täter säßen "oft genug" im Ausland oder operierten "im Schutze von Verschlüsselung und Anonymität" - und gar nicht in Reichweite des deutschen Strafrechts, das die IT-Sicherheit jetzt mit drakonischer Härte erzwingen soll."

    Das ist eine politische Frage. Selbstverstaendlich hat jeder Regierung nach UN Voelkerrecht, das Recht einen Angriff auf einem Land mit militaerischen Mitteln zu beantworten. Was ein "Angriff" ist und was nicht wird weltweit sehr breit ausgelegt.
    Da hat man als Regierung Handlungsspielraum.

    Sicherlich waere eine potente Regierung mit einer potente Armee/Seemacht/Luftwaffe in der Lage potent gegen das Haus oder Gebäude von Kriminellen auch im Ausland vorzugehen.

    Die USA haben z.B. mit Osama bin Laden gezeigt wie das geht.
    Auch Russland zeigt immer wieder in der Ukraine, Syrien, Transnisterien und über 30 weitere Laender wie man das macht.

    Sicherlich muesste ein Land wie Deutschland, doppelte Wirtschaftsleistung als Russland, in der Lage sein Land und Volk zu schuetzen, wuerde die Politik den Schutz von Deutschland als Verpflichtung sehen.

    Leider hat die Bundesregierung meistens Prioritaeten die nicht mal den Buergern in Deutschland etwas angehen. Aber darueber will ich gar nicht debattieren, sondern darum: solange Deutschland eine inkompetente Armee/Luftwaffe/Seemacht hat gefuehrt von inkompotente Politiker die inkompotente Prioritaeten setzen, braucht man in Deutschland die Politiker auch nicht deren Gehalt zu bezahlen.

    In der normalen Wirtschaft, wer so elendig versagt und falsche Prioritaeten setzt wie die Politiker in Deutschland und Europa insgesamt, denn leider nicht nur in Deutschland hat man soviele inkompotente Politiker, waere man laengst entlassen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 30.11.16 11:39 durch mrgenie.

  2. Re: Das stimmt so nicht ganz

    Autor: User_x 30.11.16 - 23:46

    hmmm, klar. sowas wie hassbotschaften aus nordkorea... hass produziert nur weiteren hass.

  3. Re: Das stimmt so nicht ganz

    Autor: Niaxa 30.11.16 - 23:56

    Klar wegen nem Kinderbothacknenneeswieduwillst, marschiert DE jetzt wieder Richtung Russland xD.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Meckenheim, München
  2. KWA Betriebs- und Service GmbH, Unterhaching
  3. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  4. SCHOTT AG, Sankt Gallen (Schweiz)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 3,99€
  3. 0,90€
  4. 15,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Bezahlbare Drachen und dicke Bären
Mobile-Games-Auslese
Bezahlbare Drachen und dicke Bären

Rundenbasierte Strategie auf dem Smartphone mit Chaos Reborn Adventure Fantasy von Nintendo in Dragalia Lost - und dicke Alpha-Bären: Die Mobile Games des Monats bieten spannende Unterhaltung für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Barbaren und andere knuddelige Fantasyhelden
  3. Seismic Games Niantic kauft Entwickler von Marvel Strike Force

HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
Es kann nur eines geben

Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
  2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
  3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

Assassin's Creed Odyssey im Test: Spektakel mit Spartiaten
Assassin's Creed Odyssey im Test
Spektakel mit Spartiaten

Inselwelt statt Sandwüste, Athen statt Alexandria und dazu der Krieg zwischen Hellas und Sparta: Odyssey schickt uns erneut in einen antiken Konflikt - und in das bislang mit Abstand schönste und abwechslungsreichste Assassin's Creed.
Von Peter Steinlechner

  1. Assassin's Creed Odyssey setzt CPU mit AVX-Unterstützung voraus
  2. Project Stream Google testet mit kostenlosem Assassin's Creed Odyssey
  3. Assassin's Creed angespielt Odyssey und der spartanische Supertritt

  1. Mega Sg: Analogue bringt neue Mega-Drive-Konsole
    Mega Sg
    Analogue bringt neue Mega-Drive-Konsole

    Nach dem Analogue Nt und dem Super Nt bringt Analogue eine neue FPGA-basierte Sega-Konsole heraus: Der Mega Sg kann Megadrive- und Master-System-Spiele abspielen und auf 1080p hochrechnen, auch ein Mega CD lässt sich anschließen. Dank Adaptern laufen auch Spiele noch älterer Sega-Konsolen auf dem Gerät.

  2. Neoverse: ARM will Leistung pro Generation um 30 Prozent erhöhen
    Neoverse
    ARM will Leistung pro Generation um 30 Prozent erhöhen

    Unter der Neoverse-Marke fasst ARM seine Strategie für die kommenden Jahre zusammen: Von Cloud-Servern bis hin zu Routern möchte der Hersteller diverse Infrastuktur-Plattformen anbieten, die pro Generation deutlich schneller werden. Eine erste Roadmap umfasst drei Jahre.

  3. IT-Jobs: Wenn Chatbots zur Nachhilfe müssen
    IT-Jobs
    Wenn Chatbots zur Nachhilfe müssen

    Chatbots, die Antworten nicht verstehen und Kunden in eine Sackgasse leiten - dagegen arbeitet die Chatbot-Linguistin Jenni Juvonen an. Sie bringt Online-Assistenten besseres Interagieren bei.


  1. 12:34

  2. 12:01

  3. 12:01

  4. 11:55

  5. 11:25

  6. 11:05

  7. 10:45

  8. 10:32