Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nach Angriff auf Telekom: Mit dem…

Das stimmt so nicht ganz

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das stimmt so nicht ganz

    Autor: mrgenie 30.11.16 - 11:37

    "Denn die Täter säßen "oft genug" im Ausland oder operierten "im Schutze von Verschlüsselung und Anonymität" - und gar nicht in Reichweite des deutschen Strafrechts, das die IT-Sicherheit jetzt mit drakonischer Härte erzwingen soll."

    Das ist eine politische Frage. Selbstverstaendlich hat jeder Regierung nach UN Voelkerrecht, das Recht einen Angriff auf einem Land mit militaerischen Mitteln zu beantworten. Was ein "Angriff" ist und was nicht wird weltweit sehr breit ausgelegt.
    Da hat man als Regierung Handlungsspielraum.

    Sicherlich waere eine potente Regierung mit einer potente Armee/Seemacht/Luftwaffe in der Lage potent gegen das Haus oder Gebäude von Kriminellen auch im Ausland vorzugehen.

    Die USA haben z.B. mit Osama bin Laden gezeigt wie das geht.
    Auch Russland zeigt immer wieder in der Ukraine, Syrien, Transnisterien und über 30 weitere Laender wie man das macht.

    Sicherlich muesste ein Land wie Deutschland, doppelte Wirtschaftsleistung als Russland, in der Lage sein Land und Volk zu schuetzen, wuerde die Politik den Schutz von Deutschland als Verpflichtung sehen.

    Leider hat die Bundesregierung meistens Prioritaeten die nicht mal den Buergern in Deutschland etwas angehen. Aber darueber will ich gar nicht debattieren, sondern darum: solange Deutschland eine inkompetente Armee/Luftwaffe/Seemacht hat gefuehrt von inkompotente Politiker die inkompotente Prioritaeten setzen, braucht man in Deutschland die Politiker auch nicht deren Gehalt zu bezahlen.

    In der normalen Wirtschaft, wer so elendig versagt und falsche Prioritaeten setzt wie die Politiker in Deutschland und Europa insgesamt, denn leider nicht nur in Deutschland hat man soviele inkompotente Politiker, waere man laengst entlassen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 30.11.16 11:39 durch mrgenie.

  2. Re: Das stimmt so nicht ganz

    Autor: User_x 30.11.16 - 23:46

    hmmm, klar. sowas wie hassbotschaften aus nordkorea... hass produziert nur weiteren hass.

  3. Re: Das stimmt so nicht ganz

    Autor: Niaxa 30.11.16 - 23:56

    Klar wegen nem Kinderbothacknenneeswieduwillst, marschiert DE jetzt wieder Richtung Russland xD.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen
  2. MediaMarktSaturn Retail Concepts, Ingolstadt
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. BASF Business Services GmbH, Ludwigshafen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 20,99€
  3. ab 59,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Assassin's Creed Origins angespielt: Ubisoft verschafft den Auftragskillern Ruhepausen
Assassin's Creed Origins angespielt
Ubisoft verschafft den Auftragskillern Ruhepausen
  1. Xbox One X Probefahrt mit der X-Klasse
  2. Ubisoft Chaoshasen, Weltraumaffen und die alten Ägypter
  3. Xbox One Supersampling im Zeichen des X

Indiegames-Rundschau: Weltraumabenteuer und Strandurlaub
Indiegames-Rundschau
Weltraumabenteuer und Strandurlaub
  1. Indiegames-Rundschau Familienflüche, Albträume und Nostalgie
  2. Indiegames-Rundschau Söldner, Roboter und das ganze Universum
  3. All Walls Must Fall Strategie und Zeitreisen in Berlin

Github: Wer Entwickler hat, braucht keine PR
Github
Wer Entwickler hat, braucht keine PR
  1. Entwicklerplattform Github bekommt Marktplatz für Werkzeuge
  2. Entwicklungswerkzeuge Gnome erwägt Umzug auf Gitlab
  3. Windows 7 und 8 Github-Nutzer schafft Freischaltung von neuen CPUs

  1. Messenger-Dienste: Bundestag erlaubt großflächigen Einsatz von Staatstrojanern
    Messenger-Dienste
    Bundestag erlaubt großflächigen Einsatz von Staatstrojanern

    Trotz Kritik von Bürgerrechtlern und IT-Branche hat die große Koalition im Eilverfahren den Einsatz von Staatstrojanern beschlossen. Nur wenige Abgeordnete der SPD stimmten dagegen.

  2. Zahlungsabwickler: Start-Up Stripe kommt nach Deutschland
    Zahlungsabwickler
    Start-Up Stripe kommt nach Deutschland

    Stripe will als Zahlungsabwickler in Deutschland besser sein als andere. Betreibern einer Plattform oder eines Marktplatzes wird auch Datenanalyse und Beratung angeboten. Ins Endkundengeschäft will Stripe nicht einsteigen.

  3. Kaspersky: Microsoft reagiert auf Antivirus-Kartellbeschwerde
    Kaspersky
    Microsoft reagiert auf Antivirus-Kartellbeschwerde

    Kaspersky wirft Microsoft vor, den eigenen Virenscanner zu bevorzugen. Das Unternehmen weist die Anschuldigungen zurück, man würde eng mit den Herstellern zusammenarbeiten.


  1. 19:16

  2. 18:35

  3. 18:01

  4. 15:51

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:28

  8. 13:40