Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nach Angriff auf Telekom: Mit dem…

Im Grunde ist es Schuld der Deutsche Telekom

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Im Grunde ist es Schuld der Deutsche Telekom

    Autor: GaliMali 30.11.16 - 19:05

    Die haben doch die Router erst verkauft oder vermietet - regelrecht aufgezwängt für vollen Support, die von der Ferne konfigurierbar sind.

    Theoretisch hätten die den eingehenden Port am besten von aussen noch sperren können/soll. Meiner Erinnerung gab es sogar schon mal so einen Fall, dass sie einen Port für alle Nutzer gesperrt haben.

    Damit fühlten sich die Nutzer doch eigentlich im/unter dem Schutz ihres Providers gut aufgehoben ... sich um nichts mehr kümmern zu müssen.

  2. Re: Im Grunde ist es Schuld der Deutsche Telekom

    Autor: HorkheimerAnders 01.12.16 - 19:17

    Die Telekom muss halt nach Taiwan telefonieren und denen klar machen, dass es ohne weitere Bezahlung oberste Dringlichkeit ist, ein firmwareupdate zu bekommen. Oder meint ihr hinter diesen Geschäftsbeziehungen steht mehr Bürokratie als das? Quasi... eine Neuaushandlung für jedes einzelne Update und ja kein Support-Abo oder sowas. Obwohl so könnte man ja doch einiges sparen - wenn man so 2-3 kritische Dinger warten lässt bis es 5 sind und dann ein mal nach Taiwan einen Auftrag für eine Version nur gibt statt für jede Lücke einen...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Hager Electro GmbH & Co. KG, Schalksmühle / Ottfingen
  2. Deutscher Genossenschafts-Verlag eG, Wiesbaden
  3. afb Application Services AG, München
  4. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. Alte PS4 inkl. Controller + 2 Spiele + 99,99€ = PlayStation 4 Pro (1TB) | +++ACHTUNG+++ Man kann...
  2. 13,99€
  3. 561,11€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Die Quanten kommen!
In eigener Sache
Die Quanten kommen!
  1. In eigener Sache Golem.de führt kostenpflichtige Links ein
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  3. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen

Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. Elektroauto Opel Ampera-E kostet inklusive Prämie ab 34.950 Euro
  2. Elektroauto Volkswagen I.D. Crozz soll als Crossover autonom fahren
  3. Sportback Concept Audis zweiter E-tron ist ein Sportwagen

DLR-Projekt Eden ISS: Das Paradies ist ein Container
DLR-Projekt Eden ISS
Das Paradies ist ein Container
  1. Weltraumschrott "Der neue Aspekt sind die Megakonstellationen"
  2. Transport Der Güterzug der Zukunft ist ein schneller Roboter
  3. "Die Astronautin" Ich habe heute leider keinen Flug ins All für dich

  1. Daimler: Stromspeicher mit Mercedes-Stern für Sonnenenergie
    Daimler
    Stromspeicher mit Mercedes-Stern für Sonnenenergie

    Daimler hat die ersten Mercedes-Benz-Energiespeicher für Privathaushalte ausgeliefert. Die Speicher für Photovoltaikanlagen ermöglichen es, den erzeugten Strom selbst zu nutzen anstatt ihn ins Stromnetz einzuspeisen.

  2. Spielentwickler: Männlich, 34 Jahre alt und unterbezahlt
    Spielentwickler
    Männlich, 34 Jahre alt und unterbezahlt

    Quo Vadis 17 Der typische Spielentwickler ist 34 Jahre alt, kinderlos und hat einen Universitätsabschluss: Kate Edwards vom Verband IDGA hat aktuelle Zahlen über einen begehrten Beruf bekanntgegeben.

  3. Kontrollzentrum: Drei Finger und das iPhone stürzt ab
    Kontrollzentrum
    Drei Finger und das iPhone stürzt ab

    Das iOS-Kontrollzentrum kann bei falscher Bedienung das iPhone oder iPad zum Absturz bringen. Eine Geste mit drei Fingern reicht dazu aus. Dann hilft oft nur noch ein Neustart.


  1. 08:04

  2. 07:55

  3. 07:37

  4. 07:28

  5. 07:00

  6. 19:00

  7. 18:44

  8. 18:14