Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nach Angriff auf Telekom: Mit dem…

Im Grunde ist es Schuld der Deutsche Telekom

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Im Grunde ist es Schuld der Deutsche Telekom

    Autor: GaliMali 30.11.16 - 19:05

    Die haben doch die Router erst verkauft oder vermietet - regelrecht aufgezwängt für vollen Support, die von der Ferne konfigurierbar sind.

    Theoretisch hätten die den eingehenden Port am besten von aussen noch sperren können/soll. Meiner Erinnerung gab es sogar schon mal so einen Fall, dass sie einen Port für alle Nutzer gesperrt haben.

    Damit fühlten sich die Nutzer doch eigentlich im/unter dem Schutz ihres Providers gut aufgehoben ... sich um nichts mehr kümmern zu müssen.

  2. Re: Im Grunde ist es Schuld der Deutsche Telekom

    Autor: HorkheimerAnders 01.12.16 - 19:17

    Die Telekom muss halt nach Taiwan telefonieren und denen klar machen, dass es ohne weitere Bezahlung oberste Dringlichkeit ist, ein firmwareupdate zu bekommen. Oder meint ihr hinter diesen Geschäftsbeziehungen steht mehr Bürokratie als das? Quasi... eine Neuaushandlung für jedes einzelne Update und ja kein Support-Abo oder sowas. Obwohl so könnte man ja doch einiges sparen - wenn man so 2-3 kritische Dinger warten lässt bis es 5 sind und dann ein mal nach Taiwan einen Auftrag für eine Version nur gibt statt für jede Lücke einen...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Berlin
  2. Daimler AG, Neu-Ulm oder Mannheim
  3. Daimler AG, Stuttgart
  4. Daimler AG, Böblingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 849,00€ (UVP € 1.298,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


E-Golf auf Tour: Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
E-Golf auf Tour
Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
  1. Fuso eCanter Daimler liefert erste Elektro-Lkw aus
  2. Sattelschlepper Thor ET-One soll Teslas Elektro-Lkw Konkurrenz machen
  3. Einkaufen und Laden Kostenlose Elektroauto-Ladesäulen mit 50 kW bei Kaufland

Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test: Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test
Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
  1. Alexa und Co. Wirtschaftsverband sieht Megatrend zu smarten Lautsprechern
  2. Smarte Lautsprecher Google unterstützt indirekt Bau von Alexa-Geräten
  3. UE Blast und Megablast Alexa-Lautsprecher sind wasserfest und haben einen Akku

4K UHD HDR: Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
4K UHD HDR
Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
  1. Cisco und Lancom Wenn Spionagepanik auf Industriepolitik trifft
  2. Encrypted Media Extensions Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

  1. Augmented Reality: Google stellt Project Tango ein
    Augmented Reality
    Google stellt Project Tango ein

    Veraltet und zu unflexibel: Google unterstützt das Augmented-Reality-System Project Tango nicht mehr. Der Nachfolger ARCore soll in Kürze verfügbar sein.

  2. Uber vs. Waymo: Uber spionierte Konkurrenten aus
    Uber vs. Waymo
    Uber spionierte Konkurrenten aus

    Harte Bandagen: Ein ehemaliger Mitarbeiter von Uber hat im Prozess von Waymo gegen den Fahrdienst von fragwürdigen Geschäftspraktiken berichtet. Danach sammelte Uber unter anderem mit illegalen Mitteln wie Abhören oder Spionage Informationen über Konkurrenten.

  3. Die Woche im Video: Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security
    Die Woche im Video
    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security

    Golem.de-Wochenrückblick Die USA wollen mal wieder zum Mond, die BVG speichert mal wieder Bewegungsdaten und ein 19 Jahre alter Angriff funktioniert immer wieder. Sieben Tage und viele Meldungen im Überblick.


  1. 12:47

  2. 11:39

  3. 09:03

  4. 17:47

  5. 17:38

  6. 16:17

  7. 15:50

  8. 15:25