1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nach dem Hack ist vor dem Hack: IT…

1 Euro für die Polizei

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 1 Euro für die Polizei

    Autor: Onkel 28.08.11 - 16:09

    Ich würde monatlich sofort einen Euro zahlen wenn sicher währe das dieser direkt zum Ausbau bzw. zur Unterstützung der Staatssicherheit gehen würde. Teilweise gibt es nichtmal mehr Polizei an Bahnhöfen weil überall gekürzt wird. Das kann nicht lange gut gehen bei immer aggressiver denkenden Bürgern. Ist doch klar das keiner was am Netzwerk optimiert wenn die Kohle fehlt. Naja evtl. kann Deutschland ja mit der ersten Griechenland-Rate wieder aufgepeppelt werden.

  2. Re: 1 Euro für die Polizei

    Autor: d333wd 28.08.11 - 16:13

    Nicht länger gutgehen ?!

    ...

    ~d333wd

  3. Re: 1 Euro für die Polizei

    Autor: rambaz 28.08.11 - 16:19

    Onkel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich würde monatlich sofort einen Euro zahlen wenn sicher währe das dieser
    > direkt zum Ausbau bzw. zur Unterstützung der Staatssicherheit gehen würde.

    X-D sorry das lachen kann ich mir angesichts der Fehlinterpretation (?) bez. StaSi nicht verkneifen ;)

    Erst einmal sollte man vor allem die "Ordnungshüter" dort einsetzen wo sie nötig sind und nicht gegen friedliche Camper wie auf dem Alex in berlin einsetzen.
    Auch sollte die Polizei ihren Hoheitsanspruch verlieren. Personenkennmarken sollten eingeführt werden, damit kein Polizist mehr weiterhin "anonym" seine Macht missbrauchen kann, was oft genug vorkommt.

    edit: ach und btw: du hast schon mitbekommen was die Bundespolizei alles von uns sammelt oder? Denen willst du nun auch noch Geld in den Rachen werfen damit der Überwachungsstaat schön vorran geht?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.08.11 16:23 durch rambaz.

  4. Re: 1 Euro für die Polizei

    Autor: malachi54 28.08.11 - 16:57

    hmm ich würde auch spenden - aber nur unter der bedingung, dass korruption und steuervergehen aufgedeckt werden.
    mich erschreckt es immer wieder wie viele leute einfach bei der steuer mogeln.
    ganz besonders die selbstständigen. ich hab sooo viele beispiele aus meiner umgebung das ist einfach erschreckend.

    ich hatte als das mit der cd damals aktuell war gedacht ahh diese blöden reichen. hintergehen uns alle.
    aber anscheinend ist das gang und gebe.

    ja der staat verbockt auch mal was. und handelt nicht immer vernünftig.
    aber im endeffekt ist das ein sozial staat. und jeder euro ist wichtig. warum verstehen die leute das nicht.

    aber trotzdem müssen wir das system weiter reformieren. wenn ich nur an die gez und die neuen gesetze ab 2013 denke -.- oh man!

  5. Re: 1 Euro für die Polizei

    Autor: Sea 28.08.11 - 17:03

    rambaz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > edit: ach und btw: du hast schon mitbekommen was die Bundespolizei alles
    > von uns sammelt oder? Denen willst du nun auch noch Geld in den Rachen
    > werfen damit der Überwachungsstaat schön vorran geht?

    Hey sowas steht nicht in der BLÖD ... woher soll man das wissen?

  6. -1

    Autor: elgooG 28.08.11 - 17:57

    Onkel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Teilweise gibt es nichtmal mehr Polizei an Bahnhöfen weil überall gekürzt
    > wird.
    Ich fühle mich auch immer unsicherer auf den Bahnhöfen, wenn keine schießwütigen bewaffneten Männer/Frauen in Uniform an jeder Ecke patrouillieren.

    >Das kann nicht lange gut gehen bei immer aggressiver denkenden Bürgern.
    Gegen aggressive und gewaltbereite Bürger soll angeblich ein gutes und solides Sozialsystem, hohe Bildung sowie die Aussicht auf Arbeit und Zukunft helfen. Aber das ist ja viel zu anstrengend und kompliziert. Am besten schießen wir einfach auf alles was aus der Reihe tanzt und ignorieren die Gründe. Funktioniert ja schließlich auch prächtig in Großbritanien, wo unzählige Kameras Brände und Ausschreitungen verhindert haben.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.08.11 18:01 durch elgooG.

  7. Re: 1 Euro für die Polizei

    Autor: Onkel 28.08.11 - 18:12

    @rambaz: da stimme ich dir voll zu, das ganze system sollte zumindest in der ausübung transparenter werden damit kein verstrahlter polizist einfach sein amt missbrauchen kann. aber darum gings mir ja nicht. ich rede schon von polizisten die spaß am job und an einer korrekten ausübung haben. ich denke aber eben auch wegen der kürzungen sind nicht nur im it bereich der bullen mankos, sondern eben auch in der dienstplanausarbeitung und einsatzkoordinierung da. Zum Thema was sie alles von uns sammeln frage ich mich immer nur, was wir bsp. google und facebook alles geben. oder denkst du deine meinung zum einsatz aufm alex inkl. deiner ip bleibt unarchiviert?

    @malachi: sehe ich genau so

    @d333wd: Nicht länger gutgehen! geh doch heute mal allein an deinem iphone auffällig spielend um 2 uhr nachts durchn bahnhof zoo, wenns blöd läuft steigst du ohne iphone in die bahn.

  8. Re: 1 Euro für die Polizei

    Autor: ChaosGeek 28.08.11 - 18:16

    Auch sollte die Polizei ihren Hoheitsanspruch verlieren? Personenkennmaken? Naja.. da prallen zwei Weltanschauungen aufeinander. Waehrend ich fuer Hartgummigeschosse zum Beispiel auf Mai-Krawallen bin ist hier scheinbar einer fuer .. ja was denn eigentlich? Private Sicherheitsfirmen in "Reichenvierteln" und sonst nichts?

    http://www.chaosgeek.com/outside/sig.jpg

  9. Re: 1 Euro für die Polizei

    Autor: Onkel 28.08.11 - 18:20

    @elgoog: ich finde ein gesundes gegenstück an ordnungshütern gegen den ottonormalkriminellenprozentsatz ganz angenehm, um mehr geht es mir ja nicht. keiner mag schießwütige bullen und bei der weltwirtschaft anzusetzen damit am ende alle arbeit haben und sich lieben wäre wenn dann nicht weit genug zurück gedacht, da müssen wir schon bei der überfischung der weltmeere, den zuckerrüben im amazonas und zu vielen gleichzeitig laufenden haartrocknern im bezug auf die erderwärmung ansetzen. da doch lieber vorerst nen euro für die weißen mäuse (polizei).

  10. Re: 1 Euro für die Polizei

    Autor: ChaosGeek 28.08.11 - 18:22

    In der einen Diskussion kann ich lesen: Wer gegen die Veroeffentlichung von manchen Wikileaks Daten ist, schuetzt "Kriminelle und Diktatoren". Schuetzen diejenigen, die gegen Vorratsdatenspeicherung sind nun "Terroristen und Paedophilie"?

    Der Gedanke hat sich gerade so aufgedraengt.

    http://www.chaosgeek.com/outside/sig.jpg

  11. Re: 1 Euro für die Polizei

    Autor: ChaosGeek 28.08.11 - 18:23

    Denkst du wirklich, dass du es bis zur Bahn in einem Stueck packst ;-)

    http://www.chaosgeek.com/outside/sig.jpg

  12. Re: 1 Euro für die Polizei

    Autor: Joyrider 28.08.11 - 18:31

    rambaz schrieb:

    > Erst einmal sollte man vor allem die "Ordnungshüter" dort einsetzen wo sie
    > nötig sind und nicht gegen friedliche Camper wie auf dem Alex in berlin
    > einsetzen.
    > Auch sollte die Polizei ihren Hoheitsanspruch verlieren. Personenkennmarken
    > sollten eingeführt werden, damit kein Polizist mehr weiterhin "anonym"
    > seine Macht missbrauchen kann, was oft genug vorkommt.

    ...Personenkennmarken >> so ein gelber Stern, der auf die Brust genäht wird?!
    ...Polizei ohne Hoheitsanspruch >> und was genau kann die Polizei dann noch tun? Genau, so gut wie nichts.

    So ein Humbug!! (IMHO)
    Sicherlich gibt es leider immer und überall Ausnahmen von der Regel (um mal auf den Machtmissbrauch einzugehen), aber Brandmarken für Polizeibeamte würden nur eines bewirken: Die vermummten Idioten könnten sie und ihre Familien ohne Probleme (auch im Sommerurlaub) ausfindig machen.


    ChaosGeek schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch sollte die Polizei ihren Hoheitsanspruch verlieren? Personenkennmaken?
    > Naja.. da prallen zwei Weltanschauungen aufeinander. Waehrend ich fuer
    > Hartgummigeschosse zum Beispiel auf Mai-Krawallen bin ist hier scheinbar
    > einer fuer .. ja was denn eigentlich? Private Sicherheitsfirmen in
    > "Reichenvierteln" und sonst nichts?

    Da habe ich auch grade gegrübelt...
    In meinen Augen wären Hartgummigeschosse auf geplanten Krawallveranstaltungen wie den "Demos" am 1.Mai noch die nette Variante.

  13. Re: 1 Euro für die Polizei

    Autor: foo 28.08.11 - 20:27

    Onkel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich würde monatlich sofort einen Euro zahlen wenn sicher währe das dieser
    > direkt zum Ausbau bzw. zur Unterstützung der Staatssicherheit gehen würde.
    > Teilweise gibt es nichtmal mehr Polizei an Bahnhöfen weil überall gekürzt
    > wird. Das kann nicht lange gut gehen bei immer aggressiver denkenden
    > Bürgern. Ist doch klar das keiner was am Netzwerk optimiert wenn die Kohle
    > fehlt. Naja evtl. kann Deutschland ja mit der ersten Griechenland-Rate
    > wieder aufgepeppelt werden.

    Geh mal nach England... da hast du viel mehr Polizei und private Sicherheitskräfte z.B. an Unis, Wohnheimen und in Fußgängerzonen (Ich bezieh mich NICHT auf das Chaos letztens sondern auf den Normalzustand vor nem Jahr).
    Achja helfen tuts nich viel... wie elgooG gesagt hat Bildung, Sozialsystem und Zukunftsaussichten sind die eigentliche Lösung.

  14. Re: 1 Euro für die Polizei

    Autor: ChaosGeek 28.08.11 - 21:33

    Weltfrieden!

    http://www.chaosgeek.com/outside/sig.jpg

  15. Re: 1 Euro für die Polizei

    Autor: blacksheeep 28.08.11 - 21:42

    foo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Geh mal nach England... da hast du viel mehr Polizei und private
    > Sicherheitskräfte z.B. an Unis, Wohnheimen und in Fußgängerzonen (Ich
    > bezieh mich NICHT auf das Chaos letztens sondern auf den Normalzustand vor
    > nem Jahr).
    > Achja helfen tuts nich viel... wie elgooG gesagt hat Bildung, Sozialsystem
    > und Zukunftsaussichten sind die eigentliche Lösung.

    Es gibt in Deutschland mehr Polizisten pro Einwohner als in Großbritanien:

    Polizisten in Deutschland: 264000; Einwohner: 81879976;
    Polizisten/Einwohner: 0.0032242
    Polizisten in Großbritannien: 144000; Einwohner: 61838154;
    Polizisten/Einwohner: 0.0023287

    Daraus kann man zwar nicht auf die Präsenz schließen...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 28.08.11 21:45 durch blacksheeep.

  16. Re: 1 Euro für die Polizei

    Autor: Regenbogenlilli 28.08.11 - 21:51

    Joyrider schrieb:
    > ...Personenkennmarken >> so ein gelber Stern, der auf die Brust genäht
    > wird?!

    > Sicherlich gibt es leider immer und überall Ausnahmen von der Regel (um mal
    > auf den Machtmissbrauch einzugehen), aber Brandmarken für Polizeibeamte
    > würden nur eines bewirken: Die vermummten Idioten könnten sie und ihre
    > Familien ohne Probleme (auch im Sommerurlaub) ausfindig machen.

    Unsinn. So wird doch niemand gebrandmarkt. Eine von der Polizei eindeutig identifizierbare Nummer auf Brust und Rücken von Polizisten reicht doch vollkommen aus. Die Nummer wird dann regelmäßig gewechselt und fertig.

  17. Re: 1 Euro für die Polizei

    Autor: Trollversteher 28.08.11 - 22:03

    >edit: ach und btw: du hast schon mitbekommen was die Bundespolizei alles von uns sammelt oder? Denen willst du nun auch noch Geld in den Rachen werfen damit der Überwachungsstaat schön vorran geht?

    Naja, gebe ihm in soweit Recht, dass vermutlich jeder zynische Spötter hier mit Pippi in den Augen um Polizeipräsenz betteln würde, wenn ihm Abends am U-Bahnhof ein paar Aggro-Assis die Birne weich prügeln. Datenschutz ist natürlich wichtig und besonders bei Staatsorganen ein heikles Thema - andererseits musste ich jetzt wieder ein wenig lachen, wenn ich bedenke, wieviele Anwesende hier Google freiwillig mit Elan und Übermut ihre Daten in den Rachen werfen, damit die sie dann zu richtig viel Geld machen können...

  18. Re: 1 Euro für die Polizei

    Autor: Trollversteher 28.08.11 - 22:06

    >Hey sowas steht nicht in der BLÖD ... woher soll man das wissen?

    Würde da aber perfekt reinpassen...

  19. Re: 1 Euro für die Polizei

    Autor: Trollversteher 28.08.11 - 22:07

    +1 ;)

  20. Re: 1 Euro für die Polizei

    Autor: 2called-chaos 29.08.11 - 10:31

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Google freiwillig mit Elan und Übermut ihre Daten
    > in den Rachen werfen

    Und genau da ist der Knackpunkt. FREIWILLIG besteht zu einer Hälfte aus Freiheit und einer Hälfte Wille. Niemand wird gezwungen seine Daten an Google preis zu geben und ich kenne einige die das auch machen (und weitestgehend schaffen).

    Aber was mach ich den bei staatlicher Sammelwut? Okay, ich könnte auswandern aber mir gefällt es hier noch ganz gut.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Altair Engineering GmbH, Böblingen, München
  2. Hochschule Furtwangen, Furtwangen
  3. DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, Traunreut (Raum Rosenheim)
  4. ITEOS, Freiburg, Heilbronn, Stuttgart, Ulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 477€ (Vergleichspreis ca. 525€)
  2. 589€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Amazon-Geräte im Angebot, Thrustmaster T300 RS GT Edition für 259€, T300 RS GT Edition...
  4. 79€ (Bestpreis mit Saturn. Vergleichspreis über 100€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de