1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nach dem Sony-Hack: Wikileaks…

uncool

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. uncool

    Autor: c4u 17.04.15 - 11:04

    ich mein, da hast du eine firma, die wird aus welchen gründen auch immer gehackt, und plötzlich sind alle firmeninterna irgendwo im netz - was hat das mit wikileaks zu tun? oder geopolitischem gehabe? die begründung ist total an den haaren herbeigezogen - hier gings wohl darum aufmerksamkeit und paar klicks zu sammeln? kann mir nicht vorstellen das wikileaks hier aufdeckt dass irgendwelche politik einfluss auf sony produzierte werke nimmt? wäre dem so würde man das als aufhänger nehmen - stattdessen so einen mist. was soll das anderes bringen als das man antiwikileak denkt? wikileaks sollte vielleicht eher aufdecken wieso staaten für solche hacks verantwortlich sind und welche genaueren politischen machenschaften hier angeblich dahinter stecken.

    wirklich schlau ist diese aktion für mich gerade null - sieht jemand einen sinn dahinter?

    c4u

  2. [ x ] ich habe die Dokumente nicht gelesen

    Autor: SJ 17.04.15 - 11:13

    So die Zusammenfassung des TO

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  3. Re: [ x ] ich habe die Dokumente nicht gelesen

    Autor: teenriot* 17.04.15 - 12:08

    BS. Der TO hat an den Aussagen von Wikileaks durchaus schlüssig abgeleitet das diese nicht integer sind. Wenn du die Dokumente gelesen hast und das Gegenteil belegen kannst, dann bitte. Du brauchst uns nicht 10000 Seiten anführen, sondern mal grob zusammenfassen inwiefern Sony geopolitische Interesse gegen das Allgemeinwohl verfolgt, weswegen illegale Methoden zur Aufdeckung legitim sind.

    Ich bin gespannt.

  4. Re: [ x ] ich habe die Dokumente nicht gelesen

    Autor: SJ 17.04.15 - 12:22

    du hasts wohl auch nicht gelesen...

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  5. [ x ] ich will doch nur trollen

    Autor: al-bundy 17.04.15 - 12:27

    So die Zusammenfassung des SJ

  6. Re: uncool

    Autor: Tamashii 17.04.15 - 12:31

    Hallo,

    ich sehe in sofern einen Sinn dahinter, als das Verbindungen (und vor allem Einflußnahmen) von Multinationalen Konzernen in die Politik gezeigt werden.
    Das ist etwas, was uns tatsächlich alle angeht, weil es eben auch viele ähnlich gelagerte Fälle gibt, wie z.B. Ölförderung in der Arktis usw. Da werden dann wegen solcher Einflußnahmen politische Entscheidungen getroffen, die für die ganze Welt schlecht sind.

    Soweit gehen die hier genannten Beispiele zwar nicht, aber sie beleuchten die Art solcher Verknüfungen.

  7. Re: [ x ] ich habe die Dokumente nicht gelesen

    Autor: teenriot* 17.04.15 - 12:35

    Nein habe ich nicht und habe ich auch nie behauptet. Aber allein aus dem was Wikileaks verlautbaren lässt wird klar das die Nummer nicht koscher ist. Es wird kein konkreter Vorwurf formuliert, sondern nur ein allgemeiner profaner Allgemeinplatz angeführt. Wenn man sich hinstellen würde und sagt, wir haben Beweise für ein schweres Kriegsverbrechen das systematisch verschleiert wurde a la Collateral Murder, dann hätte ich dafür vollstes Verständnis. Aber so?

    Du brauchst jetzt auch gar nicht anfangen das Wahlspendenthema anzufangen, was s du woanders angeführt hat. Wenn man Indizien für Verbrechen hat, dann geht man erst mal den Weg des Rechtsstaates. Wenn sich eine Systematik herausstellt das es keinen Rechtsweg gibt, weil der "Rechtsstaat" Recht verhindert, dann kann man zu Whilsteblowing-Notwehr greifen. Aber auch dann veröffentlicht man nicht wahllos, sondern nur das was mit dem Vorwurf zu tun hat.

    Wo kämen wir hin wenn es anders laufen würde? Wenn ich dich beim Schwarzfahren im Bus erwische darf ich deine Festplatte ins Netz stellen oder was?

    Legislative und Exekutive liegt in der Hand des Staates und nicht bei selbsternannten Hilfssherrifs die sich der Willkür hergeben und Richter, Ankläger & Henker in einem sein wollen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 17.04.15 12:37 durch teenriot*.

  8. Re: [ x ] ich habe die Dokumente nicht gelesen

    Autor: Shadow27374 17.04.15 - 13:04

    Wikileaks handelt, wie immer, richtig.

  9. Re: [ x ] ich habe die Dokumente nicht gelesen

    Autor: teenriot* 17.04.15 - 13:06

    Gemessen woran, an welchem Recht, welcher Moral, welchen Prinzipien?

  10. Re: [ x ] ich habe die Dokumente nicht gelesen

    Autor: 1ras 17.04.15 - 17:52

    Recht und Moral sind wie immer Auslegungssache. Beispiel Snowden. Für die Einen ein Held, für die Anderen ein Verbrecher.

    Die Beweggründe der Veröffentlichung und damit deine Fragen, werden in der dazugehörigen Presseerklärung beantwortet. Du musst sie nur lesen.

    Angelegenheiten welche die Öffentlichkeit betreffen haben der Öffentlichkeit zugänglich zu sein. Das ist das ureigenste Prinzip von Wikileaks.

  11. Re: [ x ] ich habe die Dokumente nicht gelesen

    Autor: spiderbit 17.04.15 - 19:56

    hoer mir auf mit Rechtsstaat du selbst erwaehnst Colleteral Murder, wer musste deshalb in den Knast: Jelsie Manning, der Todesschuetze aeeehhh ne der wo nach deiner Auusage legitim das veroeffentlicht hat.

    Den Schuetzen die bekannt sein duerften (dem staat) haben gar nichts zu befuerchten oder hatte ich zu kurz gegoogeld mal nix gefunden.

    Ausserdem zeigt uns doch das NSA das das Ausland ein Rechtsfreier Raum ist und dort weder die eigenen noch die Gesetze der Laender gelten also dann passt das doch.

  12. Re: [ x ] ich habe die Dokumente nicht gelesen

    Autor: ratzeputz113 17.04.15 - 20:10

    +1

  13. Re: [ x ] ich habe die Dokumente nicht gelesen

    Autor: Wallbreaker 17.04.15 - 21:07

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gemessen woran, an welchem Recht, welcher Moral, welchen Prinzipien?

    Du wirkst wie ein Sony-Sympathisant, der nichts tut ausser alle Anderen zu kritisieren, aber die Verbrechen dieses Unternehmens schön unter den Tisch kehrt.
    Ist ja auch unheimlich legitim was Sony über Jahre getan hat, nicht wahr? Sie haben alles was bislang geschehen ist, vollstens verdient.

  14. Re: [ x ] ich habe die Dokumente nicht gelesen

    Autor: Anonymer Nutzer 17.04.15 - 21:37

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > BS. Der TO hat an den Aussagen von Wikileaks durchaus schlüssig abgeleitet
    > das diese nicht integer sind. Wenn du die Dokumente gelesen hast und das
    > Gegenteil belegen kannst, dann bitte. Du brauchst uns nicht 10000 Seiten
    > anführen, sondern mal grob zusammenfassen inwiefern Sony geopolitische
    > Interesse gegen das Allgemeinwohl verfolgt, weswegen illegale Methoden zur
    > Aufdeckung legitim sind.
    >
    > Ich bin gespannt.

    Wurde dir im golemartikel schon genannt..nicht gelesen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG, Monheim am Rhein (Düsseldorf/ Köln)
  2. über Dr. Maier & Partner GmbH Executive Search, Stuttgart
  3. CP Erfolgspartner AG, Köln
  4. Bundeskriminalamt, Meckenheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,49€
  2. 20,49€
  3. (-66%) 16,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mitsubishi: Satelliten setzen das Auto in die Spur
Mitsubishi
Satelliten setzen das Auto in die Spur

Mitsubishi Electric arbeitet am autonomen Fahren. Dafür betreibt der japanische Mischkonzern einigen Aufwand: Er baut einen eigenen Kartendienst sowie eine eigene Satellitenkonstellation auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    Apple-Betriebssysteme: Ein Upgrade mit Schmerzen
    Apple-Betriebssysteme
    Ein Upgrade mit Schmerzen

    Es sollte alles super werden, stattdessen kommen seit MacOS Catalina, dem neuen iOS und iPadOS weder Apple noch Entwickler und Nutzer zur Ruhe. Golem.de hat mit vier Entwicklern über ihre Erfahrungen mit der Systemumstellung gesprochen.
    Ein Bericht von Jan Rähm

    1. Betriebssystem Apple veröffentlicht MacOS Catalina
    2. Catalina Apple will Skriptsprachen wie Python aus MacOS entfernen
    3. Apple MacOS wechselt von Bash auf ZSH als Standard-Shell

    Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
    Arbeitsklima
    Schlangengrube Razer

    Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
    Ein Bericht von Peter Steinlechner

    1. Razer Blade Stealth 13 im Test Sieg auf ganzer Linie
    2. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
    3. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch

    1. Datendiebstahl: Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen
      Datendiebstahl
      Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen

      Nach dem Diebstahl von Festplatten mit unverschlüsselten Gehaltsabrechnungen und persönlichen Daten hat sich Facebook laut einem Medienbericht offenbar sehr viel Zeit gelassen, die betroffenen Mitarbeiter zu informieren.

    2. Ultimate Rivals: Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey
      Ultimate Rivals
      Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey

      Eishockeylegende Wayne Gretzky gegen Fußball-Weltmeisterin Alex Morgan oder andere Sportstars: Das ist die Idee hinter einer neuen Sportspielserie auf Apple Arcade. Nach dem Hockey-Auftakt namens The Rink geht es im Frühjahr mit Basketball weiter.

    3. T-Mobile: John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion
      T-Mobile
      John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion

      Mehrere US-Bundesstaaten kämpfen gegen die Fusion von Sprint mit T-Mobile in den USA. Dessen Chef John Legere hat sich jetzt bei der Gerichtsverhandlung zu dem Thema geäußert - aber die Aktionäre verlieren offenbar die Geduld.


    1. 14:08

    2. 13:22

    3. 12:39

    4. 12:09

    5. 18:10

    6. 16:56

    7. 15:32

    8. 14:52