1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nach Encrochat-Hack: Auch deutsche…

Selten dämlich

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Selten dämlich

    Autor: Vögelchen 24.09.20 - 11:15

    und zwar beide Seiten!

    Sich auf so ein Unternehmen mit irgendwelcher vermutlich zentraler Verschlüsselung und Clodes Source mit irgendwelchen proprietären Verfahren zu verlassen, finde ich dumm. Spätestens seit der Operation Rubikon sollte das eigentlich jeder, wirklich jeder wissen.

    Auf der anderen Seite, die Polizie und Behörden. Früher gab es mal so etwas wie ein Briefgeheimnis. Aus gutem Grund. Das scheint im digitalen Zeitalter und seit DDR-Stasis hier im Verfassungsschutz und in Politik arbeiten, kompett vergessen.
    Juhu, man kann ein paar Kilo Heroin beschlagnahmen.
    Toll, dafür riskiert man, das Vertrauen und die Identifizierung der ca. 83 Millionen Bürger zum Staat, bzw. zu unserem momentanen System zu verlieren! Wozu so etwas führt, hat man vor in D schon mehmals gesehen.

    Was für ein Preis für ein Bisschen Verbrechensaufklärung!

  2. Re: Selten dämlich

    Autor: wurstdings 24.09.20 - 11:25

    Vögelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Toll, dafür riskiert man, das Vertrauen und die Identifizierung der ca. 83
    > Millionen Bürger zum Staat, bzw. zu unserem momentanen System zu verlieren!
    Falls es tatsächlich noch Jemanden geben sollte, der Vertrauen in unsere Behörden/Regierung hat, wird der sich von solchen Kleinigkeiten dann auch nicht aus der Bahn werfen lassen. Ich meine nach Snowden und wie das alles abgewickelt wurde dürften nurnoch Faschisten und Überwachungsfanatiker Vertrauen haben.
    > Wozu so etwas führt, hat man vor in D schon mehmals gesehen.
    Jupp und es wird pfleißig an Version 3.0 gearbeitet. Jetzt auch in digital im Neuland!

  3. Re: Selten dämlich

    Autor: Bouncy 24.09.20 - 11:31

    Vögelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Juhu, man kann ein paar Kilo Heroin beschlagnahmen.
    > Toll, dafür riskiert man, das Vertrauen und die Identifizierung der ca. 83
    > Millionen Bürger zum Staat, bzw. zu unserem momentanen System zu verlieren!
    Naja das Vertrauen hält sich wohl sowieso in Grenzen. Allerdings riskiert man das Verfahren wegen Verfahrensfehlern zu verlieren und legt Vorgehen offen, die deutlich schlimmere Täter weiter in den Untergrund rücken lassen werden. Und das für etwas Koks und ein paar Patronen, super Leistung mal wieder...

  4. Re: Selten dämlich

    Autor: Peter V. 24.09.20 - 14:02

    Vögelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und zwar beide Seiten!
    >
    > Sich auf so ein Unternehmen mit irgendwelcher vermutlich zentraler
    > Verschlüsselung und Clodes Source mit irgendwelchen proprietären Verfahren
    > zu verlassen, finde ich dumm. Spätestens seit der Operation Rubikon sollte
    > das eigentlich jeder, wirklich jeder wissen.
    >
    > Auf der anderen Seite, die Polizie und Behörden. Früher gab es mal so etwas
    > wie ein Briefgeheimnis. Aus gutem Grund. Das scheint im digitalen Zeitalter
    > und seit DDR-Stasis hier im Verfassungsschutz und in Politik arbeiten,
    > kompett vergessen.
    > Juhu, man kann ein paar Kilo Heroin beschlagnahmen.
    > Toll, dafür riskiert man, das Vertrauen und die Identifizierung der ca. 83
    > Millionen Bürger zum Staat, bzw. zu unserem momentanen System zu verlieren!
    > Wozu so etwas führt, hat man vor in D schon mehmals gesehen.
    >
    > Was für ein Preis für ein Bisschen Verbrechensaufklärung!
    Und erst die unverletzlichkeit der Wohnung, wieso darf die Polizei einfach Schwerkriminelle Zuhause besuchen? Skandal.

    Übrigens welche Briefe wurden denn geöffnet? Und wie sehr muss man trollen legitime Vertreter eines Rechtsstaates mit den Verbrechern aus dem Unrechtsstaat DDR zu vergleichen?

  5. Re: Selten dämlich

    Autor: Codemonkey 24.09.20 - 14:11

    Und wie viele der 83 Mio Bürger finden es wohl gut, wenn Systeme die hauptsächlich für die Kommunikation von Kriminelle benutzt werden unterwandert werden...

  6. Re: Selten dämlich

    Autor: User_x 24.09.20 - 14:13

    Waren es denn hauptsächlich kriminelle?

    Das gleiche ist nicht das selbe. Also wirklich, immer diese fehlende Differenzierung!

  7. Re: Selten dämlich

    Autor: wurstdings 24.09.20 - 17:08

    Peter V. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und erst die unverletzlichkeit der Wohnung, wieso darf die Polizei einfach
    > Schwerkriminelle Zuhause besuchen? Skandal.
    Na da hast du doch schonmal 100 Punkte für den schlechtesten Vergleich der Woche.

    Besser wäre "Wieso darf die Polizei in einer Stadt alle Häuser durchsuchen obwohl nur in einer Wohnung ein Tatverdacht besteht?".
    > Übrigens welche Briefe wurden denn geöffnet?
    Von Trollen reden und selber an der Spitzenposition. Das digitale Gegenstück nennt sich Fernmeldegeheimnis aber das weist du sicherlich bereits.
    > Und wie sehr muss man trollen
    > legitime Vertreter eines Rechtsstaates mit den Verbrechern aus dem
    > Unrechtsstaat DDR zu vergleichen?
    Garnicht, hier mal ein Link um dein fehlende Geschichtswissen aufzustocken: https://de.wikipedia.org/wiki/Briefgeheimnis

  8. Re: Selten dämlich

    Autor: 486dx4-160 25.09.20 - 00:48

    Peter V. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Übrigens welche Briefe wurden denn geöffnet? Und wie sehr muss man trollen
    > legitime Vertreter eines Rechtsstaates mit den Verbrechern aus dem
    > Unrechtsstaat DDR zu vergleichen?

    Ziemlich viele.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Briefzensur , Abschnitt "Postüberwachung in der Bundesrepublik"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern Versicherungsanstalt des öffentlichen Rechts, München
  2. Landratsamt Lörrach, Lörrach
  3. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau / Pfalz
  4. BHS-Sonthofen GmbH, Sonthofen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 55€ (Vergleichspreis ca. 66€)
  2. 57€ (Vergleichspreis ca. 80€)
  3. (u. a. Intel Core i3-10300 tray für 109,90€ + 6,99€ Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Data-Mining: Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen
Data-Mining
Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen

Betreiber von Onlineshops wollen wissen, was sich verkauft und was nicht. Mit Data-Mining lassen sich aus den gesammelten Daten über Kunden solche und andere nützliche Informationen ziehen. Es birgt aber auch Risiken.
Von Boris Mayer


    IT-Security outsourcen: Besser als gar keine Sicherheit
    IT-Security outsourcen
    Besser als gar keine Sicherheit

    Security as a Service (SECaaS) verspricht ein Höchstmaß an Sicherheit. Das Auslagern eines so heiklen Bereichs birgt jedoch auch Risiken.
    Von Boris Mayer

    1. Joe Biden Stellenanzeige im Quellcode von Whitehouse.gov versteckt
    2. Sturm auf Kapitol Pelosis Laptop sollte Russland angeboten werden
    3. Malware Offenbar Ermittlungen gegen Jetbrains nach Solarwinds-Hack

    Elektromobilität 2020/21: Nur Tesla legte in der Krise zu
    Elektromobilität 2020/21
    Nur Tesla legte in der Krise zu

    Für die Autoindustrie war 2020 ein hartes Jahr. Wer im Homeoffice arbeitet und auch sonst zu Hause bleibt, braucht kein neues Auto. Doch in einem schwierigen Umfeld entwickelten sich die E-Auto-Verkäufe sehr gut.
    Eine Analyse von Dirk Kunde

    1. Elektromobilität Akkupreise fallen auf Rekord von 66 Euro/kWh
    2. Transporter Mercedes eSprinter bekommt neue Elektroplattform
    3. Aptera Günstige Elektrofahrzeuge vorbestellbar