Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nach EuGH-Urteil: Politiker und…
  6. T…

Es geht NICHT um das LÖSCHEN von Links!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Es geht NICHT um das LÖSCHEN von Links!

    Autor: nykiel.marek 16.05.14 - 11:32

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nykiel.marek schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > azeu schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > > Vielleicht schaust du zuviel Fern? Jedenfalls war in dem Posting von
    > > > Selbstjustiz keine Rede, das hast du dir selbst dazugedichtet.
    > > >
    > > > Kann sein, dass ich mir das nur einbilde. Geoutete Sexualstraftäter
    > > werden
    > > > überall gern als Nachbarn gesehen. Hab ich total ausgeblendet.
    > >
    > > Nicht gern als Nachbar gesehen != Ich lynche den jetzt mal
    > vorsichtshalber,
    > > wenn ich mich deines "Stilmittels" bedienen darf :)
    >
    > Stellst Du Dich jetzt absichtlich etwas doof oder willst Du mich nur
    > ärgern? :)
    > Du willst mir doch nicht ernsthaft erzählen, dass ein Sexualstraftäter in
    > Deiner Nachbarschaft in keinster Weise etwas von Dir oder jemand anderem
    > aus der Umgebung zu befürchten hätte? In irgend einer Form? :)

    Aha, aus Selbstjustiz ist jetzt plötzlich "irgendeine Form" geworden? Um dennoch deine Frage zu beantworten: Ich würde nichts machen, was illegal wäre.

    >
    > Selbstjustiz kann auch Lärmbelästigung sein - z.B. Kinderschänder raus-Rufe
    > - oder absichtliches Zuparken oder Hausfriedensbruch um zu sehen was der
    > "Perverse" grad so treibt oder oder

    Das wäre doch Kindergarten und würde nichts zum Schutz meines Kindes beitragen. So ein Blödsinn würde ich tatsächlich nicht machen, ich bin kein Teenager mehr :)

    >
    > > >
    > > > > Du hast auf ein Posting geantwortet in dem es genau darum nicht
    > ging!
    > > Das
    > > > hat niemand behauptet, wie kommst du jetzt also darauf?
    > > >
    > > > Menschenkenntnis... ?
    > >
    > > Hä? Das stand in dem Posting so nicht drinnen, nicht annähernd. Es war
    > ein
    > > konkreter Beispiel, der davon ausging, dass der besagte Nachbar
    > tatsächlich
    > > ein Vorbestrafte Pädophile ist. Was hat das mit der Menschenkenntnis zu
    > tun
    > > die du dir anmasst?
    > > LG, MN
    >
    > es ging hier um "nett zu Kindern" = "merkwürdiges Verhalten" = "pädophil"
    > => Google anwerfen

    Es war ein konteres Beispiel, das sich zwar eines Klischees bedient hat es keinesfalls verallgemeinert hat. das hast du ganz alleine gemacht!
    LG, MN

  2. Re: Es geht NICHT um das LÖSCHEN von Links!

    Autor: azeu 16.05.14 - 11:36

    Beleidigungen sind keine Argumente...

    DU bist ...

  3. Re: Es geht NICHT um das LÖSCHEN von Links!

    Autor: azeu 16.05.14 - 11:38

    > Noch so ein Blödsinn! Nochmals: Namen sind schlicht Texte!!!

    Das stimmt so aber nicht.

    Gibt mal z.B. "angelina jolie" in google ein, dann siehst Du, dass "angelina jolie" eben nicht "bloss ein Text" ist.

    DU bist ...

  4. Re: Es geht NICHT um das LÖSCHEN von Links!

    Autor: Jonnie 16.05.14 - 11:39

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Beleidigungen sind keine Argumente...

    Wie man an "anscheinend bist du ..." erkennen kann ist das keine Beleidigung, sondern eine Feststellung, bzw. eine Behauptung. "Du bist ..." wäre eine Beleidigung.

    Das ändert allerdings nichts am Inhalt des Beitrages den du anscheinend nicht gelesen hast. Ich (und auch andere) habe dir den Ursprungsbeitrag mittlerweile mehrmals in einfachsten Worten erklärt, und du behauptest immernoch Dinge die du in TEILE des textes hineininterpretiert hast ohne den Rest zu lesen. Also LES!

  5. Re: Es geht NICHT um das LÖSCHEN von Links!

    Autor: nykiel.marek 16.05.14 - 11:40

    Nein sind sie in der tat nicht. Es ist nur Schwer zu Argumentieren, wenn jemand ständig alles durcheinander wirft, seine eigene Aussagen ändert oder relativiert, seinem gegenüber ständig irgendetwas unterstellt bzw. Sachen hineininterpretiert die so nie geschrieben würden. Jemandem darauf aufmerksam zu machen ist aber noch lange keine Beleidigung.
    LG, MN

  6. Re: Es geht NICHT um das LÖSCHEN von Links!

    Autor: nykiel.marek 16.05.14 - 11:43

    Hä? Liest du die Beiträge eigentlich nie vollständig,bzw. versuchst du nie auch den Kontext zu erfassen?
    LG, MN

  7. Re: Es geht NICHT um das LÖSCHEN von Links!

    Autor: azeu 16.05.14 - 11:43

    Jetzt unterstellst Du mir, ich hätte Deinen Beitrag nicht gelesen - weil ich ja so doof bin.
    Das ist doch eine Beleidigung, oder nicht?

    Das Wort "Unsinn" wird oft in Verbindung mit Jugendstraftaten genommen, um diese zu verniedlichen.

    DU bist ...

  8. Re: Es geht NICHT um das LÖSCHEN von Links!

    Autor: azeu 16.05.14 - 11:44

    dito

    Es ist nicht leicht mit jemandem zu argumentieren, der sich absichtlich doof stellt und jede folgende Erklärung/Erläuterung aufs Neue auseinander nimmt.

    DU bist ...

  9. Re: Es geht NICHT um das LÖSCHEN von Links!

    Autor: azeu 16.05.14 - 11:45

    schon mal was von Semantik gehört?

    DU bist ...

  10. Re: Es geht NICHT um das LÖSCHEN von Links!

    Autor: nykiel.marek 16.05.14 - 11:51

    Du machst es mir auch nicht besonders schwer. Dich auf logische (willkürliches Ändern der Prämisse) bzw. inhaltliche (falsche Behauptungen, Unterstellungen etc.) Fehler aufmerksam zu machen hat allerdings nichts mit "sich blöd stellen" zu tun. Versuche einfach ein wenig aufmerksamer zu lesen, dann versuche das gelesene im richtigen Kontext zu erfassen und wir können beide eine lange, für beide Seiten befriedigende Diskussion führen, so wird das leider Nichts :(
    LG, MN

  11. Re: Es geht NICHT um das LÖSCHEN von Links!

    Autor: nykiel.marek 16.05.14 - 11:52

    Und noch einmal: hä?
    LG, MN

  12. Re: Es geht NICHT um das LÖSCHEN von Links!

    Autor: azeu 16.05.14 - 11:56

    Und DAS ist jetzt kein absichtliches Blödstellen? :)

    Suchmaschinen werten Texte aus. Namen z.B. sind keine reinen Texte, sondern Namen.

    Der Text "iPhone" ist für Google auch kein "reiner Text", sondern ein Produkt-Name usw.

    DU bist ...

  13. Re: Es geht NICHT um das LÖSCHEN von Links!

    Autor: Jonnie 16.05.14 - 11:57

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jetzt unterstellst Du mir, ich hätte Deinen Beitrag nicht gelesen - weil
    > ich ja so doof bin.
    > Das ist doch eine Beleidigung, oder nicht?

    Ich unterstelle dir lediglich dass du unfähig bist gelesenen text zu verstehen, vorrausgesetzt du hast ihn vollständig gelesen. Und da dir anscheinend erst jetzt, da ich dir die Bedeutung der einzelnen Wörter meines Textes erklärt habe verstanden hast was drinsteht und nicht mehr versuchst dagegenzuargumentieren, sondern gegen eine angebliche Beleidigung wetterst, was völlig OT ist.

    Wie nykiel.marek schon sagte:

    >Nein sind sie in der tat nicht. Es ist nur Schwer zu Argumentieren, wenn jemand
    >ständig alles durcheinander wirft, seine eigene Aussagen ändert oder relativiert,
    >seinem gegenüber ständig irgendetwas unterstellt bzw. Sachen hineininterpretiert
    >die so nie geschrieben würden. Jemandem darauf aufmerksam zu machen ist aber
    >noch lange keine Beleidigung.
    >LG, MN

    Hast du teilweise recht, ja, eine Beleidigung (was das nicht war) ist kein Argument, nur anscheinend beißt man bei dir mit freundlichen Erklärungen auf Granit.

    > Das Wort "Unsinn" wird oft in Verbindung mit Jugendstraftaten genommen, um
    > diese zu verniedlichen.

    Jugendstraftaten die unter "unsinn" fallen habe ich aber schon aufgezählt. Schwere Körperverletzung gehört aber definitiv nicht zu "unsinn"... Und sofern die Zeitung keine Unwahre Berichtserstattung geleistet hat, was strafbar ist, finde ich es völlig OK wenn der potentielle Chef erfährt dass du es lustig findest leute zu verprügeln...

  14. Re: Es geht NICHT um das LÖSCHEN von Links!

    Autor: nykiel.marek 16.05.14 - 12:31

    Und wie soll Google dann zuverlässig erkennen, dass es sich wirklich um einem Handelt, wenn es nicht gerade die von dir genannte Angelina Jolie handelt? Es ist schon was anders, wenn es nur um die Reihenfolge bei der Anzeige von Suchergebnissen geht, das kann man sich sogar recht große Fehler erlauben, und was anders wenn es um die Löschung geht, das müsste nämlich Hundertprozentig funktionieren. Ein Algorithmus für semantische Suche, das Hundertprozentige Ergebnisse liefert würde ich mal gerne mit eigenen Auges sehen, wirklich.
    LG, MN

  15. Re: Es geht NICHT um das LÖSCHEN von Links!

    Autor: dertester 16.05.14 - 12:33

    Leute, trefft Euch und prügelt es aus - besser ist das!

    Und dann überlegt Euch, wo Ihr hier lebt und ob unser Rechtssystem nun wirklich für alle gelten soll oder eben nicht...

    Aufschrei über NSA, aber fleissiges Posten in Facebook und social networks?
    Aufschrei über potenzielle "Löschung" von Infos/Links über Kinderschänder, aber Forderung nach nachhaltiger Re-Sozialisierung von Straftätern? (Thema "Sicherungsverwahrung" und "echt abgebüßte Strafe")

    Das passt alles nicht zusammen, ist aber Teil unseres Systems und Grund des Problems...

  16. Re: Es geht NICHT um das LÖSCHEN von Links!

    Autor: TheUnichi 16.05.14 - 12:45

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Ein richtiger Chef würde sich das angucken, lachen und ein Bier mit dir
    > trinken gehen.
    >
    > ich habe mich hier aber nicht auf peinliche FB-Bilder bezogen sondern auf
    > Zeitungsberichte, sprich evtl. Straftaten. Das ist doch schon etwas
    > "anderes", oder?
    >
    > Oder soll der Chef mit Dir darüber lachen, dass Du mit 16 jemanden zum
    > Krüppel geschlagen hast?

    Wenn du das getan hast, hat dein Chef jedes Recht, das zu erfahren und dich deswegen abzulehnen, denn genau das zeugt durchaus von aggressiverem Grundverhalten.

    > > Wie kommst du jetzt auf Selbstjustiz?
    >
    > Naja, du erfärhrst, dass Dein neuer Nachbar sich mal an Kindern vergriffen
    > hatte und dafür im Knast war. Was machst Du? Ihn in Ruhe lassen?

    Ja? Was willst du sonst tun, ihn erschießen?
    Das wäre dann nämlich Selbstjustiz und das ist illegal in Deutschland?

    Wenn er frei ist und an sich arbeitet, ist doch alles schick, aber dann schicke ich doch meine Kinder trotzdem nicht zu ihm.

    > > Wenn auf Google Berichte über seine Pädophilie kommen?
    > > Hast du nen Schuss nicht mehr gehört?
    >
    > Ich bezog mich hier auf die Assoziation "nett zu Kindern" = "pädophil"

    Ich bezog mich aber auf Google-Einträge, die Pädophilie bei dieser Person nachweisen

    > > Bist du CDU Abgeordneter oder warum betreibst du hier so eine massive
    > Augenwischerei zum Schutz der
    > > Zensur im Internet??
    >
    > Dann ist das Filmverbot im Gerichtssaal auch Zensur, oder wie darf ich das
    > verstehen? Ist gleich alles Zensur was Persönlichkeitsrechte schützt?

    Du vergleichst Äpfel mit Birnen
    Das eine ist Urheberrecht, das andere Zensur unter dem Deckmantel "Datenschutz"

  17. Re: Es geht NICHT um das LÖSCHEN von Links!

    Autor: azeu 16.05.14 - 13:28

    mir ist gerade aufgefallen, dass wir uns hier völlig umsonst nieder argumentieren, da Google gar nicht in der Lage ist, Namen von deutschen Straftätern im Internet zu finden, da diese gar nicht veröffentlich werden dürfen :)

    Zu Deinem Post:
    Dass unbekannte Begriffe in irgendwelchen semantischen Datenbanken gehalten und von Menschen zugeordnet werden, ist Dir jetzt nicht in den Sinn gekommen? :)

    DU bist ...

  18. Re: Es geht NICHT um das LÖSCHEN von Links!

    Autor: azeu 16.05.14 - 13:32

    Dann scheinst Du den Begriff "jugendlicher Unsinn" noch nie gehört zu haben.

    Ich meinte doch nicht, dass das Wort "Unsinn" exakt so in der Zeitung steht. Ich meinte das eher im Kontext einer späteren Erinnerung an frühere Jugendsünden.

    Ich dachte, dass würde man aus meiner Formulierung herauslesen, aber anscheinend habe ich mich geirrt. Wir scheinen irgendwie nicht die gleiche Sprache zu sprechen, leider.

    DU bist ...

  19. Re: Es geht NICHT um das LÖSCHEN von Links!

    Autor: nykiel.marek 16.05.14 - 13:41

    Es wäre bei dem Datenvolumen nur sehr Beschränkt, unter großem Aufwand machbar und wohl auch nicht besonders zuverlässig.
    LG, MN

  20. Re: Es geht NICHT um das LÖSCHEN von Links!

    Autor: nykiel.marek 16.05.14 - 13:45

    Vielleicht, weil es so wie du es geschrieben hast sehr verharmlosend wirkt und manche, mich eingeschlossen, ein Problem damit haben eine Gewalttat, die zu einer dauerhaften Behinderung eines Menschen geführt hat, als Jugendlichen Unsinn abzutun.
    LG, MN

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Systemhaus Scheuschner GmbH, Hannover
  2. TÜV SÜD Gruppe, München
  3. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  4. ENGAGEMENT GLOBAL gGmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Overwatch GOTY XBO für 15€ und Blu-ray-Angebote)
  2. 99,90€ + Versand (Vergleichspreis 129,85€ + Versand)
  3. (u. a. Hell Let Loose für 15,99€, Hitman 2 für 15,49€ und PSN Card 25 Euro [DE] für 21,99€)
  4. (u. a. SanDisk SSD Plus 1 TB für 88€ + Versand oder kostenlose Marktabholung)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  2. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  3. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Carver Elektro-Kabinenroller als Dreirad mit Neigetechnik
  2. Elektroauto Neuer Chevrolet Bolt fährt 34 km weiter
  3. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

  1. Disney: 4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis
    Disney
    4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis

    Ohne Aufpreis für 4K-Streaming will sich Disney zum Start von Disney+ von Konkurrenten wie Netflix abheben. Außerdem wird auf der Plattform Binge-Watching weniger populär sein, denn neue Episoden sollen nacheinander wöchentlich erscheinen.

  2. Kickstarter: Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet
    Kickstarter
    Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet

    Er sieht aus wie eine Mischung aus SNES-Controller und Game Boy: Der Retrostone 2 ist eine mobile Spielekonsole, auf der Gamer ihre alten Spiele als Emulation spielen können. Ungewöhnlich: Mit USB, HDMI und Ethernet eignet sich das System auch als Standkonsole am Fernseher.

  3. Taleworlds: Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar
    Taleworlds
    Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar

    Mit dem Schwert und dem Pferd können Fans der Mittelaltersimulation Mount and Blade den langersehnten zweiten Teil spielen. Diese Version wird allerdings im Early Access erscheinen und von daher nicht fertig sein. Zumindest geht es voran.


  1. 13:13

  2. 12:34

  3. 11:35

  4. 10:51

  5. 10:27

  6. 18:00

  7. 18:00

  8. 17:41