Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nach EuGH-Urteil: Politiker und…

Üble Berichterstattung ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Üble Berichterstattung ...

    Autor: furanku1 16.05.14 - 06:14

    Ich bin ehrlichgesagt etwas entsetzt, wie selbst Guardian und BBC berichten: "Pädophile wollen löschen lassen ...". Das ist ja mal so richtig schön primitiv für den Stammtisch reduziert.

    Es geht hier aber um etwas anderes: Der EuGH will Menschen die Möglichkeit geben der einfachen Profilbildung über sie zumindest ein wenig Grenzen zu setzen, wie es sie auch in der Offline-Welt gibt. Google ist letztlich der Index einer Datenbank, die jedermann mit einfachsten Mitteln zur Verfügung steht bis hin zum Online-Pranger und zur Stigmatisierung.

    Nun kann man darüber diskutieren, wie wir damit umgehen wollen und was man vom EuGH-Urteil hält, aber den Stammtisch mit "Pädophilen&Politiker-Überschriften" aufzuputschen führt sicherlich zu keiner sinnvollen Diskussion, sonder ist dumpfer Populismus.

  2. Re: Üble Berichterstattung ...

    Autor: nykiel.marek 16.05.14 - 08:25

    Naja, wenn diese als erste dieses "Recht" in Anspruch nehmen wollen, dann ist es eben so. Dann ist es ein Tatsachenbericht und weder primitiv noch Stammtischniveau.
    LG, MN

  3. Re: Üble Berichterstattung ...

    Autor: madMatt 16.05.14 - 08:50

    furanku1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin ehrlichgesagt etwas entsetzt, wie selbst Guardian und BBC
    > berichten: "Pädophile wollen löschen lassen ...". Das ist ja mal so richtig
    > schön primitiv für den Stammtisch reduziert.

    Echt mal, "Politiker" hätte doch schon genügt. Ist doch eh das selbe.

  4. Re: Üble Berichterstattung ...

    Autor: phre4k 16.05.14 - 09:40

    nykiel.marek schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, wenn diese als erste dieses "Recht" in Anspruch nehmen wollen, dann
    > ist es eben so. Dann ist es ein Tatsachenbericht und weder primitiv noch
    > Stammtischniveau.

    Nope, sind Pädokriminelle und keine Pädophile. Jede andere Personengruppe würde jetzt dagegen klagen, mit denen in einen Topf geworfen zu werden ;)

  5. Re: Üble Berichterstattung ...

    Autor: bofhl 16.05.14 - 11:28

    furanku1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ..
    >
    > Es geht hier aber um etwas anderes: Der EuGH will Menschen die Möglichkeit
    > geben der einfachen Profilbildung über sie zumindest ein wenig Grenzen zu
    > setzen, wie es sie auch in der Offline-Welt gibt. Google ist letztlich der
    > Index einer Datenbank, die jedermann mit einfachsten Mitteln zur Verfügung
    > steht bis hin zum Online-Pranger und zur Stigmatisierung.

    Wird aber nur für Europa praktiziert - d.h. die für Europäer nicht mehr auffindbaren Links sind für US-Bürger sehr wohl noch wie bisher auffindbar!
    Was hier praktiziert wird ist defacto das selbe wie in China,Saudiarabien,..

  6. Re: Üble Berichterstattung ...

    Autor: janitor 18.05.14 - 13:45

    Pädophilie ist keine freie Entscheidung und kann deshalb auch nicht illegal sein. Genauso wenig wie blond, weiblich oder schwarz.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Vitrocell Systems GmbH, Waldkirch bei Freiburg
  2. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg
  3. ERWEKA GmbH, Langen
  4. Tönnies Lebensmittel GmbH & Co. KG, Rheda-Wiedenbrück

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. HP 14-Zoll-Notebook für 389,00€, Asus ROG 27-Zoll-Monitor für 689,00€, Corsair...
  2. 26,99€ (Release am 26. Juli)
  3. 339,00€
  4. 269,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


CO2-Emissionen und Lithium: Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?
CO2-Emissionen und Lithium
Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?

In den vergangenen Monaten ist die Kritik an batteriebetriebenen Elektroautos stärker geworden. Golem.de hat sich die Argumente der vielen Kritiker zur CO2-Bilanz und zum Rohstoff-Abbau einmal genauer angeschaut.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reichweitenangst Mit dem E-Auto von China nach Deutschland
  2. Ari 458 Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
  3. Nobe 100 Dreirädriges Retro-Elektroauto parkt senkrecht an der Wand

In eigener Sache: Zeig's uns!
In eigener Sache
Zeig's uns!

Golem kommt zu dir: Golem.de möchte noch mehr darüber wissen, was IT-Profis in ihrem Berufsalltag umtreibt. Dafür begleitet jeder unserer Redakteure eine Woche lang ein IT-Team eines Unternehmens. Welches? Dafür bitten wir um Vorschläge.

  1. In eigener Sache Golem.de bietet Seminar zu TLS an
  2. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  3. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht

Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

  1. Apple: Neues iOS-Update beseitigt viele Webkit-Schwächen
    Apple
    Neues iOS-Update beseitigt viele Webkit-Schwächen

    Apples iOS 12.4 beseitigt zahlreiche Sicherheitslücken in dem Mobilsystem. Besonders betroffen ist dieses Mal die Webkit-Engine des Browsers. Zudem ließ sich Verkehr des Samba-Servers abhören.

  2. Geforce RTX 2080 Super im Test: Bei Nvidia wird fast alles Super
    Geforce RTX 2080 Super im Test
    Bei Nvidia wird fast alles Super

    Nach der Geforce RTX 2060 und der Geforce RTX 2070 legt Nvidia auch die Geforce RTX 2080 als Super-Edition auf: Mehr Shader-Kerne und ein höherer Takt steigern die Leistung leicht, die Effizienz sinkt allerdings. Dennoch ist die Super-Karte attraktiv, da Nvidia indirekt die Preise verringert.

  3. Supercharger: Tesla schafft kostenloses Laden für Gebrauchtwagen ab
    Supercharger
    Tesla schafft kostenloses Laden für Gebrauchtwagen ab

    Kostenloses Laden von Elektroautos ist auf Dauer nicht wirtschaftlich: Tesla hat die pauschale Nutzung der eigenen Supercharger schon früher eingeschränkt. Jetzt folgt der nächste Schritt: Tesla schafft die Sonderleistung für einen Teil der Gebrauchtwagen ab.


  1. 15:00

  2. 15:00

  3. 14:30

  4. 14:15

  5. 14:02

  6. 13:18

  7. 13:05

  8. 12:50