Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nach EuGH-Urteil: Politiker und…

Wikipedia ist keine Suchmaschine

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wikipedia ist keine Suchmaschine

    Autor: /mecki78 15.05.14 - 17:07

    Das Urteil spricht an zig Stellen explizit von einer Suchmaschine und Links in Ergebnislisten. Seit wann ist also Wikipedia eine Suchmaschine? Ich dachte immer das ist eine Enzyklopädie (die, auch wenn sie durchsuchbar ist, noch lange keine Suchmaschine per se ist). Und seit wann sind deren Seiten Ergebnislisten mit Links? Ich dachte immer dabei handelt es sich um Einträge bzw. Artikel.

    /Mecki

  2. Re: Wikipedia ist keine Suchmaschine

    Autor: gema_k@cken 15.05.14 - 17:57

    Ich denke du hast den Author falsch verstanden. Es geht nicht um die wiki-interne Suche sonder darum, dass Google dazu verpflichtet werden könnte Links auf unliebsame Inhalte garnicht mehr anzuzeigen.

    Und ich denke, dass nicht wenig Leute Google statt der internen Suche benutzen. Mach ich z.B. auch so in 98% der Fälle wenn ich was auf Wikipedia nachschauen möchte.

  3. Re: Wikipedia ist keine Suchmaschine

    Autor: /mecki78 15.05.14 - 19:05

    gema_k@cken schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und ich denke, dass nicht wenig Leute Google statt der internen Suche
    > benutzen. Mach ich z.B. auch so in 98% der Fälle wenn ich was auf Wikipedia
    > nachschauen möchte.

    Tja, dann werden Leute eben wieder anfangen müssen das so wie früher zu machen. Denn wenn ich in meiner gedruckten Enzyklopädie was suche, dann schlage ich deren Inhaltsverzeichnis auf und suche nicht im örtlichen Telefonbuch.

    Zumindest wenn Wikipedia Artikel Persönlichkeitsrechte verletzten, dann muss man eben direkt auf die Seite gehen, bei Google wird man die nicht mehr finden.

    Und auf das "Interesse der Gesellschaft an den vollständigen Fakten" gebe ich einen feuchten Kehricht. Heute hat eine Generation Zugang zu mehr Fakten als die letzten 100 Generationen zusammen hatten und gebracht hat es gar nichts. Sie ist genauso ignorant und trifft genauso viele falsche und unlogische Entscheidungen wie jede Generation davor. Das ganze dient höchstens der Befriedigung der Neugier oder reiner Schaulust, und beides steht IMHO weit hinter den Persönlichkeitsrechten eines Individuums zurück.

    /Mecki

  4. "Zumindest wenn Wikipedia Artikel Persönlichkeitsrechte verletzten"

    Autor: Yes!Yes!Yes! 16.05.14 - 07:53

    Wie soll das gehn? Wikipedia lässt nur Artikel mit öffentlich zugänglichen Quellen zu. Die Rechteverletzung müsste also schon in der Quelle vorliegen. Gegen diese kann rechtlich vorgegangen werden, wodurch auch der entsprechende Teil bei Wikipedia entfernt wird.

  5. Re: Wikipedia ist keine Suchmaschine

    Autor: FreiGeistler 16.05.14 - 13:04

    /mecki78 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zumindest wenn Wikipedia Artikel Persönlichkeitsrechte verletzten, dann
    > muss man eben direkt auf die Seite gehen, bei Google wird man die nicht
    > mehr finden.

    Lies dir mal die Kriterien durch, die man erfüllen muss um einen Wikipedia-Artikel zu veröffentlichen.

    > Und auf das "Interesse der Gesellschaft an den vollständigen Fakten" gebe
    > ich einen feuchten Kehricht. Heute hat eine Generation Zugang zu mehr
    > Fakten als die letzten 100 Generationen zusammen hatten und gebracht hat es
    > gar nichts. Sie ist genauso ignorant und trifft genauso viele falsche und
    > unlogische Entscheidungen wie jede Generation davor. Das ganze dient
    > höchstens der Befriedigung der Neugier oder reiner Schaulust, und beides
    > steht IMHO weit hinter den Persönlichkeitsrechten eines Individuums zurück.

    Dann schlage ich vor du ziehst für ein Weilchen nach Russland oder China. Hierbei geht es um die Befürchtung, dass das Links-löschen zu Zensurzwecken missbraucht werden könnte.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Proximity Technology GmbH, Düsseldorf
  2. KDO Service GmbH, Oldenburg
  3. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  4. spectrumK GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 39€
  2. 26€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand) - Bestpreis!
  3. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis!)
  4. (aktuell u. a. Edifier R1700BT für 114,90€ + Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


    Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
    Mobilfunktarife fürs IoT
    Die Dinge ins Internet bringen

    Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
    Von Jan Raehm

    1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
    2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
    3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

    Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
    Energie
    Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

    Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
    2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
    3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

    1. Apollo 11: Armbanduhr im Raumschiffstil kommt zum Mondlandungsjubiläum
      Apollo 11
      Armbanduhr im Raumschiffstil kommt zum Mondlandungsjubiläum

      Auf Kickstarter finanzieren die Uhrenmacher von Xeric die Apollo 11 Automatic Watch. Diese Uhr soll den 50. Jahrestag der Mondlandung feiern und ist in Kooperation mit der US-Raumfahrtbehörde Nasa entstanden. Das Produkt ist erst einmal auf 1.969 Stück limitiert.

    2. Windows 10: Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt
      Windows 10
      Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt

      Der System File Checker in Windows 10 markiert neuerdings Dateien des Windows Defender als fehlerhaft. Der Bug ist auch Microsoft bekannt. Das Problem: Die neue Version des Defenders verändert im Installationsimage verankerte Dateien. Der Hersteller will das mit einem Update von Windows 10 beheben.

    3. Keystone: Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an
      Keystone
      Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an

      Die auf Kickstarter finanzierte Keystone ist eine mechanische Tastatur mit Hall-Effekt-Schaltern. Diese können die Druckstärke registrieren. Eine Software ermöglicht es der Tastatur, das Tippverhalten der Nutzer zu analysieren und Druckpunkte entsprechend anzupassen.


    1. 10:00

    2. 13:00

    3. 12:30

    4. 11:57

    5. 17:52

    6. 15:50

    7. 15:24

    8. 15:01