1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nach Fitbit-Kauf: Was plant Google…

Die Datenschutzfrage stellt sich unabhängig von dem Kauf

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Datenschutzfrage stellt sich unabhängig von dem Kauf

    Autor: schap23 05.12.19 - 08:26

    Der Kauf hat nichts an dem Umstand geändert, daß bei all diesen Produkten, sei es FitBit, sei es Apple Watch, sensible Daten auf der Cloud des Herstellers gespeichert werden. Wer die Frage nach Datenschutz erst jetzt stellt, sollte nächstens früher aufstehen.

  2. Re: Die Datenschutzfrage stellt sich unabhängig von dem Kauf

    Autor: Stereo 05.12.19 - 08:33

    Bei der Apple Watch werden keine Daten unverschlüsselt und von dritten einsehbar in die Cloud oder zum Hersteller übertragen, das sollte längst bekannt sein und wie schon oft bestätigt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.12.19 08:35 durch Stereo.

  3. Re: Die Datenschutzfrage stellt sich unabhängig von dem Kauf

    Autor: elgooG 05.12.19 - 08:49

    Wird bei Google nicht anders sein. Trotzdem ist es problematischer, weil Fitbit-Kundendaten nun plötzlich mit einem deutlich umfangreicheren Datenbestand verknüpft werden. Ohne Vorwarnung und ohne Zustimmung der Fitbit-Kunden.

    Die Sache mit den Patientendaten ist sowieso hochgradig kriminell von Seiten der Regierungen. Selbst mit einem OptOut-Verfahren wäre das noch immer problematisch.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  4. Re: Die Datenschutzfrage stellt sich unabhängig von dem Kauf

    Autor: violator 05.12.19 - 08:55

    Wer hat das denn bestätigt?

  5. Re: Die Datenschutzfrage stellt sich unabhängig von dem Kauf

    Autor: ufo70 05.12.19 - 11:13

    Richtig. Aber es läuft wie immer: Erst bläst man ohne Sinn und Verstand seine Daten ins Netz, um hinterher nach Hilfe zu rufen.

    Meine Pulsuhr ist 17 Jahre alt. Sie kann die Zeit stoppen und misst den Puls. Offline, die Batterie hält 2 Jahre. Was sie nicht kann: Meine „sportlichen Superleistungen“ in alle Welt posaunen...

    Wenn ich mir vorstelle, Konzerne wie Google hätten Zugriff auf Krankenakten, wird mir einfach nur schlecht.

  6. Re: Die Datenschutzfrage stellt sich unabhängig von dem Kauf

    Autor: Hotohori 05.12.19 - 19:06

    ufo70 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich mir vorstelle, Konzerne wie Google hätten Zugriff auf
    > Krankenakten, wird mir einfach nur schlecht.

    Dito

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KION Group AG, Frankfurt am Main
  2. UnternehmerTUM GmbH, Garching/München
  3. Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München, München
  4. Vaillant Deutschland GmbH & Co. KG, Remscheid

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 69,99€ (Vergleichspreis 103,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Magenta-TV-Stick im Test: Android-TV-Stick gleicht Magenta-TV-Schwächen nicht aus
Magenta-TV-Stick im Test
Android-TV-Stick gleicht Magenta-TV-Schwächen nicht aus

Eine bequeme Nutzung von Magenta TV verspricht die Telekom mit dem Magenta-TV-Stick. Wir haben uns die Hardware angeschaut und dabei auch einen Blick auf Magenta TV geworfen. Der Dienst hat uns derzeit noch zu viele Schwächen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Ölindustrie Der große Haken an Microsofts Klimaplänen
  2. Datenleck Microsoft-Datenbank mit 250 Millionen Support-Fällen im Netz
  3. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

  1. Bestandsdaten: Justizministerin hält an Passwortherausgabe fest
    Bestandsdaten
    Justizministerin hält an Passwortherausgabe fest

    Die Pläne für die Herausgabe von Passwörtern an Behörden beunruhigen Datenschützer und Netzaktivisten. Zwar will die Bundesjustizministerin nun ihren Gesetzentwurf ändern, doch ganz verzichten will sie auf die Herausgabe nicht.

  2. Nahverkehr: Hamburger Verkehrsbetrieb bekommt E-Busse
    Nahverkehr
    Hamburger Verkehrsbetrieb bekommt E-Busse

    Im Jahr 2016 beschlossen Hamburg und Berlin, ihren ÖPNV auf Elektrobusse umzustellen. Der Hamburger Verkehrsbetrieb VHH hat gerade eine Reihe Elektrofahrzeuge erhalten.

  3. Sam's Story: "Ami go Home" in der zweiten Erweiterung für Metro Exodus
    Sam's Story
    "Ami go Home" in der zweiten Erweiterung für Metro Exodus

    Wenige Tage vor der Veröffentlichung von Metro Exodus auf Steam hat 4A Games die Erweiterung Sam's Story vorgestellt. Darin sind Spieler als US-Marine auf dem Weg zurück nach Amerika.


  1. 17:09

  2. 16:00

  3. 15:44

  4. 14:37

  5. 14:21

  6. 13:56

  7. 13:51

  8. 12:58