1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nach Hackerangriff: Polizei-Webserver…

Das Datensicherungssystem der Polizei?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das Datensicherungssystem der Polizei?

    Autor: Danse Macabre 11.02.12 - 23:35

    "Es werde geprüft, ob das komplette Datensicherungssystem der Polizei geändert werden müsse."

    Mit anderen Worten: "Oh Scheiße, wir haben überhaupt kein Backup!"

  2. Re: Das Datensicherungssystem der Polizei?

    Autor: omo 11.02.12 - 23:46

    Da war doch mal was beim Bundesgrenzschutz (Datendiebstahl).
    Die hatten wie ich damals tatsächlich XAMPP, weswegen ichs abstellte (bei mir natürlich, wo denn sonst) ;-)
    Viell. sollten die easyPHP nehmen, hahaha, für Faule aufwandslos super, ich mags portable auf der RAMdisk.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.02.12 23:49 durch omo.

  3. Re: Das Datensicherungssystem der Polizei?

    Autor: bugmenot 12.02.12 - 01:41

    Danse Macabre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Es werde geprüft, ob das komplette Datensicherungssystem der Polizei
    > geändert werden müsse."
    >
    > Mit anderen Worten: "Oh Scheiße, wir haben überhaupt kein Backup!"

    Vermutlich war hier eher das Datensicherheitssystem gemeint.

  4. Re: Das Datensicherungssystem der Polizei?

    Autor: EgoTroubler 12.02.12 - 09:50

    naja - dann liegt er nicht komplett falsch, denn Backup ist ein Punkt dabei. Das er damit die restlichen Sicherheitsaspekte übersieht zeugt von einer gewissen Ahnungslosigkeit (oder Ironie?). Hab ich schon bei zu vielen Entscheidern und leider auch uns IT'lern gesehen.
    Ich finde es schon ein Armutszeugnis, dass die Polizei nicht in der Lage ist, eine sichere, vom eigenen internen Netz und Daten getrennte Webpräsenz hinzubekommen... bekommt man ja sogar schon als Privatmensch hin: das einfachste ist da ein Server in 'nem ausgelagerten Rechenzentrum mieten und MA die Zugriff haben Sicherheitstechnisch besonders aufklären und die Systeme die darauf zugreifen weitestgehend abschotten und überwachen. Ich weis - das ist Aufwand... lohnt sich aber.
    Frage mich, was die da für 'Fachleute' haben. Kein Wunder, dass die so Schwierigkeiten mit der Onlinekriminalität haben.

  5. Re: Das Datensicherungssystem der Polizei?

    Autor: slashwalker 12.02.12 - 10:34

    EgoTroubler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Frage mich, was die da für 'Fachleute' haben. Kein Wunder, dass die so
    > Schwierigkeiten mit der Onlinekriminalität haben.
    Jeder mit einem Computer-Bild Abo der ohne fremde Hilfe seine E-Mails abrufen kann ist ein "Fachmann".

  6. Re: Das Datensicherungssystem der Polizei?

    Autor: cljk 12.02.12 - 12:14

    Xampp ist zwar nicht für den Produktiveinsatz gedacht, wüsste aber nicht, was dagegen spricht. Die kochen auch nur mit wasser und die Software ist die gleiche. Wenn man MySQL Passwort setzt etc müsste doch alles in Butter sein.

  7. Re: Das Datensicherungssystem der Polizei?

    Autor: slashwalker 12.02.12 - 13:27

    cljk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Xampp ist zwar nicht für den Produktiveinsatz gedacht, wüsste aber nicht,
    > was dagegen spricht. Die kochen auch nur mit wasser und die Software ist
    > die gleiche. Wenn man MySQL Passwort setzt etc müsste doch alles in Butter
    > sein.


    Die default settings sind gelinde gesagt für'n A***. Waren sie zumindest als ich es mir das letzte Mal für lokalen Dev-Server angeschaut habe. Da müsste man für den Produktiveinsatz schon einiges ändern.

  8. Re: Das Datensicherungssystem der Polizei?

    Autor: Sil53r Surf3r 12.02.12 - 13:41

    > Xampp ist zwar nicht für den Produktiveinsatz gedacht, wüsste aber nicht,
    > was dagegen spricht. Die kochen auch nur mit wasser und die Software ist
    > die gleiche. Wenn man MySQL Passwort setzt etc müsste doch alles in Butter
    > sein.

    So oder so ähnlich könnten die Betreiber der Polizei-Webserver auch gedacht haben.
    Die Verbindung von blankem Nichtwissen ("wüsste nicht") mit Vermutungen ("müsste doch") erzeugt aber keine tatsächliche, sondern allerhöchstens eine "gefühlte" Sicherheit.
    Beides kann sich ein Betreiber sicherer Umgebungen nicht leisten.

    Xampp ist aus vielerlei Gründen auf gar keinen Fall für einen abgesicherten Produktivbetrieb tauglich. Es ist eine Entwickler-Spielumgebung. Punkt. Als solche hat es zwar durchaus seine Daseinsberechtigung. Aber auf ein Produktivsystem gehört so etwas auf gar keinen Fall.

  9. Re: Das Datensicherungssystem der Polizei?

    Autor: Danse Macabre 12.02.12 - 14:23

    bugmenot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Danse Macabre schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > "Es werde geprüft, ob das komplette Datensicherungssystem der Polizei
    > > geändert werden müsse."
    > >
    > > Mit anderen Worten: "Oh Scheiße, wir haben überhaupt kein Backup!"
    >
    > Vermutlich war hier eher das Datensicherheitssystem gemeint.

    Ich vermute, es ist tatsächlich das Datensicherungssystem gemeint. Das würde jedenfalls erklären, warum die Seite immer noch offline ist. Die Angriffe an sich können es nicht mehr sein, In der Zeit hätte man einen Webserver komplett neu aufsetzen und einrichten können, incl. des Contents. Wenn man ein Backup hätte ...

    Naja, Spekulationen.

  10. Re: Das Datensicherungssystem der Polizei?

    Autor: omo 12.02.12 - 16:18

    Ersetzt man bei easyPHP den php-Ordner mit dem Inhalt von php-5.4.0RC7-Win32-VC9-x86.zip auf z.B. windows.php.net/downloads/qa/ , startet EasyPHP-5.4.0RC4.exe mit RC7.
    Da kann an sich immer einbilden, das Neueste des Neusten zu haben, ganz wie bei Chromium.
    Viell. gibts bald server nightlys ;-)
    Sowas in 64bit wär bestimmt nicht schlecht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. GCP - Grand City Property, Berlin
  3. Campact über Talents4Good GmbH, Remote deutschlandweit
  4. iFixit GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 350,10€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  2. 599€
  3. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  4. 599€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

iPad Air 2020 im Test: Apples gute Alternative zum iPad Pro
iPad Air 2020 im Test
Apples gute Alternative zum iPad Pro

Das neue iPad Air sieht aus wie ein iPad Pro, unterstützt dasselbe Zubehör, kommt mit einem guten Display und reichlich Rechenleistung. Damit ist es eine ideale Alternative für Apples teuerstes Tablet, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablet Apple stellt neues iPad und iPad Air vor