Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nach Terroranschlägen: De Maizière…

wozu verschlüsseln?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. wozu verschlüsseln?

    Autor: User_x 19.11.15 - 15:19

    Mozilla, Chrome, Windows ...alle speichern mittlerweile Passwörter irgendwo in der Cloud - als opt out, wenn man es nicht vorher bemerkt bzw. kann man es dann nur deaktivieren aber keinen lokalen speicher wählen... =(

  2. Re: wozu verschlüsseln?

    Autor: Wallbreaker 19.11.15 - 16:24

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mozilla, Chrome, Windows ...alle speichern mittlerweile Passwörter irgendwo
    > in der Cloud - als opt out, wenn man es nicht vorher bemerkt bzw. kann man
    > es dann nur deaktivieren aber keinen lokalen speicher wählen... =(

    Wäre mir neu dass das so ist, und ich verwende bspw. Firefox schon sehr lange. Das war immer und ist nach wie vor optional, also die Synchronisierung. Bei Chrome ist das ebenfalls optional, auch wenn es gewissermaßen penetranter nahe gelegt wird.
    In Windows 10 war das an sich auch optional, bzw. abhängig von den Einstellungen bei der Installation. Außer das hat sich wieder geändert, der Eindruck ist eine Weile her.
    Und grundsätzlich muss man auch keine Logindaten bzw. Passwörter speichern lassen.

  3. Re: wozu verschlüsseln?

    Autor: minecrawlerx 20.11.15 - 09:53

    Wallbreaker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > User_x schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mozilla, Chrome, Windows ...alle speichern mittlerweile Passwörter
    > irgendwo
    > > in der Cloud - als opt out, wenn man es nicht vorher bemerkt bzw. kann
    > man
    > > es dann nur deaktivieren aber keinen lokalen speicher wählen... =(
    >
    > Wäre mir neu dass das so ist, und ich verwende bspw. Firefox schon sehr
    > lange. Das war immer und ist nach wie vor optional, also die
    > Synchronisierung. Bei Chrome ist das ebenfalls optional, auch wenn es
    > gewissermaßen penetranter nahe gelegt wird.
    > In Windows 10 war das an sich auch optional, bzw. abhängig von den
    > Einstellungen bei der Installation. Außer das hat sich wieder geändert, der
    > Eindruck ist eine Weile her.
    > Und grundsätzlich muss man auch keine Logindaten bzw. Passwörter speichern
    > lassen.

    Inzwischen bin ich auf KeePass2 umgestiegen. Kann ich jedem ans Herz legen. Lokale Datei und Auto-Type. Zudem gibt es Clients für sämtliche Betriebssysteme (sogar Android; über die Sicherheit aufm Smartphone sag ich jetzt aber mal nix, das muss jeder selber ermitteln). Solange man die Datei dann nicht bei OneDrive o.ä. hochlädt ist das schon mal ein sehr guter Schritt in Richtung lokale Passwörter. Dann nur noch überall verschiedene 30-Stellige Passwörter (Face-Roll auf Tastatur) hinterlegen (ein Hoch auf Auto-Type) und schon ist man viele Sorgen los.

  4. Re: wozu verschlüsseln?

    Autor: JensM 20.11.15 - 10:44

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mozilla, Chrome, Windows ...alle speichern mittlerweile Passwörter irgendwo
    > in der Cloud - als opt out, wenn man es nicht vorher bemerkt bzw. kann man
    > es dann nur deaktivieren aber keinen lokalen speicher wählen... =(

    Wenn man keinen Mozillaaccount hat, kann er ja gar nicht synchronisieren. Wem soll er die Daten zuordnen?
    Und da man (korrigier mich wenn ich falsch liege) für nichts außer sync einen Account benögt, ist das eigentlich eine 1:1 Verknüpfung. Du erstellst einen Account um zu synchronisieren, dann willst du ja auch syncrhonisieren und machst ein optin.

    Für Chrome gilt dasselbe, da musst Du auch erstmal einen Chrome (oder Google?) Account machen.

    Und unter Windows ebensowenig, allerdings wird man dort tatsächlich bei der installation darum geben, einen zu machen. Aber selbst da passiert nichts "per default" sondern Du musst einen Microsoftaccount registrieren, Benutzername wählen, Passwort wählen, Daten angeben und hast dabei hoffentlich gelesen, was es bedeutet, einen Cloudaccount zu verweden.

    Ohne Accounts synchronisieren alle 3 eigentlich nichts, denn woher sollten Sie wissen, welche Rechner zusammengehören? Synchronisierung ist immer ein optin.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EOS GmbH Electro Optical Systems, Krailling
  2. Landratsamt Starnberg, Starnberg
  3. Computacenter AG & Co. oHG, München, Stuttgart
  4. DIEBOLD NIXDORF, Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 1.499,00€
  3. 59,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

Spectre und Meltdown: All unsere moderne Technik ist kaputt
Spectre und Meltdown
All unsere moderne Technik ist kaputt
  1. Sicherheitsupdate Microsoft-Compiler baut Schutz gegen Spectre
  2. BeA Noch mehr Sicherheitslücken im Anwaltspostfach
  3. VEP Charter Trump will etwas transparenter mit Sicherheitslücken umgehen

  1. Knappe Mehrheit: SPD stimmt für Koalitionsverhandlungen mit Union
    Knappe Mehrheit
    SPD stimmt für Koalitionsverhandlungen mit Union

    Eine Neuauflage der großen Koalition rückt näher. Trotz viel Kritik von Delegierten stimmt ein SPD-Parteitag für Verhandlungen mit CDU und CSU. Fraktionschefin Nahles will mit Kanzlerin Merkel und dem "blöden Dobrindt" nun verhandeln, "bis es quietscht".

  2. Gerichtspostfach
    EGVP-Client kann weiter genutzt werden

    Ursprünglich sollte das Elektronische Gerichts- und Verwaltungspostfach (EGVP) Mitte Februar abgeschaltet werden. Das Debakel um das Besondere elektronische Anwaltspostfach (BeA) zwingt jedoch zum Umdenken.

  3. DLD-Konferenz: Gabriel warnt vor digitalem Schlachtfeld Europa
    DLD-Konferenz
    Gabriel warnt vor digitalem Schlachtfeld Europa

    Außenminister Sigmar Gabriel befürchtet, dass Europa technisch zwischen den USA und Asien zerrieben wird. Telekom-Chef Höttges hat schon Vorschläge parat, wo Europa seine Stärken ausspielen könnte.


  1. 16:59

  2. 14:13

  3. 13:15

  4. 12:31

  5. 14:35

  6. 14:00

  7. 13:30

  8. 12:57