Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nach Terroranschlägen: De Maizière…

wozu verschlüsseln?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. wozu verschlüsseln?

    Autor: User_x 19.11.15 - 15:19

    Mozilla, Chrome, Windows ...alle speichern mittlerweile Passwörter irgendwo in der Cloud - als opt out, wenn man es nicht vorher bemerkt bzw. kann man es dann nur deaktivieren aber keinen lokalen speicher wählen... =(

  2. Re: wozu verschlüsseln?

    Autor: Wallbreaker 19.11.15 - 16:24

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mozilla, Chrome, Windows ...alle speichern mittlerweile Passwörter irgendwo
    > in der Cloud - als opt out, wenn man es nicht vorher bemerkt bzw. kann man
    > es dann nur deaktivieren aber keinen lokalen speicher wählen... =(

    Wäre mir neu dass das so ist, und ich verwende bspw. Firefox schon sehr lange. Das war immer und ist nach wie vor optional, also die Synchronisierung. Bei Chrome ist das ebenfalls optional, auch wenn es gewissermaßen penetranter nahe gelegt wird.
    In Windows 10 war das an sich auch optional, bzw. abhängig von den Einstellungen bei der Installation. Außer das hat sich wieder geändert, der Eindruck ist eine Weile her.
    Und grundsätzlich muss man auch keine Logindaten bzw. Passwörter speichern lassen.

  3. Re: wozu verschlüsseln?

    Autor: minecrawlerx 20.11.15 - 09:53

    Wallbreaker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > User_x schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mozilla, Chrome, Windows ...alle speichern mittlerweile Passwörter
    > irgendwo
    > > in der Cloud - als opt out, wenn man es nicht vorher bemerkt bzw. kann
    > man
    > > es dann nur deaktivieren aber keinen lokalen speicher wählen... =(
    >
    > Wäre mir neu dass das so ist, und ich verwende bspw. Firefox schon sehr
    > lange. Das war immer und ist nach wie vor optional, also die
    > Synchronisierung. Bei Chrome ist das ebenfalls optional, auch wenn es
    > gewissermaßen penetranter nahe gelegt wird.
    > In Windows 10 war das an sich auch optional, bzw. abhängig von den
    > Einstellungen bei der Installation. Außer das hat sich wieder geändert, der
    > Eindruck ist eine Weile her.
    > Und grundsätzlich muss man auch keine Logindaten bzw. Passwörter speichern
    > lassen.

    Inzwischen bin ich auf KeePass2 umgestiegen. Kann ich jedem ans Herz legen. Lokale Datei und Auto-Type. Zudem gibt es Clients für sämtliche Betriebssysteme (sogar Android; über die Sicherheit aufm Smartphone sag ich jetzt aber mal nix, das muss jeder selber ermitteln). Solange man die Datei dann nicht bei OneDrive o.ä. hochlädt ist das schon mal ein sehr guter Schritt in Richtung lokale Passwörter. Dann nur noch überall verschiedene 30-Stellige Passwörter (Face-Roll auf Tastatur) hinterlegen (ein Hoch auf Auto-Type) und schon ist man viele Sorgen los.

  4. Re: wozu verschlüsseln?

    Autor: JensM 20.11.15 - 10:44

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mozilla, Chrome, Windows ...alle speichern mittlerweile Passwörter irgendwo
    > in der Cloud - als opt out, wenn man es nicht vorher bemerkt bzw. kann man
    > es dann nur deaktivieren aber keinen lokalen speicher wählen... =(

    Wenn man keinen Mozillaaccount hat, kann er ja gar nicht synchronisieren. Wem soll er die Daten zuordnen?
    Und da man (korrigier mich wenn ich falsch liege) für nichts außer sync einen Account benögt, ist das eigentlich eine 1:1 Verknüpfung. Du erstellst einen Account um zu synchronisieren, dann willst du ja auch syncrhonisieren und machst ein optin.

    Für Chrome gilt dasselbe, da musst Du auch erstmal einen Chrome (oder Google?) Account machen.

    Und unter Windows ebensowenig, allerdings wird man dort tatsächlich bei der installation darum geben, einen zu machen. Aber selbst da passiert nichts "per default" sondern Du musst einen Microsoftaccount registrieren, Benutzername wählen, Passwort wählen, Daten angeben und hast dabei hoffentlich gelesen, was es bedeutet, einen Cloudaccount zu verweden.

    Ohne Accounts synchronisieren alle 3 eigentlich nichts, denn woher sollten Sie wissen, welche Rechner zusammengehören? Synchronisierung ist immer ein optin.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Tamm
  2. Bosch Sicherheitssysteme GmbH, Grasbrunn bei München
  3. ADWEKO Consulting GmbH, deutschlandweit
  4. CRM Partners AG, München, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-58%) 24,99€
  2. 19,99€
  3. 59,99€
  4. (-35%) 38,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


PC Building Simulator im Test: Wenn's doch nur in der Realität so einfach wäre
PC Building Simulator im Test
Wenn's doch nur in der Realität so einfach wäre
  1. Dell Neue Optiplex-Systeme in drei Größen und mit Dual-GPUs
  2. Patterson und Hennessy ACM zeichnet RISC-Entwickler aus
  3. Airtop2 Inferno Compulab kühlt GTX 1080 und i7-7700K passiv

Hyundai Ioniq im Test: Mit Hartmut in der Sauna
Hyundai Ioniq im Test
Mit Hartmut in der Sauna
  1. Byton Maos Staatslimousine soll zum Elektroauto werden
  2. ISO 15118 Elektroautos ohne Karte oder App laden
  3. MW Motors Elektroauto im Retro-Look mit Radnabenmotoren

P20 Pro im Hands on: Huawei erhöht die Anzahl der Kameras - und den Preis
P20 Pro im Hands on
Huawei erhöht die Anzahl der Kameras - und den Preis
  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. P20 Pro im Kameratest Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
  3. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen

  1. Raiden: Japans KI-Supercomputer schafft 56 Petaflops
    Raiden
    Japans KI-Supercomputer schafft 56 Petaflops

    Der Raiden genannte Supercomputer des japanischen Forschungsinstituts Riken wurde aufgerüstet und erreicht nun 56 Petaflops bei der Berechnung künstlicher Intelligenz. Derweil wurde das viertschnellste System der Welt, der Gyoukou, wegen Subventionsbetrug vom Netz genommen.

  2. Lootboxen: Belgien droht Betreibern von Overwatch mit Haft
    Lootboxen
    Belgien droht Betreibern von Overwatch mit Haft

    Die Lootboxen müssen weg, sonst drohen langjährige Haftstrafen: Das belgische Justizministerium setzt die Hersteller von Fifa 18, Overwatch und Counter-Strike unter Druck. Ausgerechnet für Star Wars Battlefront 2 gibt es keine Probleme.

  3. Golem.de-Livestream: Quo vadis, deutsche Spielebranche?
    Golem.de-Livestream
    Quo vadis, deutsche Spielebranche?

    Um 14 Uhr sprechen die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek über die deutsche Entwicklermesse Quo Vadis. Unter anderem wird es um Politik in Spielen und Förderung gehen sowie um Fortnite und die Szene der Influencer.


  1. 13:26

  2. 12:52

  3. 12:37

  4. 12:30

  5. 12:04

  6. 11:51

  7. 11:32

  8. 11:15