1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nach Whatsapp-Datentausch: Facebook…

"Die Zusammenführung der Accounts ist freiwillig [...]"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Die Zusammenführung der Accounts ist freiwillig [...]"

    Autor: Kleba 16.09.16 - 11:09

    "Die Zusammenführung der Accounts ist freiwillig (Opt-In), das soll nach Angaben von Oculus auch in Zukunft so bleiben."

    Das ist mindestens genauso wahrscheinlich wie, das die Daten von WhatsApp niemals bei Facebook landen werden.

    Was solche Versprechungen angeht bin ich vorsichtig geworden ;-)

  2. Re: "Die Zusammenführung der Accounts ist freiwillig [...]"

    Autor: smirg0l 16.09.16 - 11:37

    Ist doch bei FB immer so: erst mal nur als Opt-In und dann werden irgendwann alle zwangsbeglückt. Wann war das jemals nicht so? :|

  3. Re: "Die Zusammenführung der Accounts ist freiwillig [...]"

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 16.09.16 - 11:51

    Gibt keinen Zwang. Wer Facebook nicht mag, soll sich halt kein Produkt von Facebook zulegen und zur Konkurrenz gehen.

    PS: SteamVR benötigt auch einen Steam-Account. Ist das jetzt auch ein Skandal?

  4. Re: "Die Zusammenführung der Accounts ist freiwillig [...]"

    Autor: My1 16.09.16 - 11:59

    Seitan-Sushi-Fan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gibt keinen Zwang. Wer Facebook nicht mag, soll sich halt kein Produkt von
    > Facebook zulegen und zur Konkurrenz gehen.
    >
    > PS: SteamVR benötigt auch einen Steam-Account. Ist das jetzt auch ein
    > Skandal?

    nein weil es von anfang an ein teil von steam war.

  5. Re: "Die Zusammenführung der Accounts ist freiwillig [...]"

    Autor: Axido 16.09.16 - 12:06

    Nein, das ist kein Skandal, weil es von Anfang an so war und auch so kommuniziert wurde. Jeder musste damit rechnen und jeder war sich im Klaren darüber, was er da kauft.

    Facebook jedoch hat immer ganz klar das Fortbestehen der Unabhängigkeit von Oculus propagiert, nachdem viele potenzielle Käufer einen FB-Zwang befürchtet hatten. Sollte diese Option also irgendwann wirklich zum Zwang werden, wäre das dreiste Kundenverarsche. Denn der Kunde muss sich auf die Produktbeschreibung verlassen können, vor allem, wenn er unter bestimmten Umständen ein Produkt nicht kaufen würde. Und einfach zu sagen "Tja, wer Facebook glaubt, ist selbst schuld" zieht auch nicht. Es ist nicht die Pflicht des Verbrauchers, bei allem skeptisch zu sein.

    Das ist der kleine aber feine Unterschied.

  6. Re: "Die Zusammenführung der Accounts ist freiwillig [...]"

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 16.09.16 - 13:20

    My1 schrieb:
    --------------------------

    > nein weil es von anfang an ein teil von steam war.

    Oculus gehört schon seit vor dem Retail Release der Rift zu Facebook.

  7. Re: "Die Zusammenführung der Accounts ist freiwillig [...]"

    Autor: My1 16.09.16 - 13:26

    Seitan-Sushi-Fan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > My1 schrieb:
    > --------------------------
    >
    > > nein weil es von anfang an ein teil von steam war.
    >
    > Oculus gehört schon seit vor dem Retail Release der Rift zu Facebook.

    vor dem retail aber nicht seit anfang an und dazu hatte FB noch gesagt das diese unabhängig bleiben werden trotz fb übernahme.

  8. Re: "Die Zusammenführung der Accounts ist freiwillig [...]"

    Autor: Graveangel 16.09.16 - 13:30

    Seitan-Sushi-Fan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gibt keinen Zwang. Wer Facebook nicht mag, soll sich halt kein Produkt von
    > Facebook zulegen und zur Konkurrenz gehen.
    >
    > PS: SteamVR benötigt auch einen Steam-Account. Ist das jetzt auch ein
    > Skandal?


    Es ist kein Skandal, wenn etwas von vorn herein gekoppelt ist. Wenn man aber anfangs Oculus unterstützt hat, dann sicher nicht, weil man dachte "noch 2 Jahre, dann kann ich damit mein FB verknüpfen.".

    Nachträglich so etwas anfangen bei so teurer Hardware, wenn die Leute es vielleicht gerade deswegen gewählt haben, weil es keine Bindung hat, ist ein Skandal.

  9. Re: "Die Zusammenführung der Accounts ist freiwillig [...]"

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 17.09.16 - 05:02

    My1 schrieb:
    ------------------

    > vor dem retail aber nicht seit anfang an und dazu hatte FB noch gesagt das
    > diese unabhängig bleiben werden trotz fb übernahme.

    Haufenweise Dienste haben Anbindung an Facebook, ob sie nun zum FB-Konzern gehören oder nicht. „unabhängig bleiben“ heißt doch nur, dass sich Zuckerberg persönlich nicht in das tägliche Geschäft einmischt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BREMER AG, Paderborn
  2. BREMER AG, Stuttgart
  3. Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin
  4. NOVA Biomedical GmbH, Mörfelden-Walldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Rising Storm 2: Vietnam für 7,59€, Upwards, Lonely Robot für 2,99€, MONOPOLY® PLUS...
  2. 3 Monate nur 2,95€ pro Monat, danach 9,95€ pro Monat - jederzeit kündbar


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de