1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nespresso: Kaffee-Flatrate für…

Nostalgie…

Über PC-Games lässt sich am besten ohne nerviges Gedöns oder Flamewar labern! Dafür gibt's den Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nostalgie…

    Autor: harald.1080 06.02.21 - 15:14

    Ich hatte vor 25 Jahren einmal eine Kopierkarte mit 32700 Kopien drauf, die zirkulierte von Student zu Student. Damals war es offensichtlich ein Programmierfehler mit einem signed/unsigned int Problem, heutzutage sind es Sicherheitslücken.

    Es wäre für Nespresso billiger gewesen, einen 16 Bit Counter zu verwenden. ;-)

  2. Re: Nostalgie…

    Autor: Myxin 06.02.21 - 19:44

    harald.1080 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es wäre für Nespresso billiger gewesen, einen 16 Bit Counter zu verwenden.
    > ;-)

    Wieso ist der „programmierfehler“ nur einmalig nutzbar? :-)

  3. Re: Nostalgie…

    Autor: 486dx4-160 06.02.21 - 22:39

    Die Mifare-Classic-Karten sind extrem weit verbreitet: Von Zugangskontrollen in Firmen über Buchungssysteme in Bibliotheken zu Getränke-/Wurstsemmelautomaten und Kassen in Kantinen. Sie sind einfach übelst billig.

    Viele Kantinen benutzen die Karten nach dem "Nespressoprinzip": Man hat kein Konto auf irgendeinem Server, sondern der Betrag steht tatsächlich auf der Karte. Um den Verlust des eingezahlten Geldes bei Defekt der Karte zu vermeiden, sollte man also nach dem Aufladen stets ein Backup der Karte anlegen.

  4. Re: Nostalgie…

    Autor: chefin 08.02.21 - 09:31

    486dx4-160 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Mifare-Classic-Karten sind extrem weit verbreitet: Von
    > Zugangskontrollen in Firmen über Buchungssysteme in Bibliotheken zu
    > Getränke-/Wurstsemmelautomaten und Kassen in Kantinen. Sie sind einfach
    > übelst billig.
    >
    > Viele Kantinen benutzen die Karten nach dem "Nespressoprinzip": Man hat
    > kein Konto auf irgendeinem Server, sondern der Betrag steht tatsächlich auf
    > der Karte. Um den Verlust des eingezahlten Geldes bei Defekt der Karte zu
    > vermeiden, sollte man also nach dem Aufladen stets ein Backup der Karte
    > anlegen.


    Dir ist aber schon bewusst, das dein letzer Satz eine Auffordung zu einer Straftat ist. Nämlich Betrug. Auch wenn das als Backup "getarnt" wird, ist es nicht erlaubt. Stattdessen muss man den jeweils vorgesehen Weg des Anbieters gehen. Falls das nicht möglich ist, würde das ganze ungefähr so angesehen als wenn man einen 50 Euro Schein verliert. Der Finder hat zwar Unterschlagung begangen, aber ist praktisch nicht auffindbar. also ist das Geld eben weg. Genauso ist die Karte weg. Ist sie aber nur defekt, lässt sich über den Kaufbeleg nachweisen, das man das Geld da drauf hat(auch wenn das inzwischen ausgegeben wurde) und man bekommt Ersatz.

    So oder so, so wie man Geldscheine nicht kopieren darf, darf man Geldkarten nicht kopieren. Dein Sicherheitsbedürfniss in Ehren, aber wenn du das nur zusammen mit einer Backupkopie benutzen willst, dann darfst du das eben nicht benutzen, sondern musst dir andere Zahlungsoptionen auswählen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Wahl EMEA Services GmbH, Unterkirnach bei Villingen-Schwenningen (Home-Office möglich)
  2. Hays AG, Ulm
  3. Kommunale Versorgungskassen Westfalen-Lippe, Münster
  4. Rheinpfalz Verlag und Druckerei GmbH & Co. KG, Ludwigshafen am Rhein

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 279,99€ (Vergleichspreis 332,19€)
  2. 599€ inkl. Rabattgutschein (Vergleichspreis 699€)
  3. 99,90€
  4. (u. a. FIFA 21 für 27,99€, Battlefield V für 13,99€, Star Wars Jedi Fallen Order für 24...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme