1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › NetUSB: Schwachstelle gefährdet…

Sehr vorbildlich von TP-Link

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sehr vorbildlich von TP-Link

    Autor: b1n0ry 20.05.15 - 08:51

    "Sometimes NetUSB can be disabled via the web interface, but at least on NETGEAR
    devices this does not mitigate the vulnerability. NETGEAR told us, that there is
    no workaround available, the TCP port can't be firewalled nor is there a way to
    disable the service on their devices."

    Ich bin froh, dass ich mich damals doch für TP-Link entschieden habe und nicht für Netgear.
    Ein super Gerät das TL-WR1043ND. Kann ich empfehlen [die (neuere?) schwarze Version jedenfalls].



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.05.15 08:52 durch b1n0ry.

  2. Re: Sehr vorbildlich von TP-Link

    Autor: Treo 20.05.15 - 09:29

    Ich hab den TL-WR1043ND V2 auch, die erste Aktion war das Ding mit OpenWRT zu flashen, zweite ein ordentlicher USB-Hub für allerhand Perpipherie.

  3. Re: Sehr vorbildlich von TP-Link

    Autor: b1n0ry 20.05.15 - 09:36

    Ja OpenWRT ist schon was feines, aber für mich uninteressant.
    Der Router dient nur als WLAN-Switch-Access-Point für den schrottigen möchtegern Router von Unity Media.

  4. Re: Sehr vorbildlich von TP-Link

    Autor: drvsouth 20.05.15 - 09:42

    Die Version 1 lief bei mir nur zufriedenstellend mit OpenWRT. Immer mal wieder gabs WLAN Aussetzer. Hab das immer auf das grottige TC7200 Kabelmodem geschoben, da die WLAN Verbindung da war aber die IP Verbindung nicht mehr funktionierte. Direkt am Kabelmodem ging es aber komischerweise.
    Vielleicht hatte die V1 nicht genug CPU-Power, obwohl eigentlich im Accesspoint-Modus die CPU nicht gefragt war, da alles über den Switch lief und die Routing-Funktionen abgeschaltet sind.
    Naja, mal sehn, ob der Archer C5 jetzt besser funktioniert.

  5. Re: Sehr vorbildlich von TP-Link

    Autor: angrydanielnerd 20.05.15 - 09:55

    Mein reden. Ich habe zwei WDR3600 mit OpenWRT und einen 24 Port L2 Switch von TP-Link im Einsatz. Für das Geld bauen die echt gute Sachen.

    Wundert mich nicht das TP-Link da zügig reagiert hat, bestätigt nur meinen subjektiven Eindruck des Herstellers.

  6. Re: Sehr vorbildlich von TP-Link

    Autor: b1n0ry 20.05.15 - 09:56

    Ich würde trotzdem das TC beschuldigen. Diesem Schrott traue ich alles zu, da muss nicht unbedingt der TP V1 Schuld daran sein :D

  7. Re: Sehr vorbildlich von TP-Link

    Autor: GrenSo 20.05.15 - 10:31

    drvsouth schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, mal sehn, ob der Archer C5 jetzt besser funktioniert.


    Also ich kann den C9 empfehlen. Läuft bei mir mit der Stockfirmware bisher ohne Probleme und die Power ist Top, auch wenn das WLAN-Signal durch ne Fußbodenheizung durch muss.
    Ich bin aber gespannt wann openWRT für den C9 zur Verfügung steht, dann kann man wirklich den letzten Funken raus kitzeln. :D

  8. Re: Sehr vorbildlich von TP-Link

    Autor: drvsouth 20.05.15 - 11:53

    b1n0ry schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich würde trotzdem das TC beschuldigen. Diesem Schrott traue ich alles zu,
    > da muss nicht unbedingt der TP V1 Schuld daran sein :D

    Das Netz lief ja an den Ports des TC. Aber mein Verdacht fiel natürlich auch auf das Teil wegen den vielen negativen Posts in diversen Foren.
    Mit einer Fritzbox und jetzt dem C5 als AC läuft es aber problemlos.
    Ich muß auch sagen, daß der TC soweit bei mir so gut wie keine Probleme macht.
    Der läuft monatelang ohne Neustart und ist ganz tief in meinem TV-Rack verbaut.
    Wenn nur die beschnittene Firmware nicht wäre und ich den Bridgemode aktivieren könnte, wäre ich eigentlich zufrieden.
    Gut, Anruferlisten und ein eingebauter AB wie bei den AVM Geräten wäre jetzt auch nicht verkehrt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadt Ingolstadt, Ingolstadt
  2. NetCologne IT Services GmbH, Köln
  3. BNP Paribas Real Estate Investment Management Germany GmbH, München
  4. Schaeffler Automotive Aftermarket GmbH & Co. KG, Langen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Big Blue Button: Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen
Big Blue Button
Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen

Ein Verein aus dem Umfeld des CCC zeigt in Berlin, wie sich Schulen mit Open Source digitalisieren lassen. Schüler, Eltern und Lehrer sind begeistert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Mint-Allianz Wir bleiben schlau! Wir bleiben unwissend!
  2. Programmieren lernen Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Onboarding in Coronazeiten: Neu im Job und dann gleich Homeoffice
Onboarding in Coronazeiten
Neu im Job und dann gleich Homeoffice

In der Coronakrise starten neue Mitarbeiter aus der Ferne in ihren Job. Technisch ist das kein Problem, die Kultur kommt virtuell jedoch schwerer an.
Ein Bericht von Manuel Heckel

  1. Corona DLR untersucht Virenverbreitung in Zügen und Flugzeugen
  2. Onlineshopping Weiterhin mehr Pakete als vor Beginn der Coronapandemie
  3. Corona IFA 2020 findet doch als physisches Event statt

Corona: Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen
Corona
Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen

Politiker wie Axel Voss fordern "Anreize" für die Nutzung der Corona-App. Doch das schafft nicht das notwendige Vertrauen in die staatliche Technik.
Ein Gastbeitrag von Stefan Brink und Clarissa Henning

  1. Github Entwickler veröffentlichen Screenshots der Corona-Warn-App
  2. Schnittstelle installiert Android-Handys sind bereit für die Corona-Apps
  3. Corona-App Google und Apple stellen Bluetooth-API bereit