1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Netzausbau: Merkel öffnet 5G-Netz für…

Warum auch nicht?

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum auch nicht?

    Autor: bummelbär 14.10.19 - 13:09

    Bis heute gibt es nur Anschuldigungen von Seiten der USA bei der technischen Seite. Ob berechtigt oder nicht, das lässt sich ja gar nicht sagen, denn den Beweis sind sie weiterhin schuldig.

    Subventionen durch die chinesische Regierung kann man entgegen treten, indem man die Einfuhr teurer macht, aber technisch ist dann immer noch kein Problem gegeben, das einen Einsatz verhindert.

    Oder übersehe ich da etwas?

  2. Re: Warum auch nicht?

    Autor: Trockenobst 14.10.19 - 14:15

    bummelbär schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Subventionen durch die chinesische Regierung kann man entgegen treten,
    > indem man die Einfuhr teurer macht, aber technisch ist dann immer noch kein
    > Problem gegeben, das einen Einsatz verhindert.

    Huawei ist soweit vorraus, dass ein Totalausbau mit 5G in den USA ihnen ca. 100 Milliarden in die Taschen spülen würde, wenn nicht sogar das dreifache (je nachdem wen man fragt).

    Für Firmen wie Intel, Qualcomm, Cisco, IBM etc. und den ganzen militärischen Komplex ist dies
    a) peinlich
    b) herablassend empfunden
    c) geht gar nicht!!!elf

    Ich frage mich immer wie das gehen soll, mit der "unsichtbaren" Überwachung.
    Die Mobilfunkfirmen/Carrier betreiben die Hardware, kommt da ein Chinese und sagt "Achtung, das alles klappt nur wenn ihr dieses dicke unbekannte Glasfaserkabel in unserem Router lässt und nicht wegnimmt!"

    Das ist doch eine Karikatur. Es ist den Amis offen peinlich, das die Chinesen in so vielen Bereichen viel besser sind und durch ihren "sozialistischen" Ansatz anscheinend schneller und weiter entwickeln können, mehr gut ausgebildete Dipl-Ings verlassen deren Unis als in den USA etc.

    Trump/der militärische Komplex stellt sich politisch gegen China, weil sie keine eigenen Argumente haben. Und zum Thema Überwachung sollen die Amis mal die klappe halten. Bei jeder großen Ansiedelung EU Firmen in den USA eröffnet die Straße runter gleich ein kleines Ingenieursbüro mit großen Antennen auf dem Dach. Lachhaft.

  3. Re: Warum auch nicht?

    Autor: Pecker 14.10.19 - 14:47

    Trockenobst schrieb:

    > Ich frage mich immer wie das gehen soll, mit der "unsichtbaren"
    > Überwachung.

    Für die USA ist die Überwachung ja nicht unsichtbar, zumindest im Falle von Cisco war sie das nicht. Eingebaute Backdoors haben es eben erlaubt mitzulauschen. Das wäre natürlich auch bei Mobilfunk möglich, da die Teile auch am Internet hängen.

    > Die Mobilfunkfirmen/Carrier betreiben die Hardware, kommt da ein Chinese
    > und sagt "Achtung, das alles klappt nur wenn ihr dieses dicke unbekannte
    > Glasfaserkabel in unserem Router lässt und nicht wegnimmt!"

    Man kann doch die vorhanden Kabel nutzen, nur würde da zumindest Traffic auffallen oder andere Sicherheitslücken bei Endgeräten gezielter ausnutzen. Denkbar wäre vieles, auch eine Art Killswitch, über den das Netz mal eben lahmgelegt wird. Nur wie realisitisch ist so ein Szenario in der Wirklichkeit? Wenn es mal soweit kommen sollte, dass die Chinesen hier das Netz lahm legen, haben wir ganz andere Sorgen. Außerdem haben wir bisher auch schon auf ausländische Technik gesetzt und das Netz läuft immer noch.

    > Das ist doch eine Karikatur. Es ist den Amis offen peinlich, das die
    > Chinesen in so vielen Bereichen viel besser sind und durch ihren
    > "sozialistischen" Ansatz anscheinend schneller und weiter entwickeln
    > können,

    Schneller, effizienter, billiger ohne Rücksicht auf Verluste. So ein System ist wirtschaftlich gesehen kaum zu toppen. Dass da aber auch Menschenrechte mit Füßen getreten werden, ist die andere Seite der Medialle. Mich würde ein Blick 20 Jahre in die Zukunft interessieren, wie China und andere Länder dann dastehen werden.

    >mehr gut ausgebildete Dipl-Ings verlassen deren Unis als in den USA
    > etc.

    Und selbst wenn nicht, die kaufen (oder organiseren sich anderweitig) das Wissen. Wenn man sich die Huawei Smartphones ansieht, was die in wenigen Jahren gegenüber Apple aufgeholt haben. Und das ist ja nur ein Bereich, den wir selber im Blick haben. Auch was Software angeht, könnte da bald was aus China auf uns zurollen. Alibaba und Co wollen auch auf dem Weltmarkt aktiv werden.

    > Trump/der militärische Komplex stellt sich politisch gegen China, weil sie
    > keine eigenen Argumente haben. Und zum Thema Überwachung sollen die Amis
    > mal die klappe halten. Bei jeder großen Ansiedelung EU Firmen in den USA
    > eröffnet die Straße runter gleich ein kleines Ingenieursbüro mit großen
    > Antennen auf dem Dach. Lachhaft.

    Warum Trump so gegen China schießt, ist zumindest aus seiner Sicht nachvollziehbar. Nur wie er es macht ist halt peinlich. Die USA sehen ihre Felle davonschwimmen.

  4. Re: Warum auch nicht?

    Autor: wumbaba 15.10.19 - 02:30

    und gleich kommt was mit Kindern ...

    Menschenrechte sind nichts für Klingonen, die sind nicht im Homo-Sapiens-Club!

    ____________________________________________________
    Auch Golem besuche ich nur noch in einer VM ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Cerdia Services GmbH, Freiburg im Breisgau
  2. BELFOR Deutschland GmbH, Duisburg
  3. über grinnberg GmbH, Bruchsal
  4. SIZ GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. be quiet! Dark Base Pro 900 Rev. 2 für 179,90€ + 6,99€ Versand statt 219,99€ inkl...
  2. (u. a. Golf With Your Friends für 7,29€, Predator - Hunting Grounds für 28,99€, Assassin's...
  3. 69,99€ (Release 18.06.)
  4. 79,99€ (Release 18.06.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme