Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Netzneutralität: Bittorent und VPN…

"Bittorent und VPN" = Golem Erfindung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Bittorent und VPN" = Golem Erfindung

    Autor: /mecki78 07.09.16 - 15:05

    Das Anbieter speziell VPN und Bittorrent filtern dürfen, steht bitte wo? Das ist eine reine Golem Erfindung. Das steht so nicht in der EU Verordnung, das steht so nicht in den BEREC Guidelines und das hat auch der Standard so auch nicht gesagt.

    Dort steht:
    Der erste Subparagraph soll Internetprovider nicht daran hindern, angemessene Maßnahmen zum Trafficmanagement zu setzen. Um als 'angemessen' anerkannt zu werden, müssen diese Maßnahmen transparent, diskriminierungsfrei und verhältnismäßig sein.

    Einfach immer bei Überlastung pauschal VPN/Bittorrent zu drosseln ist nicht diskriminierungsfrei, es ist das genaue Gegenteil davon! Außerdem ist es auch nur dann verhältnismäßig, wenn die Überlastung überhaupt von genau diesem Datenverkehr herrührt. Und ohne Überlastung dürfen Anbieter grundsätzlich gar nichts drosseln, weil das nie als angemessene gilt laut Verordnung.

    Auch der Standard hat das so auch gar nicht formuliert, der hat geschrieben:
    Ist also das Netz eines Anbieters überlastet, könnte dieser beispielsweise die Datenübertragung per Bittorrent drosseln, wenn er ermittelt, dass die Last damit gelindert werden kann. Theoretisch wären auch VPN-Verbindungen auf diese Weise einschränkbar.

    Also schon mal korrekt erwähnt, dass er grundsätzlich mal gar nichts drosseln kann, wenn das Netz nicht überlastet ist! Und auch wenn es das ist, dann kann er es eben nur, wenn das nicht zu einer Diskriminierung führt und das ganze eine Verhältnismäßigkeit ausweist, die man nachvollziehen kann. Das war nur ein Beispiel mit VPN oder Bittorrent, das sich der Standard selber ausgedacht hat und rein der Fantasie des Autors dort entsprungen ist.

    /Mecki

  2. Re: "Bittorent und VPN" = Golem Erfindung

    Autor: Buddhisto 09.09.16 - 16:43

    Danke für den Hinweis!

    Lustigerweise hat Golem vom "Der Standard" abgeschrieben, diese Widerum von "Torrentfreak". "Stille Post" mit und von Nachrichten Portalen.


    Es began mit:
    "Europe’s Net Neutrality Doesn’t Ban BitTorrent Throttling"

    Daraus wurde:
    "Netzneutralität: Provider dürfen Bittorrent und VPNs drosseln"

    Und daraus wurde dann:
    "Bittorent und VPN dürfen gedrosselt werden, Werbung nicht"

    @Golem
    Das könnt ihr besser!

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  2. über Hays AG, Mannheim
  3. Ruhrbahn GmbH, Essen
  4. Deloitte, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 16,99€
  2. 8,99€
  3. (-33%) 9,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

Spectre und Meltdown: All unsere moderne Technik ist kaputt
Spectre und Meltdown
All unsere moderne Technik ist kaputt
  1. Microsoft Fall Creators Update ist final für alle Geräte verfügbar
  2. BeA Noch mehr Sicherheitslücken im Anwaltspostfach
  3. VEP Charter Trump will etwas transparenter mit Sicherheitslücken umgehen

  1. Willy.tel: Kabelnetzkunden in falscher Sorge wegen DVB-T-Abschaltung
    Willy.tel
    Kabelnetzkunden in falscher Sorge wegen DVB-T-Abschaltung

    Der Hamburger Kabelnetzbetreiber Willy.tel hat viele Kunden, die nicht wissen, woher sie ihr Fernsehsignal beziehen. Sie dachten, sie seien vom Aus für DVB-T betroffen.

  2. Partnerprogramm: Geld verdienen auf Youtube wird schwieriger
    Partnerprogramm
    Geld verdienen auf Youtube wird schwieriger

    Youtube verschärft die Anforderungen für sein Partnerprogramm: Künftig werden es vor allem kleine Kanäle spürbar schwerer haben, Geld mit Werbung zu verdienen.

  3. Nur beratendes Gremium: Bundestag setzt wieder Digitalausschuss ein
    Nur beratendes Gremium
    Bundestag setzt wieder Digitalausschuss ein

    Die zukünftige Regierung lässt weiter auf sich warten. Um arbeitsfähig zu sein, hat der Bundestag dennoch schon seine Ausschüsse eingesetzt. Zu sagen hat der Internetausschuss weiter nichts.


  1. 19:18

  2. 18:34

  3. 17:20

  4. 15:46

  5. 15:30

  6. 15:09

  7. 14:58

  8. 14:21