Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Netzneutralität: Bittorent und VPN…

Dann wäre VPN über HTTPS (HTTP über 443 mit SSL/TLS) legal

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dann wäre VPN über HTTPS (HTTP über 443 mit SSL/TLS) legal

    Autor: Bigfoo29 05.09.16 - 15:09

    Denn wenn der Provider nicht in "Werbung" eingreifen darf, darf er den HTTP/HTTPS-Datenstrom (Ports 80/443) generell nicht analysieren. Damit wären auch VPNs auf Basis dieser Technologie nicht blockierbar. Aber genau dem widerspricht das Gericht ja ein Stück weit.

    Scheint also wirklich eher ein Lobby-Sieg gewesen zu sein, ohne dass die Lobbyisten bis zu Ende gedacht hätten...

    Regards.

  2. Re: Dann wäre VPN über HTTPS (HTTP über 443 mit SSL/TLS) legal

    Autor: Phreeze 05.09.16 - 15:12

    Bigfoo29 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Denn wenn der Provider nicht in "Werbung" eingreifen darf, darf er den
    > HTTP/HTTPS-Datenstrom (Ports 80/443) generell nicht analysieren. Damit
    > wären auch VPNs auf Basis dieser Technologie nicht blockierbar. Aber genau
    > dem widerspricht das Gericht ja ein Stück weit.
    >
    > Scheint also wirklich eher ein Lobby-Sieg gewesen zu sein, ohne dass die
    > Lobbyisten bis zu Ende gedacht hätten...
    >
    > Regards.

    genau das.

    und schade was aus dem Internet geworden. Lief wunderbar bis Sesselpupser auch auf einmal Ipads gekauft haben und herausgefunden haben wie man einen PC bedient....

  3. Re: Dann wäre VPN über HTTPS (HTTP über 443 mit SSL/TLS) legal

    Autor: Neuro-Chef 06.09.16 - 23:49

    Phreeze schrieb:
    > und schade was aus dem Internet geworden. Lief wunderbar bis Sesselpupser
    > auch auf einmal Ipads gekauft haben und herausgefunden haben wie man einen
    > PC bedient....
    Ist das nicht eines der zentralen Probleme der Menschheit?
    Sobald etwas interessantes eine breite Aufmerksamtkeit auf sich zieht, wird es auf die eine oder andere Weise kaputt gemacht, sie es durch Regulierung, Verbot oder schlicht Ausbeutung.

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. «

    ಠ_ಠ

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. expert SE, Langenhagen
  2. Innoventis GmbH, Würzburg
  3. über Nash direct GmbH, Stuttgart-Möhringen
  4. Sattel Business Solutions GmbH, Langenau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  2. (-37%) 37,99€
  3. (-58%) 24,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Montagewerk in Tilburg: Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
Montagewerk in Tilburg
Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
  1. Elektroauto Walmart will den Tesla-Truck
  2. Elektrosportwagen Tesla Roadster 2 beschleunigt in 2 Sekunden auf Tempo 100
  3. Elektromobilität Tesla Truck soll in 30 Minuten 630 km Reichweite laden

Fitbit Ionic im Test: Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
Fitbit Ionic im Test
Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
  1. Verbraucherschutz Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um
  2. Wii Remote Nintendo muss 10 Millionen US-Dollar in Patentstreit zahlen
  3. Ionic Fitbit stellt Smartwatch mit Vier-Tage-Akku vor

E-Golf im Praxistest: Und lädt und lädt und lädt
E-Golf im Praxistest
Und lädt und lädt und lädt
  1. Garmin Vivoactive 3 im Test Bananaware fürs Handgelenk
  2. Microsoft Sonar überprüft kostenlos Webseiten auf Fehler
  3. Inspiron 5675 im Test Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020

  1. Autonomes Fahren: Singapur kündigt fahrerlose Busse an
    Autonomes Fahren
    Singapur kündigt fahrerlose Busse an

    Die Straßen in Singapur sind oft verstopft. Autonome Nahverkehrsmittel sollen helfen, das Verkehrsproblem zu verringern. Ab 2022 sollen im ÖPNV des Stadtstaats fahrerlose Busse unterwegs sein.

  2. Coinhive: Kryptominingskript in Chat-Widget entdeckt
    Coinhive
    Kryptominingskript in Chat-Widget entdeckt

    Unternehmen, die ein Chat-Widget zum Kundensupport nutzen, haben in den vergangenen Tagen heimlich bei den Kunden die Kryptowährung Monero geschürft. Betroffen waren auch der Speicherhersteller Crucial und der Sportanbieter Everlast.

  3. Monster Hunter World angespielt: Die Nahrungskettensimulation
    Monster Hunter World angespielt
    Die Nahrungskettensimulation

    Großes Monster frisst kleines Monster - meistens: In Monster Hunter World dürfen wir von der Spurensuche bis zum Endkampf die Jagd auf Fantasybestien nacherleben. Golem.de hat das teils faszinierend glaubwürdige Actionspektakel ausprobiert.


  1. 17:56

  2. 15:50

  3. 15:32

  4. 14:52

  5. 14:43

  6. 12:50

  7. 12:35

  8. 12:00