Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Netzneutralität: US-Provider…

Macht die Britische Telekom auch gerne

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Macht die Britische Telekom auch gerne

    Autor: hackfin 16.10.14 - 06:27

    BT, die britische Telekom, hat vor Jahren schon TLS-Verbindungen gezielt abgeschossen, sobald auf einen ausländischen Server zugegriffen wurde. Man wurde faktisch gewzungen, über unverschlüsseltes POP3 auf seine Mails zuzugreifen.
    Der DPI-Skandal flog damals so teilweise auf, wurde damals als "neue Werbemethode im Test" deklariert (lief glaube ich unter "Phorm"). Gleichzeitig gab es aber auch von seiten BT fadenscheinige Erklärungen wie "DDOS-Attacken von aussen".
    Interessant war/ist auch, dass die BT wie auch andere Provider wie Sky nach wie vor gewisse gut verschlüsselte Verbindungen stören, SSL-Proxies bei laufender Verbindung abschiessen oder Pakete injizieren. So ganz bin ich nicht dahintergestiegen, aber zum Schluss gekommen, dass es nur mit Deep Packet Inspection gehen kann. Ausschliessen konnte man damals (ca. 2007) auch, dass die Geschichte auf einem zentralen Knoten angezettelt wurde (per traceroute von einem andern Provider aus überprüft).
    Aus den Insiderkreisen gibt es dazu kaum Kommentare, man darf aber nun, seit wir einige Sachen dank Snowden schwarz auf weiss haben, davon ausgehen, dass die britischen Schnüffelvereine dreist-munter ihre Interfaces bei den Providern installiert haben und sich auch nicht bemühen, ihre Vorhaben non-intrusiv zu gestalten.

  2. Re: Macht die Britische Telekom auch gerne

    Autor: GProfi 16.10.14 - 13:25

    Ähnliches habe ich auch schon bei der Swisscom erlebt. Dort wird das Ganze als SPAM-Schutz angepriesen (der SMTP-Man-in-the-Middle Server scheint einen Spam-Filter zu haben), beispielsweise um den Missbrauch von offenen Hotel-WLANs zu verhindern.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  2. alanta health group GmbH, Hamburg
  3. BWI GmbH, Nürnberg, München, Rheinbach
  4. ENERCON GmbH, Aurich

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 249€ + Versand
  2. 169,90€ + Versand
  3. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)
  4. 119,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
Passwort-Richtlinien
Schlechte Passwörter vermeiden

Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
Von Hanno Böck

  1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
  2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

Elektromobilität: Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?
Elektromobilität
Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?

Veteranen der deutschen Autoindustrie wollen mit Canoo den Fahrzeugbau und den Vertrieb revolutionieren. Zunächst scheitern die großen Köpfe aber an den kleinen Hürden der Startupwelt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. EU Unfall-Fahrtenschreiber in Autos ab 2022 Pflicht
  2. Verkehrssenatorin Fahrverbot für Autos in Berlin gefordert
  3. Ventomobil Mit dem Windrad auf Rekordjagd

  1. Joe Armstrong: Der Erlang-Erfinder ist gestorben
    Joe Armstrong
    Der Erlang-Erfinder ist gestorben

    Der Informatiker Joe Armstrong gilt als Erfinder der Programmiersprache Erlang und war Experte für verteilte und fehlertolerante Systeme. Armstrong erlag nun den Folgen einer Lungenerkrankung.

  2. Tchap: Forscher gelingt Anmeldung im Regierungschat Frankreichs
    Tchap
    Forscher gelingt Anmeldung im Regierungschat Frankreichs

    Kurz nach dem Start ist es einem Sicherheitsforscher gelungen, sich unberechtigt bei der Whatsapp-Alternative der französischen Regierung anzumelden. Der Forscher fand weitere vermeintliche Fehler, die laut den Entwicklern der Matrix-Software aber keine sind.

  3. Facebook, Instagram, Whatsapp: Sri Lanka blockiert nach Anschlägen Social Media
    Facebook, Instagram, Whatsapp
    Sri Lanka blockiert nach Anschlägen Social Media

    Nach den Anschlägen in Sri Lanka wird in dem Land der Zugriff auf Messenger-Dienste wie Whatsapp oder Social-Media-Plattformen wie Facebook blockiert. Das soll die Verbreitung von Falschinformationen verhindern.


  1. 12:06

  2. 11:32

  3. 11:08

  4. 12:55

  5. 11:14

  6. 10:58

  7. 16:00

  8. 15:18