Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Netzsicherheit: Weltweiter…

Netzsicherheit: Weltweiter Hackerangriff könnte 53 Milliarden Dollar kosten

Ein hypothetischer Hackerangriff könnte laut Versicherungsdienstleister Lloyd's of London viel Schaden anrichten. Er wird sogar mit dem Hurrikan Sandy verglichen. Wannacry und Notpetya seien dagegen fast harmlos. Ein Schaden durch Hacks lasse sich aber nur schwer einschätzen.

Anzeige

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Und was kostet eine weltweite Migration auf Linux? 17

    TC | 17.07.17 18:22 18.07.17 11:46

  2. Konjunkturpaket 4.0 1

    Dwalinn | 18.07.17 09:07 18.07.17 09:07

  3. Kostet das nicht viel mehr? 1

    subjord | 17.07.17 22:30 17.07.17 22:30

  4. nicht wichtig 4

    moppi | 17.07.17 17:53 17.07.17 21:24

  5. "Könnte $53B kosten", "lasse sich aber nur schwer einschätzen" 1

    Bruto | 17.07.17 18:28 17.07.17 18:28

Neues Thema Ansicht wechseln



Anzeige
Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Stuttgart
  2. BASF Coatings GmbH, Münster
  3. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  4. DIRINGER & SCHEIDEL GmbH & Co. Beteiligungs KG, Mannheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. 10,99€
  3. (u. a. Pac-Man ab 1,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Microsoft Surface Pro im Test: Dieses Tablet kann lange
Microsoft Surface Pro im Test
Dieses Tablet kann lange
  1. Microsoft Neues Surface Pro fährt sich ohne Grund selbst herunter
  2. iFixit-Teardown Surface Laptop ist fast nicht reparabel
  3. Surface Studio Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

Indiegames Rundschau: Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
Indiegames Rundschau
Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
  1. Jump So was wie Netflix für Indiegames
  2. Indiegames-Rundschau Weltraumabenteuer und Strandurlaub
  3. Indiegames-Rundschau Familienflüche, Albträume und Nostalgie

Ausprobiert: JPEGmini Pro komprimiert riesige JPEGs um bis zu 80 Prozent
Ausprobiert
JPEGmini Pro komprimiert riesige JPEGs um bis zu 80 Prozent
  1. Google KI erstellt professionelle Panoramen
  2. Bildbearbeitung Google gibt Nik Collection auf

  1. BiCS3 X4: WDs Flash-Speicher fasst 96 GByte pro Chip
    BiCS3 X4
    WDs Flash-Speicher fasst 96 GByte pro Chip

    Vier statt drei Bit je Zelle: Der BiCS3 X4 genannte Flash-Speicher von Western Digital kommt so auf hohe 768 GBit. Vorerst wird der Hersteller aber nur Prototypen präsentieren.

  2. ARM Trustzone: Google bescheinigt Android Vertrauensprobleme
    ARM Trustzone
    Google bescheinigt Android Vertrauensprobleme

    Die Umsetzung von ARMs Trustzone in den meisten Qualcomm- und in fast allen Exynos-Chips ist extrem mangelhaft und teilweise unrettbar kaputt, schreibt ein Google-Forscher. Angreifer können darüber die Android-Verschlüsselung knacken, biometrische Daten stehlen oder Vollzugriff auf das Gerät erlangen.

  3. Überbauen: Telekom setzt Vectoring gegen Glasfaser der Kommunen ein
    Überbauen
    Telekom setzt Vectoring gegen Glasfaser der Kommunen ein

    Die Telekom beschleunigt ihr altes Kupfernetz plötzlich dort mit Vectoring, wo Landkreise selbst Glasfaser legen, kritisiert ein Kommunalverband. Die Telekom weist dies zurück.


  1. 15:46

  2. 15:02

  3. 14:09

  4. 13:37

  5. 13:26

  6. 12:26

  7. 12:12

  8. 12:05