Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neue Betrugsmasche: IT-Kriminelle…

Sinnvoller wäre es den hinzuhalten

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sinnvoller wäre es den hinzuhalten

    Autor: Casandro 12.12.12 - 16:59

    Wenn man auflegt, nimmt sich der sonst einfach den nächsten vor. Tut man hingegen so, als ob man für jeden Schritt zum Rechner gehen muss, und als ob das irgendwie nicht beim ersten Mal klappt, kann man durchaus mehrere Leute vor der Betrügerei bewahren.

  2. Re: Sinnvoller wäre es den hinzuhalten

    Autor: Himmerlarschundzwirn 12.12.12 - 17:08

    Ja sehr schön. Und nach 10 Minuten dann in den Raum brüllen "Okay, wir haben ihn!" und auflegen :-)

  3. Re: Sinnvoller wäre es den hinzuhalten

    Autor: admin666 12.12.12 - 17:16

    YMMD

  4. Re: Sinnvoller wäre es den hinzuhalten

    Autor: Himmerlarschundzwirn 12.12.12 - 17:20

    Na ernsthaft, die Frage ist, ob er dann so schnell wieder jemanden anruft, oder ob er erstmal 2 Tage wartet... zur Sicherheit. Ich kann mir vorstellen, dass viele Scriptkiddies und Kleingangster durchaus etwas paranoid sind, was sowas angeht :-)

  5. Re: Sinnvoller wäre es den hinzuhalten

    Autor: zilti 12.12.12 - 19:00

    Haha wenn mir das passiert, mache ich das. Das ist ja zu genial.

  6. Re: Sinnvoller wäre es den hinzuhalten

    Autor: violator 12.12.12 - 19:49

    Casandro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man auflegt, nimmt sich der sonst einfach den nächsten vor. Tut man
    > hingegen so, als ob man für jeden Schritt zum Rechner gehen muss, und als
    > ob das irgendwie nicht beim ersten Mal klappt, kann man durchaus mehrere
    > Leute vor der Betrügerei bewahren.


    Ich glaub den Betrügern würd ich dann erstmal die Telefonnummer von ein paar Kunden geben. Da gibts einige, denen man einfachste Sachen 5 Stunden lang erklären muss. Und es dann trotzdem nicht funktioniert. Wird bestimmt witzig. ^^

  7. Re: Sinnvoller wäre es den hinzuhalten

    Autor: Trockenobst 12.12.12 - 21:09

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja sehr schön. Und nach 10 Minuten dann in den Raum brüllen "Okay, wir
    > haben ihn!" und auflegen :-)

    Da hat einer mal zum Witz "Da ist der Dieb!!!" laut in den Geizmarkt reingeschrien.
    Drei Jungs sind plötzlich in Superpanik losgelaufen.

    ;*)

  8. Re: Sinnvoller wäre es den hinzuhalten

    Autor: caso 12.12.12 - 23:25

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Himmerlarschundzwirn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ja sehr schön. Und nach 10 Minuten dann in den Raum brüllen "Okay, wir
    > > haben ihn!" und auflegen :-)
    >
    > Da hat einer mal zum Witz "Da ist der Dieb!!!" laut in den Geizmarkt
    > reingeschrien.
    > Drei Jungs sind plötzlich in Superpanik losgelaufen.
    >
    > ;*)


    geile Story

  9. Re: Sinnvoller wäre es den hinzuhalten

    Autor: Kiwifranky63 13.12.12 - 00:43

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja sehr schön. Und nach 10 Minuten dann in den Raum brüllen "Okay, wir
    > haben ihn!" und auflegen :-)

    Immer wieder lustig, das die Mär von den 10 Minuten ("...Halt ihn noch ein paar Sekunden hin... wir haben ihn gleich geortet!") in den Medien so fleissig aufrecht erhalten wird, damit die Leute das tatsächlich glauben.
    Dies hat wohl nur den Sinn, dass Erpresser und ähnliche Ganoven denken, mit einem kurzen Anruf kann ihnen nichts geschehen...

    Die Wirklichkeit sieht allerdings heute anders aus (Hab beim TK Unternehmen gearbeitet):
    Digitale Vermittlungsstellen zeichnen schon jeden ANRUFVERSUCH auf. So ist die Nummer beim ersten Klingeln bereits fest zu Abrechnungszwecken gespeichert... Und nicht erst nach erfolgter Verbindung, geschweige denn nach 10 Minuten.

    Jeder der eine Telekom Fangschaltung beantragt hat, weiss das eh. Dort kann man schliesslich selbst nach einem einzigen Klingeln - ohne das Gespräch jemals angenommen zu haben - den Nerver durch anschliessendes Abheben des Apparates und Drücken einer Tastenkombi den zuvor erfolgten Anrufversuch als "Telefon-Terrorist" markieren und bekommt dessen Nummer, Name und Adresse...

    Nur mal so zur Info für alle Gangster... Besser ne nicht registrierte Prepaid-Karte benutzen und nicht von zuhaus anrufen ;-)

    Gruß

    Franky

  10. Re: Sinnvoller wäre es den hinzuhalten

    Autor: pimpifax 13.12.12 - 07:02

    Kiwifranky63 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur mal so zur Info für alle Gangster... Besser ne nicht registrierte
    > Prepaid-Karte benutzen und nicht von zuhaus anrufen ;-)
    >
    > Gruß
    >
    > Franky

    Oder einfach ein Callcenter in, oder über (voip) in Timbuktu laufen lassen. Den Angstellten einen Schei*ndreck zahlen und schön die Leute im Zielland abernten lassen...

  11. Re: Sinnvoller wäre es den hinzuhalten

    Autor: Himmerlarschundzwirn 13.12.12 - 07:41

    Nu mach doch nicht den Witz kaputt :-P

  12. Re: Sinnvoller wäre es den hinzuhalten

    Autor: Himmerlarschundzwirn 13.12.12 - 07:41

    Und da es Kunden sind, bist du dann sogar der Fachmann, der ihnen zur Hilfe eilen soll :-D

  13. Wenn man nix besseres zu tun hat...

    Autor: fratze123 13.12.12 - 09:01

    kann man das machen, ja.

  14. "Da hat einer mal"

    Autor: fratze123 13.12.12 - 09:04

    Wer's glaubt...

  15. "heute"?

    Autor: fratze123 13.12.12 - 09:56

    Kiwifranky63 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Die Wirklichkeit sieht allerdings heute anders aus

    Die sah schon IMMER anders aus. Wie soll eine eine Kabelverbindung zustande kommen, ohne dass der/die Netzbetreiber Start und Ziel kennen? Wenn Telefonieren mal kostenlos war, könnte in dieser Zeit auf die Verbindungsprotokollierung verzichtet worden sein...

  16. Re: "heute"?

    Autor: dierochade 13.12.12 - 11:43

    fratze123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Die sah schon IMMER anders aus. Wie soll eine eine Kabelverbindung zustande
    > kommen, ohne dass der/die Netzbetreiber Start und Ziel kennen? Wenn
    > Telefonieren mal kostenlos war, könnte in dieser Zeit auf die
    > Verbindungsprotokollierung verzichtet worden sein...


    ? Bin zwar ein technik-slowchecker, aber wozu muss die angerufene Stelle wissen, woher die verbindung kommt? oder bin ich der einzige der fürs angerufen werden, nix zahlt?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BfS Bundesamt für Strahlenschutz, Oberschleißheim
  2. Villeroy & Boch AG, Mettlach
  3. AOK Systems GmbH, Bonn
  4. Hessisches Ministerium der Finanzen, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 11,00€
  2. 51,95€
  3. 34,99€
  4. 3,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IAA 2019: PS-Wahn statt Visionen
IAA 2019
PS-Wahn statt Visionen

IAA 2019 Alle Autobosse bekennen sich auf der IAA zur Nachhaltigkeit, doch auf den Ständen findet man weiterhin viele große, spritfressende Modelle. Dabei stellt sich die grundsätzliche Frage: Ist das Konzept der Automesse noch zeitgemäß?
Eine Analyse von Dirk Kunde


    Innovationen auf der IAA: Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach
    Innovationen auf der IAA
    Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach

    IAA 2019 Auf der IAA in Frankfurt sieht man nicht nur neue Autos, sondern auch etliche innovative Anwendungen und Bauteile. Zulieferer und Forscher präsentieren in Frankfurt ihre Ideen. Eine kleine Auswahl.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. E-Auto Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

    Geothermie: Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren
    Geothermie
    Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren

    Die hohen Erwartungen haben Geothermie-Kraftwerke bisher nicht erfüllt. Weltweit setzen trotzdem immer mehr Länder auf die Wärme aus der Tiefe - nicht alle haben es dabei leicht.
    Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

    1. Nachhaltigkeit Jute im Plastik
    2. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
    3. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?

    1. Produktivitäts-Apps im Selbsttest: Nicht ablenken lassen
      Produktivitäts-Apps im Selbsttest
      Nicht ablenken lassen

      Weniger Chaos, weniger Stress und weniger Zeitdruck: Produktivitäts-Apps sollen unseren Arbeitstag effizienter machen. Aber was bringen die digitalen Helfer wirklich? Unser Autor hat den Selbsttest gemacht.

    2. Frankreich: Weiterverkauf von Steam-Spielen laut Gerichtsurteil erlaubt
      Frankreich
      Weiterverkauf von Steam-Spielen laut Gerichtsurteil erlaubt

      Rückschlag für Valve: Wer auf Steam ein Spiel erwirbt, der soll es auch weiterverkaufen dürfen. Die Betreiber des Stores haben bereits angekündigt, in Berufung zu gehen.

    3. Compiler: LLVM 9 baut x86-Linux-Kernel
      Compiler
      LLVM 9 baut x86-Linux-Kernel

      Die aktuelle Version 9 des Compiler-Baukastens LLVM ermöglicht erstmals das Bauen des Linux-Kernels für x86-Systeme. Darüber hinaus ist die Unterstützung für den CPU-Befehlssatz RISC-V nun stabil.


    1. 12:04

    2. 11:42

    3. 11:10

    4. 10:34

    5. 10:01

    6. 09:44

    7. 08:49

    8. 08:43