Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neue Zweifel an Sicherheit der…

Kontodaten unsicher?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kontodaten unsicher?

    Autor: No Patents 14.10.09 - 11:31

    Unabhaengig davon, dass den Unternehmen die so mit den
    Daten umgehen mal gewaltig eins auf die Muetze gehoert:
    Was bitte schoen soll man mit dem Datensatz Name/Konto/BLZ
    anfangen? Einfach abbuchen wird wohl nichts bringen, da
    diese Abbuchung rechtlich nicht durchsetzbar ist und
    schnell wieder storniert werden duerfte. Kreditkarten
    sind da schon interessanter und PINs sowieso. Diese Daten
    duerften die Telekomiker aber nicht haben.

  2. Re: Kontodaten unsicher?

    Autor: gagabubu 14.10.09 - 11:48

    No Patents schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Unabhaengig davon, dass den Unternehmen die so mit den
    > Daten umgehen mal gewaltig eins auf die Muetze gehoert:
    > Was bitte schoen soll man mit dem Datensatz Name/Konto/BLZ
    > anfangen? Einfach abbuchen wird wohl nichts bringen, da
    > diese Abbuchung rechtlich nicht durchsetzbar ist und
    > schnell wieder storniert werden duerfte. Kreditkarten
    > sind da schon interessanter und PINs sowieso. Diese Daten
    > duerften die Telekomiker aber nicht haben.

    rechtlich nicht durchsetzbar? gesetzesgläubig ?
    wenn geld abgebucht wird, muss man es sich rechtzeitig wieder zurückholen. wenn man da rechtlich irgendwas durchsetzen will, gegen banden in... sonstwo... also ich bin da bischen skeptisch. preiswert wird das zumindest nicht.

  3. Re: Kontodaten unsicher?

    Autor: No Patents 14.10.09 - 12:49

    gagabubu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wenn geld abgebucht wird, muss man es sich rechtzeitig wieder zurückholen.
    > wenn man da rechtlich irgendwas durchsetzen will, gegen banden in...
    > sonstwo... also ich bin da bischen skeptisch. preiswert wird das zumindest
    > nicht.

    Wenn etwas abgebucht wird, von dem ich keine Ahnung habe,
    gibt es eine Mitteilung an die Bank und die Buchung wird
    rueckgaengig gemacht. Ich habe dadurch keine Nachteile
    und zahle auch keine Zinsen, Buchungsposten etc.

    Und das ist meiner Meinung nach in D bei allen Banken
    so. Ansonsten bitte Quellen, das Storno von Abbuchungen
    nicht moeglich ist.

  4. Re: Kontodaten unsicher?

    Autor: pmuc 14.10.09 - 13:56

    Natürlich sind die Abbuchungen nicht rechtens und können von den Betroffenen über die Bank wieder zurückgeholt werden.

    Nur ist es in der Praxis leider so, dass nicht jeder Bürger ständig auf sein Konto schaut und ihm ggf. eine solche Abbuchung (gerade bei "Kleinbeträgen" um die 30 €) gar nicht auffällt.

    Das ist dann genau die Masche (ähnlich wie bei den Gewinnspielen): Wenn von der Gesamtmenge an Abbuchungen ein Prozentsatz x eben nicht rückabgewickelt wird, dann loht sich das leider schon.

    Daher: Immer die Kontoauszüge kontrollieren!!!

  5. Lastschrift: 6 Wochen

    Autor: chorn 14.10.09 - 14:48

    Bei Lastschrift (und genau das wird gemacht, wenn jemand von einem fremden Konto abbucht) hat man 6 Wochen Zeit. Also muss man sein Konto nicht "ständig" sondern nur ein Mal im Monat prüfen, das liegt im Rahmen des Machbaren. Und die meisten achten auf Beträge, die ihnen auch was Wert sind.

    >> Daher: Immer die Kontoauszüge kontrollieren!!!

    Definitiv.

  6. Re: Lastschrift: 6 Wochen

    Autor: Youssarian 14.10.09 - 15:15

    chorn schrieb:

    > Bei Lastschrift (und genau das wird gemacht, wenn jemand von einem fremden
    > Konto abbucht) hat man 6 Wochen Zeit.

    Das ist ein Irrglaube. Normalerweise kann man ganz unbürokratisch bis zu sechs Wochen
    nach Zugang des Rechnungsabschlusses (!) eine Lastschrift zurückgehen lassen. Für von vornherein unberechtigte Lastschriften (dem Einziehenden wurde gar keine Einzugsermächtigung erteilt) gelten gesetzliche Fristen, die noch länger sind. (Ich habe sie aber nicht im Kopf.)

    > Also muss man sein Konto nicht "ständig" sondern nur ein Mal im Monat prüfen,

    Einmal alle drei Monate reicht auch. ;-)

  7. Re: Kontodaten unsicher?

    Autor: Youssarian 14.10.09 - 15:23

    No Patents schrieb:

    > Was bitte schoen soll man mit dem Datensatz Name/Konto/BLZ
    > anfangen?

    Abgesehen von echtem Betrug (unberechtigtes Einziehen von Kleinbeträgen von sehr vielen Konten) liegt der Vorteil woanders: Bei der telefonische Akquise ist es wichtig, sowenig wie möglich von den "Pflichten und Obliegenheiten" der zu gewinnenden Kunden zu reden. Wenn man seine Bankverbindung schon kennt, braucht man diese nicht zu erfragen, und vermeidet dadurch eine Gesprächsphase, in der es häufig dazu kommt, dass sich der Angerufene umentscheidet.

    Außerdem kann man so auch besser vortäuschen, selbst von der Telekom zu sein (und nicht nur ein Provisionsjäger von sonstwoher), denn die echten Telekomatösen brauchen nach solchen Daten ja nicht zu fragen, da sie sie schon haben. (Bei den Datensätzen handelt es sich um welche von Bestandskunden.)

  8. Re: Lastschrift: 6 Wochen

    Autor: chorn 14.10.09 - 17:52

    Danke für den Hinweis.

  9. Re: Lastschrift: 6 Wochen

    Autor: Siga9876 14.10.09 - 18:53

    chorn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Danke für den Hinweis.

    Da gabs irgendein Urteil was Youssarian wohl korrekt aber halt nicht bürgertauglich benannt hat.

    D.h. die 6 Wochen beginnen nicht ab der Abbuchung sondern später.
    Da kommen wohl auch die 3 Monate her, die ich aber Kürzer geschätzt hätte.

    Das könnte man etwas Dau-freundlicher erklären.
    Allerdings ist Rechtsberatung illegal. Also musst Du Deinen Anwalt fragen. Die Bank darf dich diesbezüglich ja auch nicht beraten...

    Per TAN könnte man Lastschriften genehmigen. Aber manche Leute finden systematische Abzocke (Leute im Urlaub, Mallorca-Rentner,...) wohl gut.
    Solche Abbuchungs-Verbrecher schneiden vermutlich auch Videotheken-Besitzern auch die Ohren ab, überfahren Radfahrer die sie nicht mögen und als sie klein waren prügelten sie in der U-Bahn Leute tot. Aber daran erinnert sich hier wieder keiner...
    Schon die Idee, weiter per Papier Lastschriften zu machen zeigt die Generation der Internet-Ausdrucker klar auf. Alles was geht macht man elektronisch. papier ist Ausnahme und nur als Beleg den man beim Harz4_Amt dann unterschreibt. Aber sicher machen solche leute noch Elster ohne Übertragung also ohne "verkürzten Ausdruck" mit "Telenummer". Ach ne. Die machen gar keine Steuererklärung.

    Ach nochwas: Grade im Supermarkt in auf den Zeitungsen "blabla T-Com Datendiebstahl.... Er fuhr einen Porsche Caynenne und lebte im Luxus...." War wohl Bild.

  10. Re: Lastschrift: 6 Wochen

    Autor: Youssarian 14.10.09 - 19:08

    Siga9876 schrieb:

    > Da gabs irgendein Urteil was Youssarian wohl korrekt aber halt nicht
    > bürgertauglich benannt hat.

    Es war vielleicht nicht tauglich für Dich, aber ich denke, dass Du eher nicht das Maß der Dinge bist.

    > D.h. die 6 Wochen beginnen nicht ab der Abbuchung sondern später.
    > Da kommen wohl auch die 3 Monate her, die ich aber Kürzer geschätzt hätte.

    > Das könnte man etwas Dau-freundlicher erklären.

    Nein, das muss man nicht. Ich erkläre es aber einmal Siga9876-freundlich:
    Den Terminus "Rechnungsabschluss" kann Siga9876 in der Wikipedia nachschlagen und den Abschnitt "Häufigkeit des Rechnungsabschlusses" nachlesen. Dann weiß auch Siga9876 Bescheid.

    > Allerdings ist Rechtsberatung illegal.

    Laut welchem Gesetzbuch und welchem Paragraphen darin?

    > Per TAN könnte man Lastschriften genehmigen.

    Nein. Was Du meinst, heißt nicht "Lastschrift" sondern "Überweisung"

    > systematische Abzocke
    > Abbuchungs-Verbrecher
    > schneiden die Ohren ab,
    > überfahren Radfahrer
    > prügelten sie [...] Leute tot.

    Sicher nicht. Deine offensichtliche Annahme, dass alle Totschläger, Räuber Diebe und Betrüger der Unterschicht entstammen, ist grundfalsch.

  11. Re: Kontodaten unsicher?

    Autor: Rama Lama 14.10.09 - 21:01

    gagabubu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > rechtlich nicht durchsetzbar? gesetzesgläubig ?

    Ja.

    > wenn geld abgebucht wird, muss man es sich rechtzeitig wieder zurückholen.


    Sonst....? Sich wiederrechtlich Geld anzueignen nennt man Diebstahl. Diebstahl wird auf Anzeige verfolgt und in diesem Fall sind die Chancen auf Einstellung des Verfahrens für den Dieb eher gering.

    > wenn man da rechtlich irgendwas durchsetzen will, gegen banden in... sonstwo...

    Nix sonstwo. Das würde zu sehr auffallen, also brauchen die eine Deutsche Adresse. Und fliegen trotzdem schnell auf.

    Außer natürlich wenn sie in Hamburg sitzen. Da wir ein kleines Schutzg...äh Bußgeld an die Staatsanwaltschaft abgedrückt und der Datenschützer kriegt auch seine Anteile und schon intressiert ihn nicht was um ihn herum passiert.

    >also ich bin da bischen skeptisch. preiswert wird das zumindest nicht.

    So solls sein. Die Jungs kriegen sicher ein paar böse Blicke vom Staatsanwalt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, München
  2. Universität Passau, Passau
  3. LOTTO Hamburg GmbH, Hamburg
  4. Hess GmbH Licht + Form, Villingen-Schwenningen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,99€
  2. (-50%) 14,99€
  3. (-67%) 17,99€
  4. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen
  2. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  3. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

  1. Marvel's Spider-Man: Wie sich Entwickler in ihrem Spiel verewigen
    Marvel's Spider-Man
    Wie sich Entwickler in ihrem Spiel verewigen

    Gamescom 2019 Fotos von Freunden und der Familie, Anspielungen auf Hobbys und teaminterne Scherze: Jason Hickey von Insomniac Games hat erzählt, wie er und sein Team in Marvel's Spider-Man persönliche und politische Inhalte versteckt hätten.

  2. Erneuerbare Energien: Solarstraße in Frankreich ist ein Flop
    Erneuerbare Energien
    Solarstraße in Frankreich ist ein Flop

    Die erste Straße Frankreichs, die Strom aus Sonnenlicht gewinnen sollte, hat die Erwartungen nicht erfüllt. Sie hat nicht nur viel weniger Strom als erwartet erzeugt, sie fällt auch auseinander.

  3. Smartwatch: Apple Watch Series 5 soll Titan- und Keramikgehäuse erhalten
    Smartwatch
    Apple Watch Series 5 soll Titan- und Keramikgehäuse erhalten

    Einige in der Beta 6 von WatchOS 5 aufgetauchte Animationen verraten etwas über die Apple Watch Series 5. Die noch für dieses Jahr erwartete Smartwatch könnte mit einem Titan- und einem Keramikgehäuse auf den Markt kommen.


  1. 07:50

  2. 07:31

  3. 07:14

  4. 14:34

  5. 13:28

  6. 12:27

  7. 11:33

  8. 09:01