Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › "Nicht unser Stil": Anonymous…

Facebook ist die schlimmste Erfindung seit dem Smartphone.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Facebook ist die schlimmste Erfindung seit dem Smartphone.

    Autor: Unix_Linux 10.08.11 - 12:54

    Ich bin mir sicher alle Facebook-Nerds werden in 10 Jahren noch einsamer dastehen als sie jetzt schon sind.


    "Einer Ihrer freunde hat demnächst geburtstag, gratulieren sie."

    Nein, danke auf so eine belanglose, unpersönliche 10 Sekunden gratulation verzichte ich.

    Das Internet wäre schöner ohne Facebook.

  2. Re: Facebook ist die schlimmste Erfindung seit dem Smartphone.

    Autor: meshuggah 10.08.11 - 13:00

    Da überlegt man ohne Ergebnis, was man gegen diese Seuche (Facebook) machen könnte, und dann kommt Anonymous und "vernichtet" sie einfach.
    Es gibt nichts Gutes, außer man tut es... Weiter so Anonymous :-)

  3. Re: Facebook ist die schlimmste Erfindung seit dem Smartphone.

    Autor: blupp1 10.08.11 - 13:08

    Seid wann werdet Ihr gezwungen FB zu nutzen?
    Soweit ich das sehe, ist die Anmeldung immernoch freiwillig....

  4. Re: Facebook ist die schlimmste Erfindung seit dem Smartphone.

    Autor: Trollversteher 10.08.11 - 13:23

    >"Einer Ihrer freunde hat demnächst geburtstag, gratulieren sie."
    >Nein, danke auf so eine belanglose, unpersönliche 10 Sekunden gratulation verzichte ich.
    >Das Internet wäre schöner ohne Facebook.

    Tja, schön, wenn man so seine Vorurteile und Klischees pflegt...

  5. Re: Facebook ist die schlimmste Erfindung seit dem Smartphone.

    Autor: syntax error 10.08.11 - 13:51

    Unix_Linux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin mir sicher alle Facebook-Nerds werden in 10 Jahren noch einsamer
    > dastehen als sie jetzt schon sind.
    >
    > "Einer Ihrer freunde hat demnächst geburtstag, gratulieren sie."
    >
    > Nein, danke auf so eine belanglose, unpersönliche 10 Sekunden gratulation
    > verzichte ich.
    >
    > Das Internet wäre schöner ohne Facebook.

    Kann ja nicht jeder so schlechte "Freunde" haben wie du. ;)

  6. Re: Facebook ist die schlimmste Erfindung seit dem Smartphone.

    Autor: mcBlues 10.08.11 - 14:09

    Zitat von blupp1: "Seid wann werdet Ihr gezwungen FB zu nutzen?
    Soweit ich das sehe, ist die Anmeldung immernoch freiwillig...."

    Tja, wenn die Leute auf Golem schon nicht mehr überreißen, was es bedeutet was die Facebook-Trends dieser Welt gesellschaftlich anrichten, dann muss es noch viel viel viel mehr Anon geben . . .

  7. Re: Facebook ist die schlimmste Erfindung seit dem Smartphone.

    Autor: Trollversteher 10.08.11 - 14:20

    >Tja, wenn die Leute auf Golem schon nicht mehr überreißen, was es bedeutet was die Facebook-Trends dieser Welt gesellschaftlich anrichten, dann muss es noch viel viel viel mehr Anon geben . . .

    Ja, Du meinst z.B. die Rolle von facebook bei den Revolutionen in Nahost? Stimmt, die Diktaturen dieser Welt könnten ohne facebook, Twitter & Co sicher ruhiger schlafen...

  8. Re: Facebook ist die schlimmste Erfindung seit dem Smartphone.

    Autor: Unix_Linux 10.08.11 - 14:36

    blupp1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seid wann werdet Ihr gezwungen FB zu nutzen?
    > Soweit ich das sehe, ist die Anmeldung immernoch freiwillig....

    meine these ist, dass die leute durch facebook und co. im reallife vereinsamen und immer weniger fähig sind eine normale reale konversation zu führen.

    in der firma erlebe ich immer wieder junge praktikanten (13-17 jahre). die nicht mehr in der lage sind normal zu kommunizieren. die sind alle auf facebook niveau hängengeblieben.

    manchmal hab ich das gefühl die würden am liebsten nur noch mit , smiley, lol, lmao, rofl und co antworten.

    ausserdem geht mir diese übertriebene präsens von FB im internet richtig auf die eier.

    was soll dieser sche..sss "i like it" button auf jeder seite ?

    sowas sinnloses. was bringt eine zahl von "i like it". wenn man nicht weiss wie das verhältnis zur gesamtmenge ist.

    wenn 1 mio. besucher sich etwas anschauen. wird man immer hunderte idioten finden die den "i like it" button klicken auch wenn die seite noch so schwachsinnig wäre. und damit wäre die seite "toll"?

    am liebesten hätte ich "i dont like this FB shit" - button. das wäre mal was feines.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.08.11 14:38 durch Unix_Linux.

  9. Re: Facebook ist die schlimmste Erfindung seit dem Smartphone.

    Autor: Fusselball 10.08.11 - 14:41

    Unix_Linux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > blupp1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Seid wann werdet Ihr gezwungen FB zu nutzen?
    > > Soweit ich das sehe, ist die Anmeldung immernoch freiwillig....
    >
    > meine these ist, dass die leute durch facebook und co. im reallife
    > vereinsamen und immer weniger fähig sind eine normale reale konversation zu
    > führen.


    Aber FB ist doch einfach Teil des "Alltags". Der normale Nutzer ist doch nur mir Leuten befreundet, die man kennt (oder zumindest irgendeinen Bezug hat). Wieso sollte jemand vereinsamen, wenn er statt per SMS über Facebook mit Freunden kommuniziert.

  10. Re: Facebook ist die schlimmste Erfindung seit dem Smartphone.

    Autor: Codemonkey 10.08.11 - 14:45

    Kommst du dir nicht uuuhhhuunnglaublich alt vor wenn du über die Jugend von heute ablästerst?

    Du hörst dich auf jeden Fall an wie meine Oma, die versucht sich auch in mein Leben einzumischen und mir zu erklären was ich falsch mache und das ich ja vieeeeel zu viel Computer spiele!

    Was kommt als nächstes? Willst du mit Anonymous Rap Musik verbieten? Son modernen Mist brauch ja eh keiner!

    Was die i like buttons angeht, da du es scheinbar in deinem fortgeschrittenen Altern nicht mehr verstehst:

    Sowas nennt man Werbung, es basiert darauf das die Seiten hoffen, das Freunde von i like it button klickern sich die Seite anzuschauen.
    Der Inflationäre Gebrauch von den Buttons vermindert natürlich mittlerweile den Effekt...

    Ach so, fast vergessen: lol

  11. Re: Facebook ist die schlimmste Erfindung seit dem Smartphone.

    Autor: Anyone 10.08.11 - 14:48

    > Facebook ist die schlimmste Erfindung seit dem Smartphone..
    > Das Internet wäre schöner ohne Facebook.

    Das finde ich nun wiederum absolut nicht. Beides finde ich von der reinen Funktionalität her eine wunderbare Bereicherung. Als Kommunikations- und Organisationsplattform IMHO wunderbar geeignet. FB kann und soll auch nicht den persönlichen Kontakt ersetzen aber dabei helfen ihn über Entfernung aufrecht zu erhalten und das tut es.

    Was das Thema Privacy angeht - nun ja obliegt ja jedem selbst, welche Informationen er von sich preisgibt. Wenn ich mir ansehe, welche Daten und Möglichkeiten zur Erhebung unser lieber Staat und Onkel Sam von mir haben - ohne meine Zustimmung und teilweise auch ohne mein Wissen - und wenn ich sehe wie man damit umgeht (siehe hier in Dresden usw.) und dass das sehr wohl reale Auswirkungen hat, dagegen ist FB ein harmloses Opossum.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.08.11 14:50 durch Anyone.

  12. Re: Facebook ist die schlimmste Erfindung seit dem Smartphone.

    Autor: Anyone 10.08.11 - 14:58

    > meine these ist, dass die leute durch facebook und co. im reallife
    > vereinsamen und immer weniger fähig sind eine normale reale konversation zu
    > führen.

    > in der firma erlebe ich immer wieder junge praktikanten (13-17 jahre). die
    > nicht mehr in der lage sind normal zu kommunizieren. die sind alle auf
    > facebook niveau hängengeblieben.

    Nein, diese Entwicklung hat schon lange vor FB eingesetzt, dass der Chat-/ingame-Slang in das RL übertragen wird. IMHO liegt das am Bildungssystem, dessen Versagen von Generation zu Generation immer deutlicher wird. Die Schere zwischen denen, die eine ausgeprägte Lese-/Schreibkompetenz besitzen und denen, die am untersten Rand herumkrebsen wird immer größer.

    Dieses Schema siehst Du auch in vielen anderen Bereichen, Geld/Vermögen, Bildung, körperliche Fitness. Der frühere große breite Normalo-Durchschnitt nimmt immer mehr ab und stattdessen findet immer mehr Polarisierung statt.

  13. Re: Facebook ist die schlimmste Erfindung seit dem Smartphone.

    Autor: Unix_Linux 10.08.11 - 14:58

    Anyone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Facebook ist die schlimmste Erfindung seit dem Smartphone..
    > > Das Internet wäre schöner ohne Facebook.
    >
    > Das finde ich nun wiederum absolut nicht. Beides finde ich von der reinen
    > Funktionalität her eine wunderbare Bereicherung. Als Kommunikations- und
    > Organisationsplattform IMHO wunderbar geeignet. FB kann und soll auch nicht
    > den persönlichen Kontakt ersetzen aber dabei helfen ihn über Entfernung
    > aufrecht zu erhalten und das tut es.
    >
    > Was das Thema Privacy angeht - nun ja obliegt ja jedem selbst, welche
    > Informationen er von sich preisgibt. Wenn ich mir ansehe, welche Daten und
    > Möglichkeiten zur Erhebung unser lieber Staat und Onkel Sam von mir haben -
    > ohne meine Zustimmung und teilweise auch ohne mein Wissen - und wenn ich
    > sehe wie man damit umgeht (siehe hier in Dresden usw.) und dass das sehr
    > wohl reale Auswirkungen hat, dagegen ist FB ein harmloses Opossum.

    eben nicht. durch FB werden freundschaften nicht gefestigt, sondern auf lange sich gelockert.

    meine damaligen schulfreunde waren bevor es FB gab noch was besonderen. wenn man ein klassentreffen gemacht hat, hat man sich richtig gefreut und es war aufregend die leute zu treffen.

    seit es FB gibt. ist jeder ehemalige freund/freundin zu einem belanglosen "button" geworden.

    es ist alles nur doch "daumen hoch" oder daumen runter. alles nur noch " :), ;_) , lol, rofl, lmao"

    freundschaften werden per klick geschlossen, und freundschaften werden per klick beendet. die hemmschwelle ist so weit unten, dass alles belanglos und unwichtig wird.

    naja wartests mal ab, in 10 Jahren werden die FB, twitter, und co. junks ihr blaues wunder erleben. wenn sie plötzlich feststellen, dass ausser ihren halb-virtuellen-freunden, nichts mehr übrig geblieben ist.

    depressionen und vereinsamung vorprogrammiert. da bin ich mir sicher.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.08.11 15:00 durch Unix_Linux.

  14. Re: Facebook ist die schlimmste Erfindung seit dem Smartphone.

    Autor: MovieKnight 10.08.11 - 15:04

    Jaja, die Jugend von heute!

    "Ich habe überhaupt keine Hoffnung mehr in die Zukunft unseres Landes, wenn einmal unsere Jugend die Männer von morgen stellt. Unsere Jugend ist unerträglich, unverantwortlich und entsetzlich anzusehen." (Aristoteles, gr. Philosoph,
    384-322 v. Chr.)

    http://www.little-idiot.de/teambuilding/JugendvonHeute.pdf

  15. Re: Facebook ist die schlimmste Erfindung seit dem Smartphone.

    Autor: Anyone 10.08.11 - 15:07

    > meine damaligen schulfreunde waren bevor es FB gab noch was besonderen.
    > wenn man ein klassentreffen gemacht hat, hat man sich richtig gefreut und
    > es war aufregend die leute zu treffen.

    Das kann ich so nicht nachvollziehen, weil ich FB eben als das einfache Mittel sehe, um solche Treffen zu organisieren (und dies auch bereits mehrfach so erfolgt ist).

    > freundschaften werden per klick geschlossen, und freundschaften werden per
    > klick beendet. die hemmschwelle ist so weit unten, dass alles belanglos und
    > unwichtig wird.

    Und genau da sehe ich einen Unterschied. Bei mir werden über FB keine Freundschaften geschlossen oder beendet. Entweder ich kenne jemanden im RL und möchte dauerhaft Kontakt halten, dann und nur dann landet die Person in einer entsprechenden Freundesliste oder Kreis (G+).

    > depressionen und vereinsamung vorprogrammiert. da bin ich mir sicher.

    Das glaube ich, ist eine pauschale Behauptung. Tatsächlich ist das wohl eher von der persönlichen Philosophie der Nutzung abhängig, die sicherlich mit fortschreitendem Alter auch Änderungen unterworfen ist.

  16. Re: Facebook ist die schlimmste Erfindung seit dem Smartphone.

    Autor: Bassa 10.08.11 - 15:08

    Unix_Linux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > depressionen und vereinsamung vorprogrammiert. da bin ich mir sicher.

    Ja, genauso wie bei Computerspielen, Fernsehen, Brettspielen, Telefon, Handy, Telegraf... irgendwas hat immer gedroht, die Weltordnung in ihren Grundfesten zu erschüttern.
    Wirklich erschütternd sind meist reaktionäre alte Säcke (und Schachteln), die es nicht schaffen, über ihren eigenen Tellerrand zu schauen und der Meinung sind, dass Ihr geistiger Horizont gefälligst für alle zu gelten habe.

  17. Re: Facebook ist die schlimmste Erfindung seit dem Smartphone.

    Autor: mcBlues 10.08.11 - 15:15

    Hi Trollversteher,
    glaub nicht alles was in den Medien so an Unsinn verbreitet wird. Internet-kommunikation spielt bei den Kollegen in Ägypten genau so wenig eine Rolle, wie in Tunesien, Lybien oder Syrien.
    Welchen Grund auch immer Journalisten haben mögen die einschlägigen Kommunikationsmittel zu nennen (ich bin ja geneigt anzunehmen, dass hier so manches im Interesse der Betreiber-Firmen läuft), es scheint nur zu einem ganz kleinen Teil den Tatschen zu entsprechen. Ich muss hier im Konjuktiv bleiben, da meine Bekannten in Ägypten und Tunesien auch nur einen Ausschnitt kennen. Aber mich düngt, dass hier eheblich übertrieben wurde.

  18. Re: Facebook ist die schlimmste Erfindung seit dem Smartphone.

    Autor: mcBlues 10.08.11 - 15:19

    Bassa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Unix_Linux schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > depressionen und vereinsamung vorprogrammiert. da bin ich mir sicher.
    >
    > Ja, genauso wie bei Computerspielen, Fernsehen, Brettspielen, Telefon,
    > Handy, Telegraf... irgendwas hat immer gedroht, die Weltordnung in ihren
    > Grundfesten zu erschüttern.
    > Wirklich erschütternd sind meist reaktionäre alte Säcke (und Schachteln),
    > die es nicht schaffen, über ihren eigenen Tellerrand zu schauen und der
    > Meinung sind, dass Ihr geistiger Horizont gefälligst für alle zu gelten
    > habe.


    Dein Kommentar spricht leider Bände . . .
    Tut mir leid für Dich, dass Du schon so vereinsamt bist.

  19. Re: Facebook ist die schlimmste Erfindung seit dem Smartphone.

    Autor: ArminGips 10.08.11 - 15:45

    So, nun bin ich endlich alt geworden, denn ich schnalle gerade mal so einiges nicht mehr. Wofür braucht man eigentlich FB? Ich hab nen super funktionierenden Email Account. Sogar ein Adressbuch, wo alle meine Kontakte drin sind (incl. der Emailadr.) besitze ich. Wenn ich mit jemandem in Kontakt treten möchte (auch wenn der ganz weit weg wohnt), kann ich dem einfache ne Mail schreiben und die kommt da "rubbeldiekatz" an. Ja ich hab nen FB Account aber nicht unter meinem realen Namen. Bin ja nicht blöd und geb dem Stasiverein meinen richtigen Namen... also... wo liegt der Mehrwert für mich? Dass ich Hans und Franz mitteilen kann, dass ich gerade mal wieder im Web surfe und schon wieder ne total tolle Webseite gefunden habe, welche mich über einen "I like" Button ausspioniert? Für mich würde die Welt nicht untergehen, wenn es den Laden morgen nicht mehr geben würde.

    Ich denke mal wir können noch nicht erahnen, was FB, Apple, Google, MS und wie sie nicht alle heißen mit unseren Daten anstellen werden. Fakt ist aber, dass sich die genannten Firmen ein großes Vermögen kosten lassen um an diese Daten ran zu kommen. Nein, ich bin nicht paranoid genug um zu glauben, dass ich irgendwann mit meinen Daten erpresst werde, aber ich glaube schon, dass sich beispielsweise Banken und Versicherungen über mich und meine Gewohnheiten/Vorlieben erkundigen und diese Erkenntnisse in ein Scoring einfließen lassen welches dann meine Versicherungsprämie oder meine Kreditwürdigkeit beeinflusst.

  20. Re: Facebook ist die schlimmste Erfindung seit dem Smartphone.

    Autor: Anyone 10.08.11 - 15:56

    > glaube schon, dass sich beispielsweise Banken und Versicherungen über mich
    > und meine Gewohnheiten/Vorlieben erkundigen und diese Erkenntnisse in ein
    > Scoring einfließen lassen welches dann meine Versicherungsprämie oder meine
    > Kreditwürdigkeit beeinflusst.

    Deine Bank weiß per se schonmal mehr als Facebook. Was die wissen, würde Zuckerberg vermutlich feuchte Träume bescheren. Die wissen, was Du verdienst und bei wem Du arbeitest, wo und wann Du einkaufen gehst, wo Du tankst, wo Du wohnst, welchen Telco-Anbieter du nutzt, welche Versicherungen Du bei wem hast und und und. Im Rahmen der Finanzplanung/Vermögensaufbauplanung ist es nicht unwahrscheinlich, dass Du mit Deinem Bankberater auch über Deine Zukunftspläne sprichst etc. pp.

    Ohne Frage gibt es Branchen, die scharf auf die FB-Daten sind, Banken gehören allerdings etwas weniger dazu.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DFN-CERT Services GmbH, Hamburg
  2. Porsche Digital GmbH, Ludwigsburg
  3. Dataport, Altenholz/Kiel, Bremen, Halle (Saale), Hamburg
  4. Bundesnachrichtendienst, Pullach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 199,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

  1. Spielestreaming: 200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag
    Spielestreaming
    200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag

    Gamescom 2019 Mit dem Spielestreamingdienst Stadia möchte Google in den Massenmarkt - und mehr Spieler erreichen als andere Plattformen

  2. Kolyma 2: Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv
    Kolyma 2
    Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv

    Noch sind es erst drei, aber es gibt viele Interessenten: Ein eigener Lieferdienst soll Würde, Arbeiterrechte und Geld für Fahrer bringen, anders als bei Deliveroo. Dort wurde ein Fahrer nach einem Unfall im Krankenhaus angerufen und nach dem Verbleib der Burger gefragt.

  3. Germany Next: Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter
    Germany Next
    Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter

    Telefónica schließt Germany Next, sein Tochterunternehmen für Advanced Data Analytics und Internet of Things. Beschäftigte befürchten einen weiteren Stellenabbau.


  1. 19:42

  2. 18:31

  3. 17:49

  4. 16:42

  5. 16:05

  6. 15:39

  7. 15:19

  8. 15:00