1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nintendo: Firmware 2.1 für die Wii U…

Oft, grosse und zwingende Updates?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Oft, grosse und zwingende Updates?

    Autor: SoniX 05.12.12 - 13:40

    Wenn Nintendo jetzt auch noch wie Sony anfängt ein Update nach dem anderen rauszuwerfen in Grössen wo man ganze PC Betriebssysteme unterbringen könnte, dann kann mir diese Konsole von vorhinein gestohlen bleiben.

    Die Wii war da ja sehr moderat. Wenn man wollte konnte man das Update einspielen, wenn nicht dann halt nicht. Die Frequenz der Updates war zudem noch sehr gering und die Grösse moderat.

    Hier bei der Wii U haben wir jetzt schon 1,5GB an Updates und das in so kurzer Zeit.

    Ich tue mir bestimmt nicht nochmal sowas wie die PS3 an. Nutzerunfreundlich und nervend bis zum gehtnichtmehr.

    Nintendo sollte sich hüten es wie Sony zu machen. Updates sind ja okay.
    Aber bitte nicht alle 2 Wochen, bitte nicht hunderte MB gross und bitte nicht auf Zwang.

  2. Re: Oft, grosse und zwingende Updates?

    Autor: sardello 05.12.12 - 13:53

    Bisher wurde man nicht zu einem Update gezwungen. Einfach nicht herunterladen oder im Hintergrund laden lassen und weiterzocken...

  3. Re: Oft, grosse und zwingende Updates?

    Autor: SoniX 06.12.12 - 13:24

    Wollen wirs hoffen :-)

  4. Re: Oft, grosse und zwingende Updates?

    Autor: _2xs 14.12.12 - 08:50

    Also mich hat niemand gezwungen auf meiner PS3 Updates einzuspielen. Außerdem war es auch schon bei der Wii so, daß man den Shop nicht nutzen konnte, wenn man nicht geupdated hat...

    Hast Du überhaupt eine Nintendo oder Sony Konsole oder tust Du blos Shitstorm weiterverbreiten?

  5. Re: Oft, grosse und zwingende Updates?

    Autor: SoniX 14.12.12 - 09:35

    Das mit dem Denken ist halt nicht für alle so einfach.

    Hast du schonmal mitbekommen, dass man jegliche Onlinefunktionalität der Playstation vergessen kann ohne Update? Man kann überhaupt garnicht erst online gehen wenn man nicht alles aktuell hat.

    Und dass die Wii kaum Onlinefunktionalität mitbringt? Dass man Updates dort nicht einspielen muss wie bei der Playstation? Und dass es dort auch kaum Updates gibt? Oder vielleicht auch, dass ich einen Chip verbaut habe?

    Fragen beantwortet oder tust du blos dumm Sprüche klopfen?

    Manchmal wärs einfach besser solche Kommentare steckenzulassen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadt Achim, Achim
  2. Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG, München
  3. August Storck KG, Halle (Westf.)
  4. über duerenhoff GmbH, Bayreuth

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 42,49€
  2. gratis (bis 02. April, 17 Uhr)
  3. 9,99€
  4. 27,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Homeschooling-Report: Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen
Homeschooling-Report
Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen

Lösungen von Open Source bis kommerzielle Lernsoftware, HPI-Cloud und Lernraum setzen Schulen derzeit um, um ihre Schüler mit Aufgaben zu versorgen - und das praktisch aus dem Stand. Wie läuft's?
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Kinder und Technik Elfjährige CEO will eine Milliarde Kinder das Coden lehren
  2. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  3. Mädchen und IT Fehler im System

Microsoft Teams im Alltag: Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten
Microsoft Teams im Alltag
Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten

Wir verwenden Microsofts Chat-Dienst Teams seit vielen Monaten in der Redaktion. Im Alltag zeigen sich so viele Probleme, dass es eigentlich eine Belohnung für alle geben müsste, die das Produkt verwenden.
Von Ingo Pakalski

  1. Coronavirus Microsoft muss einige Azure-Dienste und Teams einschränken
  2. Microsoft Investition in Entwickler von Gesichtserkennung soll enden
  3. Adobe-Fontbibliothek Font-Sicherheitslücke in Windows ohne Fix

Coronakrise: Welche Hilfen IT-Freelancer bekommen
Coronakrise
Welche Hilfen IT-Freelancer bekommen

Das Hilfspaket des Bundes in Milliardenhöhe sieht kaum Leistungen vor, mit denen IT-Freelancer etwas anfangen können. Den Bitkom empört das nicht.
Ein Bericht von Gerd Mischler

  1. Jobporträt Softwaretester "Ein gesunder Pessimismus hilft"
  2. Frauen in der IT Software-Entwicklung ist nicht nur Männersache
  3. Virtuelle Zusammenarbeit Wie Online-Meetings nicht zur Zeitverschwendung werden