Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › No Man's Sky: Onlinedienste wegen…

Kriegt das heute irgendjemand noch hin?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kriegt das heute irgendjemand noch hin?

    Autor: Dino13 10.08.16 - 23:30

    Also ich kann mich einfach nicht mehr daran erinnern wann es das letzte mal einen reibungslosen Start von etwas erfolgreichem gab. Als ob es ein Hexenwerk wäre sich um so etwas zu kümmern.

  2. Re: Kriegt das heute irgendjemand noch hin?

    Autor: McCoother 10.08.16 - 23:32

    Na wenn alle dran scheitern wird es wohl nicht so einfach sein, was?!

  3. Re: Kriegt das heute irgendjemand noch hin?

    Autor: motzerator 10.08.16 - 23:34

    Was die Server betrifft: man kann doch sowieso offline spielen.

  4. Re: Kriegt das heute irgendjemand noch hin?

    Autor: luttz 10.08.16 - 23:56

    Bei Overwatch lief das ganz ok, oder hab ich da die Probleme nur verpasst?

  5. Re: Kriegt das heute irgendjemand noch hin?

    Autor: Keksmonster226 11.08.16 - 00:04

    luttz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei Overwatch lief das ganz ok, oder hab ich da die Probleme nur verpasst?


    Overwatch lief bis auf die ersten zehn Minuten super.

  6. Re: Kriegt das heute irgendjemand noch hin?

    Autor: Micha123456 11.08.16 - 08:43

    Sieh es so: da gibt es noch Job-Chancen für Spezialisten wie dich :)

  7. Re: Kriegt das heute irgendjemand noch hin?

    Autor: lester 11.08.16 - 08:48

    Ach, kann man ?

    Ich dachte wenn jemand ein Planet neu entdeckt kann er dem nebst Fauna Namen aufdrücken und sollte jemand zufällig den besuchen sieht der dann die vergebenen Namen.

    Das passt irgendwie nicht zu offline, oder ?

  8. Re: Kriegt das heute irgendjemand noch hin?

    Autor: storm009 11.08.16 - 08:48

    Mit Battlefront hatte ich auch seit der ersten Minute keine Probleme.

  9. Re: Kriegt das heute irgendjemand noch hin?

    Autor: lester 11.08.16 - 08:50

    Wenn man damit planen würde das nicht nur die Hälfte der vorverkauften Exemplare gleichzeitig online gehen, wäre das kein Thema.

    Es gibt ja einige Sachen die bis auf kurze (<2 Std) Startschwierigkeiten der Start rund läuft.

  10. Re: Kriegt das heute irgendjemand noch hin?

    Autor: germanTHXX 11.08.16 - 09:20

    Man kann die Planeten etc benennen, man muss nicht.
    Aber du kannst das Spiel auch komplett offline spielen.

    Wenn du dann Planeten benennst werden die Daten nur lokal gespeichert und später (oder gar nicht?) übertragen.

  11. Re: Kriegt das heute irgendjemand noch hin?

    Autor: Bruce Wayne 11.08.16 - 09:21

    Dino13 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich kann mich einfach nicht mehr daran erinnern wann es das letzte mal
    > einen reibungslosen Start von etwas erfolgreichem gab. Als ob es ein
    > Hexenwerk wäre sich um so etwas zu kümmern.


    früher bei lan parties hat man 8 kabel in nen switch (hub?) gestekct und die sache war erledigt ;-D

  12. Re: Kriegt das heute irgendjemand noch hin?

    Autor: censorshit 11.08.16 - 09:21

    lester schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Ich dachte wenn jemand ein Planet neu entdeckt kann er dem nebst Fauna
    > Namen aufdrücken und sollte jemand zufällig den besuchen sieht der dann die
    > vergebenen Namen.
    >
    > Das passt irgendwie nicht zu offline, oder ?

    Man kann seine Entdeckungen manuell per Knopfdruck hochladen, muß aber nicht.
    Für das Hochladen gibt es jeweils ein paar Credits zum Ausgeben.

  13. Re: Kriegt das heute irgendjemand noch hin?

    Autor: Z101 11.08.16 - 10:32

    lester schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ach, kann man ?
    >
    > Ich dachte wenn jemand ein Planet neu entdeckt kann er dem nebst Fauna
    > Namen aufdrücken und sollte jemand zufällig den besuchen sieht der dann die
    > vergebenen Namen.
    >
    > Das passt irgendwie nicht zu offline, oder ?

    Das ist praktisch die gesamte Online-Komponente. Naja spätestens nach dem 10. Planeten verzichten die meisten Spieler offensichtlich eh auf eine Benennung und akzeptieren die voreingestellten Namen. Es ist ja auch nicht so das die Planeten sehr unterschiedlich wären. Man hat sehr schnell alle Typen durch, bei den Kreaturen erkennt man die Muster sogar noch schneller und da gibt es dann auch keine Überraschungen mehr.

  14. Re: Kriegt das heute irgendjemand noch hin?

    Autor: Elgareth 11.08.16 - 10:53

    Dino13 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich kann mich einfach nicht mehr daran erinnern wann es das letzte mal
    > einen reibungslosen Start von etwas erfolgreichem gab. Als ob es ein
    > Hexenwerk wäre sich um so etwas zu kümmern.

    Wie würdest du das denn machen?
    Nehmen wir z.B. Pokemon Go, wo zum Releasetag 46 Millionen Endgeräte gleichzeitig auf deine Server zustürmen, neue Accounts erstellen etc. Das ist doch schlicht wie ein DDOS-Angriff bei dem die Server auch noch für jeden mehr tun müssen als nur ein "Jau, ich bin hier, was gibts?" zurückzusenden.

    Die Lösung für den Spieler ist dabei auch noch so einfach. Ne Woche warten, und dann erst loslegen, zack, keine Probleme :-D

  15. Re: Kriegt das heute irgendjemand noch hin?

    Autor: dp2419 11.08.16 - 11:06

    Es gibt mehr als einen Anbieter die dir die Ressourcen die du dafür benötigt variabel vermieten (AWS als Beispiel). Man muss es nur von Anfang an dafür auslegen dass dynamisch Server dazukommen oder wegfallen.

  16. Re: Kriegt das heute irgendjemand noch hin?

    Autor: wasdeeh 11.08.16 - 11:16

    Als Beispiel: Trion Worlds z.B. waren mit Rift eine der ersten, die bei MMOs auf IaaS (IIRC mit AWS) gesetzt haben - und damit prompt sehr erfolgreich waren, was Serverstabilität bei Release betraf.

  17. Re: Kriegt das heute irgendjemand noch hin?

    Autor: twothe 11.08.16 - 11:25

    Dazu braucht es aber Leute mit Erfahrung bei Großprojekten, und die müssen vom Chef auch noch gehört werden. In den meisten Indie-Firmen wird halt 1 SQL Server da hin gestellt, und "Warum sollte der nicht ausreichen?"

  18. Re: Kriegt das heute irgendjemand noch hin?

    Autor: wasdeeh 11.08.16 - 15:56

    Ganz im Gegenteil. Natürlich brauchen die Entwickler entsprechendes technisches Know-How, wenn sie so ein Spiel entwickeln wollen, aber das brauchen sie auf jeden Fall, unabhängig, wo sie's hosten.
    Aber:
    * Der ganze administrative und technische Aufwand für die eigentliche Hardwarebetreuung fällt weg.
    * Die potentiell hohen Upfront-Kosten von eigener Hardware so gut wie nicht vorhanden. Eine Cloudinstanz zahlst du nach Nutzung, fertig.
    * Hochskalieren ist infrastrukturseitig eine Sache von ein paar Mausklicks/Scripts. (Softwareseitig gut zu skalieren ist die harte Nuss - aber das ist wiederum unabhängig von der Infrastruktur)

    Ein Spiel wie bspw. Rocket League wäre von einer Firma der Größe von Psyonix ohne Cloud-Infrastruktur nicht zu stemmen.

    Das Szenario vom "Wozu brauch ma des"-Chef, der dann auf die eigene Hardwarebetreuung besteht, ist eher in größeren Firmen zu finden. (Ich weiß, wovon ich rede! ;) )
    Eine kleine Indiefirma kann sich diese Ignoranz gar nicht leisten.

  19. Re: Kriegt das heute irgendjemand noch hin?

    Autor: hw75 11.08.16 - 17:27

    Black Desert war von Anfang an durchgehend online und ohne jegliche Login-Probleme.

    Skalieren ist heutzutage ja nichts mehr neues. Man muss nur jemand damit beauftragen, der sich damit auskennt, und Skalierung von vornerein einplanen.

    Oft wird einfach in Kauf genommen, dass der anfängliche Ansturm die Server überlastet, weil man weiss dass dies nur eine kleine vorrübergehende Phase ist.

  20. Re: Kriegt das heute irgendjemand noch hin?

    Autor: Hotohori 11.08.16 - 21:34

    Wir wissen ja auch nicht was für Server genutzt werden, da die PC Version von der PS4 Version getrennt läuft wäre es gut möglich das es Server von Sony sind.... muss ich mehr sagen? ;)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Münster
  2. SHOT LOGISTICS GMBH, Hamburg
  3. über SCHLAGHECK + RADTKE Executive Consultants GmbH, Ravensburg, Biberach, Sigmaringen, Pfullendorf
  4. TenneT TSO GmbH, Bayreuth, Arnheim (Niederlande)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 256-GB-microSDXC für 36,99€ - Bestpreis!)
  2. (u. a. Seagate Barracuda 250-GB-SSD für 39,99€)
  3. 659,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Telefónica Deutschland Samsung will in Deutschland 5G-Netze aufbauen
  2. Landtag Niedersachsen beschließt Ausstieg aus DAB+
  3. Vodafone 5G-Technik funkt im Werk des Elektroautoherstellers e.Go

Autonomes Fahren: Per Fernsteuerung durch die Baustelle
Autonomes Fahren
Per Fernsteuerung durch die Baustelle

Was passiert, wenn autonome Autos in einer Verkehrssituation nicht mehr weiterwissen? Ein Berliner Fraunhofer-Institut hat dazu eine sehr datensparsame Fernsteuerung entwickelt. Doch es wird auch vor der Technik gewarnt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    1. AT&T: Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s
      AT&T
      Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s

      Das Branchenevent AT&T Shape sollte die Filmindustrie für 5G begeistern. Oft wurden auf dem Gelände von Warner Bros. in Los Angeles bis 1,7 GBit/s gemessen.

    2. Netzausbau: Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten
      Netzausbau
      Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten

      Der Deutschen Städte- und Gemeindebund spricht ein Tabuthema an: 5G-Antennen auf Schulen und Kindergärten. Der Mast strahle nicht auf das Gebäude, auf dem er steht.

    3. Ladesäulenbetreiber Allego: Einmal vollladen für 50 Euro
      Ladesäulenbetreiber Allego
      Einmal vollladen für 50 Euro

      Nach und nach stellen die Ladesäulenbetreiber auf verbrauchsgenaue Abrechnungen bei Elektroautos um. Doch eichrechtskonform sind die Lösungen teilweise immer noch nicht. Dafür aber bei Anbietern wie Allego recht teuer.


    1. 19:45

    2. 19:10

    3. 18:40

    4. 18:00

    5. 17:25

    6. 16:18

    7. 15:24

    8. 15:00