1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › No Name Crew: Mutmaßlicher Zollhacker…
  6. Thema

Hacker als letzte Hoffnung von Demokratie?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Hacker als letzte Hoffnung von Anarchie?

    Autor: spanther 21.07.11 - 16:54

    magic23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was wäre denn deine erwünschte Form von Regierung? Lass mich raten: Die
    > Basisdemokratie, die du immer wieder ansprichst? Wenn Dödel anfangen Dinge
    > zu entscheiden aufgrund von Meinungsmache durch BILD und Co.? Na danke,
    > sorry, aber dazu ist das deutsche Volk mit seinem Durchschnitts-IQ von
    > 90(!) leider nicht wirklich im Stande. Ruckzuck gäbe es Todesstrafe und
    > Kastrierung, Ausländer würden aus dem Land geschmissen und dergleichen
    > mehr.
    >
    > Ich sage nicht, dass bei uns alles perfekt ist. Keineswegs ist es das. Aber
    > was manche wollen ist schlicht Realitätsfremd und man kann nur mal
    > empfehlen den Rechner auszuschalten, die selbstgestrickten Ideale bei Seite
    > zu legen und sich mal die Welt da draußen anzuschauen.

    Wenn ich mir so manche Sprüche von Politikern anhöre, merke ich auch dort nicht wirklich viel von deren hohen Bildung...
    Wissen in den Kopf zu schaufeln ist bei weitem nicht alles, was man tun muss, um Intelligent zu sein. Das beweisen sie fast täglich...

    Und selbst wenn einem das Resultat nicht gefallen würde, die mehrheitliche Entscheidung hätte Gewicht, eben weil die Mehrheit das so will. Die Menschen regieren sich stets "selbst" und nur so sollte es sein. Das schließt auch mit ein, dass der mehrheitliche Wille zählt! Auch wenn er manchem nicht fair erscheint.

    Allerdings denke ich schon, dass einige Veränderungen haben wollen würden und Bildungssysteme reformieren würden, damit noch mehr Leute konstant Bildung bekämen. Dadurch würde dann auch der IQ Schnitt mit der Zeit steigen und ganz wichtig, das System wäre nicht mehr so leicht korrumpierbar! Schmierblätter wie BILD würden verboten werden und die Menschen aus sich selbst heraus wachsen, da man sie nicht mehr klein halten würde! :)

    Und mit einer kleinen Auflage (von ungefähr 3-4mio?) welche die BILD hat, glaube ich kaum dass die BILD "mehrheitlich" akzeptiert ist. Im Land leben ein paar viele Milliönchen Personen mehr.

  2. Re: Hacker als letzte Hoffnung von Anarchie?

    Autor: spanther 21.07.11 - 16:56

    Codemonkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das basiert aber auch darauf das es Koalitionen gibt. Was demokratisch
    > ist.
    >
    > Es gibt Prioritäten und andere Probleme und was es nicht unbeschränkt gibt
    > ist Geld um allen Leuten alle wünsche zu erfüllen.

    Dann soll man keine Versprechungen machen, die unhaltbar sind! :)

    > Klar sollte man Parteiprogramme mit Vorsicht genießen, aber wer zb meint
    > das man eine FDP wählen sollte weil sie Steuersenkungen verspricht, sorry
    > dem ist nicht mehr zu helfen. Wenn 50% der Bundesbürger sie gewählt hätten,
    > wäre das vielleicht durchsetzungsfähig gewesen...

    Peinlich ist auch, dass die FDP sowas überhaupt ins Parteiprogramm mit aufnahm! Wobei ich mir auch die Zeiten mit 16% zurücksehne :)

    Aber das eine Partei schon so unsachlich wirbt, ist schon eine große Schande. Solch dreiste Maschen sollten bestrafbar werden!

  3. Re: Hacker als letzte Hoffnung von Anarchie?

    Autor: spanther 21.07.11 - 17:04

    Codemonkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meinst du mit den Linken kann oder sollte man eine Koalition machen?

    Ja sollte man! Denn auch wenn manches unhaltbar ist, gäbe es GENUG anständige Punkte, die wirklich mal angegangen werden müssten! Les' dir doch bitte mal das Parteiprogramm der Linken durch! Nur weil "manches" nicht passt, ist das noch LANGE kein Grund, sich "ALLEM" zu verwähren!

    > Hartz4 und die bösen Konzerne... Kommt noch mehr "die Linke" Polemik?
    > So kommt man natürlich auch an seine Wähler...
    > Das wir uns den Luxus von Hartz4 überhaupt leisten vergessen sie gerne, das
    > Geld kommt ja aus der Druckpresse...

    In einem anständig funktionierenden System müssten wir gar nicht um Hartz4 betteln, sondern hätten ein Grundeinkommen! Da würde also NIEMAND zu kurz kommen, auch wenn er auf dem knappen Arbeitsmarkt NICHT Fuß fassen würde! Es wäre auch für ihn dann möglich, menschenwürdig zu leben OHNE einen Striptease vor dem Staat machen zu müssen und man könnte sich ehrenamtlichen Tätigkeiten oder anderen Dingen widmen, welche man sonst NICHT könnte, weil man die Lebensgrundlage sonst nicht hätte! Mit Hartz4 ist sowas nämlich NICHT möglich, weil man sich ständig "bereit" halten muss und damit nicht fest irgendwo einbringen kann!

    > Und um nicht falsch verstanden zu werden: Hartz4 für Hilfbedürftige ist
    > absolut richtig und sozial, vielleicht ist es zu wenig, kann ich mir zwar
    > nicht vorstellen, aber wenn man da faule Idioten aussortieren würde, könnte
    > man den andern bestimmt gleich mehr als 1,50 dazu packen...

    Stell dir mal vor, dass Inflation bzw. steigende Lebensmittelpreise real sind. Dann verstehst du vielleicht, warum du dir "vorstellen können wirst" warum das Geld für so manchen zu wenig ist (Regional unterschiedlich)! Und man würde den anderen nichts dazupacken. Würdest du die faulen Menschen herausfiltern wollen, müsstest du NOCH MEHR und INTENSIVER in die Privatsphäre der "Hilfebedürftigen" eingreifen! Anders könntest du das nicht herausfinden! Und wie bitte rechtfertigst du so etwas dann? Dürfen Hilfebedürftige jetzt gar kein Privatleben mehr haben und müssen wie Strafgefangene oder verurteilte Verbrecher nun im Generalverdacht alles und immer offenlegen über ihr gesamtes Leben? WARUM müssen sich Menschen, nur weil sie nicht zurecht kommen, so AUSZIEHEN vor dem Staat (fremden Menschen)? Wo bleibt da die Menschenwürde???

  4. Re: Hacker als letzte Hoffnung von Anarchie?

    Autor: spanther 21.07.11 - 17:05

    flasherle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Codemonkey schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > "Basidemokratie" in der Schweiz, dann weißte wo es lang geht...

    > da läuft ziemlich viel richtiger als bei uns...

    Richtig! Volkswille wird umgesetzt! Egal ob es einem persönlich passt oder nicht, der Volkswille ist das, was die Mehrheit will! Diese Mehrheit darf man nicht einfach so übergehen, wie man es hier macht!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Modis, Karlsruhe
  2. Ärztekammer Schleswig-Holstein Körperschaft des öffentlichen Rechts, Bad Segeberg
  3. ITERGO Informationstechnologie GmbH, Düsseldorf
  4. über Badenoch + Clark, Bremen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 299,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)
  2. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


    1. Adobe Sensei: Hundebilder suchen per KI
      Adobe Sensei
      Hundebilder suchen per KI

      Adobes künstliche Intelligenz kann Personen aus Bildern ausschneiden, Sprachaufnahmen verbessern, das Verhalten von Nutzern vorhersagen und vieles mehr. Wir haben mit einem der Entwickler über Vorhersagen von Nutzerverhalten, Datenschutz und einen Berliner Chatbot gesprochen.

    2. Elektrosupersportler: Karma stellt SC2 vor
      Elektrosupersportler
      Karma stellt SC2 vor

      Karma Automotive hat auf der Los Angeles Motor Show den Supersportwagen SC2 vorgestellt, der rein elektrisch angetrieben wird und 820 kW erreicht. Eine Art Superdashcam ist ebenfalls eingebaut.

    3. Elektroauto: Lieferverzögerungen beim Porsche Taycan
      Elektroauto
      Lieferverzögerungen beim Porsche Taycan

      Porsche hat ein Problem mit seinem ersten Elektroauto: Der Taycan kann nicht wie geplant ausgeliefert werden, weil das Unternehmen die Komplexität der Fertigung unterschätzt hat.


    1. 09:15

    2. 08:47

    3. 07:48

    4. 07:30

    5. 07:10

    6. 17:44

    7. 17:17

    8. 16:48