Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › No Name Crew: Mutmaßlicher Zollhacker…

Vermeintlich vs- mutmaßlich

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vermeintlich vs- mutmaßlich

    Autor: stealth701 18.07.11 - 15:08

    Es muss heissen "Mutmaßlicher Zollhacker festgenommen", denn vermeintlich bedeutet, dass irrtümlich angenommen wurde, dass er der Zollhacker gewesen sei, es aber nicht war.

  2. Re: Vermeintlich vs- mutmaßlich

    Autor: notgoingtotellmyname 18.07.11 - 15:14

    Mehr ist ja auch noch nicht bekannt. Am ende ist es wieder nur ein x-beliebiger Typ, den die Justiz da aufgegriffen hat.

  3. Re: Vermeintlich vs- mutmaßlich

    Autor: Atrocity 18.07.11 - 15:15

    Jo ist grad mode das ganze. Dient nur der Abschreckung.

    Als ob man bei einem richtigen Hacker irgendwelche Beweise finden könnte...

  4. Re: Vermeintlich vs- mutmaßlich

    Autor: Tantalus 18.07.11 - 15:24

    Atrocity schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als ob man bei einem richtigen Hacker irgendwelche Beweise finden könnte...

    Genau das dachte ich mir eben auch, als ich das im Autoradio in den Nachrichten gehört habe.
    Ich mein, ich bin ja wahrhaftig kein Hacker, aber selbst ich könnte sicherstellen, dass bei mir nix mehr gefunden wird.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  5. Re: Vermeintlich vs- mutmaßlich

    Autor: Atrocity 18.07.11 - 15:34

    Ich habe eigentlich nichts zu verstecken und trotzdem sind alle meine Kisten komplett verschlüsselt... Da müsste schon ein Bundes-Backdoor in der Verschlüsselungssoftware sein damit jemand an meine Dateien kommt.

    Wie sollen die Behörden da jemals Gerichtsverwertbare Beweise bei einem Hacker finden?

  6. Re: Vermeintlich vs- mutmaßlich

    Autor: nd- 18.07.11 - 16:45

    "hacker" oder "skript-kiddie" - was wohl hier zutreffend ist, wird sich dann noch zeigen... B)

  7. Re: Vermeintlich vs- mutmaßlich @golem

    Autor: Bassa 18.07.11 - 16:45

    Dennoch ist die korrekte Wortwahl "mutmaßlich".
    Es wird aktuell angenommen, dass dieser Mensch einer der "Zollhacker" ist.

    Vermeintlich wird es, wenn klar werden sollte, dass er es nicht ist.


    Und was die Sicherheit angeht - auch ein Hacker kann nicht 100%ig sicher sein.

  8. Re: Vermeintlich vs- mutmaßlich

    Autor: Tantalus 18.07.11 - 16:46

    Atrocity schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe eigentlich nichts zu verstecken und trotzdem sind alle meine
    > Kisten komplett verschlüsselt... Da müsste schon ein Bundes-Backdoor in der
    > Verschlüsselungssoftware sein damit jemand an meine Dateien kommt.

    Ganz genau. Ich hab berufsbedingt jede Menge zu "verbergen" (Kundendaten, Dokumentationen etc), daher wage ich zu behaupten, ein wenig über die Materie Verschlüsselung, sichere Löschung usw. zu wissen.

    > Wie sollen die Behörden da jemals Gerichtsverwertbare Beweise bei einem
    > Hacker finden?

    Genau das frage ich mich auch. Irgendwie kommt mir das nicht ganz koscher vor.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  9. Re: Vermeintlich vs- mutmaßlich

    Autor: Tantalus 18.07.11 - 16:48

    nd- schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "hacker" oder "skript-kiddie" - was wohl hier zutreffend ist, wird sich
    > dann noch zeigen... B)

    Selbst Script-Kiddies wissen heutzutage, wie man Truecrypt nutzt, oder dban. Auch Scriptkiddies können sich USB-Sticks leisten, die man irgendwo sicher deponieren kann.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  10. Re: Vermeintlich vs- mutmaßlich

    Autor: Bassa 18.07.11 - 16:49

    Tantalus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Atrocity schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich habe eigentlich nichts zu verstecken und trotzdem sind alle meine
    > > Kisten komplett verschlüsselt... Da müsste schon ein Bundes-Backdoor in
    > der
    > > Verschlüsselungssoftware sein damit jemand an meine Dateien kommt.
    >
    > Ganz genau. Ich hab berufsbedingt jede Menge zu "verbergen" (Kundendaten,
    > Dokumentationen etc), daher wage ich zu behaupten, ein wenig über die
    > Materie Verschlüsselung, sichere Löschung usw. zu wissen.

    Dann solltest Du wissen, dass es keinen absoluten Schutz gibt.

    > > Wie sollen die Behörden da jemals Gerichtsverwertbare Beweise bei einem
    > > Hacker finden?
    >
    > Genau das frage ich mich auch. Irgendwie kommt mir das nicht ganz koscher
    > vor.

    Irgendwie müssen sie ihn ja gefunden haben. Irgend etwas muss wohl in seine Richtung gedeutet haben.
    Vielleicht ist es ja nur jemand mit schlecht oder gar nicht geschütztem WLAN und man hat eine IP zu ihm zurückverfolgt.
    Vielleicht war der "Zollhacker" auch weniger gut als gedacht und hat doch Spuren hinterlassen.
    Vielleicht muss man ihn wegen fehlender Beweise auch wieder freilassen.

    Wird sich ja zeigen.

  11. Re: Vermeintlich vs- mutmaßlich

    Autor: magic23 18.07.11 - 16:52

    Vielleicht hielt sich der Hacker auch für schlauer als er es tatsächlich ist. Denn es gibt immer jemand, der es am Ende besser kann. Vielleicht hält der Hacker, wie ja scheinbar viele hier im Forum, den Staat bzw. dessen Einrichtungen und für ihn arbeitende Personen für dumm und unterschätzt sie maßlos. Auch das kann nach Hinten losgehen.

  12. Re: Vermeintlich vs- mutmaßlich

    Autor: Tantalus 18.07.11 - 16:56

    Bassa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann solltest Du wissen, dass es keinen absoluten Schutz gibt.

    RIchtig, aber wenn selbst ich weiss, wie man mit einfachen Mitteln eine 99,9999%ige Sicherheit erreicht, sollte jemand, bei an so einem Hack beteiligt ist, es allemal wissen (und auch umsetzen können). Immerhin hatte ich sagen wir mal eine halbe Stunde Zeit, mir entsprechende Maßnahmen zu überlegen, der mutmaßliche Hacker mehrere Tage (Wochen?).

    > Irgendwie müssen sie ihn ja gefunden haben. Irgend etwas muss wohl in seine
    > Richtung gedeutet haben.

    Oder man hat einfach irgendeinen Sündenbock festgenommen. Wäre auch nicht das erste mal.

    > Vielleicht ist es ja nur jemand mit schlecht oder gar nicht geschütztem
    > WLAN und man hat eine IP zu ihm zurückverfolgt.

    Zusammenhang? oO

    > Vielleicht war der "Zollhacker" auch weniger gut als gedacht und hat doch
    > Spuren hinterlassen.

    Das würde mich aber schwer überraschen.

    > Vielleicht muss man ihn wegen fehlender Beweise auch wieder freilassen.

    Ich fürchte eher, den lassen die schmoren bis er irgendwas gesteht. Zur Not auch den Mord an Julius Caesar.

    > Wird sich ja zeigen.

    Wir werden sehen.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  13. Re: Vermeintlich vs- mutmaßlich

    Autor: Tantalus 18.07.11 - 17:07

    magic23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielleicht hält
    > der Hacker, wie ja scheinbar viele hier im Forum, den Staat bzw. dessen
    > Einrichtungen und für ihn arbeitende Personen für dumm und unterschätzt sie
    > maßlos. Auch das kann nach Hinten losgehen.

    Also, entschuldige, aber die Meldung klingt IMHO fast wie "Fort Knox ausgeraubt: Verdächtiger verliert Ausweis am Tatort". Würdest Du das glauben?
    Das hat nichts damit zu tun, ob man die Beamten für dumm hält oder nicht.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  14. Re: Vermeintlich vs- mutmaßlich

    Autor: Bassa 18.07.11 - 18:05

    Tantalus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > RIchtig, aber wenn selbst ich weiss, wie man mit einfachen Mitteln eine
    > 99,9999%ige Sicherheit erreicht, sollte jemand, bei an so einem Hack
    > beteiligt ist, es allemal wissen (und auch umsetzen können). Immerhin hatte
    > ich sagen wir mal eine halbe Stunde Zeit, mir entsprechende Maßnahmen zu
    > überlegen, der mutmaßliche Hacker mehrere Tage (Wochen?).

    Es wäre aber nicht das erste Mal, das solche Leute die anderen massiv unterschätzen und es deshalb für unnötig erachten, sich selbst diese 99,9999% Sicherheit zu gönnen.

    > Oder man hat einfach irgendeinen Sündenbock festgenommen. Wäre auch nicht
    > das erste mal.
    =>
    > Zusammenhang? oO

    Genau das wäre der Zusammenhang. Aber den Sündenbock müssen sie sich ja auch auf irgend einer Grundlage ausgesucht haben. Da wäre eine IP, die zu jemandem zurückverfolgt wurde, der nichts damit zu tun hat, ja eine Option. Wobei es dann nicht einmal ein vom Staatsapparat ausgesuchter Sündenbock gewesen wäre sondern vom eigentlichen Hacker.

    > Das würde mich aber schwer überraschen.

    Mich nicht. Arroganz ist den Menschen eigen, und die macht unvorsichtig.

    > > Vielleicht muss man ihn wegen fehlender Beweise auch wieder freilassen.
    >
    > Ich fürchte eher, den lassen die schmoren bis er irgendwas gesteht. Zur Not
    > auch den Mord an Julius Caesar.

    Auch möglich. Notfalls hat man ja Gerichte, die eh keine Ahnung von Computern haben und da gerne die gewünschten Urteile fällen.

    > Wir werden sehen.

    In der Tat.

  15. Re: Vermeintlich vs- mutmaßlich

    Autor: magic23 19.07.11 - 10:21

    So, nun wissen wir ja Bescheid, wie es um die Intelligenz und den Mut des Verhafteten bestellt ist:

    https://www.golem.de/1107/85037.html

    Scheint wohl nicht ganz so der Hellste gewesen zu sein, oder? ;)

  16. Re: Vermeintlich vs- mutmaßlich

    Autor: Bassa 19.07.11 - 10:50

    Und damit ist die Überschrift hier nicht nur mutmaßlich sondern garantiert falsch ;)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Wirecard Communication Services GmbH, Leipzig
  2. Coup Mobility GmbH, Berlin
  3. Bosch Gruppe, Schwieberdingen
  4. Teckentrup GmbH & Co. KG, Verl

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Equalizer Blu-ray, Hotel Transsilvanien 2 Blu-ray, Arrival Blu-ray, Die glorreichen 7...
  2. 9,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Jobs: Achtung! Agiler Coach gesucht?
IT-Jobs
Achtung! Agiler Coach gesucht?

Überall werden sie gesucht, um den digitalen Wandel voranzutreiben: agile Coaches. In den Jobbeschreibungen warten spannende Aufgaben, jedoch müssen Bewerber aufpassen, dass sie die richtigen Fragen stellen, wenn sie etwas bewegen möchten.
Von Marvin Engel

  1. Studitemps Einige Studierende verdienen in der IT unter Mindestlohn
  2. SAP-Berater Der coolste Job nach Tourismusmanager und Bierbrauer
  3. Digital Office Index 2018 Jeder zweite Beschäftigte sitzt am Computer

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  2. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  3. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Parker Solar Probe Sonnen-Sonde der Nasa erfolgreich gestartet
  2. Parker Solar Probe Nasa verschiebt Start seiner Sonnen-Sonde
  3. Raumfahrt Die neuen Astronauten für SpaceX und Boeing

  1. TS-251B: Qnaps Consumer-NAS hat einen PCIe-Slot
    TS-251B
    Qnaps Consumer-NAS hat einen PCIe-Slot

    Mit dem TS-251B veröffentlicht Qnap ein NAS für zwei 3,5-Zoll-Festplatten, welches einen PCIe-Slot aufweist. Der eignet sich für Erweiterungskarten mit NVMe/Sata-SSDs, mit WLAN, mit USB 3.1 Gen2 oder mit 10-GBit/s-Ethernet.

  2. Vodafone: Zahl der Nutzer der Routerfreiheit hat sich verdoppelt
    Vodafone
    Zahl der Nutzer der Routerfreiheit hat sich verdoppelt

    Nach dem Ende des Routerzwangs hat es etwas gedauert, bis die Nutzer umsteigen. Doch die Tendenz ist nun eindeutig.

  3. Gremium: Merkel sucht unbequeme Digitalexperten
    Gremium
    Merkel sucht unbequeme Digitalexperten

    Für mehr Verve und Antrieb bei der Digitalisierung will Bundeskanzlerin Merkel einen Digitalrat gründen. Als Mitglied sind zehn Experten unterschiedlicher Fachrichtungen gesucht.


  1. 15:02

  2. 14:45

  3. 14:18

  4. 11:33

  5. 11:04

  6. 18:00

  7. 17:30

  8. 17:15