Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › No Name Crew: Mutmaßlicher Zollhacker…

Vermeintlich vs- mutmaßlich

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vermeintlich vs- mutmaßlich

    Autor: stealth701 18.07.11 - 15:08

    Es muss heissen "Mutmaßlicher Zollhacker festgenommen", denn vermeintlich bedeutet, dass irrtümlich angenommen wurde, dass er der Zollhacker gewesen sei, es aber nicht war.

  2. Re: Vermeintlich vs- mutmaßlich

    Autor: notgoingtotellmyname 18.07.11 - 15:14

    Mehr ist ja auch noch nicht bekannt. Am ende ist es wieder nur ein x-beliebiger Typ, den die Justiz da aufgegriffen hat.

  3. Re: Vermeintlich vs- mutmaßlich

    Autor: Atrocity 18.07.11 - 15:15

    Jo ist grad mode das ganze. Dient nur der Abschreckung.

    Als ob man bei einem richtigen Hacker irgendwelche Beweise finden könnte...

  4. Re: Vermeintlich vs- mutmaßlich

    Autor: Tantalus 18.07.11 - 15:24

    Atrocity schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als ob man bei einem richtigen Hacker irgendwelche Beweise finden könnte...

    Genau das dachte ich mir eben auch, als ich das im Autoradio in den Nachrichten gehört habe.
    Ich mein, ich bin ja wahrhaftig kein Hacker, aber selbst ich könnte sicherstellen, dass bei mir nix mehr gefunden wird.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  5. Re: Vermeintlich vs- mutmaßlich

    Autor: Atrocity 18.07.11 - 15:34

    Ich habe eigentlich nichts zu verstecken und trotzdem sind alle meine Kisten komplett verschlüsselt... Da müsste schon ein Bundes-Backdoor in der Verschlüsselungssoftware sein damit jemand an meine Dateien kommt.

    Wie sollen die Behörden da jemals Gerichtsverwertbare Beweise bei einem Hacker finden?

  6. Re: Vermeintlich vs- mutmaßlich

    Autor: nd- 18.07.11 - 16:45

    "hacker" oder "skript-kiddie" - was wohl hier zutreffend ist, wird sich dann noch zeigen... B)

  7. Re: Vermeintlich vs- mutmaßlich @golem

    Autor: Bassa 18.07.11 - 16:45

    Dennoch ist die korrekte Wortwahl "mutmaßlich".
    Es wird aktuell angenommen, dass dieser Mensch einer der "Zollhacker" ist.

    Vermeintlich wird es, wenn klar werden sollte, dass er es nicht ist.


    Und was die Sicherheit angeht - auch ein Hacker kann nicht 100%ig sicher sein.

  8. Re: Vermeintlich vs- mutmaßlich

    Autor: Tantalus 18.07.11 - 16:46

    Atrocity schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe eigentlich nichts zu verstecken und trotzdem sind alle meine
    > Kisten komplett verschlüsselt... Da müsste schon ein Bundes-Backdoor in der
    > Verschlüsselungssoftware sein damit jemand an meine Dateien kommt.

    Ganz genau. Ich hab berufsbedingt jede Menge zu "verbergen" (Kundendaten, Dokumentationen etc), daher wage ich zu behaupten, ein wenig über die Materie Verschlüsselung, sichere Löschung usw. zu wissen.

    > Wie sollen die Behörden da jemals Gerichtsverwertbare Beweise bei einem
    > Hacker finden?

    Genau das frage ich mich auch. Irgendwie kommt mir das nicht ganz koscher vor.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  9. Re: Vermeintlich vs- mutmaßlich

    Autor: Tantalus 18.07.11 - 16:48

    nd- schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "hacker" oder "skript-kiddie" - was wohl hier zutreffend ist, wird sich
    > dann noch zeigen... B)

    Selbst Script-Kiddies wissen heutzutage, wie man Truecrypt nutzt, oder dban. Auch Scriptkiddies können sich USB-Sticks leisten, die man irgendwo sicher deponieren kann.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  10. Re: Vermeintlich vs- mutmaßlich

    Autor: Bassa 18.07.11 - 16:49

    Tantalus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Atrocity schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich habe eigentlich nichts zu verstecken und trotzdem sind alle meine
    > > Kisten komplett verschlüsselt... Da müsste schon ein Bundes-Backdoor in
    > der
    > > Verschlüsselungssoftware sein damit jemand an meine Dateien kommt.
    >
    > Ganz genau. Ich hab berufsbedingt jede Menge zu "verbergen" (Kundendaten,
    > Dokumentationen etc), daher wage ich zu behaupten, ein wenig über die
    > Materie Verschlüsselung, sichere Löschung usw. zu wissen.

    Dann solltest Du wissen, dass es keinen absoluten Schutz gibt.

    > > Wie sollen die Behörden da jemals Gerichtsverwertbare Beweise bei einem
    > > Hacker finden?
    >
    > Genau das frage ich mich auch. Irgendwie kommt mir das nicht ganz koscher
    > vor.

    Irgendwie müssen sie ihn ja gefunden haben. Irgend etwas muss wohl in seine Richtung gedeutet haben.
    Vielleicht ist es ja nur jemand mit schlecht oder gar nicht geschütztem WLAN und man hat eine IP zu ihm zurückverfolgt.
    Vielleicht war der "Zollhacker" auch weniger gut als gedacht und hat doch Spuren hinterlassen.
    Vielleicht muss man ihn wegen fehlender Beweise auch wieder freilassen.

    Wird sich ja zeigen.

  11. Re: Vermeintlich vs- mutmaßlich

    Autor: magic23 18.07.11 - 16:52

    Vielleicht hielt sich der Hacker auch für schlauer als er es tatsächlich ist. Denn es gibt immer jemand, der es am Ende besser kann. Vielleicht hält der Hacker, wie ja scheinbar viele hier im Forum, den Staat bzw. dessen Einrichtungen und für ihn arbeitende Personen für dumm und unterschätzt sie maßlos. Auch das kann nach Hinten losgehen.

  12. Re: Vermeintlich vs- mutmaßlich

    Autor: Tantalus 18.07.11 - 16:56

    Bassa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann solltest Du wissen, dass es keinen absoluten Schutz gibt.

    RIchtig, aber wenn selbst ich weiss, wie man mit einfachen Mitteln eine 99,9999%ige Sicherheit erreicht, sollte jemand, bei an so einem Hack beteiligt ist, es allemal wissen (und auch umsetzen können). Immerhin hatte ich sagen wir mal eine halbe Stunde Zeit, mir entsprechende Maßnahmen zu überlegen, der mutmaßliche Hacker mehrere Tage (Wochen?).

    > Irgendwie müssen sie ihn ja gefunden haben. Irgend etwas muss wohl in seine
    > Richtung gedeutet haben.

    Oder man hat einfach irgendeinen Sündenbock festgenommen. Wäre auch nicht das erste mal.

    > Vielleicht ist es ja nur jemand mit schlecht oder gar nicht geschütztem
    > WLAN und man hat eine IP zu ihm zurückverfolgt.

    Zusammenhang? oO

    > Vielleicht war der "Zollhacker" auch weniger gut als gedacht und hat doch
    > Spuren hinterlassen.

    Das würde mich aber schwer überraschen.

    > Vielleicht muss man ihn wegen fehlender Beweise auch wieder freilassen.

    Ich fürchte eher, den lassen die schmoren bis er irgendwas gesteht. Zur Not auch den Mord an Julius Caesar.

    > Wird sich ja zeigen.

    Wir werden sehen.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  13. Re: Vermeintlich vs- mutmaßlich

    Autor: Tantalus 18.07.11 - 17:07

    magic23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielleicht hält
    > der Hacker, wie ja scheinbar viele hier im Forum, den Staat bzw. dessen
    > Einrichtungen und für ihn arbeitende Personen für dumm und unterschätzt sie
    > maßlos. Auch das kann nach Hinten losgehen.

    Also, entschuldige, aber die Meldung klingt IMHO fast wie "Fort Knox ausgeraubt: Verdächtiger verliert Ausweis am Tatort". Würdest Du das glauben?
    Das hat nichts damit zu tun, ob man die Beamten für dumm hält oder nicht.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  14. Re: Vermeintlich vs- mutmaßlich

    Autor: Bassa 18.07.11 - 18:05

    Tantalus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > RIchtig, aber wenn selbst ich weiss, wie man mit einfachen Mitteln eine
    > 99,9999%ige Sicherheit erreicht, sollte jemand, bei an so einem Hack
    > beteiligt ist, es allemal wissen (und auch umsetzen können). Immerhin hatte
    > ich sagen wir mal eine halbe Stunde Zeit, mir entsprechende Maßnahmen zu
    > überlegen, der mutmaßliche Hacker mehrere Tage (Wochen?).

    Es wäre aber nicht das erste Mal, das solche Leute die anderen massiv unterschätzen und es deshalb für unnötig erachten, sich selbst diese 99,9999% Sicherheit zu gönnen.

    > Oder man hat einfach irgendeinen Sündenbock festgenommen. Wäre auch nicht
    > das erste mal.
    =>
    > Zusammenhang? oO

    Genau das wäre der Zusammenhang. Aber den Sündenbock müssen sie sich ja auch auf irgend einer Grundlage ausgesucht haben. Da wäre eine IP, die zu jemandem zurückverfolgt wurde, der nichts damit zu tun hat, ja eine Option. Wobei es dann nicht einmal ein vom Staatsapparat ausgesuchter Sündenbock gewesen wäre sondern vom eigentlichen Hacker.

    > Das würde mich aber schwer überraschen.

    Mich nicht. Arroganz ist den Menschen eigen, und die macht unvorsichtig.

    > > Vielleicht muss man ihn wegen fehlender Beweise auch wieder freilassen.
    >
    > Ich fürchte eher, den lassen die schmoren bis er irgendwas gesteht. Zur Not
    > auch den Mord an Julius Caesar.

    Auch möglich. Notfalls hat man ja Gerichte, die eh keine Ahnung von Computern haben und da gerne die gewünschten Urteile fällen.

    > Wir werden sehen.

    In der Tat.

  15. Re: Vermeintlich vs- mutmaßlich

    Autor: magic23 19.07.11 - 10:21

    So, nun wissen wir ja Bescheid, wie es um die Intelligenz und den Mut des Verhafteten bestellt ist:

    https://www.golem.de/1107/85037.html

    Scheint wohl nicht ganz so der Hellste gewesen zu sein, oder? ;)

  16. Re: Vermeintlich vs- mutmaßlich

    Autor: Bassa 19.07.11 - 10:50

    Und damit ist die Überschrift hier nicht nur mutmaßlich sondern garantiert falsch ;)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg
  3. Lutz & Grub AG, Region Karlsruhe
  4. OSRAM GmbH, Traunreut

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 249,99€
  2. (u. a. G29 Lenkrad 199,99€, G430 Kopfhörer 34,99€)
  3. 299,99€
  4. 299,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


NGT Cargo: Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h
NGT Cargo
Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Güterzüge sind lange, laute Gebilde, die langsam durch die Lande zuckeln. Das soll sich ändern: Das DLR hat ein Konzept für einen automatisiert fahrenden Hochgeschwindigkeitsgüterzug entwickelt, der schneller ist als der schnellste ICE.
Ein Bericht von Werner Pluta


    Job-Porträt Cyber-Detektiv: Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen
    Job-Porträt Cyber-Detektiv
    "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

    Online-Detektive müssen permanent löschen, wo unvorsichtige Internetnutzer einen digitalen Flächenbrand gelegt haben. Mathias Kindt-Hopffer hat Golem.de von seinem Berufsalltag erzählt.
    Von Maja Hoock

    1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
    2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
    3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

    Wet Dreams Don't Dry im Test: Leisure Suit Larry im Land der Hipster
    Wet Dreams Don't Dry im Test
    Leisure Suit Larry im Land der Hipster

    Der Möchtegernfrauenheld Larry Laffer kommt zurück aus der Gruft: In einem neuen Adventure namens Wet Dreams Don't Dry reist er direkt aus den 80ern ins Jahr 2018 - und landet in der Welt von Smartphone und Tinder.
    Ein Test von Peter Steinlechner

    1. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
    2. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

    1. DGX-2H: Nvidia packt 450-Watt-Module in Mini-Supercomputer
      DGX-2H
      Nvidia packt 450-Watt-Module in Mini-Supercomputer

      Um mehr Leistung zu erreichen, hat Nvidia den DGX-2 auf den DGX-2H aktualisiert: Das System für Deep Learning nutzt weiterhin Tesla V100, jedoch mit 450 Watt statt 350 Watt und somit höheren Taktraten unter Last. Zudem gibt es einen schnelleren 24-Kern-Prozessor.

    2. Chanje: Fedex ordert 1.000 Elektrolieferwagen von China-Startup
      Chanje
      Fedex ordert 1.000 Elektrolieferwagen von China-Startup

      Der US-Paketdienstleister Fedex will seine Fahrzeugflotte weiter elektrifizieren und hat 1.000 Elektrofahrzeuge von Chanje geordert. Das Startup hat einen Lieferwagen entwickelt, der etwa 240 km weit fährt. Auch die Konkurrenz schickt sich an, den städtischen Lieferverkehr zu elektrifizieren.

    3. Energiespeicher: Chinesisches Unternehmen baut Festkörperakkus
      Energiespeicher
      Chinesisches Unternehmen baut Festkörperakkus

      Sie haben eine höhere Energiedichte, laden schneller und sind nicht feuergefährlich: Festkörperakkus haben einige Vorteile gegenüber den heute üblichen Lithium-Ionen-Akkus. In China fängt ein Unternehmen an, die Energiespeicher in Kleinserie zu fertigen.


    1. 11:02

    2. 10:52

    3. 10:42

    4. 10:27

    5. 10:11

    6. 09:18

    7. 09:09

    8. 07:44