Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › No Name Crew: Mutmaßlicher Zollhacker…

Vermeintlich vs- mutmaßlich

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vermeintlich vs- mutmaßlich

    Autor: stealth701 18.07.11 - 15:08

    Es muss heissen "Mutmaßlicher Zollhacker festgenommen", denn vermeintlich bedeutet, dass irrtümlich angenommen wurde, dass er der Zollhacker gewesen sei, es aber nicht war.

  2. Re: Vermeintlich vs- mutmaßlich

    Autor: notgoingtotellmyname 18.07.11 - 15:14

    Mehr ist ja auch noch nicht bekannt. Am ende ist es wieder nur ein x-beliebiger Typ, den die Justiz da aufgegriffen hat.

  3. Re: Vermeintlich vs- mutmaßlich

    Autor: Atrocity 18.07.11 - 15:15

    Jo ist grad mode das ganze. Dient nur der Abschreckung.

    Als ob man bei einem richtigen Hacker irgendwelche Beweise finden könnte...

  4. Re: Vermeintlich vs- mutmaßlich

    Autor: Tantalus 18.07.11 - 15:24

    Atrocity schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als ob man bei einem richtigen Hacker irgendwelche Beweise finden könnte...

    Genau das dachte ich mir eben auch, als ich das im Autoradio in den Nachrichten gehört habe.
    Ich mein, ich bin ja wahrhaftig kein Hacker, aber selbst ich könnte sicherstellen, dass bei mir nix mehr gefunden wird.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  5. Re: Vermeintlich vs- mutmaßlich

    Autor: Atrocity 18.07.11 - 15:34

    Ich habe eigentlich nichts zu verstecken und trotzdem sind alle meine Kisten komplett verschlüsselt... Da müsste schon ein Bundes-Backdoor in der Verschlüsselungssoftware sein damit jemand an meine Dateien kommt.

    Wie sollen die Behörden da jemals Gerichtsverwertbare Beweise bei einem Hacker finden?

  6. Re: Vermeintlich vs- mutmaßlich

    Autor: nd- 18.07.11 - 16:45

    "hacker" oder "skript-kiddie" - was wohl hier zutreffend ist, wird sich dann noch zeigen... B)

  7. Re: Vermeintlich vs- mutmaßlich @golem

    Autor: Bassa 18.07.11 - 16:45

    Dennoch ist die korrekte Wortwahl "mutmaßlich".
    Es wird aktuell angenommen, dass dieser Mensch einer der "Zollhacker" ist.

    Vermeintlich wird es, wenn klar werden sollte, dass er es nicht ist.


    Und was die Sicherheit angeht - auch ein Hacker kann nicht 100%ig sicher sein.

  8. Re: Vermeintlich vs- mutmaßlich

    Autor: Tantalus 18.07.11 - 16:46

    Atrocity schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe eigentlich nichts zu verstecken und trotzdem sind alle meine
    > Kisten komplett verschlüsselt... Da müsste schon ein Bundes-Backdoor in der
    > Verschlüsselungssoftware sein damit jemand an meine Dateien kommt.

    Ganz genau. Ich hab berufsbedingt jede Menge zu "verbergen" (Kundendaten, Dokumentationen etc), daher wage ich zu behaupten, ein wenig über die Materie Verschlüsselung, sichere Löschung usw. zu wissen.

    > Wie sollen die Behörden da jemals Gerichtsverwertbare Beweise bei einem
    > Hacker finden?

    Genau das frage ich mich auch. Irgendwie kommt mir das nicht ganz koscher vor.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  9. Re: Vermeintlich vs- mutmaßlich

    Autor: Tantalus 18.07.11 - 16:48

    nd- schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "hacker" oder "skript-kiddie" - was wohl hier zutreffend ist, wird sich
    > dann noch zeigen... B)

    Selbst Script-Kiddies wissen heutzutage, wie man Truecrypt nutzt, oder dban. Auch Scriptkiddies können sich USB-Sticks leisten, die man irgendwo sicher deponieren kann.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  10. Re: Vermeintlich vs- mutmaßlich

    Autor: Bassa 18.07.11 - 16:49

    Tantalus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Atrocity schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich habe eigentlich nichts zu verstecken und trotzdem sind alle meine
    > > Kisten komplett verschlüsselt... Da müsste schon ein Bundes-Backdoor in
    > der
    > > Verschlüsselungssoftware sein damit jemand an meine Dateien kommt.
    >
    > Ganz genau. Ich hab berufsbedingt jede Menge zu "verbergen" (Kundendaten,
    > Dokumentationen etc), daher wage ich zu behaupten, ein wenig über die
    > Materie Verschlüsselung, sichere Löschung usw. zu wissen.

    Dann solltest Du wissen, dass es keinen absoluten Schutz gibt.

    > > Wie sollen die Behörden da jemals Gerichtsverwertbare Beweise bei einem
    > > Hacker finden?
    >
    > Genau das frage ich mich auch. Irgendwie kommt mir das nicht ganz koscher
    > vor.

    Irgendwie müssen sie ihn ja gefunden haben. Irgend etwas muss wohl in seine Richtung gedeutet haben.
    Vielleicht ist es ja nur jemand mit schlecht oder gar nicht geschütztem WLAN und man hat eine IP zu ihm zurückverfolgt.
    Vielleicht war der "Zollhacker" auch weniger gut als gedacht und hat doch Spuren hinterlassen.
    Vielleicht muss man ihn wegen fehlender Beweise auch wieder freilassen.

    Wird sich ja zeigen.

  11. Re: Vermeintlich vs- mutmaßlich

    Autor: magic23 18.07.11 - 16:52

    Vielleicht hielt sich der Hacker auch für schlauer als er es tatsächlich ist. Denn es gibt immer jemand, der es am Ende besser kann. Vielleicht hält der Hacker, wie ja scheinbar viele hier im Forum, den Staat bzw. dessen Einrichtungen und für ihn arbeitende Personen für dumm und unterschätzt sie maßlos. Auch das kann nach Hinten losgehen.

  12. Re: Vermeintlich vs- mutmaßlich

    Autor: Tantalus 18.07.11 - 16:56

    Bassa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann solltest Du wissen, dass es keinen absoluten Schutz gibt.

    RIchtig, aber wenn selbst ich weiss, wie man mit einfachen Mitteln eine 99,9999%ige Sicherheit erreicht, sollte jemand, bei an so einem Hack beteiligt ist, es allemal wissen (und auch umsetzen können). Immerhin hatte ich sagen wir mal eine halbe Stunde Zeit, mir entsprechende Maßnahmen zu überlegen, der mutmaßliche Hacker mehrere Tage (Wochen?).

    > Irgendwie müssen sie ihn ja gefunden haben. Irgend etwas muss wohl in seine
    > Richtung gedeutet haben.

    Oder man hat einfach irgendeinen Sündenbock festgenommen. Wäre auch nicht das erste mal.

    > Vielleicht ist es ja nur jemand mit schlecht oder gar nicht geschütztem
    > WLAN und man hat eine IP zu ihm zurückverfolgt.

    Zusammenhang? oO

    > Vielleicht war der "Zollhacker" auch weniger gut als gedacht und hat doch
    > Spuren hinterlassen.

    Das würde mich aber schwer überraschen.

    > Vielleicht muss man ihn wegen fehlender Beweise auch wieder freilassen.

    Ich fürchte eher, den lassen die schmoren bis er irgendwas gesteht. Zur Not auch den Mord an Julius Caesar.

    > Wird sich ja zeigen.

    Wir werden sehen.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  13. Re: Vermeintlich vs- mutmaßlich

    Autor: Tantalus 18.07.11 - 17:07

    magic23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielleicht hält
    > der Hacker, wie ja scheinbar viele hier im Forum, den Staat bzw. dessen
    > Einrichtungen und für ihn arbeitende Personen für dumm und unterschätzt sie
    > maßlos. Auch das kann nach Hinten losgehen.

    Also, entschuldige, aber die Meldung klingt IMHO fast wie "Fort Knox ausgeraubt: Verdächtiger verliert Ausweis am Tatort". Würdest Du das glauben?
    Das hat nichts damit zu tun, ob man die Beamten für dumm hält oder nicht.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  14. Re: Vermeintlich vs- mutmaßlich

    Autor: Bassa 18.07.11 - 18:05

    Tantalus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > RIchtig, aber wenn selbst ich weiss, wie man mit einfachen Mitteln eine
    > 99,9999%ige Sicherheit erreicht, sollte jemand, bei an so einem Hack
    > beteiligt ist, es allemal wissen (und auch umsetzen können). Immerhin hatte
    > ich sagen wir mal eine halbe Stunde Zeit, mir entsprechende Maßnahmen zu
    > überlegen, der mutmaßliche Hacker mehrere Tage (Wochen?).

    Es wäre aber nicht das erste Mal, das solche Leute die anderen massiv unterschätzen und es deshalb für unnötig erachten, sich selbst diese 99,9999% Sicherheit zu gönnen.

    > Oder man hat einfach irgendeinen Sündenbock festgenommen. Wäre auch nicht
    > das erste mal.
    =>
    > Zusammenhang? oO

    Genau das wäre der Zusammenhang. Aber den Sündenbock müssen sie sich ja auch auf irgend einer Grundlage ausgesucht haben. Da wäre eine IP, die zu jemandem zurückverfolgt wurde, der nichts damit zu tun hat, ja eine Option. Wobei es dann nicht einmal ein vom Staatsapparat ausgesuchter Sündenbock gewesen wäre sondern vom eigentlichen Hacker.

    > Das würde mich aber schwer überraschen.

    Mich nicht. Arroganz ist den Menschen eigen, und die macht unvorsichtig.

    > > Vielleicht muss man ihn wegen fehlender Beweise auch wieder freilassen.
    >
    > Ich fürchte eher, den lassen die schmoren bis er irgendwas gesteht. Zur Not
    > auch den Mord an Julius Caesar.

    Auch möglich. Notfalls hat man ja Gerichte, die eh keine Ahnung von Computern haben und da gerne die gewünschten Urteile fällen.

    > Wir werden sehen.

    In der Tat.

  15. Re: Vermeintlich vs- mutmaßlich

    Autor: magic23 19.07.11 - 10:21

    So, nun wissen wir ja Bescheid, wie es um die Intelligenz und den Mut des Verhafteten bestellt ist:

    https://www.golem.de/1107/85037.html

    Scheint wohl nicht ganz so der Hellste gewesen zu sein, oder? ;)

  16. Re: Vermeintlich vs- mutmaßlich

    Autor: Bassa 19.07.11 - 10:50

    Und damit ist die Überschrift hier nicht nur mutmaßlich sondern garantiert falsch ;)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Lufthansa Global Business Services GmbH, Frankfurt am Main
  2. PBM Personal Business Machine AG, Köln
  3. HILL WOLTRON Management Partner GmbH, Salzburg (Österreich)
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Gutscheincode PLUSFEB (max. Rabatt 50€)
  2. zusammen nur 3,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sam's Journey im Test: Ein Kaufgrund für den C64
Sam's Journey im Test
Ein Kaufgrund für den C64
  1. THEC64 Mini C64-Emulator erscheint am 29. März in Deutschland
  2. Sam's Journey Neues Kaufspiel für C64 veröffentlicht

Age of Empires Definitive Edition Test: Trotz neuem Look zu rückständig
Age of Empires Definitive Edition Test
Trotz neuem Look zu rückständig
  1. Echtzeit-Strategie Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin
  2. Matt Booty Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft
  3. Vorschau Spielejahr 2018 Zwischen Kuhstall und knallrümpfigen Krötern

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

  1. Raumfahrt: Falsch abgebogen wegen Eingabefehler
    Raumfahrt
    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

    Jeder macht einmal Fehler, aber bei Raketen sind sie besonders ärgerlich. Ein kleiner Irrtum bei der Eingabe reicht, damit eine Ariane 5 in die falsche Richtung fliegt.

  2. Cloud: AWS bringt den Appstore für Serverless-Software
    Cloud
    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

    Von AWS-Kunden für AWS-Kunden: Das Serverless Application Repository ist eine Datenbank, die Nutzer nach Diensten durchstöbern können, die sie dann für ihre eigenen Projekte nutzen. Das Ganze findet ausschließlich in der Cloud statt.

  3. Free-to-Play-Strategie: Total War Arena beginnt den Betabetrieb
    Free-to-Play-Strategie
    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

    Mit Römern, Griechen und anderen antiken Völkern können Spieler im Onlinegame Total War Arena antreten und darin kostenpflichtige Kriegselefanten über die Schlachtfelder schicken.


  1. 17:17

  2. 16:50

  3. 16:05

  4. 15:45

  5. 15:24

  6. 14:47

  7. 14:10

  8. 13:49