1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › NSA-Ausschuss: DE-CIX erhebt schwere…

Danke Rotgrün!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Danke Rotgrün!

    Autor: daydreamer42 27.03.15 - 00:14

    Die rotgrüne Regierung hat diese Schei§§e erst möglich gemacht. Ich würde mir seitdem eher die Hände abhacken als nochmal die grünen Verräter zu wählen, die das G10-Gesetz "mit Bauchschmerzen" durchgewinkt haben. Eigentlich sind alle Parteien bis auf die Linke für mich unwählbar geworden. Das ist nämlich die einzige Partei, die im Bundestag immer konsequent gegen mehr Überwachung gestimmt hat.

  2. Re: Danke Rotgrün!

    Autor: Anonymer Nutzer 27.03.15 - 04:53

    Was im historischen Kontext ja mehr als nur lustig ist...

  3. Re: Danke Rotgrün!

    Autor: slead 27.03.15 - 07:31

    Die menschen wählen seit Dekaden die gleichen 4 oder 5 Gruppen. Wenn man jedesmal die gleichen Zutaten nimmt sollte man sich nicht wundern das sich nichts ändert, oder das die Veränderung nur sehr langsam ist.
    Rot, Grün, Blau...egal was, die sind ALLE gleich und zwar sind sie in den Taschen von Unternehmen und irgendwelchen "Gruppen".

  4. Re: Danke Rotgrün!

    Autor: Himmerlarschundzwirn 27.03.15 - 07:37

    Das ist auch die einzige nennenswerte Partei, die sich konsequent in der Opposition befindet. Von da aus meckert es sich leichter. Womit ich nicht sagen will, dass sie damit Unrecht hätten...

  5. Re: Danke Rotgrün!

    Autor: Anonymer Nutzer 27.03.15 - 07:56

    Nur die Linke nicht die füllt sich die Taschen mit Putin ;-)

  6. Re: Danke Rotgrün!

    Autor: Fettoni 27.03.15 - 07:59

    Hätte Rot-Grün es nicht eingeleitet, wären es eben die anderen gewesen.
    Der IST-Zustand wäre meiner Meinung nach so oder so eingetreten.

    Das was die Linken so von sich geben, kann ich meist auch nur unterstützen, allerdings gibt es bei denen halt wahrscheinlich auch keinen Unterschied zu anderen Parteien was das typische Oppositionsgequatsche und die tatsächliche Regierungsarbeit betrifft.

  7. Re: Danke Rotgrün!

    Autor: miauwww 27.03.15 - 09:24

    Fettoni schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hätte Rot-Grün es nicht eingeleitet, wären es eben die anderen gewesen.
    > Der IST-Zustand wäre meiner Meinung nach so oder so eingetreten.

    Das glaub ich auch.

    > Das was die Linken so von sich geben, kann ich meist auch nur unterstützen,
    > allerdings gibt es bei denen halt wahrscheinlich auch keinen Unterschied zu
    > anderen Parteien was das typische Oppositionsgequatsche und die
    > tatsächliche Regierungsarbeit betrifft.

    Weiß man nicht. Vermutl. wird es kaum anders sein, aber das 'kaum' könnte einiges ausmachen. ZB. in Thüringen wollen sie ja die V-Leute abschaffen...

  8. Das nennt man Realpolitik.

    Autor: miauwww 27.03.15 - 09:28

    daydreamer42 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die rotgrüne Regierung hat diese Schei§§e erst möglich gemacht. Ich würde
    > mir seitdem eher die Hände abhacken als nochmal die grünen Verräter zu
    > wählen, die das G10-Gesetz "mit Bauchschmerzen" durchgewinkt haben.
    > Eigentlich sind alle Parteien bis auf die Linke für mich unwählbar
    > geworden. Das ist nämlich die einzige Partei, die im Bundestag immer
    > konsequent gegen mehr Überwachung gestimmt hat.

    Das nennt man Realpolitik. Als popeliger Junior in einer Regierung hat man wenig zu melden. Man kann auch wieder aussteigen, bewegt dann aber noch weniger bis gar nichts. Würde die Linke jemals Regierungsbeteiligung bekommen, würden wir vermutlich auch 'faule' Kompromisse sehen...

  9. Re: Danke Rotgrün!

    Autor: r3verend 27.03.15 - 09:29

    attitudinized schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur die Linke nicht die füllt sich die Taschen mit Putin ;-)

    does not compute

  10. Re: Danke Rotgrün!

    Autor: r3verend 27.03.15 - 09:33

    daydreamer42 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die rotgrüne Regierung hat diese Schei§§e erst möglich gemacht. Ich würde
    > mir seitdem eher die Hände abhacken als nochmal die grünen Verräter zu
    > wählen, die das G10-Gesetz "mit Bauchschmerzen" durchgewinkt haben.
    > Eigentlich sind alle Parteien bis auf die Linke für mich unwählbar
    > geworden. Das ist nämlich die einzige Partei, die im Bundestag immer
    > konsequent gegen mehr Überwachung gestimmt hat.

    Ich will mit folgender Aussage nicht die Regierung in Schutz nehmen - weiß Gott nicht:

    Imho zeigt sich immer mehr das die Geheimdienste einfach keiner parlamentarischen Kontrolle unterliegen. Da äußern sich Minister als wären sie Bittsteller, da wird der Ausschuss an der Nase durch die Arena gezogen, da werden Programme unabhängig von den aktuellen Parteien durchgezogen wie es dem BND beliebt.
    Die müssen massiv Kompromat am Start haben das sich da niemand herantraut. Anders ist das eigentlich fast nicht zu erklären.. Oder jeder der bisher an der Regierung beteiligt war sieht den BND als Instrument zum eigenen Machterhalt. Oder etwas in der Richtung...

  11. Re: Danke Rotgrün!

    Autor: Baron Münchhausen. 27.03.15 - 09:36

    daydreamer42 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [...] bis auf die Linke für mich unwählbar
    > geworden. Das ist nämlich die einzige Partei, die im Bundestag immer
    > konsequent gegen mehr Überwachung gestimmt hat.

    Klar stimmen sie "dagegen". Sie wurden ja nicht zur Regierung gewählt und durften sich nicht an einer Koalition beteiligen. Für mich ist eigentlich keine Partei wirklich wählbar. Auch nicht die Piraten. Aber ich wähle die Piraten trotzdem noch. Wenn das genügend menschen machen würden würden die jetzt etablierten Parteien an Einfluss verlieren und ein Signal bekommen, dass egal ob Piraten das besser machen oder nicht ihnen der Einfluss flöten geht. Sie werden in ihrer Politik ein Kompromiss suchen, da sie sonst der Gefahr laufen mit dem Ignorieren noch mehr Einfluss zu verlieren. Dabei spielt es keine Rolle ob Piraten regierungsfähig sind oder nicht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.03.15 09:40 durch Baron Münchhausen..

  12. Re: Danke Rotgrün!

    Autor: tingelchen 27.03.15 - 10:04

    Selbst wenn einige neue Parteien dazu kommen würden, würde man noch immer keine Regierung wählen ;) Denn das geht nur in einem einzigen Fall. Ansonsten ist die Regierungsbildung unabhängig des Wahlergebnisses.

    Dazu kommt das die Wahlzettel wohl von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich sind. Etwas was ich selbst gar nicht wusste und eigentlich auch dazu führt das die Wahlen von Grund auf für Hintern sind :/

  13. Re: Danke Rotgrün!

    Autor: tingelchen 27.03.15 - 10:08

    Wo wir dann beim zweiten großen Problem sind :) Die Bildung zweier Fronten im Parlament welche ein Interessenkonflikt bilden. Der Bürger will keine zwei Fronten, sondern ein funktionierendes Parlament. Die Parteien in der Opposition können aber nichts gutes über die Koalition sagen (selbst dann nicht, wenn zur Abwechslung auch mal was Sinnvolles raus kommt). Denn dann würden sie indirekt dem Wähler sagen das sie die Koalition wieder wählen sollten. Das ist genau jenes, was sie nicht wollen ^^

  14. Re: Danke Rotgrün!

    Autor: tingelchen 27.03.15 - 10:15

    > da werden Programme unabhängig von den aktuellen Parteien durchgezogen
    > wie es dem BND beliebt.
    >
    Was nur natürlich ist, da die Chefs solcher Organisationen nicht mit der neuen Koalition nicht zwangsweise neu besetzt werden. D.h. die sitzen da mehrere Perioden auf dem Chef Sessel.

    Aber das ist auch im gesamten politischen System in DE ein großes Problem. Sieh dir an wie lange Merkel das Kanzleramt bereits am Stück besetzt. Oder google mal den Spitznamen von Kanzler Kohl :) Eigentlich ein Unding. Das spielt einer Demokratie komplett entgegen.

    > Oder jeder der bisher an der Regierung beteiligt war sieht den BND als
    > Instrument zum eigenen Machterhalt.
    >
    Bingo :)

  15. Re: Danke Rotgrün!

    Autor: tingelchen 27.03.15 - 10:17

    > Sie wurden ja nicht zur Regierung gewählt
    >
    Wir wählen keine Regierung

    > durften sich nicht an einer Koalition beteiligen.
    >
    Eben. Die Parteien, die die Vorausscheidung (die Wahlen) überstanden haben (>=5%) bilden dann eine vom Wähler und Wahlergebnis unabhängige Koalition, welche die Regierung bildet.

  16. Re: Danke Rotgrün!

    Autor: John Smith 27.03.15 - 11:15

    > Eben. Die Parteien, die die Vorausscheidung (die Wahlen) überstanden haben
    > (>=5%) bilden

    Sorry, aber Ehre, wem Ehre gebührt. Die 5 % Hürde, 3 % würden es wohl auch tun, ist mal eine richtig gute Idee und eine sinnvolle Lehre, die man aus dem Scheitern der Weimarer Republik gezogen hat.

    > dann eine vom Wähler und Wahlergebnis unabhängige Koalition,
    > welche die Regierung bildet.

    Vom Wähler und Wahlergebnis unabhängig ist die Koalition ja nicht, schon allein, weil sie ja über 50 % kommen muss. Wir wählen die Regierung zwar nicht direkt, aber ich finde es vorhersehbar genug, und es hat den Vorteil der zusätzlichen Flexibilität gegenüber einem Zweiparteiensystem und der durchgehende Handlungsfähigkeit gegenüber einer Direktwahl des Präsidenten unabhängig vom Parlament.

    Was mich allerdings auch stört, ist die aktuelle Regierung. Aber hier sehe ich eher den Wähler in der Pflicht.

  17. Re: Danke Rotgrün!

    Autor: burzum 27.03.15 - 11:24

    attitudinized schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was im historischen Kontext ja mehr als nur lustig ist...

    Vielleicht sind es ja ausgerechnet die Linken die aus ihrer Geschichte gelernt haben, wärend alle anderen Parteien das immer nur absondern wenn damit politisch korrekt zu punkten ist wenn es mal wieder um 70 Jahre altes Gejammer geht das aber entgegen der *heute* stattfindenden Überwachung dummerweise keine Relevanz für mein Leben hat aber halt gut in der Presse ankommt.

    Gerade wenn andere Parteien der Linken vorwerfen eine SED Nachfolge zu sein könnte man fast hysterisch loslachen. In ihren Handlungen (Überwachung, Polizeitstaat) sind so ziemlich alle anderen Parteien näher an der SED als die Linke.

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

  18. Re: Danke Rotgrün!

    Autor: TheAerouge 27.03.15 - 11:27

    tingelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eben. Die Parteien, die die Vorausscheidung (die Wahlen) überstanden haben
    > (>=5%) bilden dann eine vom Wähler und Wahlergebnis unabhängige Koalition,
    > welche die Regierung bildet.

    Die Koalition ist aber eben nicht vom Wahlergebnis unabhängig. Wenn 70% der Bürger die Linken / Grünen / Piraten / Schwarzen / Roten / Violetten / Grauen Panter / Ostukrainische Separatisten wählen würden wären die 4 Jahre lange unsere Regierung. Das immer noch ein großer Block CDU / SPD in Form einer GroKo uns regieren darf hängt damit zusammen, das Leute die sich mit Politik beschäftigen eher frustriert das Weite suchen und Nichtwähler werden (was den GroKo Block stärkt), oder das jede Menge Leute sagen "Ich wähle die kleinen Parteien nicht, die gewinnen ja eh nicht" (Selbsterfüllende Prophezeiung).

    Ich halte alle in meinem Bekanntenkreis dazu an Wählen zu gehen und der Partei ihre Stimme zu geben, von der sie vertreten werden wollen, unabhängig davon wie die Prognosen / Chancen für die Partei stehen.

  19. Re: Danke Rotgrün!

    Autor: Destroyer2442 27.03.15 - 11:32

    Wer hat uns verraten? [www.youtube.com]

  20. Dann gibts nur eins, Konkordanzdemokratie

    Autor: teleborian 27.03.15 - 12:52

    Dann gibts nur eins, Konkordanzdemokratie. Vielleicht würde sich die Link, sollte sie eine Grössere Macht erlangen, so etwas forcieren.
    Wäre die einzige Möglichkeit um glaubwürdig zu bleiben.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Nürnberg
  2. Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald, Freiburg
  3. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  4. WAHL GmbH, Unterkirnach bei Villingen-Schwenningen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Gigabyte M27Q 27-Zoll-IPS WQHD 170Hz für 319,90€, Asus ROG STRIX B550-I Gaming Mainboard...
  2. (u. a. Sandisk Extreme Pro PCIe-SSD 500GB für 62,99€, Crucial MX500 SATA-SSD 1TB für 85,99€)
  3. (u. a. Beats Studio3 Over Ear Bluetooth für 189€, Powerbeats Pro kabellose In-Ear-Bluetooth...
  4. (u. a. Crusader Kings III - Royal Edition für 42,99€, Mount & Blade II - Bannerlord für 27...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energie- und Verkehrswende: Klimaneutrales Fliegen in weiter Ferne
Energie- und Verkehrswende
Klimaneutrales Fliegen in weiter Ferne

Wasserstoff-Flugzeuge und E-Fuels könnten den Flugverkehr klimafreundlicher machen, sie werden aber gigantische Mengen Strom benötigen.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Luftfahrt Neuer Flughafen in Berlin ist eröffnet
  2. Luftfahrt Booms Überschallprototyp wird im Oktober enthüllt
  3. Flugzeuge CO2-neutral zu fliegen, reicht nicht

iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  2. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe
  3. Displayprobleme Grünstich beim iPhone 12 aufgetaucht

Boothole: Kein Plan, keine Sicherheit
Boothole
Kein Plan, keine Sicherheit

Völlig vorhersehbare Fehler mit UEFI Secure Boot führen vermutlich noch auf Jahre zu Problemen. Vertrauen in die Technik weckt das nicht.
Ein IMHO von Sebastian Grüner