1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › NSA-Ausschuss: Steinmeier verteidigt…

Doppelmoral

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Doppelmoral

    Autor: Exa_Byte 17.03.16 - 18:48

    " 'Überrascht' zeigte sich Steinmeier darüber, dass der BND mit Hilfe seiner Selektoren auch europäische Regierungen und Institutionen ausspioniert haben soll. 'Der BND-Auftrag umfasste zu keiner das Ausspähen in Europa', sagte der 60-Jährige. Ein solches Abhören unter Freunden bringe mehr Schaden als Nutzen"

    Sobald die Regierungen oder europäische Firmen abgehört werden, ist natürlich zu weit gegangen worden - Aber das der normale Bürger abgehört wird - Das ist ja völlig in Ordnung und sollte noch weiter ausgebaut werden!

  2. Re: Doppelmoral

    Autor: divStar 17.03.16 - 21:17

    Ich hoffe irgendwann wachen die Bürger auf und wählen zumindest keine der großen Parteien. Die AfD oder auch so ziemlich jede andere Partei ist zwar genau so unwählbar. Man kann aber nicht von den vergreisten Politikern mit Lebenseinstellungen und -weisheiten aus dem Kalten Krieg etwas anderes erwarten - schon gar nicht, dass sie sich ändern. Das haben sie nicht und werden es nie.

    Politikern gehört die Privatsphäre - zumindest was ihr Gehalt, ihre Nebeneinkünfte, ihre Deals - angeht, entzogen. Und solche Politiker wie er gehören im Liveticker überwacht - 24/7.

  3. Re: Doppelmoral

    Autor: Gezsars 18.03.16 - 06:51

    In etwa der selben Meinung.
    Politik an sich ist eine Krankheit, oder ich bin blind und sehe den Nutzen dieser nicht.
    Ein anderes Instrument braucht das Volk,
    welches der Politik um Längen überlegen ist.
    Für mich landen Religion(und deren Ausübung vor 3. - 4. Jahrhunderten) und Politik
    in den gleichen Topf. Nur das 2. Das erste verdrängt hat.

  4. Re: Doppelmoral

    Autor: Trockenobst 18.03.16 - 12:19

    divStar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und solche Politiker wie er gehören im Liveticker überwacht - 24/7.

    Und wenn sie sich nicht "an die Regeln" halten kann ich mir gut vorstellen wer sie nachhaltig und mit voller Inbrunst "bestraft". </polemik>

    Wie wärs wenn man andere Regeln aufstellt und anderes Mensch-Material erzeugt, dass nicht so abgefuckt ist dass man ständig hinterlaufen muss?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über grinnberg GmbH, Darmstadt
  2. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg
  3. Hays AG, München
  4. Savencia Fromage & Dairy Deutschland GmbH, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 11,99€
  3. (u. a. Borderlands: The Handsome Collection für 19,80€, XCOM 2 für 12,50€, Mafia: Definitive...
  4. 9,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme