1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › NSA-Enthüller: Edward Snowden nimmt…

NSA-Enthüller: Edward Snowden nimmt Asylangebot von Russland an

Einer russischen Nachrichtenagentur und Human Rights Watch zufolge nimmt Edward Snowden das Angebot Russlands an, in dem Land Asyl zu erhalten. Dies gab der NSA-Whistleblower bei einem Treffen mit Menschenrechtsorganisationen und Anwälten bekannt. Später will er nach Lateinamerika ausreisen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Einer muss es aussprechen! 8

    kunst8 | 13.07.13 07:38 16.07.13 01:16

  2. Alles mit einmal veröffentlichen?! (Seiten: 1 2 ) 21

    Ripper121 | 12.07.13 15:59 15.07.13 16:28

  3. Pass für ungültig erklärt 6

    Baron Münchhausen. | 14.07.13 12:05 15.07.13 10:35

  4. Copyright - Titelbild Artikel 3

    Hathawulf | 15.07.13 09:13 15.07.13 09:37

  5. Snowden ist so gut wie tot (Seiten: 1 2 ) 23

    Lycos | 12.07.13 15:59 15.07.13 09:09

  6. Re: Angenommen er würde umgebracht werden,

    DrFakkamann | 15.07.13 09:09 Das Thema wurde verschoben.

  7. Re: Einer muss es aussprechen!

    SelfEsteem | 15.07.13 08:20 Das Thema wurde verschoben.

  8. Richtige Nachrichten gibts aufm Feindsender direkt: http://de.ria.ru/ 11

    T-X.Skynet | 12.07.13 15:54 14.07.13 18:41

  9. Snowden wird nicht getötet! (Seiten: 1 2 ) 24

    HerrHerger | 12.07.13 18:25 14.07.13 13:22

  10. Taktik von Snowden? 12

    BiGfReAk | 12.07.13 16:25 14.07.13 10:30

  11. Ein Ami Asyl in Russland 3

    Accolade | 13.07.13 12:37 13.07.13 19:10

  12. Schade 3

    narea | 12.07.13 16:22 13.07.13 17:36

  13. Putin's Bedingung legitim? 10

    Anonymer Nutzer | 12.07.13 15:59 13.07.13 08:46

  14. seine Kampagne steckt fest 4

    mhrt1986 | 13.07.13 02:58 13.07.13 08:37

  15. Re: Snowden wird nicht getötet!

    Slurpee | 13.07.13 10:50 Das Thema wurde verschoben.

  16. Wird bestimmt abgelehnt 2

    dabbes | 12.07.13 18:21 13.07.13 00:12

  17. @Golem 2

    MistelMistel | 12.07.13 18:21 12.07.13 20:00

  18. Kein Rauch ohne Feuer 1

    nasowas | 12.07.13 18:54 12.07.13 18:54

  19. In Russland ist er ein leichtes Ziel 2

    Keridalspidialose | 12.07.13 16:31 12.07.13 17:54

  20. Vermutlich aus Mangel an Alternativen. 2

    Charles Marlow | 12.07.13 16:06 12.07.13 16:12

  21. Wahrscheinlich... 3

    David64Bit | 12.07.13 15:56 12.07.13 16:09

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. andagon GmbH, Köln
  2. noris network AG, München, Aschheim (bei München), Nürnberg, Berlin
  3. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  4. Schaeffler AG, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€
  2. 10,49€
  3. 6,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Funkverschmutzung: Wer stört hier?
Funkverschmutzung
Wer stört hier?

Ob WLAN, Bluetooth, IoT oder Radioteleskope - vor allem in den unlizenzierten Frequenzbändern funken immer mehr elektronische Geräte. Die Folge können Störungen und eine schlechtere Performance der Geräte sein.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. 450 MHz Bundesnetzagentur legt sich bei neuer Frequenzvergabe fest
  2. Aus Kostengründen Tschechien schafft alle Telefonzellen ab
  3. Telekom Bis Jahresende verschwinden ISDN und analoges Festnetz

Oneplus Nord im Test: Oneplus' starker Vorstoß in mittlere Preisregionen
Oneplus Nord im Test
Oneplus' starker Vorstoß in mittlere Preisregionen

Das Oneplus Nord ist kein Mittelklasse-Smartphone - dafür ist es zu gut. Für 400 Euro gibt es aktuell kaum ein Gerät mit vergleichbar gutem Ausstattungsmix.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Oneplus Nord kostet ab 400 Euro
  2. Smartphone Oneplus bestätigt Details zum neuen Nord

Kontaktlos: Eine deutsche Miniserie unter Pandemie-Bedingungen
Kontaktlos
Eine deutsche Miniserie unter Pandemie-Bedingungen

Weltweit haben Künstler unter Corona-Bedingungen neue Projekte angestoßen. Nun kommt mit Kontaktlos auch eine interessante sechsteilige Serie aus Deutschland.
Eine Rezension von Peter Osteried

  1. Corona Telekom und SAP sollen europaweite Warn-Plattform bauen
  2. Universal Kinofilme kommen früher ins Netz
  3. Messe nur digital Die Corona-Realität holt die CES ein