1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › NSA: Geheimdienste kaufen massiv…

NSA fördert Urheberrechts-Verletzungen.. ???

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. NSA fördert Urheberrechts-Verletzungen.. ???

    Autor: Shrykull 13.05.13 - 01:22

    Sind das nicht die, die den Chinesen das Hacken vorwerfen?

    Staat im Staat kann ich nur sagen...

    Wenn die Software-Hersteller schlau sind, programmieren sie die Security-Lücken selbst und verticken sie an die Schlapphüte. Sicheres Wachstum, Geld aus dem Nichts ohne das man den Kongress noch um Erlaubnis Fragen muß. Dann muß man auch im heißen Afghanistan nicht mehr dieses klebrige Opium anbauen, um Geld zu waschen...

    DER amerikanische Traum!

    Oder die NSA übernimmt die Hersteller. Dann bleibt die Kohle wenigstens in der Familie. Die kriegen einfach ein Angebot, daß sie nicht ablehenen können.

    Oder geht das schon nicht mehr... ?

  2. Re: NSA fördert Urheberrechts-Verletzungen.. ???

    Autor: Sharra 13.05.13 - 01:56

    Würde z.B. Microsoft selbst Backdoors einbauen, wären sie kommerziell erledigt.

    Dafür werden dann Mitarbeiter von den Agencys eingeschleust, die das unter der Hand erledigen. Zur Not eben auch tagesaktuell, wenn man grade eine Sicherheitslücke braucht. Wird dann mit dem nächsten Patch ausgeliefert.

  3. Re: NSA fördert Urheberrechts-Verletzungen.. ???

    Autor: bofhl 13.05.13 - 11:21

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Würde z.B. Microsoft selbst Backdoors einbauen, wären sie kommerziell
    > erledigt.

    Netter Scherz - aber mal im Ernst: natürlich bauen alle kommerziellen Hersteller -und nicht nur der USA!!!- in ihre Produkte Backdoors ein. Anders würden sie gar keine Erlaubnis bekommen diese Produkte in bestimmte andere Länder oder Kontinente auszuliefern. Was letztlich auch bedeutet, dass in Linuxsysteme von Redhat und Co. ebenfalls Backdoors eingebaut sind - auch wenn diese nicht in den dazugehörenden Sourcen auftauchen (dürfen)!

    >
    > Dafür werden dann Mitarbeiter von den Agencys eingeschleust, die das unter
    > der Hand erledigen. Zur Not eben auch tagesaktuell, wenn man grade eine
    > Sicherheitslücke braucht. Wird dann mit dem nächsten Patch ausgeliefert.
    Unsinn - niemand braucht irgend wo eingeschleust werden! Da alle Konzerne der USA über staatl. Fonds (Rentenfonds) oder direkt von Firmen, die von den jeweiligen Geheimdiensten gegründet wurden, über Aktien od. anders geartete Beteiligungen direkt (oder indirekt, oft soll so was ja nicht gleich ersichtlich sein!) kontrolliert werden und diese Organisationen daher im Vorstand "sitzen", haben diese weitaus direkter Zugriff und können so entsprechende Mitarbeiter platzieren!

  4. Re: NSA fördert Urheberrechts-Verletzungen.. ???

    Autor: Shrykull 13.05.13 - 13:25

    Eben - die müssen Backdoors einbauen, weil ein OS sonst ein rechtsfreier Raum wäre. Nur checken das die Leute nicht und flüchten lieber in die Verschwörungstheorie um sich das zu erklären.

    Ist doch dasselbe wie Vorratsdatenspeicherung: am Ende steht immer die Staatsreäson auch wenn keine Demokratie das zugibt...

    Und das VDS existiert bezweifelt ja auch niemand...

  5. Re: NSA fördert Urheberrechts-Verletzungen.. ???

    Autor: madaeon 13.05.13 - 15:25

    Shrykull schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eben - die müssen Backdoors einbauen, weil ein OS sonst ein rechtsfreier
    > Raum wäre. Nur checken das die Leute nicht und flüchten lieber in die
    > Verschwörungstheorie um sich das zu erklären.
    >
    > Ist doch dasselbe wie Vorratsdatenspeicherung: am Ende steht immer die
    > Staatsreäson auch wenn keine Demokratie das zugibt...
    >
    > Und das VDS existiert bezweifelt ja auch niemand...

    Meine Verschwörungstheorie ist besser als deine?
    Hab noch keine Beweise dafür gesehen, dass OS-Hersteller zu Backdoors genötigt würden.

  6. Re: NSA fördert Urheberrechts-Verletzungen.. ???

    Autor: Shrykull 13.05.13 - 20:58

    Bist du wirklich so naiv?

    In den USA sind Netzwerkkarten asiatischer Auftragsfertiger aufgetaucht, die noch um ein paar chinesische "Schaltungen" ergänzt wurden.

    Backdoor in Hardware sozusagen.

    Beantwortet deine Frage dahingehend, daß Backdoors einfach existieren - ob der Hersteller das weiß oder nicht ist nicht relevant.

    Das muß ja nicht mal Backdoor heißen: wenn du in Amiland mit einer verschlüsselten Festplatte einreisen willst, wird man dich am Flughafen festhalten, bist du die Nutzung der Backdoors zuläßt...

    Ließt du eigentlich keine Nachrichten? Beispiele gibts doch massig...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden
  2. über duerenhoff GmbH, Darmstadt
  3. Dürr Systems AG, Goldkronach
  4. über duerenhoff GmbH, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Gigabyte Radeon RX 6800 Gaming OC 16G für 878,87€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de