1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › NSA-Reform: Geheimdienst soll Zugriff…

Logo

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Logo

    Autor: kat13 15.01.14 - 15:06

    bleibt alles wie bisher, der Etat der NSA wurde doch minimal aufgestockt, selbst beim Verteidigungsministerium wurde nicht gekürzt im Etat obwohl die USA Staatschulden bis zum Hals hat und am 7.2. ist der nächste Termin Schicht im Schacht mit Haushaltsmitteln.
    Wenn könnten die Dienste eher Obama Tips zu seinem Verhalten geben, aber er selber hat genausoviel zu melden wie Merkel bei ihm, Sockenpuppen. NSA und Co sind einfach nach 9/11 per Gesetz zu mächtig geworden als das sich da noch je ein Präsident oder Senat rantrauen würde, eine Reform dessen kann nur durch einen Knall erfolgen, entweder Krieg im Innern oder von Aussen.

  2. Re: Logo

    Autor: Trockenobst 15.01.14 - 15:54

    kat13 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > noch je ein Präsident oder Senat rantrauen würde, eine Reform dessen kann
    > nur durch einen Knall erfolgen, entweder Krieg im Innern oder von Aussen.

    Wie soll die Reform den aussehen? Die starke Ausweitung des Staates bzw. Sicherheitsapparats kam ja nicht nur durch 9/11, sondern auch daher dass Millionen Mittelstands Jobs in den letzten 20 Jahren in alle Welt wanderte. Diese ganze "Dienstleister"-Industrie mit $100.000 Jobs ist ja nichts anderes als eine gigantische versteckte "Sozialhilfe" für die großen Security-Firmen. Es ist aber genauso eine politische Motivation dahinter, wie bei uns Arbeitslose in sinnlose Fortbildung zu stecken damit die Zahlen schön aussehen.

    Man muss mal ansehen was Dell, IBM, Chrysler, AT&T und Co mit der Regierung verdienen. Ohne die Regierungsausgaben wären eine ganze Menge Staaten sehr Pleite. Es gäbe keine Jobs, keine Firmen, die Menschen haben immer weniger Geld und müssen praktisch Schulden aufnehmen um überhaupt irgendwo zu "überleben".

    Detroit ist "im kleinen" Praktisch überall, wenn man einige wenige Hotspots wegnimmt.
    z.B. Kalifornien hat 400 Milliarden(!) Schulden und gibt 100 Milliarden mehr aus als sie überhaupt einnehmen:
    http://www.usdebtclock.org/state-debt-clocks/state-of-california-debt-clock.html

    Für diese Art den längst ausgeträumten "American Dream" aufrecht zu erhalten gibt man gerne sehr viel Geld aus. Die wenigen "Alternativen" passen nicht in das amerikanische Freiheitsverständnis. Mangelnde Optionen werden den Staat immer Größer werden lassen, und Security ist so ein Traumwort in dem man alles rein packen kann was man will.

    Obama will ein anderes Land. Aber dieses Land ist eine Illusion. Weil das "echte Land" sich an die wenigen Möglichkeiten klammert die noch existieren. Und wer überlebt, macht alles was er kriegen kann.

  3. Re: Logo

    Autor: Anonymer Nutzer 15.01.14 - 16:24

    Ich glaube so weit denkt Obama gar nicht. Der wird einfach nur Schiss haben. Wenn er die NSA etc. in den Kompetenzen beschneidet und danach passiert ein Terroranschlag, dann wird man ihn für immer und ewig dafür die Schuld geben. Ich glaube er ist froh wenn er das Amt endlich los wird und das eigentliche Geldverdienen beginnt. Gerade er wird mit Büchern und Vorträgen noch richtig viel Asche machen. Das will er sich sicher nicht mit einem solchen Makel verbauen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main, Braunschweig
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Dresden, Stuttgart, Zwickau, Nürnberg
  3. alpha Tonträger Vertriebs GmbH, Erding
  4. CCV Deutschland GmbH, Au i. d. Hallertau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,99€
  2. 4,98€
  3. 21,49€
  4. (-73%) 15,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

Definitive Editon angespielt: Das Age of Empires 2 für Könige
Definitive Editon angespielt
Das Age of Empires 2 für Könige

Die 27 Einzelspielerkampagnen sollen für rund 200 Stunden Beschäftigung sorgen, dazu kommen Verbesserungen bei der Grafik und Bedienung sowie eine von Grund auf neu programmierte Gegner- oder Begleit-KI: Die Definitive Edition von Age of Empires 2 ist erhältlich.

  1. Microsoft Age of Empires 4 schickt Spieler ins Mittelalter

Indiegames-Rundschau: Der letzte Kampf des alten Cops
Indiegames-Rundschau
Der letzte Kampf des alten Cops

Rollenspiel deluxe mit einem abgehalfterten Polizisten in Disco Elysium, unmöglich-verdrehte Architektur in Manifold Garden und eine höllische Feier in Afterparty: Golem.de stellt die aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  2. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  3. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

  1. Bürokratie: Einige Mobilfunk-Bauvorhaben stehen seit sechs Jahren still
    Bürokratie
    Einige Mobilfunk-Bauvorhaben stehen seit sechs Jahren still

    Für die Netzbetreiber und den Bitkom sind behördliche Verfahren oder fehlende Standorte schuld an den Funklöchern. Das bewertete der Bundesverkehrsminister gerade erst noch deutlich anders.

  2. LVFS: ChromeOS nutzt Linux-Werkzeug für Firmware-Updates
    LVFS
    ChromeOS nutzt Linux-Werkzeug für Firmware-Updates

    Dank dem Linux Vendor Firmware Service (LVFS) können Linux-Nutzer schnell und einfach Firmware-Updates für ihre Geräte einspielen. Google wird das dazugehörige Werkzeug Fwupd künftig für ChromeOS verwenden, vermutlich für Peripheriegeräte.

  3. Vergewaltigungsvorwürfe: Schweden stellt Verfahren gegen Assange ein
    Vergewaltigungsvorwürfe
    Schweden stellt Verfahren gegen Assange ein

    Erst im Mai hatte Schweden das Verfahren wegen Vergewaltigungsvorwürfen gegen den Wikileaks-Gründer Julian Assange wieder aufgenommen, ein halbes Jahr später lässt die Staatsanwaltschaft das Verfahren fallen.


  1. 15:38

  2. 15:23

  3. 15:06

  4. 15:00

  5. 15:00

  6. 14:29

  7. 14:03

  8. 12:45