Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › NSA-Skandal: Big Data wird in…

42% ist es egal bzw sind zu dämlich..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 42% ist es egal bzw sind zu dämlich..

    Autor: deutscher_michel 26.08.13 - 20:24

    Das kommt ungefähr hin.. wie die Wahlen auch wieder zeigen werden.. aaargh
    Was muss eigentlich noch passieren bis die Leute aufwachen...vermutlich warten sie bis ein "Terroranschlag" mit hilfe ihrer Daten passiert..bis dahin ist alles ok.. :)

  2. Re: 42% ist es egal bzw sind zu dämlich..

    Autor: Anonymer Nutzer 26.08.13 - 20:59

    und 58% sind dagegen und nutzen es trotzdem

  3. Re: 42% ist es egal bzw sind zu dämlich..

    Autor: M.P. 27.08.13 - 09:49

    Oder sie halten sich für Super-Clever: "Wenn ich mich unter Pseudonym bei Facebook anmelde, kann mir nichts passieren" ;-)

    BTW: Wertet Golem auch das Kommentar-Verhalten angemeldeter User aus, und versucht die Ergebnisse kommerziell auszuwerten? Die Nutzungsbedingungen geben darauf keinen Hinweis...

  4. Re: 42% ist es egal bzw sind zu dämlich..

    Autor: neocron 27.08.13 - 10:44

    deutscher_michel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das kommt ungefähr hin.. wie die Wahlen auch wieder zeigen werden..
    > aaargh
    > Was muss eigentlich noch passieren bis die Leute aufwachen...vermutlich
    > warten sie bis ein "Terroranschlag" mit hilfe ihrer Daten passiert..bis
    > dahin ist alles ok.. :)
    aha, deine Ansicht "es ist Boese" ist also wichtiger/besser als die Ansicht "es ist ok, oder egal"??

  5. Re: 42% ist es egal bzw sind zu dämlich..

    Autor: ck (Golem.de) 27.08.13 - 11:01

    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder sie halten sich für Super-Clever: "Wenn ich mich unter Pseudonym bei
    > Facebook anmelde, kann mir nichts passieren"

    Unter dem Gesichtspunkt bringt es keine Sicherheit, aber es kann helfen, um etwa nicht gleich von beliebigen Mitmenschen identifiziert zu werden. Das kann bei Berufsgruppen wichtig sein, bei denen es ungünstig ist, zu leicht privat auffindbar und erkennbar zu sein.

    > BTW: Wertet Golem auch das Kommentar-Verhalten angemeldeter User aus, und
    > versucht die Ergebnisse kommerziell auszuwerten? Die Nutzungsbedingungen
    > geben darauf keinen Hinweis...

    Dazu haben wir auch unsere Datenschutzbestimmungen (https://www.golem.de/sonstiges/Datenschutz.html), in denen klar steht, dass wir Datenschutz sehr ernst nehmen und nichts einfach so weitergeben - auch nicht um Geld damit zu machen. Zitat:

    "3. Weitergabe von Daten an Dritte / Öffentlichkeit der Inhaltsdaten
    a) Weitergabe
    Wir geben Daten von Ihnen nur dann an Dritte weiter, wenn und soweit dies zur Durchführung des mit Ihnen bestehenden Vertragsverhältnisses oder zur Durchsetzung unserer Ansprüche und Rechte notwendig ist,

    es sich um Anfragen von behördlichen Organen, insbesondere von Strafverfolgungs- und Aufsichtsbehörden, handelt und die Weitergabe zur Abwehr von Gefahren für die öffentliche Sicherheit und Ordnung sowie zur Verfolgung von Straftaten erforderlich ist und/oder
    wir anderweitig gesetzlich dazu verpflichtet sind."

    Viele Grüße
    Christian Klaß
    Golem.de

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. enercity AG, Hannover
  2. Etkon GmbH, Gräfelfing
  3. GELSENWASSER AG, Gelsenkirchen
  4. Porsche Consulting GmbH, Stuttgart, Berlin, Frankfurt am Main, Hamburg, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 99,00€
  2. 69,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

  1. Proteste in Hongkong: Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple
    Proteste in Hongkong
    Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple

    Alexandria Ocasio-Cortez, Marco Rubio und weitere Politiker der großen US-Parteien haben offene Briefe an die Chefs von Activision Blizzard und Apple geschrieben. Sie fordern darin, dass die Firmen nicht mehr die chinesische Regierung in deren Kampf gegen die Proteste in Hongkong unterstützen.

  2. Wing Aviation: Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet
    Wing Aviation
    Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet

    In den USA hat das zu Alphabet gehörende Unternehmen Wing Aviation die ersten Bestellungen per Drohne an Kunden ausgeliefert - unter anderem Schnupfenmittelchen.

  3. Office und Windows: Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo
    Office und Windows
    Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo

    Auffallend günstige Keys für Office 365 und Windows 10 bei Anbietern wie Edeka sind möglicherweise nicht legal. Nun geht Microsoft gegen Lizengo vor, einen der größten Anbieter solcher Software.


  1. 14:43

  2. 13:45

  3. 12:49

  4. 11:35

  5. 18:18

  6. 18:00

  7. 17:26

  8. 17:07