Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › NSA-Skandal: Mark Zuckerberg…

Paradox?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Paradox?

    Autor: AllDayPiano 14.03.14 - 11:20

    Wie soll man das verstehen, dass sich M. Zuckerberg über Spionage aufregt? Er ist doch, was Datensammlerei angeht, auch kein Kind von Unschuld.

  2. Re: Paradox?

    Autor: koki 14.03.14 - 11:37

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie soll man das verstehen, dass sich M. Zuckerberg über Spionage aufregt?
    > Er ist doch, was Datensammlerei angeht, auch kein Kind von Unschuld.


    Leute geben ihm bereitwillig Daten, die NSA nimmt sie sich einfach.

  3. Re: Paradox?

    Autor: xVipeR33 14.03.14 - 12:32

    Denke auch hier sollte man differenzieren. Aber nicht zu vergessen: Facebook sammelt nicht nur die Daten die man selbst auf facebook.com eingibt, sondern auch von jeder Person auf anderen Seiten mittels Trackern, sofern man diese nicht mit Adblock Tracking Lists, Disconnect o.Ä. blockiert. Was die NSA tut ist aber weitaus schlimmer.

  4. Frechheit siegt eben.

    Autor: skinnie 14.03.14 - 12:33

    Das stimmt aber nur zur Hälfte. FB spioniert das Surfverhalten auch jenseits der Daten aus, die "freiwillig" auf FB gepostet werden. Man muss nicht einmal bei FB angemeldet sein, oder auch nur einen Account dort registriert haben. Eigentlich sollte sich das schon längst herum gesprochen haben.

    Ich finde es schon dreist, wie sich die größten Datenkraken unter den Internetunternehmen über die Sammelwut der NSA aufregen, wo sie doch selber alles an Daten abschöpfen und sammeln, was sie nur in die Finger bekommen können.

  5. Re: Paradox?

    Autor: Peter2 14.03.14 - 12:48

    koki schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AllDayPiano schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wie soll man das verstehen, dass sich M. Zuckerberg über Spionage
    > aufregt?
    > > Er ist doch, was Datensammlerei angeht, auch kein Kind von Unschuld.
    >
    > Leute geben ihm bereitwillig Daten, die NSA nimmt sie sich einfach.

    Das stimmt so nicht. Mit den ganzen Like-Buttons bekommen die auch Daten von Leuten die es gar nicht wollen. Klar gibts da Plugins dageben, aber die nutzt halt nicht jeder. Und wenn der Bekannte sein Adressbuch mit abgleicht, bekommt Fressenbuch auch die Daten von Hans Mustermann der das gar nicht möchte...

  6. Re: Paradox?

    Autor: tomate.salat.inc 14.03.14 - 14:31

    Tja ich tippe mal drauf: weil NSA nicht für die Daten zahlt, die Facebook sich einfach nimmt.

  7. Re: Frechheit siegt eben.

    Autor: cry88 14.03.14 - 14:32

    skinnie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde es schon dreist, wie sich die größten Datenkraken unter den
    > Internetunternehmen über die Sammelwut der NSA aufregen, wo sie doch selber
    > alles an Daten abschöpfen und sammeln, was sie nur in die Finger bekommen
    > können.

    Also ich geb meine Daten lieber einem Unternehmen, dass sich an Gesetze halten muss und im Interesse seiner Kunden handelt (Denn nur so gibt es dauerhaft Gewinne), als einer staatlichen Institution, deren Regeln von einer anderen staatlichen Institution gemacht werden, die im geheimen überprüft wird (von einer anderen staatlichen Institution) und der das öffentliche Image komplett egal sein kann.

  8. Re: Frechheit siegt eben.

    Autor: skinnie 14.03.14 - 14:53

    An welche Gesetze meinst du? Mit Sicherheit die des Staates, wo es die schwächsten Datenschutzbestimmungen gibt. Und selbst dann werden diese umgangen wo es nur geht, oder einfach missachtet.

  9. Re: Frechheit siegt eben.

    Autor: tomate.salat.inc 14.03.14 - 15:05

    ... wieso ist das denn eine entweder-oder-Situation. Ich will von beiden nicht, dass Sie meine Daten haben!

  10. Re: Frechheit siegt eben.

    Autor: Moe479 14.03.14 - 15:51

    nu sei doch nicht so, gib ihm doch bitte bitte deine daten ... womit soll der zuckerberg denn sonst seine brötchen machen? du tutst etwas gutes, du sicherst mit deinen daten seinen verdienst, sonst müsste der unter der brücke schlafen oder so ...

  11. Re: Frechheit siegt eben.

    Autor: skinnie 14.03.14 - 16:13

    Wie wäre es mit Arbeit, wie die meisten von uns hier auch?

  12. Re: Paradox?

    Autor: zZz 14.03.14 - 21:46

    der unterschied:



    edit: sollte antwort auf den thread starter werden



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.03.14 21:47 durch zZz.

  13. Re: Frechheit siegt eben.

    Autor: Moe479 15.03.14 - 08:01

    willst du das jeden tag? nu mach doch wenigsten einen von uns glücklich, mit deinen daten!

  14. Antrag Abgelehnt

    Autor: skinnie 15.03.14 - 13:29

    Selbst auf die Gefahr hin, dass dieser Beitrag wieder ohne Verweis irgendwohin verschwindet:

    Ich fühle mich weder für dein, noch Zuckerbergs, oder sonst jemanden Glück zuständig. Meine Daten bleiben bei mir, somit muss ich den Antrag leider ablehnen.

    PS.: Wer Humor in diesem Beitrag findet, darf diesen auch behalten.

  15. Re: Paradox?

    Autor: gaym0r 15.03.14 - 18:43

    Da hats wieder einer nicht verstanden.

  16. Re: Frechheit siegt eben.

    Autor: holminger 17.03.14 - 07:42

    cry88 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich geb meine Daten lieber einem Unternehmen, dass sich an Gesetze
    > halten muss und im Interesse seiner Kunden handelt (Denn nur so gibt es
    > dauerhaft Gewinne), als einer staatlichen Institution, deren Regeln von
    > einer anderen staatlichen Institution gemacht werden, die im geheimen
    > überprüft wird (von einer anderen staatlichen Institution) und der das
    > öffentliche Image komplett egal sein kann.
    Und wo ist da der Unterschied? FB handelt also im Interesse der Kunden?
    Ich würde an Deiner Stelle nochmal in mich gehen und über das Geschreibsel nachdenken.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CompuGroup Medical Deutschland AG, Koblenz
  2. BIOSCIENTIA Institut für Medizinische Diagnostik GmbH, Ingelheim am Rhein
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Köln
  4. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. und Vive Pro vorbestellbar


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Uber-Unfall: Die vielen Widersprüche des autonomen Fahrens
Uber-Unfall
Die vielen Widersprüche des autonomen Fahrens
  1. Nach tödlichem Unfall Uber stoppt dauerhaft Testfahrten in Arizona
  2. Autonomes Fahren Drive.ai testet sprechende fahrerlose Taxis in Texas
  3. Autonomes Fahren Tesla-Chefs lehnten Aufmerksamkeitsüberwachung ab

Galaxy-S9-Kamera im Vergleichstest: Schärfer geht es aktuell kaum
Galaxy-S9-Kamera im Vergleichstest
Schärfer geht es aktuell kaum
  1. Samsung Galaxy-S9-Smartphones kommen mit 256 GByte nach Deutschland
  2. Galaxy S9 und S9+ im Test Samsungs Kamera-Kompromiss funktioniert
  3. Samsung Telekom bietet Galaxy S9 für 722 Euro an

Datenschutz-Grundverordnung: Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
Datenschutz-Grundverordnung
Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
  1. IT-Konzerne Merkel kritisiert Pläne für europäische Digitalsteuer
  2. EU-Kommission Mehr Transparenz für Suchmaschinen und Online-Plattformen
  3. 2019 Schweiz beginnt UKW-Abschaltung

  1. Vorläufiger Bericht: Softwarefehler für tödlichen Uber-Unfall mitverantwortlich
    Vorläufiger Bericht
    Softwarefehler für tödlichen Uber-Unfall mitverantwortlich

    Eine Verkettung von Softwarefehlern und falschen Sicherheitseinstellungen hat offenbar zum tödlichen Unfall mit einem selbstfahrenden Uber-Auto geführt. Die Sensoren hatten die getötete Frau schon sehr früh wahrgenommen.

  2. Scuf Vantage: Elite-Gamepad für die Playstation 4 angekündigt
    Scuf Vantage
    Elite-Gamepad für die Playstation 4 angekündigt

    Die Technik kommt laut Hersteller schon im sehr guten Elite Controller für die Xbox One zum Einsatz, nun stellt Scuf ein offiziell bei Sony lizenziertes Highend-Gamepad namens Vantage für die Playstation 4 vor.

  3. Mehlow-Plattform: Intel macht Octacore mit 95 Watt offiziell
    Mehlow-Plattform
    Intel macht Octacore mit 95 Watt offiziell

    Nachdem der Coffee Lake mit acht Kernen für den Sockel 1151 v2 schon in Benchmark-Datenbanken auftauchte, listet Intel den Chip nun selbst in seinen technischen Dokumenten - öffentlich zugänglich.


  1. 21:45

  2. 17:18

  3. 16:32

  4. 16:27

  5. 16:06

  6. 15:03

  7. 14:39

  8. 14:24