1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › NSA-Software: Wozu braucht der…

Ich glaube eher, das....

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich glaube eher, das....

    Autor: zenker_bln 14.02.16 - 14:38

    "Die Antwort der Bundesregierung darauf ist nicht sehr aussagekräftig. Es scheint, als wüsste sie es selbst noch nicht."

    ....die Bundesregierung es schon weiß, was sie damit will.
    Nur die Aussagen gegenüber der Öffentlichkeit sollen diese in einen Schlummerzustand versetzen, damit das Thema irgendwann einschläft und vergessen wird, damit man mit der Spionagesoftware werkeln kann, ohne das einem einer auf die Hände schaut oder das in der Öffentlichkeit rumposaunt!

  2. Re: Ich glaube eher, das....

    Autor: Exa_Byte 14.02.16 - 15:00

    +1

  3. Re: Ich glaube eher, das....

    Autor: Dumpfbacke 14.02.16 - 17:21

    zenker_bln schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Die Antwort der Bundesregierung darauf ist nicht sehr aussagekräftig. Es
    > scheint, als wüsste sie es selbst noch nicht."
    >
    > ....die Bundesregierung es schon weiß, was sie damit will.
    > Nur die Aussagen gegenüber der Öffentlichkeit sollen diese in einen
    > Schlummerzustand versetzen, damit das Thema irgendwann einschläft und
    > vergessen wird, damit man mit der Spionagesoftware werkeln kann, ohne das
    > einem einer auf die Hände schaut oder das in der Öffentlichkeit rumposaunt!
    Der letzte Absatz "Sollte das BfV tatsächlich drei Jahre brauchen, um festzustellen, ob eine Software gesetzeskonform einsetzbar ..." ist interessanter.

    Entweder kann niemand mit der Datenmenge etwas brauchbares anfangen oder die Gesetze sind noch nicht angepasst. Eventuell muss sowas wie die VDS erst durch, damit die Software gesetzeskonform genutzt werden kann.
    Wenn das Ding so funktioniert, wie es soll, wird es dank Big Data und Data Mining in der Lage sein, die Kommunikation über mehrere Ecken auszurechnen. Dabei wird man aber viele Personen erfassen, die gar nicht beobachtet werden dürfen.

    Ist nachher so ähnlich wie die Reichweite der Beiträge in den sozialen Netzwerken.
    mfg

  4. Re: Ich glaube eher, das....

    Autor: Muhaha 14.02.16 - 21:22

    Dumpfbacke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Entweder kann niemand mit der Datenmenge etwas brauchbares anfangen oder
    > die Gesetze sind noch nicht angepasst.

    Das erstere. Immer wieder wird von Experten auf diesem Gebiet betont, dass zunehmende Datensammlung die Geheimdienste vor immer größere Probleme stellt diese Datenmengen auch zielführend und effektiv zu analysieren. Und zwar nicht auf technischer Ebene, sondern auf analytischer, menschlicher Ebene. Was sagen diese Infos aus? Was fange ich damit an? Wie handle ich danach?

    Die Dienste schreien zwar nach immer mehr Daten, aber sie können immer weniger etwas Vernünftiges damit anfangen. Deswegen hat man auch wieder damit begonnen Informanten vor Ort zu beschäftigen, weil man zuviel Zeit benötigt, um aus all dem Clutter genau die Infos zu ziehen, die nützlich wäre.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BSH Hausgeräte GmbH, Fürth
  2. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  3. Stadt Erlangen, Erlangen
  4. Arburg GmbH & Co. KG, Loßburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme