1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › NSA-Whistleblower: Nicaragua und…

Das Kind ist cool

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das Kind ist cool

    Autor: Kasabian 06.07.13 - 14:38

    Dafür leben wir und nicht für uns und unser Ego. Etwas was viele leider wahrscheinlich niemals begreifen werden.

    Erschreckend finde ich dass unsere "ach so private" Presse kein oder kaum etwas über den GRÖSSTEN ÜBERWACHUNGSSKANDAL ALLER ZEITEN verlieren. Das gibt hinterlässt kein gutes Bild für den Journalismus. Zeigt doch eher deutlich, allen voran die ÖR im TV wie unter Tagesschau24 , wo dieser schon gelandet ist.

    Wie krank unsere Gesellschaft ist zeigen aber auch einzelne Threads in den Foren. Wenn ich die XXX Milliarden für Militär- und Überwachungsindustrie lieber in die Krebs- und Leukämie-Forschung stecken würde, um dort reale Leben und nicht nur mutmaßliche Opfer mutmaßlicher Anschläge zu retten, schreiben andere dazu dass der "Wohlstand" doch wichtiger wäre oder das alles so gewollt ist und man es halt hinnehmen müsse. Was für hirn- und verstandlose Analsonden es doch in unserer Gesellschaft gibt.

    Auch Äußerungen über das Ende Europas oder einer souveränen BRD schauen da nicht besser aus. Immerhin hatten die Schweizer noch eher mit einer Bekanntmachung einer Demo reagiert als dies hier der Fall war. Und eine freies Europa ist eigentlich das Beste was uns passieren konnte. Wir müsssen nur noch den Dreck irgendwie beseitigen damit es dieses UNSER Europa auch wird.

    Was wir in Europa brauchen wäre ein "Frühling" im Sommer und ich hoffe doch dass noch weitere demokratische Aktivisten/Bürger aus europäischen Staaten da mitmachen. Nur gemeinsam sind wir stark. Und wenn die da oben sitzen das nicht kapieren dann gibt es auch keine friedliche Lösung mehr.

    Wenn wir die damit durchkommen lassen, dann werden die so weitermachen und es wird niemals besser. Für die kommenden Generationen noch weniger.

    Was wir keinesfalls brauchen ist ein Terrorabwehrregime, dass sich mit den Steuergeldern der Bürger auch noch seine Kriege/Gegner selbst erkauft/-schafft.
    Die paar Arbeitlosen aus solchen Industrien können auch gerne Umschulen. Das ist auf Dauer billiger und besser für alle Menschen dieser Welt.

    Denn derweil sterben - allein in Deutschland - immer noch mehr "Kinder-Menschen" (weil sind auch Menschen!) an Leukämie als Menschen in den Industriestaaten durch Terroranschläge.
    Das muss man sich nur mal ausmalen, dann würde man nicht mehr aufhören zu kotzen. Und wer dann noch nicht kotzen muss, der sollte mal miterleben wie so ein Mensch im wahrsten Sinne des Wortes "elendig verreckt". Dagegen ist ein plötzlicher Tod durch einen Terroranschlag ein Witz.

    Hnzukommt noch dass Vorsorge eigentlich besser ist und solche um Gelder, Zuschüsse und Erhalt ständig betteln müssen.

    Was für eine Scheiße sich doch bei uns aus Staatwesen und Wirtschaft herumtreibt ist wirklich mehr als erbärmlich.

  2. Re: Das Kind ist cool

    Autor: derJimmy 06.07.13 - 15:32

    Der einzige Vorteil, den diese "Skandale" für mich haben, ist zu sehen, dass es diese paranoiden, linksextremistischen Neokommunisten mit Alufolie auf dem Kopf anscheinend wirklich gibt.

    Ich verstehe nicht, wie verbohrt manche Menschen reagieren, wenn etwas ans Licht kommt, das tausenden, wenn nicht hunderttausenden allein in Deutschland bereits seit Jahren klar war. Früher war es lustig, an eine private E-Mail buzzwords alla Bomb, Al-Kaeida, bin Laden, etc anzuhängen, nur damit der CIA und die NSA etwas zu lesen hatte - gestört hat es niemanden. Aber seit dem Crash anno 2008 kriechen alle Liberatisten aus ihren Löchern und denken mit ihrem marktschreierischen Botschaften irgentwelche "normal denkenden" Menschen zu erreichen.

    Hey! That's 2013! Deal with it!

    Was stört es mich, überwacht zu werden? Was interessiert mich, ob jemand mitließt, wenn ich mit irgenteinem Mädel dirty-talking in nem Chat betreibe? Stört es mich, wenn sie mitkriegen, dass ich illegal Filme herunterlade? Nein! Strafverfolgung ist nicht das Ziel der Überwachung.

    Ich Frage mich manchmal, wie Terrorismus all die Jahre vor "dem Internet" funktioniert hat. Wie haben die Menschen in Isreael, dem Libanon, Syrien oder Mogadischu ihre Anschläge geplant? Wie hat man das überwacht und unterbunden?

    Wer keinen Mist baut, bleibt verschont - wie schon immer. Man bekämpft das Symptom und nicht die Krankheit - aber das öffentlichkeitswirksam.

    Ich halte mich da komplett raus und propangiere nicht irgentwelchen verschwörerischen Stuss um andere "wachzurütteln". Gegenpropagande hat noch nie etwasn bewirkt - oder haben die Geschwister Scholl etwas am öffentlichen Genozid der Juden geändert? Ist irgendwer aufgestanden und hat gesagt "Halt! Das ist nicht rechtens! Lasst es bleiben!"? Nein - Sie wollten aufmerksam machen - haben aber nur auf sich und die konsequenzen des Aufgebahrens aufmerksam gemacht.

  3. Re: Das Kind ist cool

    Autor: Hansy 06.07.13 - 15:51

    was Sie sagen mag jetzt noch stimmen, Die Frage ist was damit passiert wenn diese Struktur ja eh schon steht und jetzt für etwas anderes verwendet werden kann.

    Das JETZT noch keine "Straftaten" ala Musik oder Video download verfolgt werden heisst nicht das es in 5 Jahren nicht so ist.

  4. Re: Was soll man dazu schreiben

    Autor: Kasabian 06.07.13 - 15:59

    dass du einer Meinung bis mit der US-Militäradministration, wo demonstrierende Bürger - welche sich auch für DEINE Rechte einsetzen die Du auch hast - als "dreckiges kommunistisches Pakt" bezeichnet werden.

    Das war Abraham Lincoln für diese rechtsradikalen Sklavenprügler übrigen auch. Ein "dreckiges Kommunisten Schwein".
    Alle die sich für Bürgerrechte einsetzen waren linke kommunisten Schweine. Auch hier in Deutschland und immer aus dem rechten Lager und für die Kapitalisten.

    Um dir aber kein Futter zu liefern:
    Kapitalismus und freie sozial Marktwirtschaft unterscheiden sich erheblich. Dazu müsste man sich nur bilden um das zu verstehen und nicht nur den dummen Sprüchen irgendwelcher Rechtsradikalen hinterherrennen und glauben schenken.

    Im Grunde hast du also keine Ahnung.
    Ansonsten hättest Du das nicht geschrieben was du geschrieben hast. Es zeigt bestenfalls dass du ein ahnungsloser peinlicher Typ bist, der sich einbildet er wüsste etwas oder hätte es schon seit Jahren geahnt aber mir geht ohnehin der Rest der Welt am Arsch vorbei.
    Ich stelle mir solche Typen gerade vor 75 Jahren vor... die wären Stolz auf dich gewesen :(

  5. Re: Das Kind ist cool

    Autor: Kasabian 06.07.13 - 16:03

    Bei dem stimmt nichts.

    Der nimmt gerne und scheißt einen hinterher als Danke dafür an, wenn es ihm Vorteile bringt. So würde ich den einschätzen.

    Bürgerrechte haben aber Menschen die sich dafür einsetzen als "paranoide, linksextremistische Neokommunisten mit Alufolie auf dem Kopf" bezeichnen.

    Solche Typen sind Asoziale in Reinkultur!
    Einfach nur verachtenswert.

  6. Re: Das Kind ist cool

    Autor: superhans 06.07.13 - 16:03

    Man muss doch nur überlegen, wofür so eine Überwachung alles missbraucht werden könnte. Sagen wir in 10 Jahren haben Extremisten die USA in ihrer Gewalt und es entsteht eine Verfolgung der Opposition. Weißt du, wie einfach das wäre mit so einer Überwachung sie alle aufzuspüren? Ich kann nicht verstehen, wie manche meinen "sollen sie doch mitlesen, habe nichts zu verbergen".
    Und auch heute kann es schon passieren, dass du z. B. nicht in die USA einreisen darfst, weil du auf Twitter oder Facebook irgendwas "böses" geschrieben hast (dazu gibt es bereits genug Meldungen, auch vor PRISM).
    Ich bin der Meinung, dass nicht alle Mittel den Zweck heiligen. Im Übrigen: Die Top-Terroristen benutzen natürlich Facebook und Co. und unverschlüsselte Nachrichten, um sich zu koordinieren.

  7. Re: Das Kind ist cool

    Autor: derJimmy 06.07.13 - 16:21

    Es geht nicht um das, was ich bin - es geht um das, was momentan "abgeht". Ich sage auch nicht: "hey, scheiß drauf - die kucken bloß!" Ich sehe durchaus, was in fünf oder zehn jahren daraus werden könnte - genau wie z.B. George Orwell 1949 als er "1984" veröffentlichte - und 2013 (knapp 30 Jahre später als im Roman) vieles technisch möglich, aber bei weitem nicht alles zutreffend ist.

    Ich finde es allerdings falsch die derzeitige Presse zum Instrument der eigenen Propagande zu machen. Und nichts wird so heiß gekocht, wie es gegessen wird. Sicher sollten wir alarmiert sein, sicher gibt es staatliche Überwachungsprogramme - aber werden dadurch persönliche Freiheiten beschnitten? Hindert euch irgendjemand an dem was ihr tun wollt? Ist es möglich, durch die zu erwartende Überwachung in den nächsten 10 - 15 Jahren eure Persönlichkeitsrechte einzuschränken? Denk ihr wirklich, dass nur die USA und GB ein derartiges überwachungsprogramm fahren? Fakt ist, dass die nur mitkriegen, was ihr preisgebt - wohlgemerkt freiwillig. Wen ihr das nicht wollt, hört auf blauäugig über Facebook, WhatsApp oder Freemails zu kommunizieren. nehmt geld in die Hand und entwickelt ein sicheres, persönliches System der Kommunikation - aber hört auf zu schreien, wenn alle schreien.

    Übrigens: Abe Lincoln war Republikaner - Oberster Chef der Partei, die diese ganze Prism-Geschichte eingefädelt und ins Rollen gebracht hat.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.07.13 16:23 durch derJimmy.

  8. Re: Das Kind ist cool

    Autor: ap (Golem.de) 06.07.13 - 16:41

    Bevor der Thread noch mehr ins Beleidigende oder Menschenverachtende abgleitet, wird er geschlossen.

    --
    Andy Prahl
    (Golem.de)

  9. Re: Das Kind ist cool

    Autor: SelfEsteem 06.07.13 - 16:46

    derJimmy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht nicht um das, was ich bin - es geht um das, was momentan "abgeht".
    > Ich sage auch nicht: "hey, scheiß drauf - die kucken bloß!" Ich sehe
    > durchaus, was in fünf oder zehn jahren daraus werden könnte - genau wie
    > z.B. George Orwell 1949 als er "1984" veröffentlichte - und 2013 (knapp 30
    > Jahre später als im Roman) vieles technisch möglich, aber bei weitem nicht
    > alles zutreffend ist.
    >
    > Ich finde es allerdings falsch die derzeitige Presse zum Instrument der
    > eigenen Propagande zu machen. Und nichts wird so heiß gekocht, wie es
    > gegessen wird. Sicher sollten wir alarmiert sein, sicher gibt es staatliche
    > Überwachungsprogramme - aber werden dadurch persönliche Freiheiten
    > beschnitten? Hindert euch irgendjemand an dem was ihr tun wollt? Ist es
    > möglich, durch die zu erwartende Überwachung in den nächsten 10 - 15 Jahren
    > eure Persönlichkeitsrechte einzuschränken? Denk ihr wirklich, dass nur die
    > USA und GB ein derartiges überwachungsprogramm fahren? Fakt ist, dass die
    > nur mitkriegen, was ihr preisgebt - wohlgemerkt freiwillig. Wen ihr das
    > nicht wollt, hört auf blauäugig über Facebook, WhatsApp oder Freemails zu
    > kommunizieren. nehmt geld in die Hand und entwickelt ein sicheres,
    > persönliches System der Kommunikation - aber hört auf zu schreien, wenn
    > alle schreien.
    >
    > Übrigens: Abe Lincoln war Republikaner - Oberster Chef der Partei, die
    > diese ganze Prism-Geschichte eingefädelt und ins Rollen gebracht hat.


    Entschuldige mal bitte, aber was du hier von dir gibst, ist wirklich auf tausende Arten dumm.

    Angefangen bei der Unterstellung, ein Mensch würde sich unter (ganz allgemeiner) Überwachung genauso verhalten, wie ohne, was inzwischen wahrscheinlich in tausenden Studien widerlegt wurde.
    Da versuchst du es auf eine solche Art kleinzureden, dass Kopfschütteln einfach nicht mehr ausreicht und zu guter Letzt ziehst du den Schluss, dass es hier um ein technisches Problem geht ("hört auf bei Facebook zu posten", "bezahlt Geld für ein sicheres Programm", "blaa blaaa blaaa"), während es selbstverständlich - und das zu verstehen erfordert doch hoffentlich nicht all zu viel geistige Leistung - ein politisches Problem ist.


    Dieses widerliche Kleinreden, wie du und andere es hier betreiben, bringt mich persönlich auf die Palme. Die Pure Existenz solcher Systeme war bis vor kurzem die reinste Verschwörungstheorie, der Gedanke an die Machbarkeit war pure Spinnerei.
    Klar gab es seit min. zehn Jahre die Vermutung, dass es derartiges geben könnte, aber nein - niemand hat es "gewusst", nur in Erwägung gezogen. Und nun haben wirs.
    Pardon, aber wer da noch versucht in dem Kontext irgendwas klein zureden, den kann ich nicht mehr als korrekt entwickelten Menschen betrachten.


    Freilich wundert auch mich das Getöse momentan auch. Angefangen dabei, dass jeder auf die Amis schaut und nur mit den Schultern zuckt, wenn unsere Regierung das gleiche macht. Aber was solls? Solange die deutschen menschenverachtende Parteien im Christenkleid oder mit sozialem Umhang wählen, scheinen sie ja genau das zu wollen. Besser macht dies den ekligen Eingriff in die Persönlichkeit des Individuums aber auf keinen Fall! Es bleibt ein widerliches Verbrechen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Dieses Thema wurde geschlossen.

Stellenmarkt
  1. DMK E-BUSINESS GmbH, Berlin, Potsdam, Chemnitz
  2. Hannover Rück SE, Hannover
  3. Paulmann Licht GmbH, Springe
  4. Berliner Wasserbetriebe, Berlin-Wilmersdorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 189,90€ (Vergleichspreis 230,16€)
  2. 111€ (Vergleichspreis 198,17€)
  3. 34,99€ inkl. Versand (Vergleichspreis 55€)
  4. 29,74€ (Vergleichspreis 43,85€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme