1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › NSU 2.0: Unkontrollierte Polizisten…

Bei dem derzeitig massiv fallenden Respekt vor der Polizei

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bei dem derzeitig massiv fallenden Respekt vor der Polizei

    Autor: rubberduck09 22.07.20 - 10:05

    Sollte doch hier eine lückenlose Aufklärung nebst Konsequenzen innerhalb der Polizei ein Prio Task sein um den verlorenen Respekt wiederzubekommen.

  2. Re: Bei dem derzeitig massiv fallenden Respekt vor der Polizei

    Autor: lemmingo123 22.07.20 - 10:30

    Bei der Polizei bekommt man doch nicht mal mit, dass es die Masse an "Einzelfällen" war die über die Jahre den Respekt aufgezehrt hat.

  3. Re: Bei dem derzeitig massiv fallenden Respekt vor der Polizei

    Autor: Lanski 22.07.20 - 10:32

    rubberduck09 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sollte doch hier eine lückenlose Aufklärung nebst Konsequenzen innerhalb
    > der Polizei ein Prio Task sein um den verlorenen Respekt wiederzubekommen.


    Exakt so sehe ich das auch und ich verstehe auch nicht warum das nicht so ist ...
    Wenn die das nicht aufklären wirds nur exponentiell schlechter.

  4. Re: Bei dem derzeitig massiv fallenden Respekt vor der Polizei

    Autor: Herr Unterfahren 22.07.20 - 10:33

    Sollte man meinen.

    Aktuell versucht man es lieber noch mit der chinesischen Methode und versucht die Kritik lieber zu unterdrücken oder zumindest kleinzureden. Ist ja auch auf Bundesebene so, wo man einerseits untersuchen will, warum das Vertrauen in die Polizei schwindet, aber andererseits offensichtliche Ursauchen dafür, wie das Racial Profiling, nicht untersuchen möchte.
    Es könnten ja Erkenntnisse gewonnen werden, die unangenehm sind.

  5. Re: Bei dem derzeitig massiv fallenden Respekt vor der Polizei

    Autor: elidor 22.07.20 - 11:07

    rubberduck09 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sollte doch hier eine lückenlose Aufklärung nebst Konsequenzen innerhalb
    > der Polizei ein Prio Task sein um den verlorenen Respekt wiederzubekommen.

    Dann gibt es ein paar Bauernopfer und alles ist wieder gut.

    Ich würde hier eher am Datenschutz arbeiten und den Behörden keine ungegrenzten Zugriffe auf jedes Detail in meinem Leben geben. Ich will damit nicht sagen, dass dieses Verhalten nicht geahndet werden soll, im Gegenteil, aber mit ein paar Bauernopfern wird sich die Situation nicht ändern.

    Der fallende Respekt vor der Polizei wurde hierzulande doch von einigen Medien aus den USA übernommen und ungefiltert auf unsere Polizisten übertragen.

  6. Re: Bei dem derzeitig massiv fallenden Respekt vor der Polizei

    Autor: lemmingo123 22.07.20 - 11:51

    Herr Unterfahren schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es könnten ja Erkenntnisse gewonnen werden, die unangenehm sind.

    Werden nicht aus ähnlichen Gründen von der CDU seit Ewigkeiten Statistiken zu z.B. rechtswidrigen (Haus)durchsuchungen und Personenkontrollen abgelehnt?

  7. Re: Bei dem derzeitig massiv fallenden Respekt vor der Polizei

    Autor: demon driver 22.07.20 - 14:11

    elidor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > rubberduck09 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sollte doch hier eine lückenlose Aufklärung nebst Konsequenzen innerhalb
    > > der Polizei ein Prio Task sein um den verlorenen Respekt
    > wiederzubekommen.
    >
    > Dann gibt es ein paar Bauernopfer und alles ist wieder gut.
    >
    > Ich würde hier eher am Datenschutz arbeiten und den Behörden keine
    > ungegrenzten Zugriffe auf jedes Detail in meinem Leben geben. Ich will
    > damit nicht sagen, dass dieses Verhalten nicht geahndet werden soll, im
    > Gegenteil, aber mit ein paar Bauernopfern wird sich die Situation nicht
    > ändern.
    >
    > Der fallende Respekt vor der Polizei wurde hierzulande doch von einigen
    > Medien aus den USA übernommen und ungefiltert auf unsere Polizisten
    > übertragen.

    What? Was ist das denn für eine neue Verschwörungstheorie? Für das Image der deutschen Polizei ist die deutsche Polizei schon fein selber verantwortlich, da braucht die niemand anderen für.

  8. Re: Bei dem derzeitig massiv fallenden Respekt vor der Polizei

    Autor: mke2fs 22.07.20 - 14:48

    Ist das so?
    Du meinst jetzt die Ausschreitungen in den USA, ja stimmt da wird einiges hier auf unsere Polizei umgemünzt, aber das betrifft glaube ich auch eher kleinere Gruppen die sich dadurch beeinflussen lassen.

    Für mich hat die Deutsche Polizei schon länger als durch die Vorfälle in den USA ein schlechtes Image, das begann mit den Prügeleinsätzen auf Demos und ging dann weiter mit den Todeslisten deren Daten wie man wiederholt gesehen hat aus Polizeicomputern kamen.
    Man könnte da natürlich mit Einzelfällen argumentieren, die es vermutlich auch mehr oder weniger sind, das Problem ist aber das die nahezu nie aufgeklärt werden und wenn dann keine Konsequenzen folgen.
    Und auch strukturell werden eben keine Lehren gezogen.

  9. Re: Bei dem derzeitig massiv fallenden Respekt vor der Polizei

    Autor: Peter V. 22.07.20 - 16:20

    rubberduck09 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sollte doch hier eine lückenlose Aufklärung nebst Konsequenzen innerhalb
    > der Polizei ein Prio Task sein um den verlorenen Respekt wiederzubekommen.
    Klar, bei jeder durchschaubaren Schmutzkampagne sollte man unbedingt komplett eskalieren.

  10. Re: Bei dem derzeitig massiv fallenden Respekt vor der Polizei

    Autor: demon driver 22.07.20 - 18:59

    Peter V. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > rubberduck09 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > Sollte doch hier eine lückenlose Aufklärung nebst Konsequenzen innerhalb
    > > der Polizei ein Prio Task sein um den verlorenen Respekt
    > wiederzubekommen.
    > Klar, bei jeder durchschaubaren Schmutzkampagne sollte man unbedingt
    > komplett eskalieren.

    Natürlich. Die deutsche Polizei hat also nichts damit zu tun, dass rechtextreme Drohbriefe auf der Basis von Daten an Unschuldige und Unbescholtene verschickt wurden, die nachweislich auf Polizeicomputern abgerufen wurden, das ist alles nur eine "Schmutzkampagne".

    Nope. Der Schmutz ist in und kommt aus der Polizei, der musste von niemandem geworfen werden, es ist ein massives Problem und eine unmittelbare Bedrohung für die Zivilbevölkerung, und Verharmloser und Leugner sind Teil des Problems.

  11. Re: Bei dem derzeitig massiv fallenden Respekt vor der Polizei

    Autor: Peter V. 22.07.20 - 20:08

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natürlich. Die deutsche Polizei hat also nichts damit zu tun, dass
    > rechtextreme Drohbriefe auf der Basis von Daten an Unschuldige und
    > Unbescholtene verschickt wurden, die nachweislich auf Polizeicomputern
    > abgerufen wurden, das ist alles nur eine "Schmutzkampagne".
    Das heißt nach deiner Logik also, die Polizei ist für fast jeden Drohbrief der in Deutschland verschickt wurde verantwortlich? Denn ich gehe davon aus, dass die meisten Adressen in Deutschland schon von irgendeinem Polizisten abgerufen wurden. Gerade bei entsprechenden Personen des öffentlichen Lebens.

    > Nope. Der Schmutz ist in und kommt aus der Polizei, der musste von
    > niemandem geworfen werden, es ist ein massives Problem und eine
    > unmittelbare Bedrohung für die Zivilbevölkerung, und Verharmloser und
    > Leugner sind Teil des Problems.
    Ich halte eher Hetzer die solche Schmutzkampagnen führen oder relativieren für ein Problem, ich denke wie die meisten Menschen die bei Verstand sind.

  12. Re: Bei dem derzeitig massiv fallenden Respekt vor der Polizei

    Autor: theFiend 22.07.20 - 21:42

    Peter V. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Das heißt nach deiner Logik also, die Polizei ist für fast jeden Drohbrief
    > der in Deutschland verschickt wurde verantwortlich? Denn ich gehe davon
    > aus, dass die meisten Adressen in Deutschland schon von irgendeinem
    > Polizisten abgerufen wurden. Gerade bei entsprechenden Personen des
    > öffentlichen Lebens.

    Da bestehen dann aber eher selten klar nachzuvollziehende zeitliche Zusammenhänge. Man kann sich schon auch echt alles schönreden.

    > Ich halte eher Hetzer die solche Schmutzkampagnen führen oder relativieren
    > für ein Problem, ich denke wie die meisten Menschen die bei Verstand sind.

    "Die meisten Menschen" wollen eine Staatsmacht die sich klaren überprüfungen gegenüber offen zeigt, und nicht versucht alles und jedes als "Schmutzkampagne" oder noch blöder, als Hetze hinzustellen. Wer sonderrechte genießt, muss auch damit klarkommen das er dabei unter besonderer Bebobachtung steht. Sich da ewig rauslavieren zu wollen, ist dauerhaft kein Zustand der dem Vertrauen zwischen Bürger und Exekutive gut tut ;)

  13. Re: Bei dem derzeitig massiv fallenden Respekt vor der Polizei

    Autor: DieTatsaechlicheDimensionDesGanzen 23.07.20 - 00:45

    Peter V. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Klar, bei jeder durchschaubaren Schmutzkampagne sollte man unbedingt
    > komplett eskalieren.

    Ach so ... die Presse hat sich das alles bloß ausgedacht.
    Golem lügt uns hier direkt ins Gesicht.
    Diese Drohschreiben gab es niemals.
    Und es gibt auch keine Polzisten, die sich am illegitim Polizeicomputer bedienen.

    Lol ... alles klar.
    Keine weiteren Fragen :D

  14. Re: Bei dem derzeitig massiv fallenden Respekt vor der Polizei

    Autor: GodsBoss 24.07.20 - 20:24

    > > Sollte doch hier eine lückenlose Aufklärung nebst Konsequenzen innerhalb
    > > der Polizei ein Prio Task sein um den verlorenen Respekt
    > wiederzubekommen.
    > Klar, bei jeder durchschaubaren Schmutzkampagne sollte man unbedingt
    > komplett eskalieren.

    Dann bist du sicherlich für ganz erheblich harte Maßnahmen, die sich gegen widerrechtlich agierende Polizisten richten. Wäre für die allermeisten ja kein Nachteil, wenn es sich lediglich um eine Schmutzkampagne handelt.

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KIRCHHOFF Automotive GmbH, Iserlohn
  2. Osborne Clarke Rechtsanwälte Steuerberater Partnerschaft mbB, Köln
  3. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  4. NetCologne IT Services GmbH, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Frontier Promo (u. a. Elite Dangerous für 5,99€, Planet Zoo für 19,99€, Struggling...
  2. 777€ (Bestpreis)
  3. (u. a. Akku-Rasentrimmer für 65,99€, Schlagbohrmaschine für 59,99€, Hochdruckreiniger für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme