1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › NSU 2.0: Unkontrollierte Polizisten…

Gegen die Polizei hetzen ist gerade in Mode

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gegen die Polizei hetzen ist gerade in Mode

    Autor: Kleiber 22.07.20 - 10:35

    "Er schließe nicht aus, dass es ein rechtes Netzwerk in der hessischen Polizei gebe."

    Und ich schließe nicht aus das es ein paar schwarze Schafe gibt und die überwiegende Mehrheit der Polizei gute Leute sind, mit der ernsthaften Motivation der Allgemeinheit helfen zu wollen.

  2. Re: Gegen die Polizei hetzen ist gerade in Mode

    Autor: for.darling 22.07.20 - 10:43

    Ein paar schwarze Schafe können aber trotzdem ein Netzwerk bilden, oder nicht?

  3. Re: Gegen die Polizei hetzen ist gerade in Mode

    Autor: Lanski 22.07.20 - 10:44

    Kleiber schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Er schließe nicht aus, dass es ein rechtes Netzwerk in der hessischen
    > Polizei gebe."
    >
    > Und ich schließe nicht aus das es ein paar schwarze Schafe gibt und die
    > überwiegende Mehrheit der Polizei gute Leute sind, mit der ernsthaften
    > Motivation der Allgemeinheit helfen zu wollen.

    Es hat nichts mit hetzen zu tun und vor allem nicht mit Mode wenn interne Daten zu gering gesichert und geprüft werden und offensichtlich missbraucht wurden und an potentielle Terroristen weitergegeben ...

    Bitte erfasse den Ernst der Situation.

  4. Re: Gegen die Polizei hetzen ist gerade in Mode

    Autor: TrollNo1 22.07.20 - 10:46

    Beide Aussagen widersprechen sich nicht.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  5. Re: Gegen die Polizei hetzen ist gerade in Mode

    Autor: theFiend 22.07.20 - 10:59

    Kleiber schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Er schließe nicht aus, dass es ein rechtes Netzwerk in der hessischen
    > Polizei gebe."
    >
    > Und ich schließe nicht aus das es ein paar schwarze Schafe gibt und die
    > überwiegende Mehrheit der Polizei gute Leute sind, mit der ernsthaften
    > Motivation der Allgemeinheit helfen zu wollen.

    Eine viel schlimmere Krankheit ist es, heutzutage jeden kokolores als "Hetze" zu bezeichnen. Diese Fälle unberechtigter Datenabfragen mit anschließenden Drohbriefen und rechtradikalem Bezug gibt es jetzt schon einige Jahre. Auch ist in Frankfurt schon ein solches Netzwerk aufgeflogen... es ist eher absolut Naiv nach einer solchen Häufung nicht davon auszugehen das hier nicht ein einziger Täter dahintersteckt, zumal die Datenabfragen an unterschiedlichen Standorten getätigt wurden.

    Sind es mehrere Täter, und steckt ein System dahinter, ist es ein Netzwerk. Da ist absolut nichts hetzerisches dabei. Viel eher ist es beschämend das die Polizei als solches nicht wert darauf legt das solche Dinge aufgeklärt und entsprechende Täter, die ganz klar nicht auf dem Boden der Verfassung stehen, aus dem Dienst entfernt werden.

    Denn so kann kaum noch einer sagen das es sich hier um einige wenige handelt, wenn der Eindruck entsteht, sie bekämen von der Gesamtheit Rückendeckung.

  6. Re: Gegen die Polizei hetzen ist gerade in Mode

    Autor: KnutRider 22.07.20 - 11:05

    Kleiber schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Er schließe nicht aus, dass es ein rechtes Netzwerk in der hessischen
    > Polizei gebe."
    >
    > Und ich schließe nicht aus das es ein paar schwarze Schafe gibt und die
    > überwiegende Mehrheit der Polizei gute Leute sind, mit der ernsthaften
    > Motivation der Allgemeinheit helfen zu wollen.
    Und daher soll man über die schwarzen Schafe schweigen?

  7. Re: Gegen die Polizei hetzen ist gerade in Mode

    Autor: elidor 22.07.20 - 11:20

    KnutRider schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Und daher soll man über die schwarzen Schafe schweigen?

    Auf keinen Fall, man sollte versuchen die schwarzen Schafe zu finden und zur Rechenschaft ziehen.

    Aber man sollte nicht so tun, als ob die halbe Polizei rechtsextrem wäre und das Problem mit mehr Kampf gegen Rechtsextremismus behoben wäre.
    Hier sollte bei der Problembekämpfung der Datenschutz im Vordergrund stehen. Niemand sollte die möglichkeit haben unbemerkt einfach so Daten abzufragen. Und gerne auch die Hemmschwelle überhaupt Daten abzufragen hochsetzen.

  8. Re: Gegen die Polizei hetzen ist gerade in Mode

    Autor: wurstdings 22.07.20 - 11:30

    elidor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber man sollte nicht so tun, als ob die halbe Polizei rechtsextrem wäre
    Es scheint aber schon ein recht großer Teil zu sein, sonst würde ja mal ein linker/neutraler Polizist augebehren und seine "Kollegen" "verraten". Es wird also von einem Großteil geduldet und gedeckt.
    > und das Problem mit mehr Kampf gegen Rechtsextremismus behoben wäre.
    Das wäre mit Ermittlungen und Strafen (mindestens Entlassung und Altersansprüche verlieren) behoben.
    > Hier sollte bei der Problembekämpfung der Datenschutz im Vordergrund
    > stehen. Niemand sollte die möglichkeit haben unbemerkt einfach so Daten
    > abzufragen. Und gerne auch die Hemmschwelle überhaupt Daten abzufragen
    > hochsetzen.
    Ja, z.B. nur mit Richtergenehmigung, aber die sind ja auch überlastet und unterschreiben einfach alles Blind, zumal auch dort bei Vergehen keine Konsequenzen drohen.

  9. Re: Gegen die Polizei hetzen ist gerade in Mode

    Autor: theFiend 22.07.20 - 11:48

    elidor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Aber man sollte nicht so tun, als ob die halbe Polizei rechtsextrem wäre
    > und das Problem mit mehr Kampf gegen Rechtsextremismus behoben wäre.

    Ich weiss nicht ob es da heute irgend ein neumodisches Verständnisproblem gibt. Nur weil es ganz offensichtlich bei der Polizei Leute gibt die ihre Datenzugriffsmöglichkeiten nutzen um rechtsradikalen diese Informationen zuzuspielen oder selbst für Drohbriefe mit klar rechtsradikalem Hintergrund zu Verfassen heisst das nicht das die Polizei generell verdächtigt wird rechtsradikal zu sein.
    Um aber zu verhindern das der Eindruck erweckt wird diese Leute würden auch noch gedeckt, ist es absolut notwendig diese aufzudecken und aus dem Dienst zu entfernen. Und zwar zum Schutz aller anderer Polizisten!

  10. Re: Gegen die Polizei hetzen ist gerade in Mode

    Autor: lemmingo123 22.07.20 - 11:55

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > elidor schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Aber man sollte nicht so tun, als ob die halbe Polizei rechtsextrem wäre
    > > und das Problem mit mehr Kampf gegen Rechtsextremismus behoben wäre.
    >
    > Ich weiss nicht ob es da heute irgend ein neumodisches Verständnisproblem
    > gibt. Nur weil es ganz offensichtlich bei der Polizei Leute gibt die ihre
    > Datenzugriffsmöglichkeiten nutzen um rechtsradikalen diese Informationen
    > zuzuspielen oder selbst für Drohbriefe mit klar rechtsradikalem Hintergrund
    > zu Verfassen heisst das nicht das die Polizei generell verdächtigt wird
    > rechtsradikal zu sein.
    > Um aber zu verhindern das der Eindruck erweckt wird diese Leute würden auch
    > noch gedeckt, ist es absolut notwendig diese aufzudecken und aus dem Dienst
    > zu entfernen. Und zwar zum Schutz aller anderer Polizisten!
    Man sollte meiner Meinung nach die Polizeibeamten besser überwachen! Mehr Kameras auf den Dienststellen, mehr Bodycams mit Mikrofon. Und "Zugangsgewährung" zu allen Accounts in sozialen Medien (Facebook, Twitter, Instagram) und Chats (Whatsapp), damit der Dienstherr hier auch das Privatleben überprüfen kann.
    Das alles sollte kein Problem sein, denn wer nichts zu verbergen hat der hat auch nichts zu fürchten.

  11. Korpsgeist in der Polizei ist keine Mode

    Autor: M.P. 22.07.20 - 12:03

    ...sondern Tradition.

    Deshalb ist es erst in neuerer Zeit möglich, da überhaupt etwas zu Ermitteln. Vor der Einführung von Datenverarbeitung endeten Ermittlungen überwiegend an einer Mauer des Schweigens...

  12. Re: Gegen die Polizei hetzen ist gerade in Mode

    Autor: theFiend 22.07.20 - 12:09

    lemmingo123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Man sollte meiner Meinung nach die Polizeibeamten besser überwachen! Mehr
    > Kameras auf den Dienststellen, mehr Bodycams mit Mikrofon. Und
    > "Zugangsgewährung" zu allen Accounts in sozialen Medien (Facebook, Twitter,
    > Instagram) und Chats (Whatsapp), damit der Dienstherr hier auch das
    > Privatleben überprüfen kann.
    > Das alles sollte kein Problem sein, denn wer nichts zu verbergen hat der
    > hat auch nichts zu fürchten.

    Ziemlicher Bullshit!

    Aber unikate Zugänge zu Datenbänken und Bestrafung bei weitergabe der Accountdaten (wie eigentlich überall sonst üblich, wenn man auf sensible Daten zugreift) würde diesen Unfug wie hier besprochen sofort unterbinden. Wenn klar wäre welcher Polizist Helene Fischers Datensätze anschaut, oder eben kurz vor Drohbriefversand Adressdaten abgreift, wäre sofort schluss damit...

  13. Re: Gegen die Polizei hetzen ist gerade in Mode

    Autor: M.P. 22.07.20 - 12:14

    Sascha Lobo berichtet von dem Fall eines Eintrages in einer rechten Todesliste im Internet. Als jemand seinen Namen auf dieser Liste fand, erstattete er Anzeige, und ein Staatsschutz-Mann kam zu einem Gespräch.

    Eine anlässlich dessen angefertigte Skizze der Wohnung wurde kurz darauf seinem Dossier in der Todesliste hinzugefügt...

  14. Re: Gegen die Polizei hetzen ist gerade in Mode

    Autor: suffx 22.07.20 - 12:57

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sascha Lobo berichtet von dem Fall eines Eintrages in einer rechten
    > Todesliste im Internet. Als jemand seinen Namen auf dieser Liste fand,
    > erstattete er Anzeige, und ein Staatsschutz-Mann kam zu einem Gespräch.
    >
    > Eine anlässlich dessen angefertigte Skizze der Wohnung wurde kurz darauf
    > seinem Dossier in der Todesliste hinzugefügt...

    Quelle?

  15. Re: Gegen die Polizei hetzen ist gerade in Mode

    Autor: theFiend 22.07.20 - 12:59

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Eine anlässlich dessen angefertigte Skizze der Wohnung wurde kurz darauf
    > seinem Dossier in der Todesliste hinzugefügt...

    Das Zeug landet halt alles in Datenbanken, auf die anscheinend Hinz & Kunz bei der Polizei zugriff hat, ohne das es klare Accounts gibt.
    Das ist eigentlich schon Datenschutztechnisch ein absolutes Desaster, weil es nichtmal die billigsten Minimalanforderungen erfüllt. Das man es dann nach JAHREN! nicht schafft Leuten auf die Spur zu kommen die rechtsradikale Drohbriefe mit klaren Spuren zur Polizei in Hessen auf die Schlichte zu kommen, gibt halt ein EXTREM schlechtes Bild ab.

    Mit Hetze hat das aber alles überhaupt garnichts zu tun. Würde es hier um Unternehmen XY gehen, würde sich niemand beflissen fühlen hier jemanden dafür in Schutz nehmen zu wollen...

  16. Re: Gegen die Polizei hetzen ist gerade in Mode

    Autor: theFiend 22.07.20 - 13:02

    suffx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Quelle?


    Ich finds immer traurig das Menschen in einem IT Forum nicht selbst in der Lage sind google zu nutzen.

    https://taz.de/Rechter-Terror-in-Deutschland/!5608261/

    Hat mich jetzt 10 sekunden stichwörter bei google eintippen gekostet. Ist die erste beliebige Quelle die ich dazu gefunden hab. Du darfst dich gerne selbst bemühen wenn Du mehr Quellen brauchst...

  17. Re: Gegen die Polizei hetzen ist gerade in Mode

    Autor: demon driver 22.07.20 - 13:23

    elidor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > KnutRider schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > Und daher soll man über die schwarzen Schafe schweigen?
    >
    > Auf keinen Fall, man sollte versuchen die schwarzen Schafe zu finden und
    > zur Rechenschaft ziehen.
    >
    > Aber man sollte nicht so tun, als ob die halbe Polizei rechtsextrem wäre
    > und das Problem mit mehr Kampf gegen Rechtsextremismus behoben wäre.
    > Hier sollte bei der Problembekämpfung der Datenschutz im Vordergrund
    > stehen. Niemand sollte die möglichkeit haben unbemerkt einfach so Daten
    > abzufragen. Und gerne auch die Hemmschwelle überhaupt Daten abzufragen
    > hochsetzen.

    Du findest also, bei den konkreten Fällen ist der Datenschutzverstoß gravierender und bekämpfungswürdiger als der Aspekt der rechtsextrem motivierten Bedrohung von Personen, den man gar nicht weiter beachten soll?

  18. Verharmlosung von Poizeiverfehlungen und zugehörigen Strukturen

    Autor: demon driver 22.07.20 - 13:37

    Kleiber schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Er schließe nicht aus, dass es ein rechtes Netzwerk in der hessischen
    > Polizei gebe."
    >
    > Und ich schließe nicht aus das es ein paar schwarze Schafe gibt und die
    > überwiegende Mehrheit der Polizei gute Leute sind, mit der ernsthaften
    > Motivation der Allgemeinheit helfen zu wollen.

    Erstens, so what, und hat jemand was anderes behauptet?

    Aber zweitens: Wer den Anspruch der Zivilbevölkerung, Verfehlungen innerhalb der Polizei aufzudecken und zu verfolgen und etwaige dahinterstehende Strukturen zu erkennen zu zerschlagen, zu problematsieren versucht, in dem er so tut, als wären da nur "ein paar schwarze Schafe", die niemals irgendwelche Verbindungen über dienstliche Kommunikationskanäle hätten und die niemals durch Gleichgesinnte und auch andere Kollegen vor Verfolgung geschützt würden, der ist Teil des Problems. Der macht allen klar, dass ihm das saubere Image der Polizei ein höheres Gut ist als die Offenlegung, Aufklärung und Verhinderung von Polizeiverbrechen, die aufgrund des Machtgefälles und des Gewaltmnopols dann auch noch erheblich problematischer sind als Verfehlungen in der Zivilgesellschaft.

  19. Re: Gegen die Polizei hetzen ist gerade in Mode

    Autor: theojk 22.07.20 - 13:51

    demon driver schrieb:
    > [....]
    > Du findest also, bei den konkreten Fällen ist der Datenschutzverstoß
    > gravierender und bekämpfungswürdiger als der Aspekt der rechtsextrem
    > motivierten Bedrohung von Personen, den man gar nicht weiter beachten soll?

    Das hat er nicht so gesagt. Es wäre bei Einhaltung des Datenschutzes und Beachtung der Vorschriften im Umgang mit sensiblen Daten, jetzt möglich, genau den beamten zu ermitteln, der diese Daten abgfragt hat kurz vorm Versand der Drohbriefe. Somit könnte man genau gegen diesen Beamten ermitteln. Aber weil sich anscheinen das ganze Revier einen Login teilt, ist dies nicht möglich. Und es muss gegen alle ermittelt werden. Und genau das vergiftet die Atmosphäre, weil plötzlich alle unter vedacht stehen.

  20. Re: Gegen die Polizei hetzen ist gerade in Mode

    Autor: M.P. 22.07.20 - 13:55

    suffx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > M.P. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sascha Lobo berichtet von dem Fall eines Eintrages in einer rechten
    > > Todesliste im Internet. Als jemand seinen Namen auf dieser Liste fand,
    > > erstattete er Anzeige, und ein Staatsschutz-Mann kam zu einem Gespräch.
    > >
    > > Eine anlässlich dessen angefertigte Skizze der Wohnung wurde kurz darauf
    > > seinem Dossier in der Todesliste hinzugefügt...
    >
    > Quelle?

    https://taz.de/Rechter-Terror-in-Deutschland/!5608261/?goMobile2=1594080000000

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. JavaScript Developer (m/w/d) im Bereich Output Management
    Lowell Financial Services GmbH, deutschlandweit
  2. Referent für Projektmanagement mit Fokus Dokumentenmanagement (m/w/d)
    TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  3. IT Administrator (m/w/d)
    Altonaer Wellpappenfabrik GmbH & Co. KG, Tornesch
  4. Beauftragte/-r für Informationssicherheit (IT-Security-Manager) in der Laufbahn des gehobenen (informationstechnischen / nichttechnischen) Verwaltungsdienstes (w/m/d)
    Polizeipräsidium Ludwigsburg, Ludwigsburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 599€
  2. 569,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de