1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Off Pocket: Smartphone-Präservativ…

Oder man macht den Akku raus

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Oder man macht den Akku raus

    Autor: Atrocity 13.08.13 - 10:20

    Das ist wesentlich billiger ;-)

  2. Re: Oder man macht den Akku raus

    Autor: ms (Golem.de) 13.08.13 - 10:27

    Dann ist das Gerät aber nicht sofort einsatzbereit und bei Restladung funkt es weiterhin ;-)

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de

  3. Re: Oder man macht den Akku raus

    Autor: ichbinhierzumflamen 13.08.13 - 10:52

    In Hollywood funktioniert das sogar ohne Akku. Da muss doch was wahres dran sein :) ne mini mini mini batterie im gerät oder so

  4. Re: Oder man macht den Akku raus

    Autor: Aloha19 13.08.13 - 10:53

    was ist den mit dem Flugmodus ?

  5. Re: Oder man macht den Akku raus

    Autor: Atrocity 13.08.13 - 10:53

    Das Problem mit so einer Tasche ist gerade der Akku. Das Handy bekommt keinen Empfang, was macht es? Genau, es regelt die Sendeleistung hoch & sucht wie verrückt nach einem Signal. Das frisst Akku.
    Kann man recht gut beobachten wenn man das Handy an lässt und dann im Freibad in ein Blech Schließfach legt :)

    Wenn man so dringend kommunizieren muss das man nicht die 30s warten kann bis das Handy hochgefahren ist, ist man eventuell nicht paranoid genug um so eine Tasche zu brauchen. Wenn man besorgt ist wegen Ausspähung etc gewöhnt man sich meist eh an deutlich weniger zu kommunizieren.

  6. Re: Oder man macht den Akku raus

    Autor: Atrocity 13.08.13 - 10:55

    Ich bezweifle das man eine geheime Batterie mit genug Leistung zum Daten übertragen in einem aktuellen Smartphone verstecken kann. Spätestens iFixit.com würde das Ding beim auseinander bauen finden ;-)

  7. Re: Oder man macht den Akku raus

    Autor: prodi1985 13.08.13 - 11:11

    gg, ich schau mal wie ich den akku aus meinem Eierphone rausbekomme *hämmersäg* :)

  8. Re: Oder man macht den Akku raus

    Autor: Atrocity 13.08.13 - 11:13

    Naja, jemand der Sorge vor Überwachung hat wird sich sicher kein Handy mit festem Akku und einem geschlossenen Betriebssystem kaufen ;-)

  9. Re: Oder man macht den Akku raus

    Autor: Ketchupflasche 13.08.13 - 11:15

    Warum nehmen die nicht einfach ´ne Blechdose für Kekse? Der NSA nimmt wegen mangelnder Intelligenz Chipstüten, weil die nicht wissen, was Blechdosen ist ;-)

  10. Re: Oder man macht den Akku raus

    Autor: Lala Satalin Deviluke 13.08.13 - 11:19

    Wieso brauchen Smartphones eigentlich so unseglich lange zum Hochfahren? Meine Ultrabooks schaffen das in 5 Sekunden (Windows 8). Viel Leistung ist hierfür an sich nicht nötig, es muss nur der Flashspeicher schnell genug sein und natürlich das System intelligent genug.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  11. Re: Oder man macht den Akku raus

    Autor: Atrocity 13.08.13 - 11:23

    Die neuren HTC-Geräte haben teilweise einen Art suspend-to-flash Modus statt einem richtigen runter fahren. Die starten dann ähnlich schnell wie ein PC mit SSD.

  12. Re: Oder man macht den Akku raus

    Autor: Lala Satalin Deviluke 13.08.13 - 11:25

    Hast du hier ein Paar Zahlen oder ein Link zu einem Youtube-Video?

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  13. Re: Oder man macht den Akku raus

    Autor: Atrocity 13.08.13 - 11:33

    https://www.youtube.com/watch?v=S551JuQxWMI

    Edit: das geht aber wohl nur ohne Akku raus nehmen so schnell. kA ob das Gerät dann "NSA-sicher" aus ist.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.08.13 11:35 durch Atrocity.

  14. Re: Oder man macht den Akku raus

    Autor: Lala Satalin Deviluke 13.08.13 - 11:53

    Dann ist es uninteressant. Das können PCs schon seit ATX: Standby (Suspend to RAM) ... Nicht flash.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  15. Re: Oder man macht den Akku raus

    Autor: Cyber1999 13.08.13 - 11:55

    Ketchupflasche schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum nehmen die nicht einfach ´ne Blechdose für Kekse? Der NSA nimmt
    > wegen mangelnder Intelligenz Chipstüten, weil die nicht wissen, was
    > Blechdosen ist ;-)

    War det nich die CIA in Italien ?

  16. Re: Oder man macht den Akku raus

    Autor: commander1975 13.08.13 - 12:06

    Atrocity schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist wesentlich billiger ;-)

    Jau, ist also hauptsächlich ein Gadget für Iphone-Besitzer.
    Die haben eh mehr Geld für sowas, als die proletigen Android-User. ;-)

  17. Re: Oder man macht den Akku raus

    Autor: jayrworthington 13.08.13 - 23:57

    Atrocity schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist wesentlich billiger ;-)

    set conspiracy=on

    Was meinst Du, warum iPhones keine entfernbaren Akkus haben :-P?

  18. Re: Oder man macht den Akku raus

    Autor: abzhibilt 14.08.13 - 10:22

    Atrocity schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, jemand der Sorge vor Überwachung hat wird sich sicher kein Handy mit
    > festem Akku und einem geschlossenen Betriebssystem kaufen ;-)


    genau der kauft sich nämlich gar kein smartphone...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ConceptPeople consulting gmbh, Hamburg
  2. dSPACE GmbH, Paderborn
  3. ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau
  4. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Threadripper 3970X/3960X im Test: AMD wird uneinholbar
Threadripper 3970X/3960X im Test
AMD wird uneinholbar

7-nm-Fertigung, Zen-2-Architektur und dank Chiplet-Design keine Scheduler-Probleme unter Windows 10: AMDs Threadripper v3 überzeugen auf voller Linie, die CPUs wie die Plattform. Intel hat im HEDT-Segment dem schlicht nichts entgegenzusetzen. Einzig Aufrüster dürften sich ärgern.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Via Technologies Centaur zeigt x86-Chip mit AI-Block
  2. Nuvia Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
  3. Tiger Lake Intel bestätigt 10-nm-Desktop-CPUs

Mikrocontroller: Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen
Mikrocontroller
Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen

Python gilt als relativ einfach und ist die Sprache der Wahl in der Data Science und beim maschinellen Lernen. Aber die Sprache kann auch anders. Mithilfe von Micro Python können zum Beispiel Sensordaten ausgelesen werden. Ein kleines Elektronikprojekt ganz ohne Löten.
Eine Anleitung von Dirk Koller

  1. Programmiersprache Python verkürzt Release-Zyklus auf ein Jahr
  2. Programmiersprache Anfang 2020 ist endgültig Schluss für Python 2
  3. Micropython Das Pyboard D ist ein Steckbausatz für IoT-Bastler

Apex Pro im Test: Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber
Apex Pro im Test
Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Steelseries bietet seine mechanische Tastatur Apex 7 auch als Pro-Modell mit besonderen Switches an: Zum Einsatz kommen sogenannte Hall-Effekt-Schalter, die ohne mechanische Kontakte auskommen. Besonders praktisch ist der einstellbare Auslösepunkt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth und Ergonomic Keyboard Microsoft-Tastaturen kommen nach Deutschland
  2. Peripheriegeräte Microsofts neue Tastaturen haben Office- und Emoji-Tasten
  3. G Pro X Gaming Keyboard Logitech lässt E-Sportler auf austauschbare Tasten tippen

  1. Dorothee Bär: Daten von Kindern sollen im Internet besser geschützt werden
    Dorothee Bär
    Daten von Kindern sollen im Internet besser geschützt werden

    Deutschlands Digital-Staatsministerin Dorothee Bär will Kinder im Internet besser schützen: Persönliche Daten sollen nicht mehr für die Erstellung von Nutzerprofilen oder zu Werbezwecken verwendet werden dürfen. Die FDP hält ein Verbot für kontraproduktiv.

  2. Mobilität: E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen
    Mobilität
    E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen

    Bislang gibt es keine offiziellen Zahlen dazu, wie viele Unfälle in Deutschland durch Fahrer von E-Scootern verursacht wurden. Das soll sich demnächst ändern; erste Zwischenbilanzen zeigen, dass bei Unfällen mit den Tretrollern die Verursacher meist deren Fahrer sind.

  3. K-ZE: Elektro-Dacia soll 15.000 Euro kosten
    K-ZE
    Elektro-Dacia soll 15.000 Euro kosten

    Renault will den eigentlich nur für den chinesischen Markt gedachten Elektro-Mini-SUV K-ZE über seine Marke Dacia auch nach Europa bringen. Es könnte das günstigste vollwertige Elektroauto auf dem deutschen Markt werden.


  1. 15:19

  2. 15:03

  3. 14:26

  4. 13:27

  5. 13:02

  6. 22:22

  7. 18:19

  8. 16:34