1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Office 365: Warum Microsoft die…

Es wird Zeit für eine Europa-IT

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es wird Zeit für eine Europa-IT

    Autor: pythoneer 06.10.20 - 08:50

    Die dann auf der Europa-CPU, RISC-V basierend, aufbaut und mit Europa-BIOS, (C)oreBoot basierend, gestartet wird. Auf dem läuft dann das Europa-OS, Linux basierend, auf dem dann mit Europa-Office, LibreOffice basierend, gearbeitet wird. Generell sollte aber die Anwendungssoftware für Behörden im Europa-Browser, Firefox basierend, laufen.

    Das möchten wir dann überall in den Behörden und Bildungseinrichtungen sehen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.10.20 08:50 durch pythoneer.

  2. Re: Es wird Zeit für eine Europa-IT

    Autor: Niaxa 06.10.20 - 08:51

    O365 ist nicht nur Office. Es geht hier sicher nicht nur um Datenschutz, bei der Dokumentenablage und Erstellung.

  3. Re: Es wird Zeit für eine Europa-IT

    Autor: muraga 06.10.20 - 10:01

    Das wird dann eher ein zweiter BER, jedoch noch deutlich schlimmer

  4. Re: Es wird Zeit für eine Europa-IT

    Autor: burzum 06.10.20 - 10:44

    Nachdem ich darüber aufgehört habe lauthals zu lachen empfehle ich mal dieses Video von Anfang bis Ende zu schauen.

    https://www.youtube.com/watch?v=J-n6CfOCnPg

    Es geht um Das DE-Mail Projekt, für das diese Idioten mehr als 2 Legislaturperioden gebraucht haben und den Rat der von ihnen bestellten Experten gekonnt ignoriert haben. Jetzt male dir aus was bei einem komplexen Projekt wie einer CPU oder OS passiert... Nach 20 Jahren kommt dann ein Produkt raus das 30 Jahre dem Mark hinterher hinkt an der Realität vorbei geht aber das Neulanddenken der Politik spiegelt.

    Davon ab hat besonders Deutschland, Rest der EU vermutlich auch, komplett gepennt in Bildung zu investieren. Man baut keine Spitzentechnologien ohne entsprechende Wissenschaftler und Ingenieure. Die fuck EU und Dummschland kennen nur eine stumpfe Maßnahme die aber nur Firmen subventioniert: Mit der Gießkanne Geld verteilen (vermutlich an "Bekannte" und "Freunde", wo anders hieße das Korruption) wenn das Kind schon lange in den Brunnen gefallen ist. 650 Mille für "KI Forschung", ja läuft, kommt 20 Jahre zu spät. Man hätte vor mindestens einem Jahrzehnt die Leute dafür heranziehen müssen und das Geld besser in die Ausbildung von den Leuten gesteckt die uns heute fehlen. Stattdessen holen wir uns "Fachkräfte" für Milliarden Kosten ins Land, die für wenig taugen außer die die Kriminalitätsstatistik zu pushen. Ja, läuft alles richtig hier.

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

  5. Re: Es wird Zeit für eine Europa-IT

    Autor: pythoneer 06.10.20 - 11:34

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > O365 ist nicht nur Office. Es geht hier sicher nicht nur um Datenschutz,
    > bei der Dokumentenablage und Erstellung.

    Die Euro-IT ist nicht nur Datenschutz. Es geht hier um Unabhängigkeit und vor allem auch darum den Anschluss nicht noch mehr zu verlieren.

  6. Re: Es wird Zeit für eine Europa-IT

    Autor: Eswil 06.10.20 - 11:46

    Ich warte auch schon seit Jahren auf ein Europäischen Gegengewicht zu Amerika, China und Russland. Vergebens. Das liegt nicht nur am Staat, aber auch.

    Wer will kann sein Office bei einem Nürnberger Unternehmen ordern. Das gibt es von kostenfrei bis Teuer aber mit Mehrwert.

    Seine Mails kann er Komplett verschlüsselt mit Posteo.de versenden (Sitz in Berlin), speichern und Empfangen.

    Hetzner vermietet gerne Server mit Nextcloud für die Dateiablage und den Datenaustausch.

    Als Betriebssystem wünsche ich mir ein Linux wie Solus Budgie. Da gibt es jeden Freitag planbar Updates ansonsten ist Ruhe!

    Als Nachrichten App finde ich Threema sogar besser als Whats App. Sitz in der Schweiz

    Passwortsafe Securesafe. Sitz in der Schweiz.

  7. Re: Es wird Zeit für eine Europa-IT

    Autor: pythoneer 06.10.20 - 12:12

    muraga schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das wird dann eher ein zweiter BER, jedoch noch deutlich schlimmer

    Dann ist es doppelt wichtig, dass wir uns wieder mehr Expertise auf den Kontinent holen und nicht nur darauf angewiesen sind was andere uns bereitstellen oder meinen gut für uns ist. Selbständigkeit und vor allem Mündigkeit ist hier das Sprichwort. Wenn wir der Meinung sind wir können in Europa nur noch Projekte in BER Vorlage erstellen, dann sollten wir schleunigst dagegen etwas tun. Und das vor allem selber und nicht darauf hoffen, dass uns eventuell jemand mal einen guten Flughafen (ProjektXY) baut.

    Die Haltung – wir sind hier eh alle zu doof für irgendetwas also lassen wir es lieber bleiben und fragen in der USA nach ob die uns nicht was schönes bauen können – ist die Steilvorlage für eine wirtschaftliche Apathie.

  8. Re: Es wird Zeit für eine Europa-IT

    Autor: Kleba 06.10.20 - 12:37

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Davon ab hat besonders Deutschland, Rest der EU vermutlich auch, komplett
    > gepennt in Bildung zu investieren. Man baut keine Spitzentechnologien ohne
    > entsprechende Wissenschaftler und Ingenieure.
    > ... 650 Mille für "KI Forschung", ja läuft, kommt 20 Jahre zu
    > spät. Man hätte vor mindestens einem Jahrzehnt die Leute dafür heranziehen
    > müssen und das Geld besser in die Ausbildung von den Leuten gesteckt die
    > uns heute fehlen.

    Deutschland steht nicht so schlecht da, wie von manchen gerne behauptet wird (Link)

    > Die fuck EU und Dummschland kennen nur eine stumpfe Maßnahme die aber nur Firmen
    > subventioniert
    > ...
    > Stattdessen holen wir uns "Fachkräfte" für Milliarden Kosten ins Land, die für wenig
    > taugen außer die die Kriminalitätsstatistik zu pushen. Ja, läuft alles richtig hier.

    Der Teil erklärt imho mehr wie dein Beitrag zu verstehen ist...

  9. Re: Es wird Zeit für eine Europa-IT

    Autor: isaccdr 06.10.20 - 12:38

    "Europa IT"...

    Wir können froh sein wenn Europa mit der Vergemeinschaftung von Schulden in 5-10 Jahren überhaupt noch existiert.

  10. Re: Es wird Zeit für eine Europa-IT

    Autor: Eswil 06.10.20 - 13:30

    Das ist doch lächerlich. Europa wird immer stärker.

    Ich finde Open Source Software auch toll aber sie hilft auch nicht weiter, nur weil sie offen ist.

    Da müssen Firmen mit dem entsprechenden Fachwissen hinter stehen und die gibt es nur wenn sie jemand bezahlt. Wir haben diese fähigen Kräfte und auch das Geld um die Pläne umzusetzen. Was fehlt ist ein Bekenntnis zur Eigenständigkeit und ein Lossagen von bestehenden schützenden Umarmungen/Umklammerung.

  11. Re: Es wird Zeit für eine Europa-IT

    Autor: violator 06.10.20 - 13:33

    Es kommt halt nicht von ungefähr. Die kleine Türkei hat mal eben in 4 Jahren nen Flughafen aus dem Boden gestampft. In Peking ist auch ein Megaflughafen in nur 4 Jahren entstanden. Das große Deutschland rödelt seit über 20 Jahren dran rum und man weiß noch nicht wieviel nachgearbeitet werden muss.

    Deutschland und die EU stehen halt oft lieber erstmal rum, überlegen und versuchen dann irgendwann aufzuholen. Und machen gerne alles maximal kompliziert. Und reden dann davon, dass sie Weltmarktführer in Sachen XY werden wollen, weil Deutschland vor Jahrzehnten ja mal so weit vorne war und das heute natürlich immer noch so sein muss.

  12. Re: Es wird Zeit für eine Europa-IT

    Autor: muraga 06.10.20 - 14:04

    pythoneer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > muraga schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das wird dann eher ein zweiter BER, jedoch noch deutlich schlimmer
    >
    > Dann ist es doppelt wichtig, dass wir uns wieder mehr Expertise auf den
    > Kontinent holen und nicht nur darauf angewiesen sind was andere uns
    > bereitstellen oder meinen gut für uns ist. Selbständigkeit und vor allem
    > Mündigkeit ist hier das Sprichwort. Wenn wir der Meinung sind wir können in
    > Europa nur noch Projekte in BER Vorlage erstellen, dann sollten wir
    > schleunigst dagegen etwas tun. Und das vor allem selber und nicht darauf
    > hoffen, dass uns eventuell jemand mal einen guten Flughafen (ProjektXY)
    > baut.
    >
    > Die Haltung – wir sind hier eh alle zu doof für irgendetwas also
    > lassen wir es lieber bleiben und fragen in der USA nach ob die uns nicht
    > was schönes bauen können – ist die Steilvorlage für eine
    > wirtschaftliche Apathie.

    Nur sollte das 1. Projekt dann nicht sein, dass man die komplette Hardware (CPU, GPU, etc) und die komplette Software entwickelt, sondern lieber Schritt für Schritt.
    Wenn man alles auf einmal machen will, kann es nur in die Hose gehen.

    Es hilft ja Europa auf diesem Gebiet auch nicht, dass gerade der letzte CPU Designer (ARM) in die USA verkauft wurde



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.10.20 14:08 durch muraga.

  13. Re: Es wird Zeit für eine Europa-IT

    Autor: pythoneer 06.10.20 - 14:21

    muraga schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur sollte das 1. Projekt dann nicht sein, dass man die komplette Hardware
    > (CPU, GPU, etc) und die komplette Software entwickelt, sondern lieber
    > Schritt für Schritt.
    > Wenn man alles auf einmal machen will, kann es nur in die Hose gehen.

    Wie lange soll man da warten? Man kann doch mit allem anfangen und benutzt es wenn es fertig ist. Die Idee sollte überhaupt sein, dass jede Komponente unabhängig von der anderen ist. Ob ich meine Browseranwendung nun in Firefox auf Linux auf nem CoreBoot/RISC-V Prozessor laufen habe oder unter Windows10 mit nem IntelCPU auf UEFI im Google Chrome sollte für die Anwendung keine Rolle spiele. Es wird dann halt eingesetzt was fertig ist. So sollten auch die anderen Komponenten austauschbar sein. Vielleicht läuft dann das Windows10 nicht auf RISC-V aber dann ist das halt so.

    > Es hilft ja Europa auf diesem Gebiet auch nicht, dass gerade der letzte CPU
    > Designer (ARM) in die USA verkauft wurde

    Das sehe ich auch so und als riesigen Kritikpunkt. Hier hätte Europa doch handeln können und sollte sich auch um ASML kümmern und hier in Technologie investieren die wir auch als MADE IN EU benutzen können. Wiedereinmal eine verpasste Gelegenheit.

  14. Re: Es wird Zeit für eine Europa-IT

    Autor: pythoneer 06.10.20 - 14:33

    Danke! Das sehe ich genauso. Einzig der Wille fehlt. Wir geben ohne mit der Wimper zu zucken 100 Mio. ¤ in München für eine Rückmigration in die Microsoft Welt aus. Wenn wir das koordiniert in Europa machen würden, dann würden zig Milliarden dafür zur Verfügung stehen von dem natürlich auch alle Mitgliedsstaaten profitieren würden. Natürlich kann München alleine nicht alles umsetzten was ich oben beschrieben habe, aber gemeinsam kann man das. Und von einer Euro-CPU, Euro-OS, Euro-Browser, Euro-Office würde jeder profitieren. Vielleicht schafft man das in der Fachanwendungsentwicklung auch aber das ist eher unrealistisch.

    Man muss nur sagen, ja wir wollen das. Dann kann die EU das ausschreiben und Firmen implementieren das unter den Bedingungen des EU-Rechts und natürlich so, dass es offen bleibt und von einer anderen Firma weiter gepflegt werden könnte. Und wie du so schön sagst mit Open Source hat das erstmals nichts viel zu tun – wir haben nur Glück, dass wir damit nicht bei null anfangen müssen und die Projekte die ich genannte habe sind quasi "zufällig" Open Source. Der Wert entsteht hinterher nachdem die Firmen es nach der Ausschreibung in ein für UNS nützliches Format gebracht haben, sodass man diese Euro-IT an Behörden und Lehreinrichtungen benutzen kann. Nach unseren Vorstellungen wie IT zu funktionieren hat und nicht danach wie US-Firmen meinen wie wir das zu benutzen haben.

    Das ist explizit auch kein US bashing und ich bin auch nicht gegen Microsoft, AMD, INTEL etc. ich bin nur dagegen sich selber in eine Situation der Unmündigkeit zu bewegen. Persönlich würde ich die Euro-IT auch wahrscheinlich nicht verwenden. ABER darum geht es GAR NICHT. Ich glaube die meisten Leute sind einfach dagegen weil sie das irgendwie damit verwechseln, dass sie das dann persönlich zuhause verwenden sollen – vielleicht noch per Gesetz. Aber das ist doch Unsinn.

    Das ganze wird für Jahre nicht Konkurrenzfähig sein mit der US-IT. Muss es aber auch nicht. Und wenn wir Glück haben wird es das vielleicht später ja mal und wir müssen uns des Begriffes EU-IT vielleicht nicht mehr "schämen". Das geht nun mal nicht von Heute auf Morgen – man muss aber damit mal beginnen. Und das fängt dann mit der Erkenntnis an, dass wir in 40 Jahren nicht in der Steinzeit leben wollen in EU und angewiesen sind auf andere damit bei uns Behörden und Schulen funktionieren.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.10.20 14:40 durch pythoneer.

  15. Re: Es wird Zeit für eine Europa-IT

    Autor: pythoneer 06.10.20 - 16:27

    Ja, das wäre ein guter Anfang. Was fehlt ist eine koordinierte gemeinsame Anstrengung und das Ziel das auch zu wollen.

  16. Re: Es wird Zeit für eine Europa-IT

    Autor: Kleba 07.10.20 - 09:25

    Sehe ich grundsätzlich auch so. Ich fände es super, wenn wir in Europa uns entsprechend positionieren würden. Zumindest in einigen Schritten geht es ja zum Glück in diese gedankliche Richtung (mit der RISC-CPU, mit der Gaia-Plattform, ...).

    Würde das Geld, was allein in öffentlichen Einrichtungen, was für Lizenzen ausgegeben wird, in Open Source Soft- und Hardware gesteckt werden, könnte ziemlich sicher auch das alles aufgebaut werden. Es ist ja auch nicht so, als würde es in Europa keine fähigen Entwickler geben. Nur die Rahmenbedingungen sind halt nicht so pralle.

    Disclaimer: ich arbeite für einen Microsoft-Partner. Trotzdem hätte ich nichts dagegen, wenn sich Europa mehr auf Open Source konzentrieren würde. Dann pass ich mich eben an :-)

  17. Re: Es wird Zeit für eine Europa-IT

    Autor: derdiedas 22.10.20 - 13:20

    Nur so zur Info - es gibt nicht "den" Staat, sondern wir alle sind der Staat!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AUMA Riester GmbH & Co. KG, Müllheim
  2. ESWE Versorgungs AG, Wiesbaden
  3. Stadt Köln, Köln
  4. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,99€
  2. 42,99€
  3. 27,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektrisches Carsharing: We Share bringt den ID.3 nach Berlin
Elektrisches Carsharing
We Share bringt den ID.3 nach Berlin

Während Share Now seine Elektroautos aus Berlin abgezogen hat, bringt We Share demnächst den ID.3 auf die Straße. Die Ladesituation bleibt angespannt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Verbraucherschützer Einige Elektroautos sind nicht zuverlässig genug
  2. Innovationsprämie Staatliche Förderung drückt Preise gebrauchter E-Autos
  3. Papamobil Vatikan will auf Elektroautos umstellen

Weiterbildung: Was IT-Führungskräfte können sollten
Weiterbildung
Was IT-Führungskräfte können sollten

Wenn IT-Spezialisten zu Führungskräften aufsteigen, müssen sie Fachwissen in fremden Gebieten aufbauen - um Probleme im neuen Job zu vermeiden.
Ein Bericht von Manuel Heckel

  1. IT-Profis und Visualisierung Sag's in Bildern
  2. IT-Jobs Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber
  3. Digitalisierung in Firmen Warum IT-Teams oft übergangen werden

Pixel 4a 5G im Test: Das alternative Pixel 5 XL
Pixel 4a 5G im Test
Das alternative Pixel 5 XL

2020 gibt es kein Pixel 5 XL - oder etwa doch? Das Pixel 4a 5G ist größer als das Pixel 5, die grundlegende Hardware ist ähnlich bis gleich. Das Smartphone bietet trotz Abstrichen eine Menge.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Schnelle Webseiten Google will AMP-Seiten nicht mehr bevorzugen
  2. Digitale-Dienste-Gesetz Will die EU-Kommission doch keine Konzerne zerschlagen?
  3. Google Fotos Kein unbegrenzter Fotospeicher für neue Pixel